Jump to content
Ambriel

Steckbrief

Empfohlener Beitrag

Ambriel
Geschrieben

Wie wäre es denn wenn man im Steckbrief auch die Religionszugehörigkeit mit als Optionsmöglichkeit ankreuzen kann?


Wie
-Christ
-Islam
-Buddist

usw......

Dann kann man die Peinlichkeit nicht mitmailen oder spätere Missverständnisse aus dem Wege gehen,wenn man doch keinen Moslem oder Christ oder sonst dieser Art von Religionszugehörigkeit zu sagen"Sorry wusste es nicht bin eigentlich gegen diese Religonzugehörigkeit,welches Menschen praktizieren oder eventuell nicht"

Gleichzeitig optionen einbindet.....

Wie

Optionen einführt was ich suche...

-Penisgrösse
-Haarfarbe

usw....

Man hat gleichzeitig mehr Möglichkeiten die Kriterien der einzelenen Personen besser als Filter anzugeben....


Eben in dieser Richtung...Denn ich muss immer wieder im Beschreibung lesen,ich will den nicht dies nicht oder jenes nicht

Vorallem finde ich es gleichzeitig schade,das man an einer Sache mit einem Vorurteil angeht.


Geschrieben (bearbeitet)

Du möchtest also vorurtelsfreie Beurteilung, wünschst dir aber gleichzeitig, dass Religion, etc. öffentlich sichtbar sind.

Also wenn das mal nicht widersprüchlich ist...

Ein Beispiel: wenn du als Religion Islam angibst, ist es doch viel wahrscheinlicher, dass man dir nicht ganz so neutral begegnet, wie man das tun würde, hättest du deine Religion verschwiegen.

Und was ist so schlimm daran, wenn du in einem Profiltext liest "bitte nicht unter 20x5"...? bzw. kann ich den Nachteil gegenüber einer weiteren Ankreuz- Ausfülloption nicht sehen.

Daran halten tun sich doch eh die wenigsten und schreiben wild drauf los - auch wenn sie garantiert nicht ins Suchmuster fallen.

Edit: und was nützen dir weitere Ankreuzoptionen, wenn sie nicht genutzt werden? Das verursacht nur wieder weiteren Ärger über unvollständig ausgefüllte Profile, siehe:

http://www.poppen.de/forum/t-1849165-Fakeprofile

Es ist und bleibt jedem selbst überlassen, wie er sein Profil ausfüllt und welche daraus folgenden Konsequenzen (Ignorieren, weil uninteressant, Verdächtigung des fakens, etc.) er dadurch in Kauf nehmen mag.


bearbeitet von johnboy1
Ballou1957
Geschrieben


Eben in dieser Richtung...Denn ich muss immer wieder im Beschreibung lesen,ich will den nicht dies nicht oder jenes nicht



Ööööhm - und was entnimmst Du der Religionszugehörigkeit hinsichtlich der Dinge, die jemand nicht will ?


Ambriel
Geschrieben (bearbeitet)

@johnboy1

Ich finde es auch nicht so prickelnd,wenn ich in Beschreibung mal aus Zeitlichen Gründen nicht entnommen habe,das die Dame keinen Südländer bzw Moslem in Ihrem Postfach haben möchte,später sehe,schade!

Die Frau findest du anziehend muss nicht gleich eine Traumfrau sein und dann liest man die Beschreibung,da kommt doch Enttäuschung und Frust in einem hoch.


Wenn man aber in seinen Filter diese Angabe ankreuzen kann hier in diesem Beispiel eine Frau,dann weis man eh nicht wegen der Religion und geht seinen Weg weiter..auch wenn man drauflosschreiben möchte so bewirkt das Filter späteren Peinlichkeiten aus dem Wege zu gehen.

Discret und ohne jemanden zu verletzen.

Es gibt doch ein Sprichwort"Was man nicht weis macht einen nicht heiss"

und beim Filter wird nicht angegeben warum man durchgefallen ist.


@Ballou1957

Das diese Person von vorne rein etwas klarstellt.Nein Danke!Aber die Person muss es dann nicht auch noch Öffentlich zu machen..

