Jump to content
nettabernicht

Angabe Raucher - was ist mit Steamern (E-Zigarette)?!

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Vielleicht habt ihr es schon mitbekommen, viele Raucher steigen gerade auf die elektronische Zigarette um (stinkt nicht, belästigt keinen, trotzdem nikotin usw..). In meinem freundeskreis sind es inklusive mir jetzt schon 4 Leute.

Ich finde die Unterscheidung wichtig weil:
Leute die "steamen" stinken zwar nicht und genau genommen rauchen sie auch nicht weil es verdampft und nicht verbrennt, aber sie sind auch wiederum keine Nichtraucher. Ich tu mich da jedenfalls schwer eins von beiden auszuwählen weil man je nach Sichtweise als Steamer ein Raucher sein kann oder auch nicht.

Lösungsvorschlag für eine platzsparende Lösung:

Auswahl erweitern auf "ja", "E-zigarette", eventuell noch weitere möglichkeiten wie "pfeiffe" oder "zigarre" bevor die nächste Randgruppe um die Ecke kommt

Ich prognostiziere aber dass sich dieses elektronische gerät durchsetzen wird....


bearbeitet von nettabernicht
text hinzugefügt
Geschrieben (bearbeitet)

Vielleicht habt ihr es schon mitbekommen, viele Raucher steigen gerade auf die elektronische Zigarette um

Nö, habe ich bis dato nicht mitbekommen. Der Sinn erschließt sich mir auch nicht. Spaßige Blüten treibt die Zeit hervor. Sind das wirklich Viele? Da mir das Thema nicht mal bekannt ist und ich auch keinen Raucher kenne, der dies tut, wage ich die Aussage anzuzweifeln.

Auswahl erweitern auf "ja", "E-zigarette"

Man kann es auch übertreiben mit seinen Wünschen. Soll jetzt jeder Pfurz gesellschaftlicher Erscheinungsformen hier Berücksichtigung finden? Ich denke, man sollte die Kriterien doch weiterhin auf "normale" und allgemein erscheindende Gewohnheiten und Vorlieben belassen.


bearbeitet von montago100
Engelschen_72
Geschrieben

Vielleicht habt ihr es schon mitbekommen, viele Raucher steigen gerade auf die elektronische Zigarette um


Vielleicht hast du schon mitbekommen, wieviele Raucher diese EZigaretten zurückgeben, weil sie damit Probleme haben, die sich vorallem im Hals und Kopf äussern?
Ich verkaufe diese Dinger auf der Arbeit, seit ca. 2 Monaten. Die Zahl der Retouren und Reklamationen ist immens hoch!

Im übrigen find ich`s persönlich bissel albern, daß man sowas jetzt mit in die Angaben aufnehmen möchte!
Du kannst es, bei Bedarf, doch selber in deinem Profiltext vermerken.


Topbody
Geschrieben

Wenn du es schon korrekt, allumfassend und aussagekräftig formulieren möchtest, wäre das so zu machen

Suchtproblematik: Ja/Nein
Mit Geruchskomponente: Ja/Nein

Dann sind sie alle erfasst: Raucher, eRaucher, Alkoholiker, oft kotzende Alkoholiker, Junkies, ...


Geschrieben

Lese gerade zum 1. Mal von so was. Wenn man danach weder nach Rauch riecht noch schmeckt, wird es für viele Nichtraucher wohl weniger störend sein, als der "normale" Raucher. Wenn man das Bedürfnis verspürt darauf hinzuweisen, dann kann das jeder gern in seinem Profil machen.


