Jump to content
Der-Flirtcoach

Gute Bücher über "Sexskills" für Männer?

Empfohlener Beitrag

Der-Flirtcoach
Geschrieben (bearbeitet)

...Frage versteht sich von selbst...aber bitte kein Esotherik-, Tantra-, Kamasutra-Kram. Ich suche gute Bücher, in denen schöne und relativ "normale" Techniken etc. einfach beschrieben werden...am besten mit Erfahrungsberichten, gerne auch Kurzrezensionen...

Nochmal zur Konkretisierung (siehe unten), ich suche Bücher u.a. zu folgenden Themen:

– das richtige Vorspiel
– die Anatomie der Frau (Klitoris, G-Punkt)
– Fingerspiele
– weibliche Ejakulation
– Oralverkehr
– Analverkehr
– Männlicher Multiorgasmus
– Sexspielzeuge
– sexuelle Kommunikation (z.B. Sextalk, Dirty-Talk)
– Fetische (Dominanz, Bondage, Spanking, Kleidung)
– Rollenspiele und Disziplinierung
– Was Frauen wollen und wie man es ihn geben kann
– Richtig küssen
- usw.


bearbeitet von DaGosta82
Geschrieben

Ich bin nicht sicher, ob du so was suchst, denn es handelt sich nicht um ein Erklärbuch über Sexualtechniken, sondern um ein umfassendes Werk, welches auch viele andere Aspekte männlicher Sexualität behandelt.
Kannst es dir ja trotzdem mal anschauen.

Bernie Zilbergeld:
Die neue Sexualität der Männer.
Was sie schon immer über Männer, Sex und Lust wissen wollten.

Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie, Tübingen 1994.
Vierte Auflage 2000. ISBN 3-87159-099-1

"Nach dem übereinstimmenden Urteil von vielen Fachleuten ist dies der aktuellste und beste praktische Ratgeber für alle - ganz gleich ob Mann oder Frau, jung oder alt, mit Beziehung oder ohne - die ihre Sexualität besser kennenlernen und genießen wollen."


Der-Flirtcoach
Geschrieben

Hm ja, das hört sicher eher nach einem langatmigen Ratgeber für Sexualprobleme in Beziehungen an oder nach Sexualtherapie. Ich suche eher konkrete Hinweise zu z.B. folgenden Themen:

– das richtige Vorspiel
– die Anatomie der Frau (Klitoris, G-Punkt)
– Fingerspiele
– weibliche Ejakulation
– Oralverkehr
– Analverkehr
– Männlicher Multiorgasmus
– Sexspielzeuge
– sexuelle Kommunikation (z.B. Sextalk, Dirty-Talk)
– Fetische (Dominanz, Bondage, Spanking, Kleidung)
– Rollenspiele und Disziplinierung
– Was Frauen wollen und wie man es ihn geben kann
– Richtig küssen
- usw.


geilbinichgerne
Geschrieben

.
*grübel*

geniale weise mit nem vorschlag umzugehen.... hat echt was....

und dazu noch die wiederholung der ellenlangen wunschliste zusammen mit der bemerkung,
dass es sich um einen langatmigen ratgeber zu handeln scheint....

jau, mach weiter, der weg zu erfolg ist einfach steinig

.


2terFruehling
Geschrieben

Such doch mal nach "der perfekte Liebhaber" (gibt es auch für Frauen).


Geschrieben

Such doch mal nach "der perfekte Liebhaber" (gibt es auch für Frauen).


Der perfekte Liebhaber ist eine gute Empfehlung.
Ansonsten einfach den TBLT machen
da siehst Du dann so in etwa wo Du stehst.

vidiviciveni
Geschrieben



TBLT


Wat is denn nu "TBLT"?

Aber wer wer sich bilden will kann ja mal den Film von Woody Allen schauen. "Was sie schon immer über Sex wissen wollten, aber nicht zu fragen wagten"... oder so ähnlich

Geschrieben (bearbeitet)

Das Wissen kann man sich evtl theoretisch aneignen, aber da gibt das Internet schon viel her...letztendlich tüneff, weil wohl jede Frau anders reagiert und andere Spielarten bevorzugt. Sie reagieren sogar unterschiedlich und mögen mit dem einen Mann das, und mit dem anderen was ganz anderes....Der beste Ratgeber ist das (Sex-)Leben selbst...

