Jump to content

Fake-Meldungen mit URLs statt Screenshots

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Es ist sehr umständlich, dass bei Fake-Meldungen immer Screenshots mitgeliefert werden müssen - besonders wenn man genauso aussagekräftige URLs liefern kann.

Eine Abschaffung der Screenshot-Pflicht wäre wünschenswert, aber so wird die Anzahl der Meldungen wohl gering gehalten.


Geschrieben


aber so wird die Anzahl der Meldungen wohl gering gehalten.


Könnte man fast so auslegen.


BabetteOliver
Geschrieben

es könnte aber auch darum gehen, dass die Inhalte der URLs sich jederzeit ändern lassen - man somit ggfs. der Support etwas anderes sieht, als der User (als er es abgeschickt hat)
Bei einem Screenshot sind die Inhalte stabil. (ich weiß, auch ein Screenshot kann man fälschen)


Geschrieben

Damit wären wir wieder beim Grundproblem von Poppen.

Es gibt keine RundumdieUhr Beschäftigten,die ein festes Gehalt beziehen, sondern nur "Freiwillige".

Sonst könnte der Support wesentlich schneller handeln und so reagieren. Aber so klappt das natürlich nicht.

Aber warum sollte man sowas auch erwarten können, das würde die Seite einfach zu attraktiv machen und man könnte in Versuchung kommen, sich als Premium anzumelden.


BabetteOliver
Geschrieben

ob bezahlt oder nicht, wenn es genügend Mitarbeiter sind, müsste sich die Bearbeitungszeit in Grenzen halten. Das ändert aber nichts an dem Problem der Änderbarkeit. Da reichen im Notfall Sekunden für.

Wobei Du möglicherweise zwei Dinge vermischst. Die Moderatoren in Chat und Forum arbeiten ehrenamtlich (wobei inzwischen auch hauptamtliche gesichtet wurden). Ich vermute stark, dass die restlichen Mitarbeiter sich nicht für lau einbringen...

Und sollte die Arbeitsgeschwindigkeit des Supportes für Dich ausschlaggebend sein, um Premium zu werden, so solltest Du den Vorschlag machen, dass der Support für die Premiums schneller arbeiten soll als für die Basisuser. Denn wenn er für alle gleich fix wird, hast du erst recht keinen Grund mehr, Premium zu werden...
(wir z.B. bezahlen für bestimmte Features, die man nur gegen Geld nutzen kann, aber nicht deshalb, weil uns die Seite so gut gefällt)


Schlüppadieb
Geschrieben

Und sollte die Arbeitsgeschwindigkeit des Supportes für Dich ausschlaggebend sein, um Premium zu werden, so solltest Du den Vorschlag machen, dass der Support für die Premiums schneller arbeiten soll als für die Basisuser.



Wobei ich mir nicht vorstellen mag, das Meldungen nach Status priorisiert werden und so ggf. unwichtige Sachen vcn Zahlusern vor wichtigen Sachen von Normalos beabeitet würden.


RaupenImArsch
Geschrieben

Wenn ich nicht vollkommen falsch liege, kann man zwar die Inhalte, die hinter URLs hinterlegt werden, sehr schnell ändern, aber sollte im Zweifelsfall als Betreiber einer Internet-Seite wie dieser (oder aller) wegen möglicher rechtlicher Einwände dazu genötigt werden können, bestehende oder auch vor kurzem stattgefundene Änderungen auch noch nachvollziehen zu können.
Ich weiß nicht, wie umfangreich die Sammlungspflicht qua Gesetz ist, aber vermute, dass eine Zugriffsmöglichkeit auf die Datenbank für den Support bestehen müsste. Je nach Art der Datenspeicherung wären oder sind Profil- oder Beitragsänderungen mit dem ach so großen Manko behaftet, dass es zu Speichernde Daten sind, die unmengen an Daten-Müll erzeugen. Da muss ich nur an meine Phantasien denken, die meinerseits in Bezug auf Geschlechtlichkeit je nach Laune und den mich reizenden Menschen häufiger wechselt.


