Jump to content

Mittlerweile nur noch amüsiert

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Klar, wird immer lieber gemotzt und gemeckert als gelobt.

Wird wohl wenig Sinn machen zu den vollbrachten und bevorstehenden Leistungen noch was zu sagen. Wenn, dann kommen von der einen Fraktion bissige Kommentare (die wohl humorvoll oder witzig gemeint sind) und von der anderen Seite wohl eher mit einem verständnislosem Kopfschütteln ignoriert werden. Äusserungen dazwischen werden je nach Beteiligte behandelt. Oder man fällt der Schere zum Opfer. Hat schon einigen Unterhaltungswert.

Will nun nicht das Thema EKM endlos aufwärmen, ist, in meinen Augen aber wirklich ein schönes Beispiel für ahnungsloses und unüberlegtes handeln. Man betreibt einen grossen Aufwand, den ein Empfängerfilter recht einfach erledigt. Noch dazu wo ja eigentlich sich ein Empfänger drum kümmert welche Post er haben will. Nicht der Übermittler.
Vieles in der Sache sehr fragwürdig und niemand der Nutzer weiss, mit welchen Grenzwerten dieser Superfilter momentan arbeitet.

In meinen Augen wirklich lustig, fast schon kindisch, ist die Art wie nach MOD´s und OP´s gesucht wird. Die Fragen lassen doch kaum einen Rückschluss auf Eignung oder nicht zu. Manches wirklich wesentlich wurde bereits von Benutzerseite zu den Aufgaben und Verantwortungen nachgefragt. Zu recht. Ob nun ehrenamtlich der Job oder nicht soll zweitrangig sein. Ganz wesentlich ist, in welcher Position man den Job machen soll. So wie dieses Forum geführt wird gibt es anscheinend keinen wirklich verantwortlichen. Es ist einfach ein scheinbar ungeliebtes Kind, das man mitschleppen muss.

Wenn man sich bisher noch herausreden konnte, so ist die geplante Art der Bildfreischaltung wirklich nur noch dilletantisch. Vor allem auf einer Seite auf der ein Benutzerprofil ein Wegwerfartikel ist. Die Voraussetzungen zur Teilnahme sind ja halbwegs formuliert. Klar, bei 1.000 Bewertungen fallen 5 ungerechtgertigte nicht wirklich auf. Soweit richtig. Die Teilnahmehürden sind aber sowas von hoch gesetzt, die schafft jeder 100x. Wesentlich aber ist, dass bei so etwas wie Bilderfreischaltung auch eine Verantwortung da ist. Wo liegt die eigentlich? Könnte also höchstens eine Benutzergruppe Bilderfreischalter geben.

Im Thread Namensänderung könnte man dann auch sehr gut die Hilflosigkeit verfolgen. Eine undurchdachte Umfrage (stellt sowas ein Benutzer ein, na gut. Aber vom Seitenbetreiber sowas? Schon heavy.) An einigen Stellen wäre es aber wirklich sinnvoll gewesen, mal Stellung zu beziehen. Ich selbst hätte sogar massiv in Bewegung gezogen, diese UMfrage zurückzuziehen und besser formuliert neu einzustellen.

So, wie alles eben angegangen wird, ist es einfach nur noch ein Trauerspiel. Glaube, die Systematiker wissen schon garnimmer wer was wann denn darf und werden da massenhaft von Benutzern drauf aufmerksam gemacht erst. Sollte Mitglieder helfen Mitgliedern umbenannt werden in Mitglieder helfen dem Support. Aber anscheinend wird es lieber Mitgliedern überlassen die Ungereimtheiten mehr oder sinnvoll oder sinnlos zu kommentieren.
Die Lobby mal zu bereinigen und umzustellen war schon ein recht guter Schritt. Aber leider auch nur wieder viertelherzig. Es herrscht weiter ein frohes unlogisches Durcheinander. Dabei hätte man die Seite mit dem Escortservce zum Beispiel wirklich aufwerten können.

Sei´s drum, da die Bezahlmitgliedschaft noch eine Weile läuft, werd ich das hier amüsiert noch eine Weile beobachten. Wenn das rum ist, dann wird der olle Roehrig sich tatsächlich verabschieden. Es sei denn, man soll ja immer noch eine Chance geben, sich vieles ändert. Vor allem statt kindischen Neuerungen mal Fehlerbegebungen.
Zu solchen Neuerungen gehört es auch, still und heimlich Leistungen zu ändern (Thema Kilometerangaben.) Sowas gibt man zumindest mal bekannt


Lilleblomst
Geschrieben (bearbeitet)

Wat bin ick froh Normalo ohne FSK 18 zu sein ! Ist ja enorm wat mir da allet erspart bleibt !!

Toll formulierter Beitrag Herr Roehrig !


bearbeitet von Pussy002001
hannah65
Geschrieben

@MeisterRoehrig

Tolle Zusammenfassung, danke.

Ich beneide Dich, dass Du Dich schon amüsieren kannst.
Soweit bin ich noch nicht.
Ich fühle mich hilflos, es macht mich einfach nur traurig, dass "mein" Poppen.de systematisch kaputt gemacht wird.
(ein untrügliches Zeichen dafür, dass mir diese Seite zu wichtig geworden ist.)

Noch vor einem Jahr hätte ich ernsthaft darüber nachgedacht, mich als Mod zu bewerben. Heute nicht mehr.