Edit..Fehlerteufel


bearbeitet von ifferiel
geilbinichgerne
Geschrieben

....Der besten Ratgeber ist das (Sex-)Leben sebst...



gebe dir da prinzipiell recht, aaaber.... es ist wie überall im leben, der/die eine hat ein händchen dafür, der/die andere bleibt ein mühsamer sexwerker...

mit ein bißerl mehr theoretischen kenntnissen ranzugehen, kann da die genussquote schon deutlich erhöhen...

.


Geschrieben

Genau so ist es ifferiel, jede Frau (oder Mann) mag etwas anderes.

Lieber Vidi

TBLT = Topbody Leistung Test


vidiviciveni
Geschrieben

aaaah ja.. ich vergaß der "ultimative Test"


SinnlicheXXL
Geschrieben

Gut, über einige der geschilderten Techniken kann man sich sicher auch theoretisch unformieren. Aber wie bitte sollte einem ein Buch "Küssen" vermitteln? Das macht man doch einfach und wenn man die Frau erwischt hat, mit der man harmoniert, dann passt das einfach.

Ich denke mal, in den meisten Gebieten ist "learning by doing" am sachdienlichsten. Die Partnerin aufmerksam beobachten, experimentieren oder auch mal nachfragen.


Geschrieben

Aber theoretische Grundkenntnisse helfen nicht, wenn die ganze Einstellung nicht passt (besonders auch die der Frauen!). Viele sehen Sex gar nicht mehr als das, was er sein sollte. Nämlich als absoluten Selbstzweck! Nein, ich habe eher das Gefühl die Tendenz geht dahin, Sex als Mittel ZUM Zweck zu sehen.

Und warum muss ich was über Bondage, Mulltiorgasmus und Spanking wissen, wenn es oft an den einfachsten Dingen scheitert. Prinzipiell ist es vielleicht doch ganz einfach? Beobachtung und die Gabe, die eigene Lust aus der Exstase des anderen zu ziehen.


Geschrieben

Wozu Ratgeber, kannst Du nicht einfach Deiner Intuition folgen?
So behält das Ganze doch diesen gewissen Reiz.....


Geschrieben


...
Bernie Zilbergeld:
Die neue Sexualität der Männer.
Was sie schon immer über Männer, Sex und Lust wissen wollten.

Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie, Tübingen 1994.
Vierte Auflage 2000. ISBN 3-87159-099-1
...

Was für eine "neue Sexualität der Männer" denn jetzt schon wieder?

So langsam reicht es aber mal mit dieser beschissenen Umpolerei von Männern und ihrer angeborenen Sexualität ständig!

Verdammt, verdammt, verdammt...

Der Frage des @DaGosta82 hilft das im Übrigen mal gar überhaupt nichts, deswegen hat er ja prompt seine Anliegen in allen für ihn wichtigen Punkten erneut formuliert.


Geschrieben

Ich bin ja nun nicht mehr der Jüngste und auch nicht ganz auf dem Laufenden, was Sex-Ratgeber angeht, aber zu meiner Zeit gab es noch den Dr. Sommer und den Dr. Korff in der Bravo. Da konnte man tatsächlich theoretisch lernen, wie man küsst u.v.m.

Als Buch ist mir das noch nicht begegnet, wobei ich allerdings schon glaube, dass es das gibt. Vielleicht ist ja jemand hier, der Kinder im entsprechenden Alter hat und eine Empfehlung geben kann.

@ PaanTuu

Es gibt zwei Möglichkeiten:
1. Du hast das Buch gelesen, dann erkläre mir bitte, inwiefern Männer darin von ihrer angeborenen Sexualität "beschissen umgepolt" werden sollen.
2. Du hast es nicht gelesen, was soll dann der bescheuerte Kommentar? Oder kannst du am Titel eines Buches den Inhalt erkennen?


