Jump to content
Schnaepschen

Neuer Forenbereich mit Zugangsbeschränkung

Empfohlener Beitrag

Schnaepschen
Geschrieben

Wie einige hier ja mitbekommen haben, ist in D&F der Thread zu Depressionen und Burn Out geschlossen worden. Der Grund dafür ist sicherlich von der Sichtweise der Dinge abhängig. Die einen wollten nicht, daß Nicht-Betroffene bzw. Nicht-Angehörige dort ihre Meinung äußern, andere fühlten sich von dieser Ausgrenzung diskriminiert.

Mein Vorschlag wäre daher, einen separaten Bereich für User mit psychischen Erkrankungen aufzumachen, der auch nur von diesen und deren Angehörigen betreten werden kann. Also analog zu den VIP-, Premium- und FSK18-Bereichen. Der Zugang müsste dann vom Support gegen Vorlage eines Attestes (für Kranke) bzw. Genehmigung durch mind. 1 Kranken (bei Angehörigen) freigeschaltet werden.

Ein solcher Bereich hätte nicht nur den Vorteil, daß es nicht mehr zu solch ausufernden Streitereien kommen würde. Vielmehr hätten die Betroffenen die Möglichkeit, sich untereinander über Ihre Krankheit und die Therapien auszutauschen, ohne daß andere Details aus deren Leben erfahren.

Weiterhin könnte dadurch ein gesundheitliches Risiko ausgeschlossen werden: In den letzten Tagen habe ich mitbekommen, wie User bei sich eine Depression vermuteten, nur weil sie Kommentare von Betroffenen gelesen hatten. Und das ganz ohne die Diagnose durch einen Arzt oder Behandlung durch einen Therapeuten. Ihnen wurden sogar Tips gegeben, wie sie mit ihrer (nicht diagnostizierten) Krankheit umzugehen hätten. Wenn diese (evtl.) Kranken nun versuchen sich selbst zu kurieren, indem sie Tips von Laien aus irgendwelchen anderen Threads befolgen, kann das gravierende Folgen für ihr Leben haben.

Sicherlich gibt es als Argument gegen meinen Vorschlag, daß man dann für alle Krankheiten eigene Bereiche aufmachen müßte. Aber nach dem, was ich hier so mitbekommen habe, ist die Anzahl der psychisch erkrankten auf dieser Seite recht groß und teilweise sogar eine Grüppchenbildung festzustellen. Bei anderen Erkrankungen habe ich das noch nicht festgestellt.


Dame-mit-Patina
Geschrieben

bei allem verständnis, aber ich finde das geht doch ein "ticken" zu weit.


Geschrieben

öhm wie wärs mit nem link zu einem passenden forum für alle hier forumsuntauglichen themen und feierabend , seien es katzenhalter , hobbypolitiker oder eben labile persönlichkeiten...


Geschrieben

Die Ausgrenzung wird durch einen geschlossenen Themenbereich nur noch grösser und vor allem krasser. Und vor allem: Wer soll wie über Zugang oder Nicht-Zugang entscheiden, das vorliegende Attest werten?
Solche Zugangskontrolle schliesst auch nicht aus, dass selbst-diagnostizierte sich an diesen Wegen orientieren. Noch weniger werden Streitereien damit verhindert.
Ganz wesentlich aber ist, dass einem Interssierten an einem Thema Einblick verwehrt wird. Selbst hielt ich Depression einmal für eine Art Modegag. Bis zu dem Moment, an dem ich ziemlich hilflos vor einer Person mit Depressionen stand.
Last but not least wird es trotz allem Streitereien geben. Denke, die sind unvermeidbar weil zu verschiedene Leute mit zu verschiedenen Wegen aufeinandertreffen.
Da einzige was als Ausweg bleibt ist der Appell an Toleranz und Grosszügigkeit zu dem geschriebenen. Einfach auch mal Fünfe gerade sein zu lassen.


Geschrieben

Ich denke so ein Unterforum ist nicht notwendig.

