Jump to content
Der-Flirtcoach

Affaire mit einer zweifachen Mutter

Empfohlener Beitrag

Der-Flirtcoach
Geschrieben (bearbeitet)

Würde mich mal eure Meinung zu interessieren...

Ich habe eine Affaire zu einer Frau, die zwei kleine Söhne hat (3 und 6 Jahre). Die Affaire ist liebevoll und freundschaftlich (also nicht einfachmal ab und zu, ex und hopp) und man sieht sich so ca. einmal die Woche, meistens wenn die Kinder schlafen. Die Wachen aber bisweilen auch mal auf und sie bekommen auch sicher mit, dass da jemand mal abends vorbeikommt.

Ich persönlich habe da nicht so das gut Gefühl bei der Sache. ich weiß einfach nicht ob das für Kinder so gut ist, wenn da ein Mann, mit dem die Mutter keine Beziehung hat, mal ab und zu so vorbeikommt und bei der Mutter im Bett schläft und dann nach ein paar Stunden wieder abhaut.

Man weiß ja auch nicht, was die sonst noch so mitbekommen - Kinder sind nicht blöd und kriegen schon so einiges mit und wissen auch was so los ist. Vielleicht steht dann auch auf einmal einer im Türrahmen, wer weiß...

So eine Art Beziehung ist auch neu für sie und ich bin auch der einziege Mann, der da so vorbeikommt. Sie hat den Standpunkt, dass das ja o.k. und auch ihr Recht sei, wenn die "Mama" jemanden hat, der ihr gut tut und der halt so eine Art Freund von ihr ist.

Keine Ahnung wie das Lösbar ist und Babysitter sind für sie auch nicht so einfach aufzutreiben. Ich bin einfach unsicher, ob das so richtig ist.

P.S.: Affaire bedeutet jetzt nicht das einer von uns gebunden ist, aber das trifft es am besten, weil es nicht nur auf Sex reduziert, sondern auch liebvoll zugeht.


bearbeitet von DaGosta82
Geschrieben

@DaGosta82

ich denke, Deine Empfindung, wie Du das Erleben der kleinen Kinder siehst, ist richtig. Ich kenne die Situation aus meiner Kindheit.

Was die Mutter angeht, halte ich die Einstellung, sie hätte das Recht, für nicht glücklich, denn das impliziert für mich, dass sie sich dem Recht zufolge über die Bedürfnisse der Kinder hinwegsetzt. Das wäre für mich ein NoGo.

Sie sollte mit ihren Kindern insoweit darüber sprechen, dass es ihnen nicht befremdlich erscheint, Deine Besuche mitzubekommen. Dann wäre es aus meiner Sicht in Ordnung.


Blues60
Geschrieben (bearbeitet)

Leute, was habt ihr eigentlich für Probleme???

Warum sollte sie nicht das Recht auf eine solche "Beziehung" haben...mit oder ohne Kinder? Auch wenn sie Mutter ist, ist sie auch nur eine Frau. Und es wäre ihre Aufgabe, mit den Kindern darüber zu sprechen. Wenn sie es nicht tut, ist es ihre Sache.

Du kannst sie lediglich darauf aufmerksam machen und sie anstupsen, mal mit den Kindern zu sprechen, ansonsten ist das einzig und alleine ihre Sorge und du solltest dich auch überhaupt nicht da einmischen.
Es gibt auch Frauen, die reagieren ganz empfindlich daraf, wenn man sich in ihre Kindererziehung einmischen möchte, schon mal daran gedacht?

Also, genieß die Zeit, sie könnte schneller vorbei sein, als zu denkst!!


bearbeitet von Blues60
Lichtschimmer
Geschrieben

Also, genieß die Zeit, die könnte schneller vorbei sein, als zu denkst!!

DaGosta ist dir ethisch um Lichtjahre voraus.

@DaGosta: Ich kenne das auch aus Situationen in meinem Leben. Ich habe mch meistens nicht darauf eingelassen. Irgendwie war es immer so, als würde ich da was mitmachen, das ich bei meiner Exfrau wegen unseres Sohnes hassen würde.