Geschrieben

Die "neue" Sexualität klingt für mich auch so, als ob man das Rad neu erfindet...Diese Pseudoratgeber sind nur für eins gut, nämlich gutgläubigen Mneschen Geld aus der Tasche zu ziehen und im Bücherregal zu verstauben....


Geschrieben

das beste, was ich zu diesem thema gelesen habe und was ziemlich genau meine meinung dazu wiedergibt :
(von Ildikó von Kürthy)
Um eines gleich klarzustellen: Ich mach hier auch nur meinen Job. Glauben Sie mir, ich hätte echt lieber das geile Stoiber-Interview über die Haltung der Opposition zur Agenda 2010 geführt, statt im Stadtpark von einer Horde Halbwüchsiger wachgepfiffen zu werden, bloß weil ich eingenickt war unter dem Buch "Sex-Tipps für ausgeschlafene Mädchen". Und es ist keine Freude, wenn einem die Buchhändlerin mit starrem Blick eine blickdichte Tüte reicht und auf die Frage, ob man eine Quittung für die erworbenen Bücher erhalten könne, sehr laut sagt: "Längere Titel so wie 'Sex-Geheimnisse für den ultimativen Lust-Trip' werden aber nicht komplett ausgedruckt."
Liebe Leserin, lieber Leser, ersparen Sie mir also spöttische Briefe, halten Sie sich bitte zurück mit anzüglichen Kommentaren, und falls es nach der Lektüre dieses Artikels in Ihrem Schlafzimmer zu beschämenden Unfällen kommen sollte - in Zusammenhang mit Zwiebelringen zum Beispiel, aber dazu später mehr -, wenden Sie sich bitte direkt an die Chefredaktion.
Zur Sache: Es ist tatsächlich so, dass sich Sex-Ratgeber wie blöd verkaufen. Ununterbrochen erscheinen neue Bücher, mit deren Hilfe der Beischlaf lustvoller, die Ausstrahlung erotischer und der Vaginalmuskel trainiert werden soll. Aber wer will das wissen? Woher kommen auf einmal die Heerscharen von Lernwilligen, die sich mit Stellungen abmühen, vor denen jeder Sportmediziner nachdrücklich warnen würde?
Zum einen ist es noch nicht so lange her, dass der Sex Geschlechtsverkehr hieß und diesen Namen auch verdiente, weil er in erster Linie der Fortpflanzung diente. Wenn's denn mal Spaß gemacht hat, war das eher ein Ausrutscher. Die Frage "Bin ich ein guter Liebhaber?" haben sich Männer vor 30 Jahren genauso selten gestellt wie "Ob ich diese Teller einweichen sollte, bevor ich sie in die Spülmaschine tue?" Aber seit es die Pille gibt, ist der Beischlaf zum Vergnügen geworden - oder eben nicht.Diese grosse G-Punkt-Generation, welcher der Sex partout Spaß machen muss, fängt an, sich zu langweilen. Die geburtenstarken Jahrgänge der Sechziger sind jetzt in einem Alter, in dem man sich üblicherweise "etabliert" nennen lassen muss. Und nicht wenige Eheleute fragen sich angesichts aktueller Umfragen, in denen Paare zwischen 50 und 80 Jahren behaupten, sie täten es zweimal pro Woche: "Wer hat eigentlich meinen ganzen Sex?" Ja, da schämst du dich doch als Person, die erst auf die 40 zugeht und dennoch bereits einen Monat nicht gepoppt und noch nie von der Nummer mit den Zwiebelringen gehört hat!
