Jump to content
Ajou

poppen.de nach Deutschland umziehen

Empfohlener Beitrag

Ajou
Geschrieben

Also ich hätte auch einen Vorschlag. Wie wäre es, wenn poppen.de seriöser werden würde und ihre Geschäfte aus Deutschland tätigen würden und nicht unter einer Ltd. aus Hongkong.

Würde sicherlich mehr Vertrauen in poppen.de bringen und so vielleicht auch den ein oder anderen (weiteren) Kunden, die vielleicht auch eher bereit sind weitere kostenpflichtige Leistungen zu buchen.

Oder ist das nicht möglich? Und wenn, warum nicht?


ahrtal
Geschrieben

Ob ich jetzt mit Ideawise ltd in Hongkong oder mit Weise Idee GmbH in Klein-Kleckersdorf zu tun habe, das ALLEIN sagt noch nichts über die Seriösität aus. Warum David, Julius und Robby diese Unternehmensform gewählt haben, ist deren Unternehmerische Entscheidung. Rechtlich ist das ohnehin ohne Belang. Da sich Ideawise gezielt und nahezu ausschließlich an eine Deutsche Zielgruppe wendet, gilt für das Vetragsverhätnis ohnehin deutsches Recht. Da ist der Firmensitz Hongkong nicht relevant. Es gibt in Deutschland deutsche Firmen, die sind mir suspekter als eine Hongkong-LTD, bei der man ja immerhin weis, wer dahintersteckt.


Geschrieben

werden die nie machen. Dann könne man sie ja auch rechtlich belangen bei manch dingen hier *fg*


Ballou1957
Geschrieben

Erzähl uns doch mal, für was die Betreiber einer Seite mit .de-Endung nicht belangt werden können, nur weil die Seite in Hongkong angemeldet ist


Geschrieben

Rechtlich ist das ohnehin ohne Belang.



das ist nicht wahr - in Hong Kong gilt deutsches Recht nicht.
Die Kollegin einer Freundin hatte mal großen Ärger hier und kam nicht an die Betreiber ran. Sogar einen Anwalt hatte sie bemüht, diesem wurde beim Telefonsupport geantwortet er möge nach Hong Hong schreiben.
( mein persönlicher Stand der Dinge )
Den Vorschlag des Themenstarters kann ich nur begrüßen und finde durchaus, dass das einen soliden Eindruck machen würde.


Ballou1957
Geschrieben


Die Kollegin einer Freundin hatte ...



Das sind allerdings stichhaltige Beweise für die Richtigkeit der Angaben!


Geschrieben

Also ich hätte auch einen Vorschlag. Wie wäre es, wenn poppen.de seriöser werden würde und ihre Geschäfte aus Deutschland tätigen würden und nicht unter einer Ltd. aus Hongkong.

herzlich willkommen in 21. jahrhundert .
ist es wirklich wichtig von welchem fleck der erde aus ein unternehmen geleitet wird das sich im virtuellen raum des internets bewegt ?
wo stehen wohl die server die deinen bildschirm mit leben füllen , wo sitzen die leute die dahinter stehen ?
sie sind wie heute üblich über die ganze welt verteilt .


Oder ist das nicht möglich? Und wenn, warum nicht?

arbeitsrechtliche und steuerrechtliche gründe ??


Geschrieben

Das sind allerdings stichhaltige Beweise für die Richtigkeit der Angaben!




ich schreibe dir gerne per PN den ganzen Sachverhalt ............


ahrtal
Geschrieben (bearbeitet)

in Hong Kong gilt deutsches Recht nicht.



JJein. Wenn sich das Angebot einer Internetseite Vornehmlich oder gar Ausschließlich an Deutsche wendet, so gilt für das Vertragsverhältnis zwischen Anbieter und Kunden das DEUTSCHE Vertragsrecht. Dieses im Zweifelsfall auch durchzusetzen ist allerdings wieder eine andere Sache, das ist klar.

Poppen.de wendet sich an ein deutsches Klientel:
- angefangen mit der .de-Domain
- Das Angebot existiert Ausschließlich in deutscher Sprache
- Der Ganze Aufbau des Angebots, wie Suche nach Postleitzahlen etc.

Also gilt für den Vertag zwischen poppen.de und dem Mitglied das deutsche Recht (BGB) sowie die AGB, soweit diese nicht gegen das BGB verstoßen.

Da die Inhaber von ideawise in China wohnen besteht das "einzige" Problem darin, deutsches Recht gegen einen in China wohnenden Deutschen durchzusetzen.

