Jump to content

Was ist eigentlich ein "Hausfreund"?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

So liebe P.de - Experten. Ich bin neu hier, doch das tut eigentlich nichts zur Sache, denn meine Frage hätte ich mir wohl auch nach Längerem hier nicht beantworten können.

Was ist ein Hausfreund? Was macht dieses Verhältnis aus? Wie gestaltet es sich?

Ich bitte um Antworten!

Yil


Geschrieben

Na, ein Freund des Hauses! Der in mehr oder weniger regelmässigen Abständen den Herrn des Hauses bei der Dame des Hauses sexuell unterstützt oder gar ersetzt...wenn der Herr des Hauses ausserhäusig ist.


Mopeder
Geschrieben

...sexuell unterstützt..



interessante Wortwahl


Geschrieben

Wie würdest du es denn umschreiben? Ich lerne gerne noch dazu!


Mopeder
Geschrieben

Die Umschreibung war doch ok, ich fand nur die Wortwahl niedlich, so dezent


Geschrieben

Niedlich?
Es gibt ja auch einen Hausfreund den Beide im Haus empfangen und dann unterstützt er den Herrn des Hauses bei der Ehefrau und wenn beide Männer bi sind, dann vielleicht ja auch noch den Ehemann alleine oder mit der Ehefrau. Hach, da gibt es zig Möglichkeiten.
Muss ja nicht immer nur ein Freund der Hausfrau sein!


Mopeder
Geschrieben

ich weiss, das Leben ist bunt. In meiner bisherigen Welt hätte ich das eher der Frau zugeordnet, am besten mit einem Höchstmaß an Diskretion


Geschrieben

Stimmt, die Welt ist bunt und sie wird hier auf Poppen noch viel viel bunter!


Teildespaares
Geschrieben

Na, ein Freund des Hauses!



@Sensuality66

Also ich denke, ein Hausfreund und ein Freund des Hauses ist nicht das Gleiche.


Geschrieben

Ein Feind ist er aber auch nicht!


Geschrieben

In Amiland wird diese Spezies auch Backdoorman genannt,

der Typ, der auf Wunsch mal schnell durch die Hintertür kommt* und wieder verschwindet

*(mit Hintertür ist die Tür in der Bedeutung des Wortes gemeint)


popcorn69
Geschrieben

...dachte das ist einer, der undichte stellen repariert....

immer eine helfende hand .... uns so??? irre ich?


Brisanz2009
Geschrieben

Ich kenne ein Paar, dass über Jahre einen "Hausfreund" hatte.

Es war im Grunde eine Beziehung zu dritt.

Der Mann und der Hausfreund verstanden sich sehr gut, die Dame des Hauses war aber immer Mittelpunkt.

Durch eine Krankheit war der Mann nicht immer in der Lage seine Frau zu befriedigen.
Der Mann war immer zugegen beim Sex mit dem Hausfreund.
Sie unternahmen aber auch private Dinge miteinander.
Meist trafen sie sich das ganze Wochenende...der Hausfreund hatte ein eigenes Zimmer im Hause.

Sie behaupteteten alle von sich, dass es schon eine Art "von Liebe zueinander" sei?
Ich fand diese Form von Beziehung exotisch, aber wenn es ein "Lebensmodell" ist was funktioniert....warum nicht, shit happens?!

Ich denke die Männer die sich als Hausfreund hier bewerben haben das Bild im Kopf, eben mit dem Paar regelmäßig Sex zu haben.
So eine Art von wifesharing....


Geschrieben

es gibt scheinbar unterschiedlichen arten von Hausfreunden. macht halt jeder wie er es für richtig hält / wie es gefällt.


Geschrieben

ich weiss, das Leben ist bunt. In meiner bisherigen Welt hätte ich das eher der Frau zugeordnet, am besten mit einem Höchstmaß an Diskretion



du solltest andere welten erforschen


ChesterC
Geschrieben

ich deute das Wort auch eher wörtlich. Man ist befreundet und es ergeben sich mehr oder weniger oft sexuelle Situationen miteinander.


Mopeder
Geschrieben

du solltest andere welten erforschen



Ich werde mich bemühen


Geschrieben

ich würde es so definieren

ein Freund von beiden Partnern
der, mit dem man sowohl sexuelle als auch freizeitliche Unternehmungen haben kann


Geschrieben (bearbeitet)

Ich werde mich bemühen





viel spass und erfolg... die welt der Porstetuierten,ihre erforschung schien die ja schon mal zu gesagt zu haben ...


Gibt so viele *welten* .. so manches kommt dann von ganz alleine


bearbeitet von Tranny_baby
Geschrieben

ich deute das Wort auch eher wörtlich. Man ist befreundet und es ergeben sich mehr oder weniger oft sexuelle Situationen miteinander.




genau so haben wir das gehandhabt und als Zugabe ist er auch ein Freund dem man auch Kind ,Hund und Haus anvertrauen kann .

Als Hausfreund kann man meiner Meinung nach sich nicht "bewerben" so etwas muss wachsen,das was hier viele drunter verstehen ,ist ficken mit Erlaubnis.


Susi


Sauerland1967
Geschrieben

In Amiland wird diese Spezies auch Backdoorman genannt)



Und ich dachte immer das wäre ein versautes Wort! Es gibt da nämlich einen gleichnamigen Song von den Doors und da habe ich immer gedacht, die meinen die anale "Hintertür", weil der Song ja von Jim Morrison ist.

Ich sollte mir den Text doch mal näher anhören...


Geschrieben

Und ich dachte immer das wäre ein versautes Wort! Es gibt da nämlich einen gleichnamigen Song von den Doors und da habe ich immer gedacht, die meinen die anale "Hintertür",



Da gibts schon Bluestexte aus den 1930er Jahren,
natürlich ist das auch immer ein zweideutiges Wortspiel


BaronVonRotz
Geschrieben

"Hausfreunde" sind übrigens auch oft sehr beliebt bei Frauen, die nicht besuchbar sind.

Das sind dann wohl eher "Außer-Haus-Freunde".


×