Jump to content

Kopierschutz Text und Bild

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo Ihr Lieben, wiederholt ist mir aufgefallen, dass ich meine eigenen Worte in anderen fragwürdigen Damenprofilen wiederfinde! In dem aktuellen Fall 1:1 kopiert! Selbst dann gebührt es der Anstand, wenigstens mal zu fragen! Fast überall heisst es "copyright by..." .... HIER in dieser Community kann man rücksichtslos alles kopieren; selbst die Fotos sind runter zu ziehen (selbst gesehen, dank eines Bekannten). Wo bitte bleibt da eine gewisse rechtliche Privatspäre?


Geschrieben

Wie soll das denn umgesetzt werden? Der Kopierschutz muss erst noch erfunden werden.
Man kann es Laien vielleicht etwas schwieriger machen, alles direkt zu kopieren, aber verhindern ist nicht möglich. Wer nicht kopieren kann, wird dann z.B. einfach abschreiben.

Am Ende wird Dir nichts übrig bleiben, als den Kopierer selbst zur Rede zu stellen, oder das Profil zu melden.


Schlüppadieb
Geschrieben

Ich halte es für fragwürdig, ob ein Profiltext schützbar sein mag. Es zeugt mehr für phantasielosigkeit des Klauenden und mag als Kompliment des Verfassers verstanden werden.

Was den Diebstahl von Bildern angeht, kann der Eigentümer mit Wasserzeichen entgegen wirken.

Nebenbei ist Anprangerung, wie von Euch im Profil getätigt, nicht minder charakterlos


in10thief
Geschrieben

Naaaaa jaaaaaa
Dein Profiltext besticht ja nun nicht gerade durch sprachliche Einmaligkeit. Vielmehr ist es eine Aneinanderreihung von Sätzen, die sich hier zigfach in anderen Profilen wieder finden.
Natürlich ist es ärgerlich, wenn jemand sich der eigenen Worte bedient. Andererseits sollte es doch ein Leichtes sein, den eigenen Text mit Persönlichem zu spicken, so dass ein "Klauer" zumindest ein paar Änderungen einbauen muss.


Brisanz2009
Geschrieben

...nun ja @kurvigrund....sie hat ja nicht um eine Bewertung ihres Profils gebeten.


in10thief
Geschrieben (bearbeitet)

Um rechtlichen Schutz oder Copyright zu bekommen, müsste sie nachweisen, dass der Inhalt ihres Profils ihr geistiges Eigentum ist. Bei 1:1 Kopien könnte dies evtl. machbar sein. Inhaltlich aber sehe ich schwarz weil, wie ich schon schrieb, ihre Sätze sich hier hundertfach wieder finden. Weniger weil sie aus dem Profiltext der TE kopiert wurden, sondern vielmehr weil es sich um für eine solche Plattform typische Formulierungen handelt. Man könnte also ebenso gut annehmen, die TE hätte sich den Inhalt ihres Profiltextes aus diversen anderen Profiltexten zusammengeklaut.
Bevor also der Ruf nach rechtlichem Schutz laut wird, sollte der Rufer sich erstmal damit auseinandersetzen, ob es sich um rechtlich Schützenswertes handelt.
Sie kann jederzeit ein Copyrightzeichen mit Datum versetzt und dem Hinweis rechtliche Schritte bei weiterer Verbreitung einzuleiten, unter ihren (nachweislich komplett ihrem Gedankengut entsprungenen) Text setzen. Gleichzeitig aber sollte sie ihn auch bei einem Notar hinterlegen.
Bei Fotos ist es mit der Anwendung eines Wasserzeichens wesentlich einfacher Klau nachzuweisen und entsprechend zu ahnden.

In den Verhaltensregeln von poppen.de findet sich Folgendes:

"... und bei Zitaten, dass es sich um Euer eigenes Werk handelt. Könnt Ihr keinen entsprechenden Echtheitsbeweis erbringen, ist eine der möglichen Maßnahmen die Löschung der hochgeladenen Inhalte."

Wenn die TE nachweislich beklaut wurde, kann sie mit Hilfe des Supports auf Löschung bestehen.*


bearbeitet von kurvigrund
gruenerWombat
Geschrieben

Den Text (und ggf. jede Änderung) bei einem Notar zu hinterlegen, halte ich für übertrieben. Im Prinzip reicht die Zeugenaussage eines anderen Poppen.de-Mitglieds oder irgendeines Bekannten aus.