Aber auch da hätte die Justiz Möglichkeiten.


bearbeitet von ahrtal
Immer diese Tippfehler....
Geschrieben

was man beachten sollte, einer der brüder ist noch offiziell in deutschland gemeldet *g*


Geschrieben

Für einen Umzug nach Deutschland, gibt es keinerlei Grund.
Da es sich um eine de Domain handelt muß man sich an den Vorschrieften der Denic halten:
§ 3 Pflichten des Domaininhabers
(1) Der Domaininhaber versichert mit dem Domainauftrag, dass seine darin enthaltenen Angaben richtig sind und er zur Registrierung bzw. Nutzung der Domain berechtigt ist, insbesondere, dass Registrierung und beabsichtigte Nutzung der Domain weder Rechte Dritter verletzen noch gegen allgemeine Gesetze verstoßen. Hat der Domaininhaber seinen Sitz nicht in Deutschland, benennt er einen in Deutschland ansässigen administrativen Ansprechpartner, der zugleich sein Zustellungsbevollmächtigter i. S. v. § 184 der Zivilpro-zessordnung, § 132 der Strafprozessordnung, § 56 Absatz 3 der Verwaltungsgerichtsordnung sowie § 15 des Verwaltungsverfahrensgesetzes und der entsprechenden Vorschriften der Verwaltungsverfahrensgesetze der Länder ist.

Damit ist es nicht schwer, bei Streitigkeiten an den Betreiber zu gelangen.

Auch muß der Seitenbetreiber den Jugendschutz zum Beispiel einhalten, da er eine de Domain hat.

Um eine ltd in Hong Kong oder London oder sonst wo zu haben, kann viele andere Gründe haben, hilft aber nicht viel bei de Domains.


Geschrieben

und genau deshalb ist einer der brüder in deutschland gemeldet, dass problem bei streitigkeiten ist das es kaum ein anwalt weiß.


macht man aber eine denic abfrage hat man schnell die adresse und man kann schnell rechtlichiche schritte einleiten.

soll nicht böse klingen, ich beziehe mich da nur auf einige verfahren gegen poppen.de!


ahrtal
Geschrieben

und genau deshalb ist einer der brüder in deutschland gemeldet...



Bist Du sicher? Der bei der Denic gemeldetet Admin-C heist Rolf Dreyer. Die Brüder heißen aber David, Julius und Robert. Rolf, so vermute ich, dürfte deren Vater sein.


Geschrieben


Also gilt für den Vertag zwischen poppen.de und dem Mitglied das deutsche Recht (BGB) sowie die AGB, soweit diese nicht gegen das BGB verstoßen.

Da die Inhaber von ideawise in China wohnen besteht das "einzige" Problem darin, deutsches Recht gegen einen in China wohnenden Deutschen durchzusetzen.

Aber auch da hätte die Justiz Möglichkeiten.



Einspruch Euer Ehren.... :-)

Hier muss immer noch zwischen Zivilrecht und Strafrecht unterschieden werden !

Zivilrechtlich ( also z.B. die Nutzung des Systems und der damit verbundenen Technik ) schließt du einen Vertrag nach HK Recht ab. Somit hättest du bei Streitigkeiten wirklich ein Problem den in China wohnenden Deutschen zu verklagen. Rechtlich kannst du, aber der Weg dahin ist äußerst lang und beschwerlich.

Strafrechtlich ( z.B. Jugendschutz ) gilt ( wie du bereits richtig ausgeführt hast ) deutsches Recht. Hier würde der Staat ein Rechtshilfe-Begehren anstrengen. Und der Staat hat damit zu 99% kein Problem. Beispiele gibt es genug im Moment aus der Internet-Szene.

Ansonsten ist es eine Kleinigkeit eine Domain tot zu legen, wenn du von der Möglichkeit die Domain ausschließlich per IP zu erreichen absiehst.

mfg


Ajou
Geschrieben


ist es wirklich wichtig von welchem fleck der erde aus ein unternehmen geleitet wird das sich im virtuellen raum des internets bewegt ?
wo stehen wohl die server die deinen bildschirm mit leben füllen , wo sitzen die leute die dahinter stehen ?
sie sind wie heute üblich über die ganze welt verteilt .


Naja, klar macht das einen Unterschied. Allein weil ich der potentielle Kunde dies als seriöser ansehe. Man hört eben immer wieder, unseriöse Anbieter sitzen im Ausland, haben gerne eine Ltd. usw...
Es geht ja vorrangig darum, einen direkten Ansprechpartner zu haben, der sich deutlich und freiwillig deutschem Recht unterwirft. Das macht poppen.de meiner Meinung nach aber nicht. Allein die Angaben im Impressum entsprechen nicht den deutschen Gesetzesvorgaben und wäre wohl nach deutschem Recht zu beanstanden.

Letztendlich ist es mir auch eher gleich, nur werde ich z.B. hier keine Bilder hochladen, die inhaltlich mehr Aussagen werden als mein jetziges. Einfach weil da ein gewissen Maß an Seriosität fehlt und damit kein ausreichendes Vertrauen aufgebaut werden kann (mal ganz davon abgesehen ob dies nun rational plausibel ist oder nicht).


