Jump to content
clearly

Bin ich pervers? - Eine selbstkritische Frage...

Empfohlener Beitrag

clearly
Geschrieben (bearbeitet)

Ich hatte gestern Abend ein (sehr intensives) Date mit einem befreundeten (poppen.de)-Paar und als ich mich sechs Stunden später auf den rund einstündigen Heimweg machte, bekamm ich mächtigen Hunger.
Da McDoof in Ballungsgebieten ja bis in die frühen Morgenstunden geöffnet hat, bin ich rasch ins Drive-In gefahren.

Das Bestellen der drei Hamburger ging ja noch, aber ob meiner mangelhaften Konzentration, parkte ich meinen Wagen mit reichlich Abstand am Bezahlschalter.
Da ich nicht aussteigen wollte (-8°C draußen und +21°C im Auto), hielt ich dem blässlichen Kassierer, ein junger, definitiv zu dicker Mann, mit langem Arm und spitzen Fingern einen 5 Euro-Schein hin und bestellte noch zwei Hamburger nach. Nur um zu vermeiden, dass ich wegen des Wechselgeldes doch hätte aussteigen müssen.

Kein Problem, mein Plan ging vollständig auf. Die Tüte kam und ließ sich, da größer als ein 5 Euro-Schein, problemlos hin und her tauschen.

Wieder auf der Straße, habe ich mich dann einhändig, bei einigermaßen lauten Metal-Songs, über meine fünf Neuerwerbungen hergemacht.
Nach dem vierten Hamburger war ich aber sowas von satt, dass ich die Tüte über dem Fünften durch das klassische 'McDoof-Tütenrandzusammenkreuseln' wieder verschloss.

Müde, aber in jeglicher Hinsicht glücklich und befriedigt zu Hause angekommen, habe ich dann meinen 'BUKo' (Beischlaf-Utensilien-Koffer) und meine zu 20% mit Essbarem restgefüllte Papiertüte mit aus dem Auto ins Haus genommen. Letztere wurde auf der Küchenarbeitsplatte neben der Senseo abgestellt.
Rasch noch ein Bierchen zum Herunterkommen und dann ab durchs Bad ins Bett. Das war heute Morgen gegen 4.00 Uhr.

Eben bin ich, mit den ersten, drohenden Zeichen eines herannahenden Muskelkaters durch hohe Flexibilität und variantenreiches, wechselhaftes Stellungsspiel, aufgewacht und nach einer kurzen Orientierungsphase - welches Körperteil empfindet heute Morgen wie, ist wo und dort in welchem Zustand? - nach unten gegangen.

Küchenschrank auf, Glas raus... Kühlschrank auf, Milch raus und dann habe, ich mit Genuß und bei geschlossenen Augen, eiskalte Milch in meinen, durch Eiweißmangel und drohende Muskelübersäuerung geschundenen Körper fließen lassen. "Wahre Wonne - Du bist mein!" zweiter Teil!

Aber dann, nachdem ich die Augen wieder öffnete, stand da dieses braune Ding, welches ich, ohne wirklich zu zögern, zu mir heranzog. Ich destrukturierte das Gekreusel, schob meine Hand hinein, ertastete Servietten, die Einen glatt und die anderen zu kleinen Bällen geformt, weiterhin vier fettabweisende, ebenfalls zu mehr oder weniger Kugeln geformte, leere Opferhüllen meiner nächtlichen Fressattakte und dann die noch verbliebenen 20%... Kalt aber in diesem Moment durch verlockende Aromen und suchtgefährdende Geschmacksverstärker unwiderstehlich.

Nach 20 Sekunden hielt ich nur nuch das fettabweisende Papier in meiner rechten Hand und die Linke führte bereits das geleerte Milchglas von meinen Lippen. Das war um ca. 10.30 Uhr.

Nun frage ich Euch:
War das der Wonne dritter Teil oder bin ich pervers?


bearbeitet von clearly
Shrcreibfheler
Schlüppadieb
Geschrieben

Nö, aber ich hätte Burger und Milch 30 Sekunden Mikrowelle gegönnt


Geschrieben

Hmmm. Schwer zu sagen.

Wenn du regelmäßig kalte Pizza vom Vorabend frühstückst, dann bist du Student, und das Problem mit dem fünften Hamburger legt sich irgendwann von selber.

Wenn du kein Student bist, dann... tjaaaa...


Geschrieben

... oder bin ich pervers?


Unbedingt!
Wenn Du es Dir in den Hintern geschoben hättest, wär's einigermaßen normal gewesen...


Geschrieben

Nach längerem Kramen in den Kisten, die sich in den etwas finstereren Ecken meines Erinnerungsarchivs befinden, fällt mir ein: ich bin auch mal nach einem erotischen Begängnis (Auto, Waldweg) beim Bürgerkönig eingekehrt um mir dort irgendeine BST-Variante (oder wie die heißen. BSE war's nicht aber nah dran) einzuwerfen, die mir damals als erstaunlich essbar erschien. Ich war damals schon über 10 Jahre aus dem Studium raus, insofern gilt das wohl nicht als mildernder Umstand.

Eventuell ist das dann das Resultat von irgendwelchen postkoitalen Chemiecocktails. Vermutlich sind gastronische Verirrungen irgendwie nützlich für die Arterhaltung.

Pervers bin ich jedenfalls meistens nicht.


