Jump to content
Myrff

Umkehrung des EKM-Filter-Prinzips

Empfohlener Beitrag

Myrff
Geschrieben

Nachdem es schon reichlich Gedanken zu dem EKM-Filter gegeben hat, wollte ich doch der Community meine dazu auch nicht vorenthalten.

Wie wäre es, wenn man den Bezugspunkt des Filters vom Sender auf dem Empfänger umkehrt?

Sprich nicht den Sender kontrolliert, ob seine PN' s ähnlich sind, sondern das Postfach des Empfängers vor ähnlichen Nachrichten schützt.

Schließlich versucht der Sender ja sich vorzustellen, weswegen zwangsläufig seine PN' s eine gewisse Ähnlichkeit aufweisen. Der Sender ist ja nicht jedes mal ein anderer, nur weil eine einen anderen Empfänger anschreibt.

Ich finde, es trägt mehr zum Wohlfinden der User hier bei, wenn die Empfänger davor geschützt werden, ähnliche Nachrichten zu erhalten und die Sender sich so vorstellen können, wie sie glauben, sich am Besten vorstellen zu können.

Deswegen sollten nicht die versendeten PN' s des Senders als Bezugspunkt für den EKM-Filter herhalten, sondern die empfangenen PN' s des Empfängers.

Sollte der EKM-Filter dann greifen, könnte ja beispielsweise beim Sender folgender Hinweis erscheinen:

Der Empfänger hat eine ähnlich lautende PN bereits erhalten. Deswegen sollte diese PN überarbeitet werden, um die Chancen auf eine Antwort zu erhöhen.
Ansonsten kann diese PN leider nicht zugestellt werden.



Darüber hinaus fände ich es noch gut, wenn jeder Empfänger selber entscheiden kann, ob er diesen Filter in Anspruch nehmen kann oder nicht. Als Standarteinstellung wäre es sinnvoll, wenn der EKM-Filter eingeschaltet ist. Doch es sollte jedem selber überlassen werden, ob er den beibehält oder nicht.

Ich hoffe, ich habe mich nicht zu umständlich ausgedrückt und es kann einigermaßen verstanden werden, welchen Gedankenansatz ich mit diesem Vorschlag verfolgt habe.


WolfPorz
Geschrieben

Könntest Du solche Iddeen zukünftig für Dich behalten? Oder reicht es nicht, dass ausgehende Nachrichten wider geltendes Recht gescannt werden. ?


Myrff
Geschrieben

Es wurden schon so viele Gedanken zu dem Thema geäussert, da fällt eine mehr auch nicht ins Gewicht.

Die rechtlichen Fragen sollten doch bitte den Fachanwälten überlassen werden.

Da von Seiten der Betreiber klar geäussert wurde, das der Filter bleibt, kann es doch nicht schaden, einmal neue Ansätze zu verfolgen.


WolfPorz
Geschrieben

Wollte Dir auch nicht auf die Füße treten, sondern eher davor warnen, dass die sowas umsetzen könnten.


spassvogel56
Geschrieben

Also dieser Ansatz ist meiner Meinung nach absolut daneben und zwar unabhängig ob man den EKM-Filter gut oder schlecht findet.

Hat der Sender es jetzt bis zu einem gewissen Grad (kommt auf die Formulierungskünste an) selber in der Hand den EKM-Filter zu überwinden, würde man mit der Umkehrung des Filters auf andere Sender angewiesen sein. Stell Dir folgendes Szenario vor:

Im Profil einer Userin steht folgendes

Ich beabsichtige am 30.6. einen Gangbang zu veranstalten und suche dazu noch Männer

Also ich kann mir gut vorstellen, dass sich die PN da ziemlich ähneln würden und aus dem geplanten Gangbang dann wohl eher ein Dreier mit 2 Männern wird, weil die anderen nicht durch den EKM-Filter kommen, da sich die PN bestimmt alle ähneln würden.

Meiner Meinung nach ein unbrauchbarer Vorschlag.


BabetteOliver
Geschrieben

[COLOR="Blue"]@Spassvogel, Dein Szenario wurde vom TE mit einer genialen Lösung bedacht:
[/COLOR]

Darüber hinaus fände ich es noch gut, wenn jeder Empfänger selber entscheiden kann, ob er diesen Filter in Anspruch nehmen kann oder nicht.


Wenn man den Filter abschalten kann, spricht es also nicht gegen den Filter.


spassvogel56
Geschrieben

Wenn man den Filter abschalten kann, spricht es also nicht gegen den Filter.

Upps, da hab ich wohl meinen Verstand bei den letzten Zeilen schon halb abgeschaltet. Die Funktion des Ab- bzw. Anschaltens des Filters müsste dann aber gut erklärt werden, dann würde ich sie als halbwegs sinnvoll betrachten. Trotzdem habe ich da ein ungutes Gefühl, dass ich auf die Formulierungskünste anderer User angwiesen bin, zumal der Betreiber sich ja immer noch nicht dazu geäußert hat, wie der Filter überhaupt arbeitet, damit man seine Anschreiben darauf anpasst.

Und noch ein schlechteres Gefühl habe ich dabei, dass meine EKMs ja immer noch gescannt werden, wenn auch automatisch.


Myrff
Geschrieben

Auch wenn Oliver den Weg genannt hat, wie man das von Spassvogel beschriebene Problem umgehen kann, finde ich den Einwand von Spassvogel nicht ganz unwichtig.

Spassvogel hat zwar eine sehr spezielle Situation konstruiert, dennoch ist das vermutlich eine Schwachstelle dieses Vorschlags. Auch bei gewissen Such-Anzeigen könnte ich mir Komplikationen vorstellen.

Doch ich sehe meinen Vorschlag hier in erster Linie als Denkansatz und da kann es gar nicht schaden, wenn auch mal etwas konstruktive Kritik geäussert wird.

Deswegen an dieser Stelle auch mal ein Danke an Spassvogel und Oliver.


×