Geschrieben (bearbeitet)

Reagiert doch nicht immer gleich so gastig

Möglich dass die Verbreitung heir (Bad Oeynhausen) vllt höher ist als woanders und ich daher die Bedeutung zu hoch eingeschätzt habe. Warten wir mal die kommenden Monate ab

@Geile72 Was für Probleme meinst du genau und welche Marke vertreibt ihr? Da gibts ja durchaus auch so einige Unterschiede...
Ich selber kann bestätigen dass die Ego-T die ich benutze anfangs den Hals stärker gereizt hat als normale Zigaretten, allerdings habe ich sowieso empfindliche Mandeln und mittlerweile spüre ich kaum noch einen Unterschied. Dafür jedoch bekomme ich wieder besser Luft und mein Magen ist seit dem Umstieg auch nicht mehr übersäuert.


bearbeitet von nettabernicht
Carolien
Geschrieben (bearbeitet)


Ich selber kann bestätigen dass die Ego-T die ich benutze anfangs den Hals stärker gereizt hat als normale Zigaretten, allerdings habe ich sowieso empfindliche Mandeln...



Hm.. klingt wie "Es tut zwar weh wenn ich mir den Hammer auf die Kniescheibe schlage, aber wenn ich es lang genug mache gewöhnt sie sich daran, sie ist sowieso irgendwie etwas ueberempfindlich.."

Gehts noch?



Leute die "steamen" stinken zwar nicht und genau genommen rauchen sie auch nicht weil es verdampft und nicht verbrennt, aber sie sind auch wiederum keine Nichtraucher.



Natuerlich sind eQualmer keine Nichtraucher. Sie sind Raucher, nichts anderes. Da gibt es auch nichts zu verharmlosen oder schön zu reden.
Völlig gleich wie der Qualm ensteht. Die Dinger sind auch nicht geruchslos.


bearbeitet von AncillaCarolien
Geschrieben (bearbeitet)

@Ancilla:

Das war jetzt deine Auslegung meines Satzes. Haste heute irgendwie schlecht gefrühstückt? Ich hab sachlich was dazu gesagt / gefragt und werd gleich doof angemacht. Ich dachte du bist 48, nicht 16 ;-)

Es gibt sehr wohl einen Unterschied zwischen Rauch (Verbrennung) und Dampf (Vergasung). Geh wahlweise entweder in den Chemieunterricht oder les dir den Artikel hier bei Wikipedia durch, ziemlich weit unten: http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrische_Zigarette

Nichts desto trotz ist das gesündeste natürlich garnicht zu rauchen / steamen oder was auch immer, das habe ich nie in Frage gestellt!

Aber wenn du dich ein bischen mit Sucht beschäftigst kannst du dir vllt vorstellen dass es für manche Menschen sicherlich eine Alternative darstellt.


bearbeitet von nettabernicht
Topbody
Geschrieben

Oh je, wo nur mit dem Korrigieren anfangen?

... aber wenn ich es lang genug mache gewöhnt sie sich daran, sie ist sowieso irgendwie etwas ueberempfindlich.."

Gehts noch?


Das kennt doch jeder Raucher. Die Lunge wehrt sich am Anfang gegen das Einatmen der verbrannten Blätter, es ist eine natürliche Reaktion. Durch Selbstüberwindung gewöhnt sich der Raucher daran, schädlichen Rauch zu inhalieren.

Warum soll der Raucher sich nicht später an die eZigratette gewöhnen?

Natuerlich sind eQualmer keine Nichtraucher. Sie sind Raucher, nichts anderes. Da gibt es auch nichts zu verharmlosen oder schön zu reden.
Völlig gleich wie der Qualm ensteht. Die Dinger sind auch nicht geruchslos.


Es sind Nikotinabhängige. Genau genommen atmen sie mit Nikotin versetzen Dampf ein, aber keinen Rauch. Definitionsgemäß sind sie damit keine Raucher

Was beim Einatmen aber fehlt, sind über 2.000 weitere giftige Stoffe


Carolien
Geschrieben (bearbeitet)


Aber wenn du dich ein bischen mit Sucht beschäftigst kannst du dir vllt vorstellen dass es für manche Menschen sicherlich eine Alternative darstellt.



Die einzige adäquate und akzeptable Alternative gegen eine Sucht ist: es zu lassen. Völlig egal um welche Sucht es sich dabei handelt.
Die Frage ist nur, ob es der Suechtige es lassen will und wenn ja, ob er es aus eigener Kraft schafft oder Hilfe braucht.
Ersatzdrogen sind keine Hilfe eine Sucht zu ueberwinden, sondern mildern ledilgich den körperlichen Entzug. eZigaretten erheben nicht den Anspruch zur Entwöhnung beizutragen.

