Jump to content
Lack__TV

Kerbholz

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Mir fällt auf, das es hier im Forum immer wieder die gleichen User sind, die Beiträge gelöscht bekommen. Gründe sind hier meist Spam oder Beleidigungen. Offensichtlich hat niemand einen Grund zu überdenken, ob er/sie einen Beitrag postet oder es lieber lässt, weil es gegen Regeln verstösst. Und hier meine ich nicht nur Forenregeln sondern auch Regeln des menschlichen Anstand, wie sie im "realen" Leben durchaus beachtet werden. Diese Beachtung resultiert wohl daher, das Verstösse dort direkt sanktioniert werden- hier gibt es ein breites Spektrum.

Die Moderatoren haben folgende Sanktionsmöglichkeiten: Löschung von Beiträgen, Verwarnungen und Schreibsperren. Löschungen sind weithin sichtbar und auch mit Begründung versehen, also absolut akzeptabel. Verwarnungen und Schreibsperren hingegen sind nicht transparent und werden nach meinem Eindruck willkürlich ausgesprochen.

Und hier liegt mein Ansatzpunkt für einen konstruktiven Vorschlag:

Wie wäre es eine Art Kerbholz einzuführen, auf dem zu ersehen ist, welche Verstösse ein User begangen hat? Dies kann selbstverständlich unsichtbar geschehen. Gleichzeitig sollte es eine klare Regel geben, welche Sanktion hinter einer gewissen Anzahl von Verstössen gibt. Einfaches Beispiel: Ein User hat 5 Mal einen Beitrag durch die Moderatoren gelöscht bekommen und erhält dafür eine Verwarnung. Ab der dritten Verwarnung erhält er eine Schreibsperre für 2 Wochen. Die nächste Schreibsperre ist dann länger bis hin zum kompletten Ausschluss.

Ich denke diese Regelung würde dazu führen, das User darüber nachdenken, ob sie spamen oder beleidigen, insbesondere dann, wenn sie bereits etwas auf dem "Kerbholz" haben.

Sicherlich bedeutet dies Mehrarbeit für den Seitenbetreiber und die Mods, aber im Sinne eines annehmbaren Forums sollte dies abgewogen werden.


gruenerWombat
Geschrieben

Da Menschen Fehler machen, erscheint es oft als Willkür. Mitunter ist es sicher auch Willkür.

Aber deine Lösung erscheint zu ein bisschen zu einfach, um Abhilfe zu schaffen.

Du unterscheidest nicht zwischen Löschen wegen
- Reaktion auf gelöschten Beitrag
- gehört nicht zum Thema
- Teillöschung wg. Zitieren des vorherigen Beitrages
- Spam
- Kritisieren einer Mod-Entscheidung
- FSK18
- Nennung eines Nicknamens
- Beleidigung
- Bedrohung, Verherrlichung von Gewalt, Volksverhetzung

Bei manchen ist eine Sperre viel eher gerechtfertigt, bei anderen gar nicht.

Klare Regeln, die sich an der bloßen Anzahl der Verstöße orientieren, bringen es also nicht. Eine detaillierte Festlegung nach Löschkategorien dürfte dagegen schwierig sein und das Willkür-Problem dürfte sich auf die Frage der Eingruppierung in die richtige Kategorie verlagern.


Geschrieben (bearbeitet)

Anhand der allseits bekannten Forenregeln kann es jedem VORHER klar sein, ob er mit seinem Posting gegen eine Regel verstösst und dies gilt genau für die Gründe, die du aufzählst. Eine Gewichtung, ob ein Verstoss nun eine Sperre rechtfertigt oder nicht, ist meiner Meinung nach müssig, denn letztendlich geschehen weiterreichende Sanktionen erst nach einer gewissen Anzahl von Verstössen und sicher dann auch gerechtfertigt.

Beispiel: In einem Thread mit insgesamt 39 Beiträgen "schafft" es ein User, das 2 seiner 7 Beiträge gelöscht werden. Und diese Quote stellt durchaus den Durchschnitt all seiner Beiträge dar. An dieser Stelle muss nicht mehr geschaut werden, warum gelöscht wurde und wie dies dann zu gewichten ist. Andere User beenden ihren Forentag nicht unter 10 Löschungen. Dies verursacht eine Menge Aufwand für Moderatoren, der langfristig durch ein Kerbholz reduzierbar ist, da sich die Löschungen minimieren werden.

Im Übrigen freue ich mich über deinen konstruktiven Vorschlag wie man dieses Problem der Regelverstösse der immer gleichen User in den Griff bekommen kann.


bearbeitet von Lack__TV
gruenerWombat
Geschrieben

Anhand der allseits bekannten Forenregeln kann es jedem VORHER klar sein, ob er mit seinem Posting gegen eine Regel verstösst und dies gilt genau für die Gründe, die du aufzählst. Eine Gewichtung, ob ein Verstoss nun eine Sperre rechtfertigt oder nicht, ist meiner Meinung nach müssig,



Soso.
'Reaktion auf gelöschten Beitrag' ist z.B. gar kein Verstoß, da der Beitrag zum Zeitpunkt der reaktion noch nicht gelöscht war.
Ob jemand vom Thema abweicht oder nicht, ist genauso Ermessenssache, wie jetzt schon die Entscheidung des Mod, ob eine Sperre gerechtfertigt ist.
Und was ist wenn jemand ein bischen vom Thema abweicht, ein anderer darauf reagiert ...

Auf der anderen Seite gibt es grobe Verstöße, bei denen - unabhängig vom Bestehen einer Regelung wie du sie vorschlägst - der Betreiber verpflichtet ist, Maßnahmen wie eine Forumssperre sofort zu verhängen, um eine Wiederholung auszuschließen.


Ich sehe daher nicht, wie dein Vorschlag, die Sache vereinfachen sollte. Das Problem der nicht immer nachvollziehbaren Ermessungsentscheidung wird nicht aufgehoben sondern nur verlagert, das Ganze aber komplizierter.


Im Übrigen freue ich mich über deinen konstruktiven Vorschlag wie man dieses Problem der Regelverstösse der immer gleichen User in den Griff bekommen kann.



Wenn DAS das Problem ist, besteht die Lösung in Forumssperren gegen 'immer die gleichen User'. Aber das von dir genannte Problem ist ursprünglich ein anderes, nämlich herauszufinden, ab wann eine Forumssperre nachvollziehbar gerechtfertigt ist. Wenn es so einfach wäre, dass es erkennbar 'immer die gleichen User' sind, wäre es genauso einfach, diese zu sperren - sofern die Verstöße denn tatsächlich so schwerwiegend sind.


Und das geht eben nicht automatisch sondern erfordert eine Behandlung des Einzelfalls - so wie es jetzt geschieht. Dass dabei Fehler vorkommen liegt in der Natur der Sache. Dass Menschen beim Denken Fehler machen, sollte aber nicht zu dem Schluss führen, ganz ohne Einsatz des Denkapparats zu handeln - das führt nur sehr selten zu besseren Ergebnissen.


×