Aber zum Glück gibt es ein RL (auch wenn die Grafik zu wünschen übrig lässt, aber darüber entscheidet wenigstens kein anderer....), das auch dank dieser Seite einige tolle Bereicherungen und weitreichende Veränderungen erfahren hat.


Geschrieben

Och, die Gesundschreiber werden schon bei der Arbeit sein Weil: Ist doch alles garnicht so schlimm und überhaupt.

Und ja, hannah, gehe da mit. Es ist ein systematisches kaputtmachen. Dabei könnte man, ohne allzuviel Aufwand, nur mal konsequent angegangen, sehr vieles wieder in die rechte Spur bringen. Ist aber offensichtlich garnicht gewollt von oben. Lieber wird, unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit, die Lenkung und Führung aus der Hand gegeben.

BTW: Die Grafik ist im RL weit weit besser. Schlechter ist meist aber der Ablauf des Spieles .... und man hat kein Reserveleben


Rubensehepaar
Geschrieben (bearbeitet)

In unseren Augen wird hier nur noch abkassiert und das ohne nennenswerte Gegenleistung.
Die Mitglieder werden mit einem diktatorischen Filter schickaniert, manche Bereiche funktionieren nicht,obwohl die Mitglieder dafür bezahlt haben.Wer sich beschwert, wird noch mit fllegelhaften Antworten beleidigt.
man, man,man, was sind wir froh,hier für solch ein Gebaren nix bezahlt zu haben.
Wir suchen unseren Mitspieler hier schon lange nicht mehr,sondern dort, wo auch die Moderatoren gegenüber ihren Mitgliedern freundlich auftreten!


bearbeitet von Rubensehepaar
Geschrieben

Wer sich beschwert, wird noch mit fllegelhaften Antworten beleidigt.

ih einem anderen thread hieß es eben gerade "wie man in den wald hereinruft so schallt es heraus" , könnte es etwas damit zu tun haben ?


In unseren Augen wird hier nur noch abkassiert und das ohne nennenswerte Gegenleistung.

wie sollte die gegenleistung eurer meinung nach aussehen ??
fickgarantie ??

es wird euch hier doch alles , kostenlos , an die hand gegeben was benötigt wird um kontakte zu knüpfen .
was ihr daraus macht ist allerdings euer problem .


Fi_mia
Geschrieben (bearbeitet)

[quote=hannah65;Noch vor einem Jahr hätte ich ernsthaft darüber nachgedacht, mich als Mod zu bewerben. Heute nicht mehr. [/quote]

Ich hatte mich vor ca. 1.5 Jahren als Chat-OP beworben und bin heute richtig froh, nie eine Antwort bekommen zu haben!


bearbeitet von Fi_mia
Geschrieben

Hi ,
sorry , aber warum wird hier vieles so ernst genommen ?
Weil man dafür bezahlt ?
Wenn ich für einen Dienst bezahle und dieser sagt mir nicht zu dann verlängere ich meine Bezahlmitgliedschaft nicht mehr und fertig.
Ob es sich für mich lohnt sehe ich ganz gut wenn ich hier als "Normalo" eine gewisse Zeit reingeschnuppert habe.
Gruß Gaby


Ninas-Sexworld
Geschrieben

Och, die Gesundschreiber werden schon bei der Arbeit sein Weil: Ist doch alles garnicht so schlimm und überhaupt.

Wärst Du tatsächlich

Mittlerweile nur noch amüsiert

, würde sich das Magengeschwür nicht so dringend durch diesen Satz äußern

Mich amüsiert der Beitrag allerdings tatsächlich, zeigt er doch im Grunde ganz deutlich rein subjektive Befindlichkeiten, weshalb ich nicht mal ansatzweise dran gedacht habe, als "Gesundschreiberin" (ja ich weiß, dass ich das weg habe, ist mir offen gesagt auch wurscht) mir unnötig viel Arbeit zu machen.

Wozu auch?

Die Antwort ist nicht von mir, aber sie gefällt mir außerordentlich gut

Ebenso die immer wieder aufkommende Diskussion...."was, warum, wieso, weshalb poppen.de so dreist ist Dinge zu tun, oder nicht zu tun"

Eine einfache Frage, ganz einfache Antwort:

weil sie es können!

Gibt`s eigentlich nichts mehr hinzu zu fügen, gell?

Baba Nina


BabetteOliver
Geschrieben (bearbeitet)

@Nina,

ich bin überzeugt, dass es durchaus akzeptiert würde, wenn poppen.de seine Philisophie dahingehend ändert.

Es wird bisher aber den Usern erzählt, man wolle deren Beteiligung, man sei eine große Familie, man würde nichts machen, was die User verärgert etc.

Daher versuchen einige User, zu thematisieren, was sie kritisch sehen oder wie sie sich Verbesserungen vorstellen.



Wenn das nicht gewünscht ist, weil poppen.de kein Interesse an den Userwünschen hat, und sie machen, was ihnen passt, weil sie es können, dann nehme ich das von Dir als Kennerin der Interna hier, gespannt zur Kenntnis.


bearbeitet von BabetteOliver
Ninas-Sexworld
Geschrieben

http://www.poppen.de/forum/p-9858754-Lustig-Erst-einmal-zu-meiner?postcount=128

Zweiter Trugschluss: "Kennerin der Interna"

Die FI-Betreuung hat mit "interna" gar nichts zu tun, ich bin genauso gut drin oder draußen wie Ihr und jeder andere auch.