Geschrieben

werden die nie machen. Dann könne man sie ja auch rechtlich belangen bei manch dingen hier *fg*




jipp, besondere Schwierigkeiten kämen dann mit den ganzen Bildern und co..


Geschrieben


Einfach weil da ein gewissen Maß an Seriosität fehlt und damit kein ausreichendes Vertrauen aufgebaut werden kann


dann lass dir von einem langjährigen mitglied sagen das wohl mancheiner froh wäre wenn wenn es mehr firmen / seiten geben würde die so seriös sind wie diese und ich meine damit ganz klar auch firmen / seiten mit firmensitz in deutschland .

als kleine anregung nenne ich hier mal "unister" , eine in deutschland ansässige , im internet tätige firma .

mir fallen übrigens ohne lange nachzudenken auch noch andere "firmen" ein .


Ninas-Sexworld
Geschrieben

Allein die Angaben im Impressum entsprechen nicht den deutschen Gesetzesvorgaben und wäre wohl nach deutschem Recht zu beanstanden.


Wie kommst Du darauf

Nina


Geschrieben

Alles etwas schwer.
Im § 5 Telemediengesetz (TMG) steht dazu folgendes:

"(1) Diensteanbieter haben für geschäftsmäßige, in der Regel gegen Entgelt angebotene Telemedien folgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten:

1.
den Namen und die Anschrift, unter der sie niedergelassen sind, bei juristischen Personen zusätzlich die Rechtsform, den Vertretungsberechtigten und, sofern Angaben über das Kapital der Gesellschaft gemacht werden, das Stamm- oder Grundkapital sowie, wenn nicht alle in Geld zu leistenden Einlagen eingezahlt sind, der Gesamtbetrag der ausstehenden Einlagen,
2.
Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme und unmittelbare Kommunikation mit ihnen ermöglichen, einschließlich der Adresse der elektronischen Post,
3.
soweit der Dienst im Rahmen einer Tätigkeit angeboten oder erbracht wird, die der behördlichen Zulassung bedarf, Angaben zur zuständigen Aufsichtsbehörde,
4.
das Handelsregister, Vereinsregister, Partnerschaftsregister oder Genossenschaftsregister, in das sie eingetragen sind, und die entsprechende Registernummer,
5.
soweit der Dienst in Ausübung eines Berufs im Sinne von Artikel 1 Buchstabe d der Richtlinie 89/48/EWG des Rates vom 21. Dezember 1988 über eine allgemeine Regelung zur Anerkennung der Hochschuldiplome, die eine mindestens dreijährige Berufsausbildung abschließen (ABl. EG Nr. L 19 S. 16), oder im Sinne von Artikel 1 Buchstabe f der Richtlinie 92/51/EWG des Rates vom 18. Juni 1992 über eine zweite allgemeine Regelung zur Anerkennung beruflicher Befähigungsnachweise in Ergänzung zur Richtlinie 89/48/EWG (ABl. EG Nr. L 209 S. 25, 1995 Nr. L 17 S. 20), zuletzt geändert durch die Richtlinie 97/38/EG der Kommission vom 20. Juni 1997 (ABl. EG Nr. L 184 S. 31), angeboten oder erbracht wird, Angaben über

a)
die Kammer, welcher die Diensteanbieter angehören,
b)
die gesetzliche Berufsbezeichnung und den Staat, in dem die Berufsbezeichnung verliehen worden ist,
c)
die Bezeichnung der berufsrechtlichen Regelungen und dazu, wie diese zugänglich sind,

6.
in Fällen, in denen sie eine Umsatzsteueridentifikationsnummer nach § 27a des Umsatzsteuergesetzes oder eine Wirtschafts-Identifikationsnummer nach § 139c der Abgabenordnung besitzen, die Angabe dieser Nummer,
7.
bei Aktiengesellschaften, Kommanditgesellschaften auf Aktien und Gesellschaften mit beschränkter Haftung, die sich in Abwicklung oder Liquidation befinden, die Angabe hierüber.

(2) Weitergehende Informationspflichten nach anderen Rechtsvorschriften bleiben unberührt.

Soweit der Text aud dem Gesetz.
Nun schaue ich einfach mal, welcher Rechtsanwalt hier aber auf der Webseite genannt wird. Es ist Marko Dörre, ein Anwalt den ich seit Jahren persöhnlich kenne, und der eigentlich seinen Mandanten dabei hilft, Ihnen Rechtssichere Webseiten zu ermöglichen.


Ninas-Sexworld
Geschrieben


Nun schaue ich einfach mal, welcher Rechtsanwalt hier aber auf der Webseite genannt wird. Es ist Marko Dörre, ein Anwalt den ich seit Jahren persöhnlich kenne, und der eigentlich seinen Mandanten dabei hilft, Ihnen Rechtssichere Webseiten zu ermöglichen.