Im WWW gibt es für alle möglichen und unmöglichen Themen Foren - sei es für Hochzeiten, RPGs oder Haustiere.

Das hier ist ebenfalls ein themenbezogenes Forum und das sollte es auch bleiben.


Geschrieben

Mein Vorschlag wäre daher, einen separaten Bereich für User mit psychischen Erkrankungen aufzumachen, der auch nur von diesen und deren Angehörigen betreten werden kann.



Wie bereits erwähnt wurde gibt es dafür Seiten, die sich ausschließlich mit diesem Thema beschäftigen und entsprechendes Personal haben.

Der Zugang müsste dann vom Support gegen Vorlage eines Attestes (für Kranke) bzw. Genehmigung durch mind. 1 Kranken (bei Angehörigen) freigeschaltet werden.



Halte ich aus Sicht des Datenschutzes für sehr bedenklich und hier nicht umsetzbar.

Ein solcher Bereich hätte nicht nur den Vorteil, daß es nicht mehr zu solch ausufernden Streitereien kommen würde.



Nicht jeder Streiter ist depressiv. Aber was oder wer wird als nächstes ausgegrenzt / ausgegliedert ? Siehe Nachbarfred "Rauicher-Filter".

Weiterhin könnte dadurch ein gesundheitliches Risiko ausgeschlossen werden: In den letzten Tagen habe ich mitbekommen, wie User bei sich eine Depression vermuteten, nur weil sie Kommentare von Betroffenen gelesen hatten.



Wer so labil ist und beim Lesen solcher Beiträge oder bei Gegenwind auf eigene Beiträge eine selbstdiagnostizierte Depression vermutet, sollte im ersten Schritt sämtliche Foren und Chats meiden.

Aber nach dem, was ich hier so mitbekommen habe, ist die Anzahl der psychisch erkrankten auf dieser Seite recht groß und teilweise sogar eine Grüppchenbildung festzustellen.



Spricht hier der Fachmann oder ist das reine Eigeneinschätzung ?

Bei anderen Erkrankungen habe ich das noch nicht festgestellt.



Depression ist eine Krankheit, die einen Ursprung hat.
Das können Erlebnisse sein aber auch Erkrankungen wie Krebs, HIV, MS etc. pp.
Aber nicht jeder redet über seine Krankheit oder wird deswegen automatisch depressiv.


Geschrieben


Mein Vorschlag wäre daher, einen separaten Bereich für User mit psychischen Erkrankungen aufzumachen,



Warum suchen sich solche Leute nicht einfach ein entsprechendes Fachforum?

Oder hindert sie ihre Krankheit daran?


Geschrieben

Benommen von Sedariston, kann man schnell mal auf solch tolle Ideen kommen.
Schnell zum Arzt und sich ein Attest ausstellen lassen.
Dann darf man auch dazu gehören.


Geschrieben (bearbeitet)

Man könnte ja auch direkt eine Kategorie Gesundheit&Soziales generieren. Dort wären dann solche Themen, aber auch Gesundheitsfragen ( ;-) an die Admins) wie Krankheiten, Pircings, und anderes zu beheimaten

Dieser Bereich dann aber auch für alle....


bearbeitet von poorwise
Xenialll
Geschrieben

Man könnte ja auch direkt eine Kategorie Gesundheit&Soziales generieren. (...,)

Dieser Bereich dann aber auch für alle....



Eine sehr konstruktive Anregung .


HeideHase
Geschrieben

Das Problem dabei sehe ich aber auch darin, das wieder viel gefährliches Halbwissen rauskommt.. auch wen wir alle hier volljährig sind, gibts immernoch die zwei Gruppen, die mir etwas Kopfschmerzen bereiten
1. die *verkannten Doktoren* - die für alles ne Diagnose und Therapie haben..
2. Die Angsthasen- die lieber hier im Forum fragen, wieso se eitrigen Ausfluss ausm Schniedel haben, und da auf Antworten hoffen, und somit wertvolle Zeit verstreicht, in denen sie dann auch wieder andere anstecken können..