Der einzige Unterschied ist vielleicht nur der, dass ich zu den beschriebenen "Dummen" gehöre, die sich freiwillig für etwas einsetzen, verpflichtet haben (und das ganz klar nicht gegenüber Poppen.de) und vielleicht eine etwas andere Strategie oder Sichtweise haben, wenn sie etwas vom Betreiber wollen.

Gab es die User Beteiligung etwa bei der Nick Änderung nicht

10.136 Mitglieder haben mit gestimmt, 77,06% waren dafür, die Beiträge sind ausgewertet und ein Teil davon berücksichtigt bzw. eingearbeitet worden.

Erwartet Ihr etwa, dass ab sofort jeder Atemzug erst vorgetragen, durch diskutiert und von allen genehmigt werden muss?

Ich habe in dem genannten Thema auch mit "Nein" gestimmt, versucht zu thematisieren was ich kritisch sehe, allerdings muss ich deshalb, weil die Abstimmung nicht nach meinen Vorstellungen ausgefallen ist, nicht zwanghaft alles schlecht reden und auch noch öffentlich drohen. Wenn man das tut, sollte man auch so konsequent sein und Taten folgen lassen.

Was nun? Ich habe mit "Nein" gestimmt, ein paar tausend User mehr haben mit "Ja" gestimmt. Bin ich wohl aus der Familie draußen und wurde zu tiefst verärgert.

Ich bin eigentlich mehr erstaunt darüber, dass die Änderung der "Philosophie" von Poppen.de, die User in verschiedenen Bereichen mitreden, mitbestimmen und mitgestalten zu lassen, dermaßen in die Hose geht.

Wirklich ein amüsantes Thema...

Nina

Wenn das nicht gewünscht ist, weil poppen.de kein Interesse an den Userwünschen hat, und sie machen, was ihnen passt, weil sie es können, dann nehme ich das von Dir als Kennerin der Interna hier, gespannt zur Kenntnis.


Ganz klar, deutlich und unmissverständlich geschrieben:

Die Antwort ist nicht von mir, aber sie gefällt mir außerordentlich gut

So ist das mit Dingen, die geschrieben stehen und wie man sie lesen will, kann das sein?

Lege mir bitte jetzt nicht in den Mund, dass das ein Zitat eines Teammitgliedes ist, das Original - übrigens auch aus einem Tread bei dem es um Userbeteiligung geht - findest Du hier:


BabetteOliver
Geschrieben

Lege mir bitte jetzt nicht in den Mund, dass das ein Zitat eines Teammitgliedes ist,


Es ist Dein spezielles Merkmal, Zitate ohne Angabe des Zitatgebers zu tätigen. Womit Du Tür und Tor öffnest zu spekulieren, von wem es denn sei.

Allerdings kannte ich das Orginal - und habe mich ausschließlich und sehr deutlich nur auf Dich bezogen. Daher finde es schon verwunderlich, dass Du mir nahelegst, ich könnte das Zitat so zuordnen.

Wobei ich in der Quintessenz nicht mehr verstehe, was Dein Anliegen ist.
Ich hatte Dich so verstanden, dass [COLOR="blue"]@MeisterRöhrig seine "subjektiven Befindlichkeiten" für sich behalten kann, da hier - wie Du es ausserordentlich gut formuliert findest - der Betreiber es kann.


Nun erklärst Du mir, dass es eine Änderung in der der Philosophie von poppen.de gäbe, die User mitreden, mitbestimmen und mitgestalten zu lassen.

Hat @MeisterRoehrig nun doch im Sinne der Philisophie von poppen.de gehandelt?

Und wie war die Philosophie vorher?

Und findest Du, dass dieses "mitmachen lassen" den Betreibern gelungen ist?
[/COLOR]


Geschrieben

Nun denn, Poppen.de hat das Erscheinungsbild eines professionellen, komerziellen, Webangebotes. Wenn man die Stimmung hier im Board einfängt ergibt sich eher ein Bild eines amteurhaften Vereines. Da sind die Hardliner und eben die "Revoluzza" und dann noch die Konterrevolutionäre... Eine lustige Mischung für Außenstehende. Das generelle Stutengebeisse und auf Missverständnissen rumzureiten ist zwar belustigend jedoch wenig zielführend!

@ Gaby wenn man einen gebührenpflichtigen Dienst bucht, und dieser entpuppt sich als nicht das was versprochen wird, nennt man dies arglistige Täuschung und wenn der Vorsatz besteht sogar gewerbsmäßigen Betrug. dann hätte man ggf. Anspruch auf Vertragsaufhebung.

Es ist ja nicht ausschließlich ein Problem bei Poppen.de. Andere Boards, andere Verpackung gleiches Problem.

Es ist unmöglich als " normalo-User" den echten Mehrwert der Mitgliedschaft zu erkennen, außer man Bucht diese Option. Wir hatten unter bereits ein Bezahlaccount und sind wissentlich zurück zur Normalschiene gewechselt.

Die Modifikation, Mods aus den eigenen Reihen heranzuholen ist per se eine gute Idee.Ein übler Nachgeschmack wird jedoch durch die "ehrenamtlichkeit" generiert. Ehrenamt zugunsten eines kommerziellen und nicht gemeinnützigen Angebotes nennt man schlicht und ergreifend ausnutzen!
Poppen.de würde sich keinen Zacken aus der Krone berechnen müssen um einen Obulus (auch in Form eines kostenlosen Accounts oder Zusatzfeatures) zu entrichten.

Das wäre fair, zeitgemäß und eine Würdigung der Zeit und Mühe.