Von mir aus kann jeder soviel suechteln wie er möchte. Er soll nur einfach dazu stehen und mit den Konsequenzen umgehen können.


Das kennt doch jeder Raucher. Die Lunge wehrt sich am Anfang gegen das Einatmen der verbrannten Blätter, es ist eine natürliche Reaktion.



Genau. Und deswegen muss man etwas unternehmen. Kann doch nicht angehen, dass der Körper Dinge einfach so ablehnt. Dieser Selbstschutzmechanismus gehört einfach weggezuechtet. Stört doch nur beim suechteln. Als rein mit irgendwelchem Zeug... Watt mutt datt mutt.


bearbeitet von AncillaCarolien
gruenerWombat
Geschrieben


Geschrieben (bearbeitet)


Ersatzdrogen sind keine Hilfe eine Sucht zu ueberwinden, sondern mildern ledilgich den körperlichen Entzug.


Aha. Eine Milderung der Entzugserscheinungen ist keine Hilfe die Sucht zu überwinden?
Das ist doch ein Widerspruch in sich!

Ich habe vor einigen Jahren mit Hilfe von Nikotinfplastern es geschafft aufzuhören. Da es beim Rauchen eine starke psychische Abhängigkeit gibt und zuätzlich eine körperliche finde ich es schon hilfreich wenn man erst das eine weglässt (das nuckeln an der zigarette) und dann das andere (Nikotin).
Zuvior hab ichs nicht 1 Tag geschafft. Insofern finde ich Ersatzdrogen in bestimmten Konstellationen schon sinnvoll. Es soll ja auch Menschen geben die mit Hilfe von Methadon vom Heroin abgekommen sind

Die E-Zigarette dagegen ist sicherlich nicht das Mittel der Wahl um die Sucht zu überwinden aber das habe ich auch nie behauptet. Es ist für mich das kleinere Übel und insofern die bessere Wahl, nicht die ideale! Andere sehen es anders und das akzeptiere ich!


@Topbody


Ich gebe dir uneingeschränkt recht!


bearbeitet von nettabernicht
Carolien
Geschrieben

....



Was möchtest du jetzt eigentlich hören? Deine Frage, respektive dein Vorschlag bezog sich darauf, die Profilfrage "Raucher Ja / Nein" weniger Plakativ, sondern eher differenzierter anzugehen.

Ich habe versucht darzulegen das es mir persönlich völlig Schnurz ist ob jemand Zigaretten, Zigarren, eZigarette, Haschisch, Zigarillos, Bananenschalen, Bleistifte, Streichhölzer oder Nikotinpflaster aufrollt und anzuendet und den sich ergebenen Ausstoss in seine Lunge oder anders in seinen Körper inhaliert. Es sind fuer mich alles Raucher, eine Feingliederung ist nicht erforderlich.
Wenn ich in einem Profil Raucher Ja lese, gehe ich sogar davon aus, das derjenige auch mehr oder weniger regelmässig Alkohol konsumiert.

Wie gesagt ist es mir Wumpe was jemand tut oder lässt. Es wird fuer mich nur dann interessant, wenn es zu einem BlowJob kommt. Wenn du mal Sperma eines Rauchers oder regelmässig Alkoholtrinkers geschluckt hast, wirst du verstehen warum es Wumpe ist welche Droge er in welcher Form am Ende zu sich nimmt. Es schmeckt alles gleich Scheisse also kann man es auch getrost unter einem einzigen Begriff zusammenfassen.

Was dich persönlich betrifft... du hast dir unter einem gewissen Leidensweg deine Sucht angewöhnt. Du leckst die Wunden deiner physischen und psychischen Abhängigkeit und lechzt nach Ersatzdrogen dir die helfen sollen dein selbst gemachtes Problem zu ueberwinden. Hand aufs Herz.. erwartest du jetzt wirklich Verständnis?


love_affair66
Geschrieben


Ich prognostiziere aber dass sich dieses elektronische gerät durchsetzen wird....



naja neu sind die e-fluppen ja auch nicht die gab es ja schon vor zehn jahren, allerdings nicht in deutschland...

ansonsten brauch das kein mensch im profil


Engelschen_72
Geschrieben (bearbeitet)

@Geile72 Was für Probleme meinst du genau und welche Marke vertreibt ihr? Da gibts ja durchaus auch so einige Unterschiede...