Maus33_Baer40
Geschrieben

@Schnaepschen

Ich weiß nicht so recht, was das bringen soll. Betroffene unter sich, die sich gegenseitig bemitleiden ? Oder Diskussionen zwischen Betroffenen und Nichtbetroffenen, die die Problematik nicht verstehen und mangels Kompetenz auch nicht helfen können?

Und wer weiß schon, wie weit das hier ausartet und was dann noch alles gewünscht wird.

Hier geht es doch schon los:

Man könnte ja auch direkt eine Kategorie Gesundheit&Soziales generieren.



Wäre natürlich richtig geil, die Mods in Action zu erleben, weil jedes Thema mal schnell politisch werden können.

Wir könnten dann gleich auch noch unter der Rubrik "Fuck my Brain" ein Esoterik-Forum unter der Leitung der yogischen Flieger Deutschlands aufmachen

Ne...mann muß hier nicht alles diskutieren.

Der Baer


Geschrieben (bearbeitet)


Mein Vorschlag wäre daher, einen separaten Bereich für User mit psychischen Erkrankungen aufzumachen, der auch nur von diesen und deren Angehörigen betreten werden kann.



Menschen mit psychischen Erkrankungen sollten möglichst eine großen Bogen um diese Seite machen. Jeder Psychotherapeut wird das bestätigen! Diese Seite fördert und triggert Depressionen.

Also unsinn, ich bin total dagegen.



In den letzten Tagen habe ich mitbekommen, wie User bei sich eine Depression vermuteten, nur weil sie Kommentare von Betroffenen gelesen hatten.



Diagnosen sollte ein Arzt stellen. Und ganz ehrlich Leute, glaubt nicht jeden Mist, der im Internet steht!


bearbeitet von Calvinio
Xenialll
Geschrieben

Menschen mit psychischen Erkrankungen sollten möglichst eine großen Bogen um diese Seite machen. Jeder Psychotherapeut wird das bestätigen!



Welch eine Aussage ,- ich staune!


Geschrieben (bearbeitet)

Wie einige hier ja mitbekommen haben, ist in D&F der Thread zu Depressionen und Burn Out geschlossen worden. Der Grund dafür ist sicherlich von der Sichtweise der Dinge abhängig. Die einen wollten nicht, daß Nicht-Betroffene bzw. Nicht-Angehörige dort ihre Meinung äußern, andere fühlten sich von dieser Ausgrenzung diskriminiert.

Mein Vorschlag wäre daher, einen separaten Bereich




Och nö ,Foren zu diesen Themen sollte es doch genug geben.
Denken mal das ist hier wohl mehr wie nur Falsch


bearbeitet von Swingerpaar61
Geschrieben

Menschen mit psychischen Erkrankungen sollten möglichst eine großen Bogen um diese Seite machen. Jeder Psychotherapeut wird das bestätigen! Diese Seite fördert und triggert Depressionen.



Hallo Calvinio,
meinst Du jetzt aber ironisch, oder ?

Finde die Idee eines neuen Forumbereiches fuer gewisse "heikle Themen" durchaus interessant.

Austausch mit Menschen die in etwa die selben Probleme haben hilft ungemein.
Und wenn sie immer wieder von irgendwelchen banalen Kommentaren gestoert werden, kann sowas auch im www verletzen.
Klar, gibt es dazu viele andere Foren, aber viele sind jahrelang hier angemeldet und fuehlen sich dadurch auch sehr wohl.


Xenialll
Geschrieben

Ich schliesse mich an ,-und empfinde den Vorschlag von poorwise zur eigenen Kategorie "Gesundheit & Soziales " ,nach wie vor, als durchaus konstruktive Anregung.


Geschrieben

mein beitrag ist ernst gemeint.

hier sollte es wenigsten hin und wieder mal ums poppen gehen. für alles andere gibt es jeweils entsprechende seiten.


×