Schnaepschen
Geschrieben


Es ist unmöglich als " normalo-User" den echten Mehrwert der Mitgliedschaft zu erkennen, außer man Bucht diese Option. Wir hatten unter bereits ein Bezahlaccount und sind wissentlich zurück zur Normalschiene gewechselt.



Dafür gibt es ja die Punkte! 50 Tage fleissig sammeln und schon kann man 1 Tage kostenlos testen.

Und zum Zacken aus der Krone brechen: Ist dir schon mal aufgefallen, daß jeder Mod eine VIP-Krone im Profil hat? Ich kann mir nicht vorstellen, daß die alle für diesen Status zahlen. Oobwohl... wenn es nach den Beschuldigungen einiger User geht, würden die Seitenbetreiber das fertig bringen.


Geschrieben

Ja klar geht das mit den Punkten nur das dauert und viele wollen nicht warten und nehmen daher einen Premiumaccount...

Gemeint war: es steht oft geschrieben, wenn diese Funktion nutzen willst musst du Premium oder VIP-Mitglied sein. Jedoch ist der Nutzen vieler Features nicht, genug, im Vorfeld zu ersehen.


Schnaepschen
Geschrieben

Dann vielleicht einfach mal jemanden fragen, der aus eigener Erfahrung berichten kann?

Ich bin nur aus 2 Gründen "Bezahluser":

Zum Einen wegen der geheimen Galerie, zum Anderen, damit ich die Statistiken lesen kann. So erspare ich es mir, Frauen anzuschreiben, die lange nicht mehr online waren, kaum auf PNs antworten oder nur 2-Zeiler schreiben.

Die restlichen Funktionen benötige ich nicht (abgesehen vom unlimitierten Zwinkern mit Freunden).


Geschrieben

Schon interessant was sich hier mittlerweile getan hat. Teils wie erwartet, teils doch bisschen überraschend.
Mir selbst ist es letztlich egal ob ich hier bezahle oder schnorre (=sprich kostenlos hier sein darf). Als Schnorrer würde ich höchstens etwas anders argumentieren, aber auf dasselbe hinauswollen. Als Bezahlmitglied liegt die Latte etwas höher.
Einer reinen Spass- und Hobbyseite, womöglich von einem allein in seiner Freizeit betrieben, kann ich viele Mängel und Fehler absegnen. Hier haben wir es aber mit einer Profiseite zu tun. Auf dieser wollen einerseits die Betreiber Geld verdienen, sind andererseits aber auch einige hier, die mit dieser Seite Geld verdienen. Zu guter Letzt werden aber auch Leistungen zugesagt. Dabei ist es egal ob diese für Schnorrer oder für Bezahler sind, denn für Bezahler sind die Schnorrerleistungen ja nur etwas erweitert. Paar mehr Profilbesucher, etwas mehr Komm-Fort im Nachrichtenfach, usw.
Lustig finde ich immer wieder, wie der Schnorrerpöbel aufschreit wegen dem schnöden Mammon, dem Gelde, dem leichtverdienten. Anscheinend steckt hinter einem solchen Profil oft genug ein weiteres mit Bezahlstatus oder ein ehemaliger Bezahler. Leider ist es allzuoft nur ein lauter Aufschrei und seltener eine Argumentation mit Hand und Fuss.
Solchige wird zu gern von einer anderen Fraktion geführt. Das scheinen die ganz harten zu sein. Leute, die man anscheinend so richtig gut "quälen" kann. Sie finden immer einen Argumentationsweg um Zweifelhaftes gut zu reden. Manchmal werden dazu Postings gesucht, die aus dem Zusammenhang gerissen, anscheinend zum Thema passen. Bei genauer Betrachtung aber mehr oder weniger meilenweit vom Thema weg sind.
Bleistift gefällig? OK. Thema Bilderfreischaltung. Gäbe es einen Thread in dem dies den Mitgliedern aufgetragen werden soll, so wäre entweder bereits darauf Bezug genommen oder aus diesem zitiert worden. Gibt einzig Beschwerden über zu langsame oder nicht korrekte Freischaltung. Daraus ist dann zitiert. Ob das wirklich zum Thema passt?
Oder es wird versucht humorvoll witzig spassig zu antworten und dabei deutlich über das Ziel hinausgeschossen. Denn was einem selbst in dem Moment als humorvoll erscheint, kann ein anderer durchaus als harten Tobak verstehen.
Anfangs hab ich mit grossen Augen davorgesessen und gestaunt wie sich ein Thema im Kreise dreht und dabei Achterbahn fährt. Und zwar in freier Fahrt. Wäre dabei oft genug ein einfaches durch einen kleinen Eingriff wieder in geordnetes Gesprächsgewässer zu kommen. Ein paar Threads zeigen das ja.

Sicher sind all die Schilderungen mehr oder weniger subjektive Eindrücke. Diese komplett mit Beispielen zu belegen würde mir tatsächlich ein Magengeschür verursachen. Ist eigentlich wohl auch garnicht nötig.
Verfolge ich die Diskussionen, so geht es den wenigsten wohl darum, grosses Mitspracherecht haben zu wollen oder gar die Seite übernehmen zu wollen. Es werden einfach nur Bedenken und Einwände in den Raum gestellt, die durchaus sehr oft bedenkenswert sind. In wie weit, dass ist wohl abhängig wie jemand hier unterwegs ist. Der EKM-Filter beispielsweise fiecht mich sowas von heftig wie ein vom Schrank stürzendes Reiskorn in Chinesien. Hat mich (bisher) auch nicht mal gepiekst. Sehe diesen aber in seinem technischen Umfeld (Aufwand) und in wieweit es Alternativen gibt. Und da schneidet dieser eben einfach ganz schlecht ab. Ist meine Meinung.