Wir verkaufen die EZigaretten von RedKiwi.
Das fängt an bei Leuten, die über massivste Probleme im Hals klagen, nach dem Benutzen der EZigaretten und geht hin bis zu Schwindelanfällen und Übelkeit.
Ich selber rauche auch, für mich kämen diese elektronischen Zigaretten nicht in Frage.

Was ich immer wieder faszinierend finde ist die Art und Weise, wie Leuten damit suggeriert wird, daß sie ihr Rauchverhalten ändern würden bzw. sogar ganz aufhören könnten.

Für mich reine Geldmacherei!


bearbeitet von Geile72
Geschrieben (bearbeitet)

Hmm, jo, kenne eine paar Leute, die das Zeug probiert haben.
Meist als Zwischenstufe zum aufhören.
Vielleicht können die Dinger ähnlich wie Patches oder Kaugummies beim Entzug nützlich sien, als dauerhaftes Substitut halte ich sie nicht für überzeugend.

@nettabernich
Wenn du ernsthaft glaubst, daß die sich durchsetzen werden...müssen wir uns da in 20 Jahren nochmal drüber unterhalten. Ich denke du verkennst das als Nichtraucher.

Ich hab sie auch selber mal gekostet - höchstens als Not-Nikotin in Zug und Flieger vertretbar (wo sie übrigens auch erlaubt sind) - aber sicher kein Breiten-Umstiegs-Markt für Raucher.
Und extra Kategorie hier?
Näää

LG
TT


bearbeitet von TaktilerTanz
Geschrieben

Wer wirklich mit dem Rauchen aufhören möchte und Unterstützung braucht, dem empfehle ich eine Akupuntur-Therapie. Hier habe ich zumindest eine persönliche Erfahrung eines 100%tigen Erfolges.

Die E-Zigarette stellt nicht wirklich eine Lösung dar, so meine Erkenntnis, nachdem ich mich etwas kundig gemacht habe.


Schlüppadieb
Geschrieben

Genau genommen atmen sie mit Nikotin versetzen Dampf ein, aber keinen Rauch. Definitionsgemäß sind sie damit keine Raucher




Naja, zumindest in Köln macht man da keine Unterscheidung, dort gilt die Konsumierung der E-Zigarette gleichfalls untersagt, wo das Rauchen an sich auch verboten ist.

Außer das es bei der Nutzung zu keinem Ausstoß von Teerstoffen und Kohlenmonoxyd kommt, unterscheidet sich von der Zigarette an sich wenig, so das es bei einem Wechsel eher zu einer Verlagerung kommt. Daher sehe ich die Nutzung zum Aufhören des Rauchens als eher zweifelhaft an.


Engelschen_72
Geschrieben


Naja, zumindest in Köln macht man da keine Unterscheidung, dort gilt die Konsumierung der E-Zigarette gleichfalls untersagt, wo das Rauchen an sich auch verboten ist.


Das ist das, was viele vergessen!
Nur weil die E-Zigarette keinen Qualm im herkömmlichen Sinne produziert darf man sie nicht überall rauchen!


Cunnix
Geschrieben


Daher sehe ich die Nutzung zum Aufhören des Rauchens als eher zweifelhaft an.



Ich auch, ich auch!

+ + + + +

Sobald man gewillt ist mit dem Rauchen aufzuhören, benötigt man gar keine Hilfsmittel. - Hat bei mir vor über 10 Jahren doch auch geklappt.