Copyright-Zeichen und Datum im Profil aufzuführen, kann ebenfalls sinnvoll sein. In jedem Fall müsste der Textklauer schon die Frechheit (und kriminelle Energie) haben, ein früheres Datum einzusetzen und/oder gegenüber Behörden zu behaupten, den Text vorher verfasst zu haben. Dafür wird er aber kaum Zeugen finden.

Für die Formulierung des ganzen Textes dürfte die Schöpfungshöhe ausreichen, für den Inhalt oder die Formulierung einzelner Passagen aus den von Kurvigrund genannten Gründen sicherlich nicht.


RaupenImArsch
Geschrieben

Beim Lesen des Profils ist mir aufgefallen, dass moncherie666 einen interessanten Profiltext zusammengestellt hat. Allerdings vermute ich, dass der eine oder andere bibliophile Mensch bei Durchsicht des Textes (nach wissenschaftlichen Kriterien prüfend) erwägen könnte, nicht muss, dass da einige Zitationsangaben fehlen.

Es ist aber gerade im Kontext um (vermeidlich) eigene Sprachkreationen, die einem gerade in den Sinn kamen, ein Anschein von "Lug und Trug in Sang und Klang und Worten", was ich mal frei nach dem Macbeth hier aus der Erinnerung reinsetze, ärgerlich, wenn andere sich mit den hart erarbeiteten Lorbeeren schmücken, die man sich selbst im Prozess des Versuchs "Böses zu wollen und gutes zu schaffen" (frei nach Goethes Faust) gemacht hat.

Alles unklar? Gut! Jeder Text kann, wie bereits von anderen geschrieben, kopiert werden. Jedes Bild kann mittels Drucktaste herauskopiert werden. Wenn die blockiert wird (hab das mal in einem anderen Forum erlebt) kann man immer noch eine Digitalkamera nehmen und eine Ablichtung des Monitorinhalts erstellen.
Ich kann gut nachvollziehen, warum manche Menschen gerne erst mal eine Runde Chatten wollen, ehedem irgendwas anderes passieren könnte. da kann sich dann keiner mehr verstellen, sondern höchstens durch zu geringe Schreibgeschwindigkeit Probleme haben, wenn der/die am anderen Ende des Äthers ungeduldig sind.


KVPergamon
Geschrieben

Mich hat gewundert als Du gesagt hast, dass elbst die Bilder runterzuziehen sind. Die Aussage finde ich schon etwas , na ja wie soll ichs sagen - naiv?

Ein Bild kann man nur schützen indem man es nicht veröffentlicht. So gut der Schutz auch ist, sobald es der Monitor darstellt kann es gespeichert werden, denn selbst bei hartnäckigen Exemplaren gibts immer noch die gute alte Hardcopy, die einen alles abspeichern läßt...


Geschrieben

Zu den Bildn hat KVPergamon über mir eigentlich alles gesagt. Die Bilder abspeichern auf dem eigenen Rechner ist einerseits kein Problem, andererseits nichts illegales.
Illegal wird es erst, wenn deine Bilder, an denen du die Rechte besitzt, von anderen verwendet wird. Gegen diese kannst du dann auch rechtliche Schritte einleiten.

So ein (c) Copyright-Zeichen ist nach deutschem Recht sowieso unerheblich. Man darf Urheberrechte (ob bildliche oder schriftliche) so oder so nicht verletzen. Dazu bedarf es keiner weiteren Erläuterungen, das gilt automatisch.

Zu den Bildern schrieb ich ja oben schon was und da sind deine Bilder automatisch urheberrechtlich geschützt so lange sie fotografiert sind. Bei Text, ist das schon schwieriger, da wie kurvigrund es schon schrieb, es überhaupt um etwas schützenswertes (etwas nicht traviales) handeln muss.

Meine Meinung: bei Bildern würde ich gnadenlos sein. Das sind deine Bilder, die dich zeigen. Da hat niemand das Recht diese zu verwenden solange du ihnen dieses Recht nicht gibst.
Beim Text würde ich mich eher freuen wenn er kopiert wird. Zeigt es doch, dass du wohl etwas kreatives geschaffen hast, das wohl andere so nicht zusammenbringen.