Und was tun wir, die wir bereits Steuer-Ratgeber, Trennungs-Ratgeber, Ernährungs-Ratgeber und Erziehungs-Ratgeber in unseren Bücherregalen haben? Wir besorgen uns einen Sex-Ratgeber. Ich habe gleich 26 gekauft - und einige davon zu Feldforschungszwecken im Bekannten- und Kollegenkreis verteilt.
Die absolute Nummer eins unter den Beischlafhilfen habe ich meiner Kollegin Jennifer M. aufs Auge gedrückt. Das Buch heißt "Die perfekte Liebhaberin" und steht seit knapp zwei Jahren auf der Bestsellerliste. Mehr als eine halbe Million deutsche Frauen müssten laut Angaben des Verlages derzeit in der Lage sein, den "Penis-Samba" korrekt auszuführen, virtuos "auf dem Vorhautbändchen zu klimpern" und zusätzlich noch "eine halbe Pirouette am Schaft" zu drehen. Nicht wenige Vorhautbändchen inklusive der dazugehörigen Männer danken in diesem Moment womöglich ihrem gnädigen Schicksal, das sie vor einer Begegnung mit einer derart vorgebildeten Liebhaberin bisher bewahrt hat.
Jennifer meinte, sie hätte schon lange kein bescheuerteres Buch in den Händen gehabt. Der Ton von "Die perfekte Liebhaberin" erinnere sie an amerikanische Dauerwerbesendungen für Speck-Weg-Trainer und die Zeichnungen an die Gebrauchsanweisungen zum Zerlegen von Vergasern. Wenn wundert's, dass Jennifers Lebensgefährte, nachdem er das Buch durchgeblättert hatte, erschrocken seine Geschlechtsteile in Sicherheit brachte.
Großes Hallo hingegen im Kollegenkreis. Besonders Männer, ja, es waren auch Vorgesetzte darunter, sparten nicht mit lustigen Bemerkungen wie: "Jenny, ich hätte echt nicht gedacht, dass du so was nötig hast" oder "Baby, was da drin steht, kannst du alles auch von mir lernen." Angesichts solcher Kommentare versteht man die Weisen des Altertums, die davon überzeugt waren, dass mit jeder Ejakulation auch etwas Gehirnmasse verloren geht.
Das Buch "Der perfekte Liebhaber" hat sich aber auch fast eine halbe Million mal verkauft. Was zunächst noch wie eine erfreuliche Nachricht klingt, wird durch eine Studentin aus Aachen relativiert, die ihren Erfahrungsbericht unter dem Titel "Frau als Opfer des Buches" beim Online-Buchhändler Amazon veröffentlicht hat: "Ich hatte vor kurzer Zeit eine Bettbekanntschaft der sich tatsächlich ziemlich wörtlich an das Buch 'Der perfekte Liebhaber' gehalten hat; eine KATASTROPHE!!!!! Er hat es sogar währenddessen rausgeholt, um mir ein Bildchen zu zeigen. Dann wollte er mich aufklären, wo mein G-Punkt liegen würde und fing an in mir rumzuwühlen. Was mich allerdings ziemlich schnell in die Flucht schlug und meine Lust auf Männer für einige Wochen dämpfte! Das war der absolute Abtörner, echt."




