Jump to content
zungenfee

Lebensmittel wegwerfen

Empfohlener Beitrag

zungenfee
Geschrieben

Laut einer Studie wirft jeder Bundesbürger 81,6 Kilo Lebensmittel weg.

Das sind ca. 11 Millionen Tonnen im Jahr.

Von den 11 Millionen Tonnen sind 2/3 aus Privathaushalten.

Wie ist es bei euch ? Schmeisst ihr viel weg ?

Bei uns ist es so das wir tatsächlich einiges wegschmeissen.

Was aber eher daran liegt das sie vergammeln.

Am meisten ist es Brot und übrig gebliebenes Essen.

Die Sie


galan1970
Geschrieben

Der ssucher hat es erfasst , man muss nur Gäste einladen *lachmichweg

Ich denke es gibt mind. 2 Generationen in Deutschland die Nachhaltigkeit nicht in einen Zusammenhang mit lebensmitteln bringen , da sie nicht mehr selber angebaut, gewonnen werden.
Der finazielle Verlust hält sich in grenzen und darum wird mal mehr gekauft als nötig und weggeworfen.


Mandelmilch
Geschrieben

Da im Gesundgeitswesen ernome Kosten durch Übergewicht entstehen, wäre es sinnvoll, die Schokoriegel wegzuwerfen, statt sie zu essen. Fazit: Ich schmeiße offensichtlich noch immer zu wenig weg.


Geschrieben


wie wäre es mal mit nem geilen date?


da hat ja wieder mal jemand das thema voll verstanden .

aber zum wegwerfen von lebensmitteln .
das kommt bei mir äußerst selten vor weil ich einfach kaum frische lebensmittel im haus habe .
ich kaufe fast täglich ein um die notwendigen lebensmittel für den nächsten tag zu haben , was im umkehrschluß heißt das in meinem kühlschrank fast immer gähnende leere herrscht .

einige vorräte (falls ich mal keine lust zum kochen habe) die ich horte sind länger haltbar , also ein paar dosen oder nudeln .

aber um mal zum gleichen thema etwas anzusprechen was viele leute nicht wissen .
das so viele lebensmittel weggeworfen werden ist zu großen teilen von der lebensmittelindustie gesteuert , das stichwort dazu ist mindesthaltbarkeit .

was viele menschen nicht wissen ist das dieses mindesthaltbarkeitsdatum nichts damit zu tun hat wie lange ein lebensmittel haltbar ist sondern von der lebensmittelindustrie vollkommen willkürlich festgelegt wird .
dabei wird das mindesthaltbarkeitsdatum immer weiter gesenkt um damit die verkäufe zu steigern .
und da der deutsche nun mal dazu tendiert obrigkeitshörig zu sein schmeißt er auch artig lebensmittel weg deren mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist .

gut zu erkennen ist dies an einfachem wasser in flaschen , dort wurde vor einiger zeit das "mindesthaltbarkeitsdatum" von 2 oder 3 jahren auf einige monate gesenkt und der ordentliche deutsche wird in zukunft wahrscheinlich auch gekauftes wasser "entsorgen" .

genau dieses verhalten beschert der lebensmittelindustrie dann wieder steigende umsätze .


zungenfee
Geschrieben (bearbeitet)



was viele menschen nicht wissen ist das dieses mindesthaltbarkeitsdatum nichts damit zu tun hat wie lange ein lebensmittel haltbar ist sondern von der lebensmittelindustrie vollkommen willkürlich festgelegt wird .
dabei wird das mindesthaltbarkeitsdatum immer weiter gesenkt um damit die verkäufe zu steigern .
und da der deutsche nun mal dazu tendiert obrigkeitshörig zu sein schmeißt er auch artig lebensmittel weg deren mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist .



Also bei unserem Brot ist es in den meisten Fällen so, das einen Tag nach Ablauf des MDH der erste Schimmel zu sehen ist.

Seitdem kaufen wir fast nur noch frischen Brot beim Bäcker um die Ecke und nicht mehr beim Discounter


bearbeitet von zungenfee
Geschrieben



Wie ist es bei euch ? Schmeisst ihr viel weg ?




vermutlich,da wir jeden tag einen vollen müllbeutel(60l)entsorgen.

denken aber mal,dass wir uns darüber keinen kopp machen müssen denn wir bezahlen unsere einkäufe genau so wie die müllabfuhr.es sollte jedem selbst überlassen sein wie er mit seinem einkommen umgeht,so eine "vorhalte" ist uns zuwieder.

lg


Geschrieben (bearbeitet)

schimmeliges brot muß natürlich sofort komplett entsorgt werden , häufig schimmelt es aber gerne weil es in tüten verpackt ist die ein für ein optimals schimmelpilzklima sorgen .

mit midesthaltbarkeit meinte ich aber eher lebensmittel die man direkt im supermarkt findet allen voran milchprodukte wie joghurt , käse und ähnliches .

ich wollte nun auch nicht dazu aufrufen irgendwelche vergammelten sachen zu essen .
aber um beim beispiel joghurt zu bleiben , der ist ein oder zwei tage nach ablauf des mindesthaltbarkeitsdatums noch genauso gut wie vorher .


bearbeitet von Schmuseloewe51
zungenfee
Geschrieben

es sollte jedem selbst überlassen sein wie er mit seinem einkommen umgeht,so eine "vorhalte" ist uns zuwieder.