So wirklich ist das aber garnicht einmal das Thema um das es gehen sollte. Wirklich überlegenswert sind doch eigentlich 2 Themen:
--&gt Wieso wird eine so grosse Seite so fehlerbehaftet laufen gelassen?
--&gt Wie kann man nur so blauäugig sein, vorhandene Fehler mit neuen Funktion auszumerzen?

Gibt genug Themenfolgen in denen Fehler aufgezeigt werden. Manche stechen einem selbst direkt ins Auge. Beispiel Suchfunktion oder dass man hier nichts nachhaltig als gelesen markieren kann oder oder oder. Massen von Fehler, die teilweise schon mehr als peinlich sind. Diese werden aber gekonnt professionell übersehen und sich suspekte neue Funktionen ausgedacht, die (durchaus möglich) teils auf diese Fehlfunktion aufsetzen. Das ist etwa so wie wenn man einen defekten Motor tunt oder dem Staubsauer, stat den Beutel zu wechseln einen grösseren Motor spendiert.
Mal ganz konkret, an hand der gemachten Äusserungen, die Bildfreischaltung betrachtet:
FSK 18 und geprüftes Mitglied sei Voraussetzung. Das dürften wie viele Mitglieder sein? Paar tausend doch sicher.
Nun stelle man sich einmal vor, es versucht jemand ein strafwürdiges Bild hochzuladen. Diese Bild wird für eine nicht unerhebliche Anzahl Mitglieder sichtbar. Und selbst wenn schon der erste Betrachter reagiert, so muss erstmal der Support reagieren. Am WE wohl etwas *schluck*. Nach meiner Ansicht ein sehr riskantes Vorgehen.
Aber auch die ganz normale Situation ist nicht ohne. Zu dem Bild müssen schon Angaben aus dem Profil sein. Ganz krasses Beispiel mein Bild. Würde sicher überall durchfallen. Macht aber mit dem Text Sinn wieder. Was nun? Allerdings ist es nicht allzu schwierig zu dem Bild und den Angaben das entsprechende Profil zu finden. Wieso da die Welle drum machen? Kann ja später eh jeder sehen.
Die Frage für mich ist aber auch, wie es um die Verantwortlichkeit der Bildfreigabe gestellt ist. Sicher, dazu ist nichts gesagt und eine brauchbare Regelung kann bereits in der Schublade liegen. Würde mich aber, bei den hier üblichen Halbherzigkeiten sehr wundern. Solche Dinge wie Bildfreigabe leigen, vergleichbar mit Profilsperrung oder Beitragslöschung im Forum, nach zumindest meinem Verständnis in der Verantwortung und Hoheit des Betreibers. Ein Polizist oder Richter kann auch nicht mal kurz rufen: Ey, oller Roehrig, nimm mal eben den da hinten fest. Ich hab gerade keine Zeit.
Tja, und nun noch einmal eine kleine Ehrenrunde zu der Sache mit den Fehlern: Anhand des Blog soll wohl durch den Thread ausgelotet werden, wie die Mitglieder die Bilderbewertung sehen und welche "Wünsche" sie haben. Danach soll das Modul zusammengebastelt werden und ins System als Testlauf integriert. Nun haben wir ein fehlerbelastetes System in das ein möglicherweise (nicht unwahrscheinlich) fehlerhaftes Modul eingesetzt wird. Ja klar, am 4-Zylinder ist einer defekt und man baut einfach einen 5. Zylinder dazu. Hat was.

Zum Abschluss kann ich mir nicht verkneifen mal ganz konkret auf NinaMike einzugehen. Und zwar mit dieser Passage:

10.136 Mitglieder haben mit gestimmt, 77,06% waren dafür, die Beiträge sind ausgewertet und ein Teil davon berücksichtigt bzw. eingearbeitet worden.

Erwartet Ihr etwa, dass ab sofort jeder Atemzug erst vorgetragen, durch diskutiert und von allen genehmigt werden muss?

Ich habe in dem genannten Thema auch mit "Nein" gestimmt, versucht zu thematisieren was ich kritisch sehe, allerdings muss ich deshalb, weil die Abstimmung nicht nach meinen Vorstellungen ausgefallen ist, nicht zwanghaft alles schlecht reden und auch noch öffentlich drohen. Wenn man das tut, sollte man auch so konsequent sein und Taten folgen lassen.

Was nun? Ich habe mit "Nein" gestimmt, ein paar tausend User mehr haben mit "Ja" gestimmt. Bin ich wohl aus der Familie draußen und wurde zu tiefst verärgert.

Ich bin eigentlich mehr erstaunt darüber, dass die Änderung der "Philosophie" von Poppen.de, die User in verschiedenen Bereichen mitreden, mitbestimmen und mitgestalten zu lassen, dermaßen in die Hose geht.

Das dumme an der Sache war schon die jonsequent durchgezogene Umfrage, die moderationslos laufen gelassen wurde. Betrachtet man die Kommentare, so wird das nur bedingt mit solch Mehrheit befürwortet. Darauf hätte schon bei den Kommentaren eingegangen werden sollen. Und weil das nicht geschieht, deswegen geht dieser Beteiligungsversuch sowas von in die Hose wie es besser nicht geht. Und selbst wenn denn einmal ein Kommentar kommt, so liest der sich für mich eher wie ein von oben diktiertes Statement. Ziemlich offensichtlich und genau so zu erwarten.