Hier geht es immer um discretion meine Einstellung...


bearbeitet von Ambriel
Geschrieben (bearbeitet)

Sorry, ich weiß nicht, ob ich dich richtig verstanden habe.

Du wünschst dir also eine Filterfunktion, mit der frau vermeiden kann, dass sie von bspw. einem Moslem angeschrieben wird? Ist das richtig?

Und was nützt das, wenn der Schreiber seine Religion im Profil nicht angibt und auch bei einem evt. Realtreffen verschweigt, dass er kein Schweinefleisch isst?

Und noch mal sorry, aber dein Wunsch liest sich allgemein so, dass du dir von p.de die Arbeit abnehmen lassen möchtest, dich mit einem Profil zu beschäftigen.

Und... (ich hab so viele "und's als Satzanfang, sorry), nicht ganz ernst gemeint, aber wo bleiben denn die Themen für einen regen Mailverkehr und eine nette Unterhaltung, wenn man schon vorab alles über das Gegenüber weiß? Nichts, was man im Gespräch noch rausfinden könnte.

Da begrenzt sich die Kommunikation dann ganz schnell auf "du, es passt anscheinend von den Eckdaten, wann ficken wir"?


bearbeitet von johnboy1
Ambriel
Geschrieben (bearbeitet)

Und da fängt schon die Ehrlichkeit an..


Das gleiche kann man auch mit dem Alter oder andere Steckbrief optionen einträgen anfangen...den Filter auszutricksen.

Aber erst nach einem Realen Treff stellt sich eben etwas heraus,was man vermeiden wollte.


Ich denke wir sind alle Erwachsen oder?

Und schweine fleisch oder andere praktizierende Eigenschaften einer Religion braucht man nicht auszuschweifen...Islam Christ Buddist Jude reicht aus!


bearbeitet von Ambriel
Geschrieben

Und da fängt schon die Ehrlichkeit an..



Sorry, aber was hat das mit Ehrlichkeit zu tun bzw. wo liegt der Unterschied, wenn ich nun in einer Ankreuzoption oder in meinem Profiltext lüge oder etwas verheimliche?

Das Ergebnis ist doch dasselbe und wird durch deinen Wunsch nicht gelöst.

Wir sind hier im www und wie es da mit der Ehrlichkeit bestellt ist, war und ist hier Thema vieler Freds - leider.


Ballou1957
Geschrieben (bearbeitet)


@Ballou1957

Das diese Person von vorne rein etwas klarstellt.Nein Danke!


Ööhm - Du lässt mich mit Deiner Antwort verwirrter zurück als zuvor: was hat die Religionszugehörigkeit mit "Nein Danke" zu tun ?

Irgendwie hab ich den Eindruck, dass Du bestimmten Glaubensrichtungen automatisch bestimmte Vorlieben/Abneigungen zuordnest - oder aber voraussetzt, dass Menschen hier nach der Religionszugehörigkeit potentielle Sexualpartner auswählen.

Ich will das zwar nicht völlig ausschließen. Aber ich denke mal, dass die Forderung schon früher erhoben worden wäre und die Angabe in vielen Profilen zu finden wäre, wenn es den Usern so wichtig wäre.


bearbeitet von Ballou1957
Geschrieben


Ich will das zwar nicht völlig ausschließen. Aber ich denke mal, dass die Forderung schon früher erhoben worden wäre und die Angabe in vielen Profilen zu finden wäre, wenn es den Usern so wichtig wäre.



Dann wünsche ich mir einen "Lange-Fingernägel-Filter", um Aua zu vermeiden


Ambriel
Geschrieben (bearbeitet)

Ich kann nur von mir sprechen....


Was andere mir Ihrem leben machen intressiert mich nicht.
Dann gibt es genügend Freds die Ehrlichkeit schätzen.

Und genügend Freds die diese Ausnutzen gleichzeitg Misstrauen.Aber das ist wiederum ein anderes breitgefechertes Spektrum an menschlichem Verhaltensmuster,die ich nicht erörtern möchte,sonder wiederum betone,ich kann nur von mir sprechen...

Ich biete eine Idee an,Kritik kann man äussern,nur poppen.de sagt ja oder nein,ja=konstruktiv..nein=nicht konstruktiv.