wird bei interesse gerne fortgesetzt ...


Der-Flirtcoach
Geschrieben

Hi, danke schon mal für die Tipps...

Ist ja nicht so, als müsste ich hier Sex total neu oder anders lernen, im Grunde waren die meisten Frauen denke ich zufrieden mit mir und natürlich gehört da auche eine gewisse Harmonie dazu bzw. es gibt sehr viele unterschiedliche vorlieben. Deswegen sind meine Interessen da auch breit gefächert, wie ihr lesen könnt.

Wenn ich mir aber reinziehe, aus welchen übertriebenen und teilweise Frauenverachtendene Pornos sich manche Typen anregungen holen. Wenn ich mir hier zusätzlich im Forum andauernd diese jammerlappigen Geschichten zu "ist mein Penis groß genug", "wie kann ich am besten jemanden so richtig in Arsch fissten, "ist es schlimm, wenn ich nur 3 Minuten kann" antuen muss, dann ist es ja wohl legitim, wenn man sich auf "das Wesentliche" zurückbesinnt und konzentriert. MIR gefällt es halt, wenn es IHR auch gefällt. Ich will mir dazu jetzt halt neue Anregungen holen...


Geschrieben



@ PaanTuu

Es gibt zwei Möglichkeiten:
1. Du hast das Buch gelesen, dann erkläre mir bitte, inwiefern Männer darin von ihrer angeborenen Sexualität "beschissen umgepolt" werden sollen.
2. Du hast es nicht gelesen, was soll dann der bescheuerte Kommentar? Oder kannst du am Titel eines Buches den Inhalt erkennen?



2.: JA!


geilbinichgerne
Geschrieben (bearbeitet)

Aber theoretische Grundkenntnisse helfen nicht, wenn die ganze Einstellung nicht passt ...
Prinzipiell ist es vielleicht doch ganz einfach? Beobachtung und die Gabe, die eigene Lust aus der Exstase des anderen zu ziehen.


jau, prinzipiell schon.

aber es gibt leute, denen fehlt so ein gewisser 'spieltrieb'. denen fehlt der drang, was auszuprobieren, zu beobachten und die richtigen schlüsse zu ziehen - nicht nur beim sex, aber auch. da mag es schon helfen, erst mal auf die eine oder andere idee gebracht zu werden, was man überhaupt mal ausprobieren könnte.

wer das selbst die leichtigkeit hat, einfach zu spielen, auszuprobieren, der wird vermutlich nicht nachvollziehen können, dass es für andere hilfreich ist, ne 'spielanleitung' zu bekommen.

ich find es jedenfalls gut, sich - woher auch immer - ein paar neue-alte ideen zu holen. für die einen mag das eher am beginn ihrer 'karriere' stehen, andere wollen ein paar weitere finessen dazu lernen. beides finde ich besser, als stets nur das bekannte und vertraute ablaufen zu lassen - selbst wenn man viellicht letztlich wieder dabei landet.

.


bearbeitet von geilbinich
Geschrieben

Die "neue" Sexualität klingt für mich auch so, als ob man das Rad neu erfindet....



Das sicher nicht, aber das Sexualverhalten von Männern wie auch von Frauen ist immer auch dem Wandel der Gesellschaft unterworfen. Es gab - neben Gesellschaflichen Entwicklungen -immer auch einschneidende "Meilensteine", die hier erheblichen Einfluß hatten (Erfindung der Anti-Baby-Pille, Auftreten von HIV, explosionsartige Entwicklung von Medien, die Sex als Botschaft transportieren und verfügbar machen etc.) Um solchen Veränderungen in einem Buchtitel Rechnung zu tragen, wird halt mal das Wort "Neu" eingeführt. Biologisch gesehen hat sich an der Sexualität des Mannes wohl nichts geändert.

Nachtrag @PaanTuu: Deshalb sagte ich auch:

Ich bin nicht sicher, ob du so was suchst, denn es handelt sich nicht um ein Erklärbuch über Sexualtechniken, sondern um ein umfassendes Werk, welches auch viele andere Aspekte männlicher Sexualität behandelt.
Kannst es dir ja trotzdem mal anschauen.



Die Auflistung, was der TE genau wollte, erfolgte erst nach meinem Post.


geilbinichgerne
Geschrieben


Die Auflistung, was der TE genau wollte, erfolgte erst nach meinem Post.



was auch nix daran ändert, dass sich auf so ne lange liste hin vermutlich kein minimalbändchen für die tipps eignet....

außerdem... was spricht dagegen, sich selbst oder die eigene sexualität ein stück weit 'neu' zu gestalten/erleben/erfinden? ist doch was lebendiges, woraus sich neues entwickeln kann, egal ob ein bißchen neu oder ganz neu. jedenfalls besser, als nur starr im vertrauten verhaftet zu bleiben.

.


Geschrieben (bearbeitet)


...
...
...
...
...
– Was Frauen wollen und wie man es ihn geben kann
...
- usw.


Hätte natürlich auch schon gereicht!

Aber, wieder mal schön zu sehen hier, dass nur die Männer noch immer alleine in der Pflicht stehen...


bearbeitet von PaanTuu
Geschrieben

Wäre wirklich einfach wenn sie das immer so genau wüssten....


×