Ninas-Sexworld
Geschrieben

Schließt Du in Deine Beobachtungen auch Moderationen ein?

Und bitte dazu die sehr oft netten und überaus wertvollen Kommentare

In dem Lieblingsthema Filter oder auch das mit den Bildern - was inzwischen festgestellt keine bahnbrechende Neuerung von Poppen.de ist und auf andere Plattformen bereits praktiziert wird - wirst Du leicht fündig.

Und damit auch @BabetteOliver mit meiner Art zu zitieren zufriedengestellt ist, etwas was ich sehr gut nachvollziehen kann:

[ac]Ich antworte sehr gerne auf konkret gestellte Fragen, lese und diskutiere natürlich mit, wenn in einem sachlichen Ton kommuniziert wird!
...
Zu persönlichen Beleidigungen, Degradierungen meiner Arbeit und unkonstruktiver Kritik werde ich, logischerweise, keine Stellung beziehen. Genauso wenig kann ich hier Inhalte wiederholen, die an anderen verlinkten Stellen, wie z. B. im Blog, bereits ausführlich erläutert wurden.
[/ac]

Sind wir wieder bei actio et ractio...

Nina


Geschrieben

@ NinaMike
Soweit es eine Moderation gibt, versuche ich die natürlich auch entsprechend zu berücksichtigen. Das Problem aber ist, dass es eine Moderation eigentlich nicht gibt. Aus ganz eigener Erfahrung im eigenen Thread wirst du bestätigen können, wie nachhaltig der Ruf nach Offiziellen war. Ein Herr Dickmann hat sich dann, lobenswerter Weise, zu Wort gemeldet. Ofizielle Offizielle waren nicht zu sehen/lesen.
In anderen Threads liest man, wenn, eigentlich nur Löschbegründungen und Schliessungen. Zumeist erst wenn alles zu spät und das Ende klar ist.
Ausdrücklich dazu sage ich: Das ist keine Vorhaltung den MOD´s gegenüber. Kann das nachvollziehen und auch verstehen. Habe an sich auch keine Probleme mit deren Entscheidungen.
Bei einem, von einem/einer Offiziellen initiiertem Posting, da finde ich es schon erstaunlich wie dieser treiben gelassen wird. Sehr gutes und aktuelles Beispiel ist die Bilderfreischaltung. Da tauchen teils ganz ernsthafte Fragen auf teils Fehlinterpretationen. Die schreien nach Kommentar bzw Richtigstellung. Der einzige Kommentar ist sowas von nichtssagend sagend, dass es Bände spricht. Und dann wird sich gewundert, dass der Ton immer harscher wird?

Actio et reactio? Alles eine Frage der Sichtweise und des Standpunktes


geniesserin56
Geschrieben

Zunächst einmal: Chapeau, MeisterRoehrig, für Deine Statements!
Saubere Zusammenfassungen hast Du da geliefert.

Und da ja Nina schon Annas Post hierher geholt hat, möchte ich darauf auch gerne an dieser Stelle eingehen. Um die Bilderfreischaltung ging es dabei ja gar nicht mehr.

[ac]Ich antworte sehr gerne auf konkret gestellte Fragen...[/ac]


Es tauchten da ja doch so einige Fragen auf- auch wenn Du, Anna, nicht unbedingt konkret angesprochen wurdest.

[ac]Genauso wenig kann ich hier Inhalte wiederholen, die an anderen verlinkten Stellen, wie z. B. im Blog, bereits ausführlich erläutert wurden. [/ac]


Die besagten Fragen sollten doch eigentlich deutlich machen, dass die Erläuterungen scheinbar doch nicht ausführlich genug sind.

Aufgreifen möchte ich aber auch mal noch Folgendes:

[ac]Zu persönlichen Beleidigungen, Degradierungen meiner Arbeit und unkonstruktiver Kritik werde ich, logischerweise, keine Stellung beziehen.[/ac]


Sorry, Anna...
aber wie aus vielen Beiträgen zu lesen ist, kennen die meisten hier weder die CMs persönlich noch wissen etwas über deren Arbeit. Außer nun auch wieder aus ein paar allgemein gehaltenen Blogbeiträgen, die auch viele neue Fragen aufgeworfen haben- ohne dass konkrete Antworten erfolgten.

[ac]Zum Glück hat Poppen.de auch leidenschaftliche Mitglieder, die teilweise schon viel länger dabei sind als ich z. B., und die die Sachverhalte intelligent durchschauen und anderen Mitgliedern erklären. [/ac]


Tja, so kann man sich täuschen... irgendwie hatte ich vermutet, dass es unter anderem Deine Aufgabe als CM sein könnte, Unklarheiten in Blogbeiträgen zu erklären.

Dann lese ich aber doch heraus, dass hier den Mitgliedern, die Fragen stellen oder Kritik üben ( und die im übrigen auch schon länger dabei sind), unterschwellig mangelnde Intelligenz unterstellt wird.
Ob da nicht einem CM ebenso wie den Moderatoren

-&gt viel Geduld und eine hohe Frustrationstoleranz ...


besser zu Gesicht stünde?

Vielen Dank, Anna!

Geni
- die im übrigen ihre Leidenschaft dann doch lieber dem realen Poppen widmet als einer Internetseite.