Natürlich kann jeder mit seinem Einkommen machen was er möchte.

Oder haben euch das verboten ?

Es ist einfach nur eine allgemein gestellte Frage


Geschrieben (bearbeitet)

@zungenfee:nöööö!

aber das veröffentlichen so einer studie soll ja etwas bewirken.

denken,es hat anderen scheissegal zu sein wie oft wir unsere autos,unterwäsche,etc.wechseln,wieviele reifen wir im jahr verblasen.oder wieviel sprit wir verbrauchen,ob und wieviel wir rauchen,trinken etc.!

wir haben nunmal den fimmel brot,obst,gemüse,fleisch,wurst fisch nicht "abgepackt" zu kaufen.dementsprechend geht hier auch viel in die tonne.denn aufgewärmt wird hier am nächsten tag übriggebliebenes so gut wie nie.

wozu auch?und nein,wir essen auch nix mehr was am selben tag abläuft.(joghurt,etc.)

denken nicht,dass wir "deswegen" ein schlechtes gewissen haben müssen.

von daher mögen wir solche studien nicht,sorry!


bearbeitet von xsuessespaarx
zungenfee
Geschrieben

Sorry.

Aber wenn euch der Thread nicht interessiert bzw es andere nichts anzugehen hat was ihr wegschmeisst, verblast oder was ihr verbraucht.

Dann überlest den Thread einfach, anstatt hier rum zu prollen.


Geschrieben

Ich finde das musste echt mal gesagt werden.

Achtung, jetzt kommt der passende Filmtipp:
"We feed the world - Essen global"
von Erwin Wagenhofer

Is aber nix schmuddeliges


ompul
Geschrieben

Ich bin auch absolut gegen das Wegwerfen von Sperma.

Ein Verwertungsgesetz muss wohlmöglich her, um diesem achtlosen Wegwerfen endlich Einhalt zu gebieten.

Dekore für Spermasammelbehälter im öffentlichen Raum müssen entwickelt werden.
Spermajoghurtkulturen müssen gezüchtet werden.
...

Es gibt viel zu tun. Packt Euch an.


Geschrieben (bearbeitet)

du hast gefragt,"wir" haben nur ehrlich geantwortet.
wenn "du" damit nicht klar kommst,ist das dein problem zungenfee!

wir sind nicht auf der welt um so zu sein wie andere uns gerne hätten.



bearbeitet von xsuessespaarx
Geschrieben

zungenfee , du solltest dich mit dem xsuessespaarx auf keine diskussionen einlassen .

für die beiden ist es einfach wichtig jedem der es wissen will , und natürlich auch denen die es nicht wissen wollen , zu erklären wie reich sie sind .

am besten schaust du sie einfach mit großen kulleraugen an und sagst dabei "boah ey , was seit ihr toll" .




Mandelmilch
Geschrieben

Ich bin auch absolut gegen das Wegwerfen von Sperma.



Und was willst Du mit den ganzen Babies machen?


Geschrieben

Ich kann's gerade leider nur ganz kurz zusammenfassen: wer seinen Umgang mit Rohstoffen und Lebensmitteln durch seine finanziellen Möglichkeiten definiert, hat in meinen Augen ganz massive soziale Defizite.
"Nach uns die Sintflut..."
Kotz!


zungenfee
Geschrieben



für die beiden ist es einfach wichtig jedem der es wissen will , und natürlich auch denen die es nicht wissen wollen , zu erklären wie reich sie sind .



Meine eigene Schuld. Hätte mir vorher mal ein paar Beiträge der beiden ansehen sollen.

Gruss die Sie

PS: Ich gehöre zu denen die es nicht wissen wollen.

Mir ist ein netter Hartz 4 Empfänger lieber, als eine arroganter Millionär


SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

Es ist sehr wohl ein ganz gravierendes Problem. Klar kann sich die große Mehrheit der Deutschen Brot auch dann noch leisten, wenn es 10 Cent mehr kostet. Aber Lebensmittel werden inzwischen eben genau so global gehandelt wie andere Waren und daher bedeutet eine Verteuerung eben den Hungertod in anderen Gegenden der Welt.