An alle Arschlöcher, die die Mütter ihrer Kinder hängen lassen, weil sie die Kinder nicht nehmen und keinen Unterhalt zahlen (und dadurch auch ihre Kinder mit Füßen treten): Ändert euch!...


Blues60
Geschrieben

DaGosta ist dir ethisch um Lichtjahre voraus.



Ha Ha Ha

An alle Arschlöcher, die die Mütter ihrer Kinder hängen lassen, weil sie die Kinder nicht nehmen und keinen Unterhalt zahlen (und dadurch auch ihre Kinder mit Füßen treten): Ändert euch!...



Ha Ha Ha


Ichwilleau
Geschrieben

ich bin kein Mainstream-Kuschler und will meine ehrliche Meinung mitteilen:

Du solltest die Mutter nicht in ihrer Wohnung figgn. Vor allem nicht, wenn da Kinder im Türrahmen stehen können!- Könnt ihr nicht mal die Tür zumachen?!

Kann nicht die Mutter Dich besuchen? Wenn nein, warum nicht?

Mit steifen Dödel in der Wohnung rumlaufen, wo ihre Kinder sind, finde ich garnicht toll!

Du weisst selber, dass es Momente geben kann, wo ihr erwischt werdet, sei es auch, dass Du nach dem Begatten mit Reststeife nackig auf´s Kloo wackelst..

Kinder fühlen viel mehr, als sie in Worte fassen. Sei es weil sie sich schämen,nicht trauen oder verunsichert sind oder Strafe befürchten. Und die Kinder sind noch so jung und so klein und denke brauchen die Mutter, da ja auch kein Vater dazusein scheint.

Du solltest nicht die Mutter in deren Wohnung besuchen. Auch nicht nachts, wo Figgngeräusche die Kinder total verstören könnten! Und dann stehen die im Türrahmen !! Scheisse ist das!

Weil die Mutter anscheinend auch "ihre Rechte" und keine Beziehung oä möchte, könntest ihr aus Rücksicht auf die Kinder und aus erwähnten Gründen anbieten: Dich mit ihr nur noch bei Dir zu treffen. Tagsüber, wenn Kinder im Kindergarten sind oder bei der Oma oder sonstwo in fürsorglicher Umgebung.


Dann hast Du die Kinder verschont.

Letztlich glaube ich, dass eine zweifache Mutter mehr will als nur eine Affäre plus bißchen freundschaftliches Verhältnis.


SeuteDeern001
Geschrieben

@Blues60
Ich mische mich einfach mal mit ein.Nein, ich bin nicht schwanger, aber ich für mein Teil wünschte mir mehr Männer, die Verständnis für die Frau in solchen Situation haben wie @DaGosta82, so einfühlsam sind und sich Gedanken machen um die Frauen . Ebenso gebe ich @Lichtschimmer recht. Denn es gibt immer noch zuviele Männer, die rücksichtlos und gefühllos gegenüber den Frauen sind!


Geschrieben

ein Lob an DaGosta82 !!!
das du dir arüber überhaupt Gedanken machst finde ich total klasse!!!
Meine Meinung ist: wenn sie keine ständigen anderen Herrenbesuche am Abend empfängt,mit den Kindern drüber reden.Das sie auch froh ist den Abend in netter Gesellschaft zu verbringen.Was den Sex betrifft: er muss ja nicht Lautstark sein.... in einer kompletten Familie geht es ja auch hinter geschlossenen Türen und es gibt immer Tricks )


flitzthecat
Geschrieben

Ein schönes Beispiel dafür, dass man grundsätzlich die Verantwortung für sein Tun übernehmen sollte.


Geschrieben

ich denke, bei 3-und 6jährigen ist es absehbar, dass die spätestens um 20-21 Uhr im Bett verschwunden sind und dann auch PENNEN oder nicht??

Da ist es mit meinem 11jährigen grad nicht sooo einfach...
da denkt man, um 22 Uhr oder 22.30 Uhr schlummert der und plötzlich steht er im Wohnzimmer und will noch was trinken *kreisch*

Tja... passieren kann sowas. Aber wenn man jetzt nicht völlig panisch und verschreckt reagiert, dann ist es fürs Kind evtl. auch nicht so schlimmschrecklich.
Bei diesem jungen Alter würd ich spielerisch erfragen, was sie so mitbekommen und dass Mama auch mal jemanden zum kuscheln braucht...
Trotzdem würd ich halt schauen, dass die Kinder nichts davon mitbekommen...