Schönen Tag noch

LG
Ambriel


bearbeitet von Ambriel
Geschrieben (bearbeitet)

Dass du eine Idee anbietest, ist nur löblich und wird nicht abwertend kommentiert.

Wir fragen uns einfach nur nach dem Sinn bzw. der tatsächlichen Effizienz deiner Idee, solange man trotzdem weiterhin die Möglichkeit hat, zu "mogeln" - mehr nicht.

Genauso könnte ich mir auch einen Parfüm-Filter wünschen, weil ich bestimmte Düfte einfach nicht abkann.

Aber... etwas erst beim realen Treffen - oder auch in einer virtuellen Unterhaltung - rauszufinden ist eben Teil dieses Spiels hier, auf dessen Regeln und Risiken sich der User zwangsweise einlässt, sobald er sich hier anmeldet.

Und mal von bösen Überraschungen abgesehen: gerade die Tatsache, dass ich noch nicht alles über mein Gegenüber weiß, macht dieses Spiel für mich interessant und ich bin - trotz meines Alters und meiner inzw. relativ langen Mitgliedschaft - immer noch angenehm aufgeregt vor einem Date. Das möchte ich auch nie nie nie verlieren. Wenn ich mal nicht mehr aufgeregt bin, dann weiß ich, ich bin abgestumpft, abgebrüht, emotionslos...


bearbeitet von johnboy1
Ballou1957
Geschrieben

@Ambriel Bisher hatte ich eigentlich nur Fragen, um Deinen Vorschlag zu verstehen. Was das mit Ehrlichkeit zu tun hat, erschließt sich mir nicht.

Wenn es Dir darum geht, dass DU nach Glaubenszugehörigkeit auswählen möchtest und gegebenenfalls nur mit "Rechtgläubigen" - was auch immer das sei - Kontakt haben möchtest, dann solltest Du das auch so schreiben. Dann versteht man, worum es Dir geht!


Ambriel
Geschrieben (bearbeitet)

Ballou

Um es für Dich ganz deutlicher zu werden...

Ich entnehme in den Beschreibungen von vielen Frauen kein Südländer oder Moslem...

Im normalen falle würde ich hier nicht antworten,aber grad dieses Thema wirft missverständnisse am Ansatzt schon.Wenn man das Thema Religion anspricht.

Muss es nicht lesen,das diese Dame aus welchen Gründen auch immer diese Sätze in Ihrer Beschreibung äussern muss genervt ist usw..Da geht jedem die Lust an Sex.

Mit dieser Option discret ohne grosse Worte einfach das Filter einsetzt und gut.


bearbeitet von Ambriel
Geschrieben (bearbeitet)

Und was machst du, wenn deine Religionszugehörigkeit gar nicht der Grund dafür ist, dass du nicht durch ihren Filter kommst? Vielleicht liegt es ja an was ganz anderem, bspw. an Alter, Größe, etc.?

Dann besteht die Gefahr, dass man(n) darüber jammert, dass die Leute intolerant sind und keine Moslems wollen - auch wenn das nicht der Grund ist.

Gibt u.a. auch einen Fred, der genau um dieses Thema geht: User wollen wissen, warum sie nicht durch einen Filter kommen. Wozu? Um diesen dann gezielt zu umgehen?

Und ob peinlich oder nicht: wenn dir die Religion bzw. was dein Gegenüber davon hält, wichtig ist, dann hast du doch immer noch die Möglichkeit, dies gleich im ersten Gespräch zu klären.

Und sollte es für dich unangenehm oder gar peinlich sein, wenn dich jemand wegen deiner Religion ablehnt, kann es um dein Selbstbewusstsein bzw. deinem "ich steh zu meiner Reli und bin bekennender Moslem" nicht gut bestellt sein.

Und die Frage ist dann: ist es eher für dich oder den anderen peinlich, wenn er dich deshalb ablehnt?

Weder noch... es ist einfach eine Einstellung, auf die jeder ein Recht hat. Peinlich in keinem Fall...


bearbeitet von johnboy1
Ballou1957
Geschrieben

Das Problem ist ja ein anderes:

Weil einige (viele halte ich für extrem übertrieben) Frauen das im Profil stehen haben, sollen alle User Auskunft über ihre Glaubenszugehörigkeit geben
Und was ist mit christlichen, buddhistischen und atheistischen Südländern? Oder germanischen, skandinavischen oder anglosächsischen Muslimen ?