Geschrieben

Pervers? Davon bist Du meilenweit entfernt....sagt mein Mann! Für den gibts auch keine größere Wonne, als kalte, am Gaumen pappende Burger. Mikrowelle - bloß nicht (sagt er....). Dazu allerdings heißen Kaffee. Also alles im grünen Bereich, auf zum nächsten McD!
Ich persönlich finds ja eher "ihhh", aber wenns sche macht?!?
Schönes Wochenende!


Geschrieben

Doch, Du bist pervers!
Vier Hamburger um vier Uhr morgens und dann morgens nach dem Aufstehen einen kalten nachschieben.....klare Sache.


clearly
Geschrieben

Zu meiner Entschuldigung möchte ich noch anmerken, dass ich Ersttäter bin und dass ich allem Anschein nach aus einem Impuls heraus gehandelt habe.
... und dann will ich noch sagen, dass es sich gut angefühlt hat, aber jetzt... diese Zweifel!


Geschrieben

Ersttäter? In dem Alter? Dann wurde das mal Zeit!
Empfehlenswert ist auch kalte Pizza mit abgestandener Cola ("medium-Kohlensäure")...sagt mein Mann...genauso wie weiche, pappige Flips. Die krümeln nicht so, gummieren eher - Abgünde tun sich auf!
Pervers sind eher alte, kalte Pommes und weiche Salzstangen...sagt mein Mann.
Alles "ihhhhhhhh"!....sage ich....
Also mach Dir keine Sorgen - alles gut!


clearly
Geschrieben

Was ist mit kalter Erbsensuppe? Damit habe ich schon Erfahrung, die ist beinahe fest, wenn sie kalt ist und lässt sich so gut auf dem Löffel portionieren.


69pepper69
Geschrieben

sei vorsichtig mit den Antworten....schließlich sind hier alle pervers...


Geschrieben

Auch lecker: Kaltes Chilli con Carne vom Vorabend, zum Frühstück.

NiamNiamNiam


Geschrieben

Die Frage ist doch: Ist es perverser, sich morgens den fünften Burger kalt in den Rachen zu schieben (meines Erachtens schon "iiiiiiiiiih" genug), oder den Sklaven aus dem Haus zu jagen, morgens um halb vier, um sich dann eine Tüte Chips zu gönnen, bevor die Session alleine weitergeht (alleine zu zweit)??? Und ich möchte bedenken - die Chips waren suchtbefriedigend!!!


clearly
Geschrieben

Hättest Du nicht um halb drei gehen können? Dann hätte ich auch noch Chips bekommen!


Geschrieben (bearbeitet)

Die Sklavin merkte eben an;"Kalte Hühnersuppe am Morgen danach ist ebenso lecker (bäääääääääääääääääääh.) Übrigends "Runde fünf gab mir den Rest *fg*
Liebster Nr. 2, die Frage nach den Chips kam schon um halb drei!!! Wo bitte ist Dein Erinnerungsvermögen *g* und ich möchte anmerken, Du warst derjenige, der ging ...


bearbeitet von bdsm4y
Nachtrag
Delphin18
Geschrieben

Klar bist Du pervers.

Die Perversion beginnt in dem Moment, in dem Du angesichts eines großen M das Tempo reduzierst.


lx503
Geschrieben

Stellen wir erst einmal die wichtigste Frage überhaupt: Über welche Burger reden wir denn hier genau?

Zwischen Big Mac, McRib und diesem "Fisch"-Dingens besteht ein meilenweiter, soziokultureller Unterschied sowohl im warmen Verzehr als auch im kalten.


Geschrieben

Pervers? Davon bist Du meilenweit entfernt....sagt mein Mann! Für den gibts auch keine größere Wonne, als kalte, am Gaumen pappende Burger.


Irgendwas machst Du verkehrt. Hast Du ihm schonmal Sex vorgeschlagen?


clearly
Geschrieben

... Kalte Hühnersuppe am Morgen danach ist ebenso lecker...


Du meinst, wenn das erhärtete Geflügelfett in etwa 5-Cent großen Stücken oben auf schwimmt... Das ist soooo ekelig!


oxycodon01
Geschrieben

und ich dachte beim lesen er will noch den burgerbringjungen vernaschen...


bi_chris_38
Geschrieben

Hmmmm....also ich würd sagen Du bist pervers....aber das mit den Burgern ist doch völlig normal...grins


Luka_43
Geschrieben

Wie Pervers ist das denn?
Kalte Muttermilch eines Tieres zu sich zu nehmen.
Ist das überhaupt erlaubt?


Geschrieben

Wirklich pervers ist nur, dass grad letzte Woche n Meldung über die Burger-Brater lief...sie würden mit so ner pinkfarbenen Glibbermasse aus dem Gammelfleisch wieder was brauchbares machen...pfui...bäääh!


Geschrieben

Also, ich komme nach mehreren Stunden zum Schluß, es ist - da offenbar ein Erst-Täter - nicht pervers.

Aber es ist definitiv unstylisch. Richtig stylische Leute haben ausserdem eine Nespresso, keine Senseo.

Es besteht eventuell noch Hoffnung, wenn irgendwo in der Wohnung ein iPad in einer Milchpfütze sein elektronisches Leben aushaucht.


Xenialll
Geschrieben

... nicht "pervers",- einfach nur hungrig ;-)


Selbstkritisch allemal...; dafür Gratulation !


×