Mein Tipp: füge deinen Bildern ein Wasserzeichen hinzu (evtl. mit deinem Profilnamen und dem Zusatz "poppen.de" oder so ähnlich. Und das an einer Stelle, die nicht einfach abgeschnitten oder übermalt werden kann. Das verunstaltet das Bild vielleicht etwas, aber wir sind hier ja nicht in einem Fotobuch. (Schau auch einfach mal so im Internet zu Tipps & Tricks mit Wasserzeichen)
Beim Text würde ich, wenn du siehst, dass er so begehrt ist, einfach hinschreiben, dass man ihn kopieren darf und man dir gerne Bescheid sagen dürfe wenn man dies tue. Dann kannst du stolz auf dich sein, wenn es denn dann mal jemand macht.


gruenerWombat
Geschrieben

Zur Ergänzung: Die Bilder sind einerseits urheberrechtlich geschützt (das Recht hat der Fotograf), andererseits über das Persönlichkeitsrecht (die abgebildete Person). Ohne Erlaubnis des Fotografen darfst du nichtmal ein Passfoto von dir veröffentlichen. In der Praxis spielt das bei privat gemachten Aufnahmen meist keine Rolle, weil es demjenigen, der dich fotografiert hat, meist nicht wichtig ist. Aber es könnte.

Man kann stolz darauf sein, wenn der eigene Text geklaut ist. Wenn er aber tatsächlich etwas besonderes ist und dann überall steht, kann ihn das auch entwerten. Ob einem die Namensnennung ausreicht oder man den Text gelöscht haben will - es ist in jedem Fall Sache des Urhebers das zu entscheiden.


Geschrieben

Um nicht den Thread "Bewegte Gedanken" zu sprengen, führe ich das hier weiter

Der Diebstahl eines Textes lässt sich recht einfach nachweisen. Zum einen über das Datum der Registrierung, zum anderen über user, die den Urheber mit diesem Text kennen.

Im Fall von Anna hat sie Urheberrechte. Sie durchzusetzen ist nicht leicht, aber machbar. Es gibt eine sogenannte "Schöpfungshöhe"- kann mann gockeln. Diese ist bei Texten nicht so hoch als dass ein Diebstahl nicht geahndet werden kann.
Die Urheberschaft eines Textes kann übrigens auch dann verletzt sein, wenn Textbausteine ur anders angeordnet sind oder einzelne Zeilen ausgetauscht wurden.

Im vorliegenden Fall ist der Text eins zu eins geklaut

Man kann sogar, auf Zivilrechtlichem Weg, eine Nutzungsgebühr einklagen
Sie wird niedriger ausfallen als z.B. in dem vo n mir erwähnten Urteil des OLG FF/M, aber ich glaube, niemand ist so doof und zahl lieber als sich dann doch was eigenes einfallen zu lassen.

Zunächst sollte der Support eingeschaltet werden. Dieser kann allerdings nur bitten, den Text zu ändern.


Hat das keinen Erfolg, stellt man Strafantrag und die Ermittlungsbehörde schreibt den Betreiber an zur Identitätsfeststellung über die IP des einer Straftat Verdächtigen.

Steht diese fest, wird der user eingeladen sicch zu äußern in einer Sache p.de- ob das so angenehm für jeden ist

Ob es zu einer Hauptverhandlung kommt oder in einem schriftlichen Verfahren ggfalls eine Geldbuße verhängt wird, kommt auf die Erhbelichkeit, das öffentliche Interesse an.

Eine Geltendmachung einer Nutzungsgebühr ist davon unabhängig.

Sollte also jeman d nicht nachweisen können, dass er wirklich Nudeln zählt- ich lasse einen Detektiv in der Umgebung, Frunde& Familie befragen zur Beweisführung- bleibt mein Text in meiner Urheberschaft und ich würde Lizenzgebühren verlangen. Je Verstoß eine Woche Nudeln zählen als Strafe wäre auch 'ne Alternative- bei Barilla


Geschrieben

Och, reisende Kirsche, das Registrierungsdatum lässt keinen Rückschluss zu. Und wer beide Profile zu passender Zeit gesehen haben? Diese Personen wären dann auch erstmal zu finden. Da ist nichts wirklich einfach und sicher nachzuweisen.

Und Klage? Vermute mal, weiss ein Rechtsverdreher besser, wird das wegen Geringfügigkeit eingestellt bzw gar nicht erst aufgenommen werden.


Geschrieben

Der "Rechtsverdreher" wie sie, Monsieur le Hirsch de maitre ihn zu nennen pflegen, wird den Auftrag entgegennehmen.

Es stünde natürlich eine Beweiserhebung bevor, die nicht leicht zu führen wäre. Sie ist aber nicht Sache des Geschädigten, sondern der Ermittlungsbehörde.


sleeping_beasty
Geschrieben

Wenn ich so gut bin, einen so einmaligen Text zu schreiben, dass der dutzendweise kopiert wird, bin ich bestimmt auch gut genug, einen neuen genialen Text zu schreiben, wenn der alte alt wird...