Geschrieben

@ geni
Nicht so viel der Ehre. Ich könnte eingebildet werden Geb das Hütchen aber auch gern zurück Deine Erläuterungen passen sinngemäss auf jedes CM-Statement. Einzige Ergänzung:
viel Geduld und hohe Frustrationstoleranz brauchen auch die Mitglieder


Geschrieben

Meister, eine nette Zusammenfassung hast Du da geschrieben!

Aber ich will auch mal was Positives schreiben.

Gestern habe ich eine Frage im Moderatorensuchfred gestellt, und Anna hat 4 Posts später klar geantwortet.

So sollte es sein, wenn nicht mitten in der Nacht oder am Wochenende gefragt wird!

Leider war die Anna schon wieder am picheln, gehört das zu ihrem Job, oder ist es eine Folge davon?

Und wenn man den Meister jetzt auch mal persönlich treffen könnte, wäre das Leben wieder schön.....



Der Mann von der bereits pennenden Susi


Geschrieben (bearbeitet)

Sosooooo, Herr SusiMann mit PennSusi,
sie schleichen sich also kreuz und quer durch die Themen *breitschmunzellachundgrins*
Aber zurück zum harten Leben, wenn auch nur dem vier-tu-ellem:
Die Stelle fiel mir nicht ins Auge bzw überlas es. Aber insgesamt gab es doch reichlich Anlässe zu Statements Nehme ich hier mal einfach die Menge in Anspruch, dann passt das wieder (Quelle: Blog).
Ganz sicher sollen meine Anmerkungen nicht als Angriff/niedermachen/schlechtmachen oder sonstwie in die Richtung verstanden werden. Möchte einfach nur zum Nachdenken anregen wie es um was denn steht und welche Reaktionen hervorgerufen werden. Gerade von Seiten der Seitenführung wäre das, so denke ich, mal ganz gut. Selbst wenn dabei Bilder nicht freigeschaltet würden oder Supportanfragen mal liegen blieben. Würde, davon bin ich überzeugt, wesentlich weniger Halbherzigkeiten bei herauskommen.
Das Dumme ist aber wieder, dass die CM-ler an die Front vorgeschoben werden. Wer sich die Dinge tatsächlich ausdenkt, das bleibt uns ja verborgen. Die CM selbst, das halte ich für unwahrscheinlich. Wird irgendwo in der Seitenführung sein. Wer weiss, ob die gerade was geraucht haben, ein tolles (für die Seite) neues Feature gesehen oder überredet wurden.

Tja, die Sache mit dem Treffen, das ist so eine Sache. Werde ich nur ungern. Macht so viel AUA. Vor allem wenn es mitten zwischen die Augen oder voll auf die Ohren/Nase ist. Antreffen, das ist garkein Problem. Sehr sehr oft am Schreibtisch zu hause. Bei der Sache mit dem aufein- und anein- und zueinander treffen, da ist das einzig und nur eine Vereinbarungssache.

Vorderfüssiges Gewinke von hinter dem Berge weg um die Ecke
Roehrig


bearbeitet von MeisterRoehrig
aus einem viel ein fiel gemacht *erschrockenguck*
Ninas-Sexworld
Geschrieben

Soweit es eine Moderation gibt, versuche ich die natürlich auch entsprechend zu berücksichtigen. Das Problem aber ist, dass es eine Moderation eigentlich nicht gibt.

Sagen wir so es erinnert mich momentan stark an das Leben des Brian "er (der/die CM oder ein Teammitglied) hat Jehova gesagt"

Aus ganz eigener Erfahrung im eigenen Thread wirst du bestätigen können, wie nachhaltig der Ruf nach Offiziellen war.

Wenn Du tot oder lebendig meinst, der Thread hat und hatte nie die Absicht, innerhalb dieses Threads Poppen.de grundlegend umzukrempeln, neu zu gestalten und neue Konzepte vorzustellen.

Du bist doch so für Ordnung, Logik, Strukturen - wäre dort vollkommen falsch gewesen und allein bedingt durch die Vielzahl der "Anliegen" nicht mal ansatzweise dafür geeignet.

Ein Herr Dickmann hat sich dann, lobenswerter Weise, zu Wort gemeldet. Ofizielle Offizielle waren nicht zu sehen/lesen.

Sehr gewagt von dem Herrn Dickmann, aus (leider) historischen Gründen ist es Moderatoren untersagt in der nun ja nicht mehr existierenden Kritikecke zu schreiben.

Soweit ich mich daran erinnern kann, hat sich Christian mal zu Wort gemeldet. Vielleicht nicht was Du Dir erwartet oder vorgestellt hast - ich habe aus der offiziellen Poppen.de Ecke auch gar nichts erwartet oder mir vorgestellt. Wusste ich halt, der Thread sollte auch gar nicht die Betreiber ansprechen.

In anderen Threads liest man, wenn, eigentlich nur Löschbegründungen und Schliessungen. Zumeist erst wenn alles zu spät und das Ende klar ist.

Ja, oder wie im besagten Thread wird Herr Dickmann angezählt, weil er eine Meinung hat und mal nicht als Mod schreibt.

Tja, wie soll sich ein Mod nun verhalten?

Mit kurzen Löschbegründungen und Thread Schließungen kann man nicht viel falsch machen, bietet wenig Angriffsfläche, zur Not Klärung über das Ticketsystem.

Das war mal anders, sogar ganz anders...

Ausdrücklich dazu sage ich: Das ist keine Vorhaltung den MOD´s gegenüber. Kann das nachvollziehen und auch verstehen. Habe an sich auch keine Probleme mit deren Entscheidungen.