Aber Tipps geben, dass sich Alleinerziehende beim Mann trifft - noch dazu womöglich abends - halte ich für noch verantwortungsloser!

Und ja, ich finds auch gut, dass sich dagosta diese Gedanken macht!


Ichwilleau
Geschrieben (bearbeitet)

Liebe Vorposterin oder so..

fühle mich falsch verstanden und will nur klarstellen, dass mein Beitrag missveständlicherweise anriet, dass man sich zu Tageszeiten, wenn die Kinder bei Oma oder im Kindergarten sind - also nicht! nachts.. treffen könne.

Selbstverständlich ist es verantwortungslos, wenn nachts eine Mama zwei kleine Kinder alleine zuhause lässt.

Absolut! - geschenkt!..

Die könnten Schlafwandeln und aus dem Fenster "laufen"..


Ich hatte mal ein Blind Date und habe die Frau besucht. Wir sprachen und schauten leise TV. Doch als dann der TV ausgeschaltet wurde, weil Frau und ich uns nähergekommen und angewärmt hatten und nun uns von der Couch auf die Horizontale begeben wollten, stand ein kleiner schwarzer Schatten in der Türe
und schluchzte herzerweichend. Das war die 6 jährige Tochter, die mucksmäuschenstill wohl uns belauscht hatte. Sie werde nicht schlafen, wenn "der Mann nicht geht" sagte sie und machte den TV an. Die Mutter Tv aus. Kind TV an. Es gab Klatsche! Kind machte TV an und setzte sich zwischen uns. Mutter zog Stecker aus. Kind schluchzte und weinte und rannte im Wohnzimmer im Kreis - nachts um 23 Uhr!
Mama ging mit Kind ins Kinderzimmer und kam nach 30 Min. wieder.

Sie erzählte mir, dass das Kind sie mal beim Figgn mi einem Mann gesehen habe und seitdem so reagiere, wenn Männer kommen...

Das hat mir sehr leid getan. Und ich habe beschlossen, nicht mehr nachts zu der Frau zu gehen.

Wir haben uns tagsüber in der Stadt getroffen.
Vaterrolle wollte ich nicht übernehmen. Figgn wollte ich nicht. Sie wollte auch nicht nur rumfiggn.. sondern einen Partner.

So halt.

Zum Glück rettet mich die Arbeit vor weiteren Postings meinerseits.


bearbeitet von Ichwilleau
Geschrieben



An alle Arschlöcher, die die Mütter ihrer Kinder hängen lassen, weil sie die Kinder nicht nehmen und keinen Unterhalt zahlen (und dadurch auch ihre Kinder mit Füßen treten): Ändert euch!...



Richtig , das würde eine wesentliche Entschärfung der Problematik bringen. Allerdings kennst Du die Mutter nicht. Viele Eltern können Paar und Elternebene nicht trennen.
Manche Eltern geben einfach Ihre (Habseligkeiten) Kinder nicht raus und erkennen nicht, das sie den Kindern und dem getrennt lebenden Elternteil schaden.


Ha Ha Ha



Ich empfinde diesen Kommentar so richtig unter der Gürtellinie.

@ TE

.. ist es *nur* eine sexuelle Affäre ?

Kannst Du Dir irgendwann mehr mit der Frau vorstellen?

Ich , für meinen Teil würde mich nur mit sexuellem Hintergrund nicht auf so eine Affäre einlassen bzw . mir einen Babysitter /Leihoma etc etc besorgen.

Gibt es finanzielle Schwierigkeiten? Dann wäre ein teilen der Unkosten dafür angemessen.


Geschrieben

die problematik kenn ich nur all zu gut und auch direkt mehrfach. ich bin auch mal als kleiner junge morgens ins schlafzimmer und da lag da ein fremder im bett.

super scheiße feeling für die kinder.

ich hab auch mehrfach als erwachsener affairen mit alleinerziehenden müttern. die haben das alle gleich gehändelt und das auch mit meiner vollen unterstützung.

kinderfrei=date ist die einfache formel die wir da gefunden haben. von meiner seite aus gibts da auch keine ausnahmen.