Eben drum

Abgekürzt kann man auch so sagen, dass eine Firma im Ausland eine .de Domain betreiben darf, dafür ist lediglich ein C-Admin mit ladungsfähiger Anschrift in Deutschland notwendig.

Mein Lieblingsbeispiel:

Impressum

Microsoft Corporation
One Microsoft Way
Redmond, WA 98052-6399
USA

Universal Business Identifier: 600 413 485
Vertretungsberechtigter: Benjamin O. Orndorff

http: bekannt...
Tel.: +49 (0) 1805 – xxxxxxx*
Fax: +49 (0) 1805 - xxxxxxx*
E-Mail: ...... oder Kontakt über unsere Kontakt-Webseite

* 0,14 € pro Minute aus dem deutschen Festnetz. Aus den Mobilfunknetzen höchstens 0,42 € pro Minute.



Mehrwertdienstrufnummer sind vollkommen legitim, sofern die anfallenden Gebühren benannt werden.

Ein Kontaktformular statt der eMailadresse zu verwenden, ist nicht gestattet, weshalb man für das Impressum eine Grafik verwenden sollte.

Von daher ist das Impressum von Poppen.de nicht mehr oder weniger zu beanstanden, als das der im Zitat genannten Firma.

Baba Nina


Ajou
Geschrieben

Naja, das mit dem Impressum war nur ein Beispiel, wenn euch das aber interessiert (wobei ich auch sagen muss, dass ich diesbezüglich ein Laie bin, wenn auch ein interessierter). Liest man aber dazu Kommentare, wie diese gestaltet sein sollten, dann fällt eben manches auf:


Solche Impressums (oder Impressi, Impressen oder nur Impressum ) als reine Grafik ist umstritten, da sie so nicht wirklich barrierefrei und behindertengerecht gestaltet sind
Nach dt. Recht muss ein Vertretungsberechtiger genannt werden (Vorname + Nachname)
hier vom Forum aus finde ich gar keinen Link zum Impressum
Marko Dörre ist als Jugendschutzbeauftragter angegeben. Der prüft wohl eher den Inhalt auf jugendgefährdentes und nicht unbedingt ob das Impressum rechtssicher ist

Und warum hier jemand mit einem Impressumsbeispiel von Microsoft kommt ist mir eher rätselhaft.

Aber wie gesagt, dass ist jetzt auch nur das was mir als Laie auffällt. Und inwiefern die sowieso sich nach dt. Recht verhalten müssen, weiß ich auch nicht. Aber darum ging es mir ja auch gar nicht, mir ging es ja einfach nur um den Verbesserungsvorschlag, noch ein wenig seriöser zu werden.


Trestertester
Geschrieben

@Ajou,

vielleicht sollte man sich, wenn man sich als Laie bezeichnet, auch erst einmal etwas über die Historie und zu der Geschichte von Poppen.de durchlesen, bevor man hier so ein Thema einwirft.
Dort steht auch einiges über die Beweggründe des Firmensitzes in Hong Kong.

Ich glaube mit dem dann erreichten Hintergrundwissen hätte Deine Themenformulierung etwas anders ausgesehen.

Mit meinem alten Nick (im Jahr 2004) bin ich schon zu den Zeiten unterwegs gewesen, als man noch seine Mitgliedsnummer lesen konnte und da lag ich weit unter der 1.500.

Du kannst mir glauben, es gibt wahrlich unseriösere Seiten.

So nebenbei, in meinem Privatleben besitze ich zusammen mit einem Freund seit rund 22 Jahren eine Firma und deren Hauptsitz ist ebenfalls Hong Kong (steuerliche Gründe, Vereinfachung beim Erwerb bestimmter Dienstleistungen, Vereinfachung beim Im - als auch beim Export) und auch da ist die Unternehmensform eine Ltd, ebenso wie für unsere Firma in London. (Dir ist ja sicherlich auch bekannt, dass das englische (Handels)recht immer noch in Hong Kong gilt, trotz der Unabhängigkeit)?

Was Deine Frage zum Link des Impressum vom Forum aus anbelangt, so ist die Frage recht einfach zu beantworten.
Du bist als Webseiten"(h)ersteller" nicht verpflichtet von jeder Unterseite aus den Link zu nennen, sondern der Zugang muss nur von der Hauptseite aus erfolgen.

Da aber eine Nutzung des Forums nur mit einem angemeldten Nick möglich ist, den Du aber nur bekommst, wenn Du Dich auf der Hauptseite registriert, ist damit dem Recht genug entsprochen wurde, denn eine unabhängige Nutzung des Forums ist nicht möglich.


×