Jump to content

Berliner Kommerz

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Gibt es in Berlin eigentlich noch nicht kommerzielle Veranstaltungen? Wenn man den Datefinder benutzt , gibt es nur noch Parties mit FI.Das ist ja schlimm geworden.Private Treffen, wo einfach nur Sex und nicht der Profit von Bedeutung ist, scheint auszusterben, oder ?


Topbody
Geschrieben

Das Einfachste wird sein, du veranstaltest selbst private Treffen,wo einfach nur Sex von Bedeutung ist.

Nicht jammern, aktiv werden!


Geschrieben

Naja, wenigstens fremdgejammert...


Summertime777
Geschrieben

Warum sollten die Mädels für schlechten Sex mit oft hässlichen, ungepflegten Männern nicht wenigstens Geld nehmen?
mhh...
Das war jetzt allgemein geschrieben, oder ich hab das letzte AO GB Video mit der lustlosen hübschen 20?jährigen und den mindestens 5 dicklichen behaarten bei xkleintier mit 7 Buchstaben nicht verkraftet...


SmartInfo
Geschrieben

Warum sollten die Mädels für schlechten Sex mit oft hässlichen, ungepflegten Männern nicht wenigstens Geld nehmen?


Macht das den Sex dann besser?

@TE: Such Dir eine Freundin, (muss nicht hübsch sein, kann ruhig dicklich und leicht behaart sein) und inseriere im Suchforum mit ihr ein paar Events. Dann haste was Du suchst.


Summertime777
Geschrieben

Macht das den Sex dann besser?



Hinterher schon, denk ich, wenn man das Geld gegen Bling Bling eintauscht. *g*

Also deine Frage war sicher rein ironisch gemeint. (wie meine Antwort)

Ich nehme an, dass die wenigsten Frauen die Geld für Sex (mit wem auch immer) nehmen, damit besseren Sex haben...


SmartInfo
Geschrieben

Ich nehme an, dass die wenigsten Frauen die Geld für Sex ... nehmen, damit besseren Sex haben.


Vermute, der Sex wird dadurch erst erträglich!


Summertime777
Geschrieben

Naja, käuflicher Sex ist nichts anderes als z.B. Unterhaltung im TV, oder jeder andere Job im Handwerk oder als normaler Angestellter. Da arbeitet doch auch niemand umsonst.
Ich sehe Prostitution als Entertainment an. Wer es schafft, dem Kunden eine gute Illusion zu verschaffen, der sollte auch gut bezahlt werden (dürfen). Ob Arbeit Spaß macht, danach fragt ja eh keiner. Weder dein Chef, noch dein Freier.


SmartInfo
Geschrieben

Mir muss Arbeit Spaß machen, ansonsten mache ich sie nicht. Ganz einfach.


Summertime777
Geschrieben

Jo.

Also Spaß an der Arbeit fällt und steigt m.M. nach mit schlimmen und guten Kollegen/innen.
Die Arbeit an sich machen nur wenige mit Enthusiasmus. Für mich sind das Dinge, für die ich "entwertet" werde.


SmartInfo
Geschrieben

Beim arbeiten kommt es nicht darauf an, wie Du mit den Kollegen oder Kolleginnen klar sondern mit Deiner Aufgabe klar kommst, es sei denn, Du arbeitest im Team. Meine Arbeit mache ich mit Enthusiasmus, denn meine Arbeit ist glücklicher Weise auch meine Berufung.

Aber wir weichen glaube ich ziemlich vom Thema ab.


Summertime777
Geschrieben

Von den 4 im Moment ausgeübten Berufen sind 3 im Team. Teils wirklich auf engstem Raum.
Und wenn du dann mit Vollhorsten mit dem Niveau einer Fußmatte zusammenbist, weißt du, was du getan hast. DAS ist nämlich Arbeit.


Delphin18
Geschrieben

Warum sollten die Mädels für schlechten Sex mit oft hässlichen, ungepflegten Männern nicht wenigstens Geld nehmen?

Es gäbe ja noch die (zugegeben rein theoretische) Möglichkeit, guten Sex mit gepflegten, gutaussehenden Männern zu haben.