Geschrieben

wir z.B. bezahlen für bestimmte Features, die man nur gegen Geld nutzen kann, aber nicht deshalb, weil uns die Seite so gut gefällt



Das ist aber schade. Eigentlich sollte man für ein Komplettprodukt bezahlen, das einem gefällt. Man zahlt ja auch nicht für einen Ferrari eine 6-stellige Summe, der nur 25 km/h fährt - Hauptsache Ferrari.

Trotz allem ist es nervig jedesmal Screenshots zu erstellen, wenn man ein Fake melden möchte. Daher wäre es doch eher mal an der Zeit zu überlegen, ob man nicht lieber eine Fakefreie Community schafft, in dem der Fakecheck oligatorisch wird.


BabetteOliver
Geschrieben

Das ist aber schade. Eigentlich sollte man für ein Komplettprodukt bezahlen, das einem gefällt.


Darf ich also daraus, dass Du nichts für diese Seite bezahlst, darauf schließen, dass sie Dir nicht gefällt?


Geschrieben

Ich zahle für diese Seite nicht, weil ich bestimmte Möglichkeiten einfach nicht nutze.

Außerdem sind hier einige wirklich gute Vorschläge gemacht worden von denne keiner bisher umgesetzt wurde. Mein Chef erwartet von mir eine vernünftige Leistung, damit ich bezahlt werde. Ich zahle für etwas, wenn ich einen entsprechenden Gegenwert erhalte. Das sehe ich bei dieser Seite nicht als gegeben.

Wir können uns darüber auch gerne per PN austauschen.


BabetteOliver
Geschrieben

und wir bezahlen eben für diese Möglichkeiten, die wir nutzen wollen. Aber nicht für den Teil der Seite, den Du (und wir) kostenlos nutzen.



Der Eindruck, dass nichts umgesetzt würde, täuscht. Es werden laufend Vorschläge aus dieser Rubrik umgesetzt. Meist dauert es ca. ein halbes Jahr.

Als letztes wurde z.B. der Vorschlag, den Chatraum "sie sucht sie" nur für Frauen zugänglich zu machen verwirklicht, oder die Angabe der Fälligkeit der Mitgliedsbeiträge hier bei poppen.de (und nicht nur beim Dienstleister).


Geschrieben


Meist dauert es ca. ein halbes Jahr.

Als letztes wurde z.B. der Vorschlag, den Chatraum "sie sucht sie" nur für Frauen zugänglich zu machen verwirklicht



Entschuldige Oliver, aber bei diesem Vorschlag in Bezug zur zeitlichen Umsetzung, musste ich doch herzhaft lachen....

Aber um mal auf das Eingangsthema zurück zu kommen: Es scheint doch nötig zu sein, die Formen der Fake-Meldungen, der Situation anzupassen, da es ähnlich wie bei PC-Viren doch ein immer währender Wettbewerb zwischen Schädling und Beseitigung ist.
Wie diese weiteren Möglichkeiten aussehen können, kann man gerne diskutieren, aber ein Verweilen auf dem Status Quo, ist wohl doch eher schädlich.

Oder man zieht die entgültige Konsequenz und macht aus der kostenfreien Seite eine kostenpflichtige.

Aber dieses Rumgehampel zwischen den beiden Formen um eine möglichst hohe Mitgliederzahl (nicht User, denn da besteht ein Unterschied) zu erreichen ist einfach nur noch albern.


Pirat


BabetteOliver
Geschrieben (bearbeitet)

die Zeitangabe stammt aus einer Stichprobenuntersuchung, die ich vor längerer Zeit mal bei den Verbesserungsvorschlägen gamacht habe. Die beiden Punkte bezogen sich nur darauf, dass auch ganz aktuell diskutierte Vorschläge umgesetzt werden.



Es gibt andere Wege, eine Fakemeldung an den Support abzusetzen. Z.B. Startseite - Hilfe (oben im blauen Balken) - Anfrage senden - Fakes - dort kann man eine Freitextnachricht schreiben. Und optional (und wieder ein umgesetzter Verbesserungsvorschlag - bisher mussten die Dateien als Anhang einer Rückantwort der automatischen Bestätigung verschickt werden) kann eine Datei angehängt werden. Oder z.B. direkt aus dem privaten Emailprogram an den Support schreiben.

Die Pflicht, einen Screenshot zu liefern, ergibt sich nur aus der bequemen Variante, dem Meldebutton im Profil.


bearbeitet von BabetteOliver
×