Der Haken ist: der Filter funktioniert nur, wenn alle eine Angabe im Profil haben (wobei ich ja auch mal schnell den Glauben wechseln kann, wenn ich durch einen Filter nicht durchkomme )


Geschrieben


Der Haken ist: der Filter funktioniert nur, wenn alle eine Angabe im Profil haben (wobei ich ja auch mal schnell den Glauben wechseln kann, wenn ich durch einen Filter nicht durchkomme )



Da muss ich gestehen, dass ich das auch schon probiert hab. In diesem Beispiel hab ich meine PLZ geändert.

Bin beruflich viel unterwegs (lange in Sachsen, Sachsen Anhalt) und schreibe manchmal lokale User/innen an.

Bin ich dann ein fake?

Jedenfalls hab ich gleich im ersten Anschreiben auf meine kleine Mogelei hingewiesen. Und was soll ich sagen? Einige waren froh drum. Wir hätten uns sonst nicht kennengelernt...


Ferkel007
Geschrieben (bearbeitet)

Ich glaub ja nicht das mit der Aussage "keine Südländer" die Religion gemeint ist sondern sich mehr auf den Typ beschränkt. Auch ein Deutscher zB kann ein südländischer Typ sein...............

Desweiteren bin ich mir ziemlich sicher das die Personen die einen gesteigerten Wert auf die Religionszugehörigkeit legen wohl kaum auf einer Seite wie P.de zu finden sind........


bearbeitet von Ferkel007
Geschrieben


Desweiteren bin ich mir ziemlich sicher das die Personen die einen gesteigerten Wert auf die Religionszugehörigkeit legen wohl kaum auf einer Seite wie P.de zu finden sind........



Warum nicht? Sex, Drugs & Rock 'n Roll ist doch auch ne Religion


BabetteOliver
Geschrieben

wenn ich aushelfen darf...

Mir scheint, der Te wünscht sich deswegen eine Häkchenlösung, weil er den Filter auf die Suche anwenden möchte.

So dass diese Profile gar nicht erst angezeigt werden, was die Diskretion wahrt und die Peinlichkeit oder Frust beim Lesen verhindert, weil man die Profile dann nicht sieht.


Ballou1957
Geschrieben

Das ändert aber nichts an den Problem, dass die Glaubenszugehörigkeit nichts darüber aussagt, ob jemand den Kontakt zu anderen Glaubensrichtungen oder bestimmten Nationalitäten ablehnt.


Ferkel007
Geschrieben

johnboy, dat erzähl mal dem Papst..........

Obwohl ich mir sicher bin das es mit/bei dieser Religion entspannter zuginge.......



Mir ist gleich welche Religion jemand hat, Arschlöcher gibts überall aber über meinen Geschmack läßt sich nicht streiten weils meiner ist. Wenn also jemand den südländischen Typ nicht mag hat das soviel mit Religion zu tun wie der Papst mit Poppen.de aber es ist schon traurig welche Ausmaße Frust annehmen kann wenn sogar die Religion dafür herhalten soll..........


BabetteOliver
Geschrieben

Dass es ins Besondere einen Userkreis gibt, der einen Kontakt mit Usern aus südlichen Herkunftsländern ablehnt, ist ein Faktum auf dieser Seite. Und sollte man statt von Religion von Herkunft sprechen, da es bei deisem Vorurteil um den kulturellen Hintergrund geht, nicht um die tatsächliche Religion.
Ob es nun viele sind (Wahrnehmung [COLOR=blue]Ambiel) oder einige (Wahrnehmung Ballou) ist nicht so entscheidend. Denn auch bei einigen kann das vom TE beschriebene Problem auftreten.[/COLOR]

Sein Problem ist, dass er es peinlich findet, wenn er erst im Verlauf des Kontaktes wegen seiner Herkunft plötzlich abgelehnt wird. Dass er es frustierend und enttäuschend findet, in einem Profil zu lesen, dass er wegen seiner Herkunft nicht Zielgruppe ist. Und dass er es ärgerlich findet, wenn er diese Aussage im Text mal überlesen sollte, dann doch zu scheitern.