Geschrieben (bearbeitet)

Wer schon mal einen Aschenbecher ausgeleckt hat weiss wie sich ein NR fühlt der auf einen Raucher trifft . Einfach ekelhaft . Ich habe selber mal geraucht vor vielen Monden ........ von 60 auf 0 in 10 Minuten . Die ersten 3-4 Tage waren hart ,und was muss ich sagen ich habe es nie bereut . Wer mich besucht und sei es nur zum Kaffee darf vor der Tür rauchen ..... Abgestandener Qualm stinkt.Der Geruch von ZIGIs kommt aus jeder Pore ,und küssen brrrrrrrrrr. Wenn beide qualmen ist was eine andere Welt.
Ich laufe Meilen weit für ein Eis oder eine Milka ,das ist auch eine Sucht nur da kann der potenzielle Partner mit leben ...


K a R


bearbeitet von voyager1954
gruenerWombat
Geschrieben


Sobald man gewillt ist mit dem Rauchen aufzuhören, benötigt man gar keine Hilfsmittel. - Hat bei mir vor über 10 Jahren doch auch geklappt.



Na, das ist doch schön. Wenn es bei dir klappt, muss es auch bei jedem anderen klappen. Wie gut, dass es keine Unterschiede zwischen den Menschen gibt.

Warum eigentlich bist du nicht Bundespräsident?
Wenn Wulff das kann, kannst du das doch auch, oder?


Geschrieben (bearbeitet)

@Geile72

Danke für die Aufklärung. Ich benutze wie gesagt diese Ego-T von Joytech, damit habe ich bisher keine Übelkeit etc feststellen können und die Leute die ich kenne haben das selbe Modell und sind alle zufrieden.
Es kratzt etwas mehr im Hals wenn man eh schon dicke Mandeln hat, aber das ist wie ich mittlerweile recherchiert habe eine Nebenwirkung des Propylenglykol. Das ist der selbe Inhaltsstoff der auch für Nebelmaschinen eingesetzt wird, jetzt weiß ich auch woher ich den Geschmack / Geruch kannte Aus diversen Bands weiß ich dass es immer mal Sänger gab die Nebelmaschinen hassten weil sie meinten der Nebel wirkt sich auf Ihre Stimme / Hals aus. Das Zeug scheint also für einige Menschen schlecht zu vertragen zu sein. Ob und wie schädlich es ist wenn man es täglich konsumiert ist bisher noch nicht wissenschaftlich untersucht worden. Das ist auch die einzige große Unbekannte bei E-Zigaretten. Bei den anderen Inhaltsstoffen (Nikotin, Aromen) weiß man ja wo man dran ist.

Fakt ist: Aufhören ist das Beste ^^

@gruenerWombat: Ich weiß was du meinst... Es gibt eben Leute die wirklich so stark süchtig sind dass sie nicht nur durch einen guten Willen davon loskommen. Es ist ab einem gewissen Konsum eine krankhafte Sucht, das sehen einige nicht...


bearbeitet von nettabernicht
Geschrieben

[QUOTE=nettabernicht;8650331]

Auswahl erweitern auf "ja", "E-zigarette", eventuell noch weitere möglichkeiten wie "pfeiffe" oder "zigarre" bevor die nächste Randgruppe um die Ecke kommt

hm - dann kommt der nächste vielleicht auf die Idee beim Punkt Behinderung ja / nein weitere Klassifizierungen einbauen, und da gibt es noch weit mehr als beim rauchen -
kurzum: das geht echt zu weit.


P.S: vor 8 Jahren aufgehört mit rauchen OHNE irgendwelche Hilfsmittel, nur mit dem eigenen Willen - es geht also


Cunnix
Geschrieben (bearbeitet)

Na, das ist doch schön. Wenn es bei dir klappt, muss es auch bei jedem anderen klappen.



Selbstverständlich, alles nur eine Willensfrage!

Warum eigentlich bist du nicht Bundespräsident?
Wenn Wulff das kann, kannst du das doch auch, oder?



⇒ ⇒ ⇒

... Es gibt eben Leute die wirklich so stark süchtig sind dass sie nicht nur durch einen guten Willen davon loskommen.



Meinst du, dass 40 bis 60 Zigaretten pro Tag zum süchtig sein reichen?


bearbeitet von Cunnix
×