Offen gesagt ich schon. Momentan tendiere ich eher dahingehend mich zu fragen, wie lange das mit den "nur noch Notmaßnahmen" gehen soll...

Bei einem, von einem/einer Offiziellen initiiertem Posting, da finde ich es schon erstaunlich wie dieser treiben gelassen wird. Sehr gutes und aktuelles Beispiel ist die Bilderfreischaltung. Da tauchen teils ganz ernsthafte Fragen auf teils Fehlinterpretationen. Die schreien nach Kommentar bzw Richtigstellung.

Gibt es doch irgendwo dieses Ding hier:

Das Schild ist nicht auf Deinen Beitrag bezogen, sondern was spricht eigentlich dagegen:

1. Es ist beschlossen ein Feature für die Bilderfreischaltung zu implementieren.

2. Es wird vor der Implementierung angekündigt und die Möglichkeit zur Meinungsäußerung gegeben.

3. Es werden Bedenken geäußert und weitere Vorschläge dazu gemacht:

- z.B. Meldebutton für illegale Inhalte, Bild wird sofort oder wegen meiner nach 3 Klicks vorübergehend gesperrt und ausgeblendet.

- Wahl für den User beim Hochladen für "schnelle Freischaltung durch User" oder "langsamere Freischaltung durch Administration".

4. Die Vorschläge werden über einen Zeitraum X gesammelt.

5. Interne Klärung, machen wir oder machen wir nicht?

6. Technische Klärung, realisierbar oder nicht realisierbar.

7. Release mit Erläuterung, wie das neue Feature tatsächlich funktioniert.

Ist das so abwegig

Wenn ich mich nicht irre, ist das bei der Nicknamen Änderung (abgesehen von der Abstimmung ja/nein) genau so gelaufen, am Ende hat man es auch unter Berücksichtigung der Kommentare umgesetzt.

Der einzige Kommentar ist sowas von nichtssagend sagend, dass es Bände spricht. Und dann wird sich gewundert, dass der Ton immer harscher wird?

Nehmen wir doch mal den aktuellen Bilder Thread

Anna hat nach genau 11 Postings reagiert und zu den Postings direkt Bezug genommen und geklärt.
Sofortige Reaktion im Anschluss:

Sorry, für die Frage. Was wird bei euch geraucht ? Bzw bekommt euch die Sonne nicht ?

Was soll der Quatsch das Mitglieder darüber bestimmen ob meine Bilder freigeschaltet werden ?

Dafür sind neutrale Personen da und nicht die Mitglieder die eine FSK 18 Freigabe haben.

Wird ja immer bekloppter hier.

Das sprich auch Bände, nicht wahr?

Actio et reactio? Alles eine Frage der Sichtweise und des Standpunktes

Ganz genau und meine Sichtweise hat inzwischen eine Historie von zwischen 7 bis 8 Jahren Diskussions- und Streitkultur

Baba Nina


BabetteOliver
Geschrieben

[COLOR="Blue"] Nina, Du hast recht, es kommen auch solche Statements wie der grade von Dir zitierte.

Viele davon kann man berechtigterweise wegen falschem Tonfall, Beleidigung oder Spam löschen. So wie es in anderen Threads auch gemacht wird.
Oder man lässt sie stehen und ignoriert sie.

Solche Statements aber nur deshalb stehen zu lassen, damit man nicht mehr zu reagieren braucht, ist auch ein Weg. Denn für mich gibt es für einen CM nur einen der beiden beschriebenen Wege. Entweder er (lässt) alles löschen, was nicht adäquat ist - oder er ignoriert solche Äußerungen.


Und wenn man die Reaktionen von @Anna genauer betrachtet, so löst sich das Mitreden in Luft auf.

Schon aus den ersten Kommentaren ist abzulesen, dass es einigen Usern unangenehm ist, ihre Bilder von Usern einstufen zu lassen.
Es wird der Vorschlag gemacht, den Usern eine Wahlmöglichkeit einzuräumen.
Dieser wird zügig ohne jede Begründung von @Anna abgelehnt.
Hier ist aber das Problem - an der aktiven Einstufung kann ich mich beteiligen, muss ich aber nicht. Bei der passiven Einstufung habe ich keine Wahl. Außer über den Umweg der geheinmen Galerie, der nur zahlenden Usern vorbehalten ist. Aber das kann doch nicht die Lösung für einen deutlichen Userwunsch sein.

Wenn man sich bewusst macht, dass damit jemandem, der besondere Freude daran hat, Bilder zu betrachten, diese auf dem Silbertablett präsentiert werden - greift das Argument, die Bilder seien doch in der Profilgalerie auch für alle zugänglich, nicht mehr.


Auch teilt sie mit, dass dies keine Abstimmung sei, denn es handele sich um eine beschlossene Sache.
Damit werden die ablehnenden Äußerungen eben mal vom Tisch gewischt. Ihr braucht keine Kritik üben, wir machen das so oder so.

Warum fragt man nach Feedback, wenn ernsthafte Vorschläge sofort und ohne Erklärung abgelehnt werden und ablehnende Äußerungen als überflüssig bewertet werden?

Dann soll man doch bitte nicht nur nach Deiner als besonder gut empfundenen Formulierung handeln: weil wir es können - sondern es auch so kommunizieren.
Und nicht ein Feedback einrichten, das nicht gewünscht ist.
[/COLOR]


×