Wobei er diese Filterung nicht auf die Religion beschränkt, sondern auch auf andere Suchkriterien wie z.B. Längenmaße ausweiten möchte.

Beim erneuten Lesen ist mir aufgefallen, dass diese Funktion tatsächlich auf den Nachrichtenfilter beschränkt sein kann. Denn ihm reicht die Information, dass er nicht anschreiben kann ohne genau zu wissen, warum. Damit ist er nicht der Peinlichkeit ausgesetzt, wegen falscher Herkunft oder aber Kleinschwänzigkeit oder was auch immer abgewiesen zu werden.
Und im Text muss er es nicht lesen, weil der Filter dieses Aussortieren vornimmt.

In Bezug auf Diskretion und Wahrung der Würde sicherlich kein schlechter Vorschlag.
Allerdings ziehe ich es vor, deutlich lesen zu können, welche Kriterien ein User hat, weil das auch für diejenigen von Interesse sein kann, die nicht herausgefiltert würden.
Ausserdem besteht die Schwierigkeit, dass nur ein geringer Teil der User seinen Filter auch auf diesen Kriterien scharf stellen würde, und die Frage ist, was denn so alles als Kriterium in Frage kommt.


Geschrieben

Ich entnehme in den Beschreibungen von vielen Frauen kein Südländer oder Moslem...

Ich schließe mich @Ferkels Anmerkungen an. Wenn Frauen diese "Gruppen" ausschließen, sagt es keinesfalls etwas über die religöse Einstellung der Frau aus, sondern sie mag ganz bestimmte Männer-Typen nicht, völlig egal, welcher Glaubensgemeinschaft sie angehören.

Wenn ich Deinen Vorschlag auf den Kern zurückbringe, geht es ja um mehr Filtereinstellungen sowohl bei der Suche, als auch die Möglichkeit, Anschreiber damit blocken zu können.

Es wurde schon gelegentlich gewünscht, weitere Kriterien in den Filter einzubinden, wofür ich generell bin, z.B. Raucher/Nichtraucher.

Dein expliziten Wunsch, das Kriterium Glaubenszugehörigkeit sowohl im Filter als auch in den Profileckdaten einzubinden, halte ich für wirklich nicht sinnvoll und absolut überflüssig. Zudem geht es viel zu weit in die Prvatsphäre der User. Da könntest Du auch gleich noch nach der Parteizugehörigkeit fragen. Man kann es mit seinen Vorstellungen auch übertreiben.

Den Wunsch, sich Zeit und Aufwand durch eine rationellere Suche per Ausschluss-Kriterien zu sparen, kann ich gut nachvollziehen und würde mir insgesamt auch eine Optimierung dieser Features wünschen.


BabetteOliver
Geschrieben

Dein expliziten Wunsch, das Kriterium Glaubenszugehörigkeit sowohl im Filter als auch in den Profileckdaten einzubinden, halte ich für wirklich nicht sinnvoll und absolut überflüssig. Zudem geht es viel zu weit in die Prvatsphäre der User. Da könntest Du auch gleich noch nach der Parteizugehörigkeit fragen. Man kann es mit seinen Vorstellungen auch übertreiben.

Überflüssig wäre der Vorschlag, wenn er keine Relevanz hätte. Es gibt aber genau dieses Auschlusskriterium.
Aber (wie schon geschrieben) nicht direkt an die Religion, sondern an die Herkunft gebunden. "keine Südländer"
Ob nun aus optischen Gründen oder aus kulturellen ist dabei unerheblich.

Ich sehe da allerdings deutliche Schwierigkeit in der eigenen Zuordnung bzw. der genauen Abgrenzung.


Ballou1957
Geschrieben

@Oliver Es bleibt noch immer das Problem, dass die Selektionskriterien einiger in persönlichen Gründen liegen, die wir nicht kennen.

Der TE ordnet sie jedoch einer Glaubenszugehörigkeit zu, was eben nicht haltbar ist.

Und dadurch wird die Angabe der Glaubenszugehörigkeit nicht nur sinnlos, sondern würde als Filterkriterium zu einer definitiven Falschaussage führen.


×