Auf Grundnahrungsmittel wird spekuliert und vieles in dem Bereich ist absolut amoralisch. Nicht nur, dass wir ständig Lebensmittel wegwerfen, jeder Laden entsorgt zentnerweise noch gute Ware, weil es eben so sein muss, dass auch abends um 8 noch alles vorrätig ist, was dann nach Geschäftsschluss in die Tonne wandert. Schließlich sind auch die Hersteller gezwungen, viel zu vernichten, weil eben nicht normgerechte Gurken gar nicht in den Handel gelangen dürfen.

Wenn man wirklich darüber nachdenkt und man sich die globalen Zusammenhänge klarmacht, bekommt man das Kotzen. Ja, ich werfe leider auch weg, aber nur, was wirklich schlecht ist und Joghurt, Quark und viele Konserven sind noch Monate nach Erreichen des MHD genießbar.

Zum SüßenPaar mag ich gar nichts mehr sagen. Egal um was es geht, deren "Hauptsache uns geht es gut und der Rest der Welt ist mir scheißegal" regt mich einfach nur auf.


bearbeitet von SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

weit gefehlt!@schmuselöwe,und zwar auf der ganzen linie. schleimer mögen wir garnicht!


nur lassen wir uns nicht gerne etwas "vorhalten",was man über uns denkt war uns schon immer egal.man kann es nicht jedem recht machen,daher versuchen wir dass erst gar nicht.

nur,wenn schon jemand fragen in den raum wirft,sollte man auch mit den antworten leben können.oder etwa nicht?

waia,

dass läuft doch hier eh nur darauf hinaus,was der "böse" deutsche alles weg wirft wo es doch sooooo viiiiiiieeeeel elend auf der welt gibt!!!

wiederlich............



nur ne meinung!


bearbeitet von xsuessespaarx
ompul
Geschrieben

Und was willst Du mit den ganzen Babies machen?


Die öffentlichen Spermasammelbehälter sind kleine Fermenter, deren Funktionsweise es zuverlässig verhindert, dass Spermaräuberinnen von Diebesgut schwanger werden können.


Geschrieben (bearbeitet)


dass läuft doch hier eh nur darauf hinaus,was der "böse" deutsche alles wegwirft wo es doch soooooviel elend auf der welt gibt!!!

so ähnlich ist es in der tat , wer viele lebensmittel kauft und viele lebensmittel wegwirft beansprucht damit immer knapper werdende ressourcen an anbauflächen , ressourcen die woanders fehlen .
nehmen wir ruhig einmal afrika als beispiel , dort hungern und sterben in der tat viele menschen weil bodenressourcen lieber dazu genutzt werden lebensmittel für den europäischen oder amerikanischen markt zu produzieren , die dann im müll landen .


wiederlich............

dem kann ich mich unter dem aspekt nur mit ganzem herzen anschließen .


bearbeitet von Schmuseloewe51
Geschrieben



wiederlich...........


ist widerlich
nur ne meinung!


Geschrieben

ganz ehrlich
ich schmeisse nur weg, wenn es schimmelt(Brot ) oder bei Fleisch,Fisch wenn es über dem "zu verbrauchen bis-datum" ist..
warum soll ich Joghurt der noch ein Mindesthaltbarkeitsdatum hat am selben Tag in die Tonne werfen, oder bspw..Soßenpulver, Puddingpulver, Getränke wie Wasser etc...
soll ich jetzt auch noch auf das Haltbarkeitsdatum meines Toilettenpapiers achten????
was ist dann mit dem Salz, Zucker und Mehl, Kaffeepulver welches ich in Dosen abgefüllt habe.. alle Verpackungen aufheben um ja nicht an Vergiftungserscheinungen zu sterben??


zungenfee
Geschrieben

dort hungern und sterben in der tat viele menschen weil bodenressourcen lieber dazu genutzt werden lebensmittel für den europäischen oder amerikanischen markt zu produzieren , die dann im müll landen .



Oder um Biosprit herzustellen der dann in die Luft geblasen werden kann


rita07
Geschrieben


kuschelmut;9270595]Ich kann's gerade leider nur ganz kurz zusammenfassen: wer seinen Umgang mit Rohstoffen und Lebensmitteln durch seine finanziellen Möglichkeiten definiert, hat in meinen Augen ganz massive soziale Defizite.



Danke, Kuschelmut, Du hast mit Deiner Antwort den Nagel auf den Kopf getroffen.

Es wundert mich nicht im geringsten zu lesen, dass Mann/Frau Lebensmittel entsorgt. Es wird planlos eingekauft, man kann es sich ja leisten. Wie arm ist diese Aussage! Zeigt sie doch wieder einmal mehr, das es immer weniger Menschen gibt, die eine "Haushaltsführung" - zu der auch das Kochen und die Verarbeitung von Lebensmitteln gehört - erlernt haben.

Wegwerfgesellschaft schießt mir da durch den Kopf. Weiterführend sogar die Ausweitung des Wegwerfens auf weitere Bereiche. Arme Menschen.........


×