Summertime777
Geschrieben

Das wäre ja wie ein 6er im Lotto. Ich hab es fast nur so erlebt, dass der gutaussehende Mann sich wenig Mühe gab. Er weiß ja, dass die nächste kommt.


Delphin18
Geschrieben (bearbeitet)

Der gutaussehende MANN gibt sich bei jeder Frau Mühe.


bearbeitet von Delphin18
Summertime777
Geschrieben

DAS ist es wohl. Ich habe nur Blödmänner kennengelernt. *g*


SmartInfo
Geschrieben

... Ich hab es fast nur so erlebt, dass der gutaussehende Mann sich wenig Mühe gab. ...


Dann hast Du bisher die falschen, gutaussehenden Männer kennen gelernt.


Summertime777
Geschrieben

Kindheitsmuster. Sandwichkind und daher immer bemüht, es gut zu machen, was impliziert, dass ich sehr oft an Erstgeborene oder Einzelkindermänner gerate.
Aber ich denke, das wird schon. *g*


SmartInfo
Geschrieben

Mir als Erstgeborenen einer siebenköpfigen Familie kannst Du glauben, dass die Verantwortung für Deine Geschwister auf Deinen Schultern ruht und Du ebenfalls bemüht sein musst, es allen recht zu machen und zugleich eine Vorbildfunktion erfüllst.


Summertime777
Geschrieben

Es gibt aber Erstgeborene, deren Mütter aus Unfähigkeit und Angst davor, dass das geliebte Kind sie dann verachtet oder schlimmer noch, ablehnt, alles taten und das Prinzchen verwöhnten und verhätschelten.
Selbst wenn dann (meist viel) später Geschwister nachkamen, dominierte der Erstgeborene diese um den Thronstatus beizubehalten.
Ist also meist Mütterbezogen, wenn Männer später Partnerinnen oder weibliche Kontakte von Anfang an dominieren, denn es ist völlig normal für sie. Wenn diese Frau dann aber selbstbestimmt ist und auch Re - aktionen einfordert, wird diese dann aussortiert, ob aktiv oder passiv, weil das den Mann überfordert. Er KANN gar nicht eloquent darauf reagieren, weil er mit "starken" Frauen nichts anfangen kann.


SmartInfo
Geschrieben

Er KANN gar nicht eloquent darauf reagieren, weil er mit "starken" Frauen nichts anfangen kann.


Dazu kann ich nur sagen:
Ein Mann, ein Wort. Eine Frau, ein Wörterbuch.

Nein, ich denke nicht, dass es einen Einfluss auf spätere Beziehungen hat, ob man Erstgeborener, Sandwichkind oder Nesthäkchen ist. Die Sozialisation ist das Entscheidende. Recht hast Du, was den Einfluss der Mutter auf das spätere Verhalten vieler Männer betrifft und ob eine Abnabelung geglückt ist oder nicht. Viele Mütter klammern und können nicht loslassen, was gleichzeitig bedeutet, das Kind nicht in die Selbstständigkeit mit allen Risiken, die damit verbunden sind, zu entlassen.

Dennoch, es gibt gutaussehende Männer, die eine Frau sexuell befriedigen können und die in der Lage sind, mit einer "starken" Frau adäquat umzugehen. (Wir sollten uns kennen lernen ;-) !)


Summertime777
Geschrieben

Berliner ess ich höchstens. Aber ich treffe keine.

Und natürlich gibt es auch gutaussehende empathische Männer. Die sind aber leider schwul oder vergeben. *hehe*


Delphin18
Geschrieben

Es gibt aber Erstgeborene(...)Er KANN gar nicht eloquent darauf reagieren, weil er mit "starken" Frauen nichts anfangen kann.

Es gibt vieles. Aber Sozialkrüppel sind immer noch die Ausnahme und nicht der Standard.

Als Sozialkrüppel würde ich aber auch - um wieder den Bogen zurück zum Thema zu spannen - die Frau bezeichnen, die sich lieber für schlechten Sex bezahlen lässt als guten Sex zu suchen.


×