Geschrieben

Ich hatte eine ähnliche Situation auch schon, wie eine Vorschreiberin meinte denke ich auch das bei so kleinen Kindern
noch nicht so problematisch ist, da diese zeitig im Bett sein sollten.
Ist schon richtig das du dir Gedanken darüber machst, gefordert ist in deinem Fall natürlich die Mutter dieser Situation in den Griff zu kriegen.
Bei einer Affäre wird irgendwann auch mal der Punkt kommen ob es weiter gehen kann, nicht selten und zu Recht möchte eine alleinerziehende natürlich einen festen Partner haben der Mitversorger ist(Ausnahmen bestätigen die Regel).
Das alles mußt du dann mit deinen Gefühlen vereinbaren.

Kurzer Erfahrungswert,ich hatte eine Affäre mit einer Frau derenSohn damals um die 10 war und der mich als Konkurrent ansah, ich hatte mirzugetraut das in den Griff zu kriegen daich ganz gut mit Kindern kann, aber da die Mutter anfing zu spinnen hatte sich alsbald das auch erledigt.


Mikel2206
Geschrieben

Erstmal meinen Respekt für Dein Einfühlungsvermögen (was heutztage gerade für Männer Deines Alters nicht selbstverständlich ist).
Ich würde Dir raten, dass Du Ihr Deine Empfindungen mal in einer ruhigen Minute auch mal mitteilst. Ich denke, wenn es wirklich so gefühl- und liebevoll zu geht, wird Sie es auch vertehen und nachvollziehen können. Viele Frauen mit Kindern haben auch grundsätzlich Angst, das die Kinder einen Mann abschrecken könnten. Deine Gedanken die Du Dir über diese Problematik machst könnte Ihr diese Angst vieleicht nehmen und euch auch andere Wege aufzeigen.
Ich wünsch Dir viel Erfolg dabei.


Geschrieben (bearbeitet)

das alter der kinder würde ich in diesem fall nicht so einfach runterspielen.

so ein kind macht entwicklungen mit in seinem leben und die sind von mutter natur aus mit zeitfenstern im lebensalter festgelegt. die fachleute sprechen da auch von prägungsempfindlichen phasen.

gemäß der freudschen triebtheorie in diesem alter auch orale und anale phase.
so soll der gemeinsame nenner von rauchen, oralsex oder fettleibigkeit das stillen eines oralen bedürfnisses sein.

das sind demnach aber nur die folgen von störungen in der oralen phase.
störungen in der analen phase sind weitaus vielschichtiger.

ein fremder mann im bett der mutter ist auch eindringling im eigenen territorium, das kind wird sich mit 3 jahren aller wahrscheinlichkeit in anwesenheit eines fremden im eigenem territorium nicht so frei bewegen wie das ohne diesen typen der fall währe.

nun ist das kind mit 3 jahren aber noch nicht soweit territoriale konflikte zu bewältigen, geschweige denn üpberhaupt zu verstehen.

es wird ihm somit etwas aufgebürdet, einfach so ohne vorher auch nur einen gedanken daran zu verschwenden, das kind hätte in den eigenen wänden überhaupt ein mitsprache recht.


bearbeitet von soulmusic
Geschrieben

Gut unsere Sie hat jetzt keine heimliche Affäre...aber wir haben 3 Kinder im alter von 9 Jahren, 6 Jahren und 1 Jahr! Und damit ganau DAs nicht passiert (also das sie nicht merken, das Mama und Papa noch fremden Besuch haben und mit dem nicht nur Kaffee trinken), sind wir grundsätzlich nicht besuchbar, denn wir wollen unsere Kinder nicht an unserem Intimleben teilhaben lassen!