Geschrieben

Klar ginge das, Sleepy. Mit geistigem Eigentum verhält es sich ähnlich wie mit materiellem.

Stell ir vor, ich stehle dir eine von dir gezimmerte hübsche Holzkiste und man sagt dir: mach dir 'ne neue


Geschrieben

Wenn denn meine wenigen Kenntnisse der Rechthaberei ausreichen, Voyacherie, dann handelt es sich hier um ein Zivilverfahren. Dort muss man seine Ansprüche nachweisen. Und zwar ziemlich knallhart und absolut sicher.
Ermittlungsbehörden treten nur in Aktion bei Strafrechtssachen.

Mit bedacht hatte ich so formuliert. Ein gewissenhafter Anwalt würde von einem Verfahren nämlich abraten.
Würde mich da eher @sleeping_beasty´s Meinung anschliessen.
Würde man (nochmal) meien Text kopieren, würde mich auch mächtig ärgern. Aber auch ich könnte da, obwohl auch noch ans Bild gekoppelt, nichts gegen machen.


Geschrieben

Freihheitsstrafe bis zu drei Jahren. Sogar der Versuch ist strafbar Ausgewiesen im STGB

Das Verfahren zur Erhebung von Nutzungsgebühr dann Zivilrechtlich. Kann auch unabhängig von einem Strafantrag und dessen Ausgang geführt werden

Anwälte haben kein Gewissen, nur das Bankkoto ist das Ruhekissen


Geschrieben

Na, davon bin ich noch nicht wirklich überzeugt, dass das in diesem Falle als Straftat behandelt wird.

Tatsache ist aber, jedenfalls für mich, dass, egal was ich ins Netz stelle, dies *geklaut* werden kann. Den Nachweis darüber wird man nur schwer bis gar nicht führen können. Und wenn lohnt der Aufwand nicht.


Geschrieben

Hm, Maestro Hirscho

den Aufwand hat der Anwalt, Deckung der Rechtschutz abfragen, bei Erfolg holt die sich die Kosten vom Täter.

Und ganz im Ernst: durch die denke "lohnt nicht" kann sich eine Ar***geige so verhalten. Und das gilt für alle kleinen Dinge, sei es der Diebstahl des Apfels aus meiner Tasche, der Diebstahl meines Textes, der Dienbstahl von Bildern etc

Der Urheber/ Besitzer ärgert sich und der Dieb kommt mit seiner Dreistigkeit duch.

J e nach Dreistigkeit des Diebstahls bei Texten würde ich demjenigen einen Dämpfer verpassen und ich behaupte, bei vielen reicht da schon die POst von der Polizei...


Geschrieben

Durchaus richtig. Dreistigkeit für zu oft zum Erfolg. Denke aber nicht, dass hier die entsprechenden Organe einschreiten. Wird man mehr Nerven bei lassen als so.


Geschrieben

Das uss jeder selber wissen, Meister, was ihn/ sie mehr ärgert...


Geschrieben (bearbeitet)

ooohh... also so eine riesen Diskussion wollte ich hier gar nicht lostreten!

Also klagen werde ich niemanden, das ist jetzt nicht so mein Ding. Aber Voyacherie hat mir heute geholfen, wo ich denke, da wird es die junge Dame zumindest mal ein bisschen erschrecken, wenn sie zum nächsten mal on geht und vielleicht hilft es auch, dass sie den Text dann sowieso von sich aus löscht und sich so etwas in Zukunft überlegt ob sie von irgendwo den Text einfach so klaut.

Geärgert habe ich mich natürlich schon, weil ich so ein Verhalten einfach wirklich armselig finde. Und es ist wirklich der Hammer, wenn man ein Profil öffnet und auf einmal seinen kompletten eigenen Text darin wieder lest. Da ging es auch nicht um einzelne Phrasen die jemand als Anregung für den eigenen Text genommen hat, sondern sie hat das wirklich einfach komplett kopiert. Ich hab mir gestern zunächst echt gedacht... was ist das? Verarscht mich hier jemand?

Ich hatte sie gestern Abend dann noch angeschrieben, dass sie sich doch bitte was eigenes überlegen soll. Als sie meine Nachricht gelesen hat, hat sie mich auf igno gesetzt.

Und klar, das Hauptproblem ist letztlich auf jeden Fall beweisen zu können welcher Text zuerst da war.


bearbeitet von Anna_Pa
sleeping_beasty
Geschrieben

Und klar, das Hauptproblem ist letztlich auf jeden Fall beweisen zu können welcher Text zuerst da war.

Hast Du einen Gaestebucheintrag, der sich auf Deinen Text bezieht?


×