@DaGosta: also in Deinem Fall finden wir das ganz auch "nicht so prickelnd!" und es sollte von euch beiden überlegt werden, die Treffen woanders hinzulegen und einen Babysitter zu bestellen (kosten dann teilen)


Geschrieben

@ te
zuerst einmal , ich finde es sehr sehr gut das du dir entsprechende gedanken machst .

meiner meinung nach wird es für diese situation nie eine für alle beteiligten hundertprozentig zufriedenstellende lösung geben .

auf der einen seite werden die kinder eine solche situation nicht wirklich verstehen können , auf der anderen seite denke ich habt ihr durchaus ein recht aufeinander .

ich kenne weder dich , noch die frau , noch die kinder , es kann also keine konkreten tipps geben .
fest steht für mich aber das auch im leben eines kindes nie alles so verläuft wie das kind es möchte , die persönlichkeit eines kindes bildet sich auch durch eher unangenehme situationen (seien es unerfüllte wünsche , andere kinder oder oder oder ...) .

von daher würde ich die situation so belassen wie sie ist , dies aber immer auch mit blick auf die kinder .
wichtig ist dabei in meinen augen , kindgerechte , ehrlichkeit und ein benehmen das den kindern signalisiert das da jemand ist der ihnen nicht die mama wegnehmen will sondern der eher eine bereicherung (auch für die kinder) ist .

alles sehr sehr schwierig aber da muß man(n) irgendwie durch wenn er eine frau mit kindern mag .

aber wie dem auch sei , ich würde mir von niemandem schuldgefühle irgendwelcher art einreden lassen .
du / ihr seit in einer situation in die das leben einen nun einmal bringen kann und ich denke bei etwas einfühlungsvermögen werden auch die kinder diese situation irgendwie meißtern können solange der "besuch" nicht gerade täglich oder wöchentlich wechselt .

ein wirkliches problem sehe ich nur dann wenn die affaire enden sollte und die kinder eine emotionale bindung aufgebaut haben sollten .

ich wünsche dir also einfach mal viel glück und einfühlungsvermögen für die zukunft .


RidiReloaded
Geschrieben

Erklärt mir mal bitte einer der hier Anwesenden, was sich ändern würde, wenn die Beiden ( TE und seine Affaire) eine Beziehung hätten und dann miteinander schlafen würden?
Gibts da keine Geräusche und kann da nie ein "Schatten" mal im Türrahmen stehn?
Und ja, auch ich vertrete die Meinung, eine Singlemama darf "Außerbeziehungssex" haben!
In meiner Beziehung zum Vater meiner Kinder haben uns die Kleinen auch ab und zu "erwischt".Des nächtens im Bett...
Wann, bitte, soll man es dann tun,wenn beide berufstätig sind?

Man muss es mit Sicherheit nicht direkt drauf anlegen, gesehen zu werden.Aber Sex ist nach wie vor die natürlichste Sache der Welt..
Alles eine Frage, wie man es den Kindern vermitteln vermag!


Geschrieben


Was die Mutter angeht, halte ich die Einstellung, sie hätte das Recht, für nicht glücklich, denn das impliziert für mich, dass sie sich dem Recht zufolge über die Bedürfnisse der Kinder hinwegsetzt. Das wäre für mich ein NoGo.




So ein Quark. Dann darf eine erwachsene Frau also keinen Sex haben bis die Kinder nicht mindestens...wie alt ? 25 sind ? Aber umgekehrt, wenn ein alleinerziehender Vater ne Affäre hat ist er der coole Stecher der alles auf die Reihe kriegt oder wie ?
Erwachsenen Menschen die nicht auf den Kopf gefallen sind, sollte man schon zutrauen können das sie wissen wie man sich in solch einer Situation/Affäre zu verhalten hat. So lange es nicht jedesmal in eine laustarke Sexorgie ausartet spricht nichts dagegen. Ausserdem kann man ja das SZ absperren. Dann platzt auch niemand unangemeldet rein.


Geschrieben

geht es hier um das recht einer singlemama auf sex?
rein vorsorglich und da scheinbar von nöten, allen müttern dieser welt mal ihr natüriches recht auf sex zusprech.

es geht auch nichtdarum jemandem eine schuld zu zu weisen. es geht um verantwortung.

hierzu nochmal die prägungsempfindlichen phasen ranzieh, alles was dort geschieht ist prägend für das leben des kindes. und dieser verantwortung sollte man sich als unmittelbar beteiligter erwachsener bewusst sein.


in10thief
Geschrieben (bearbeitet)

Ridi,
Ich denke, der signifikante Unterschied zum "Erwischtwerden" in einer festen Partnerschaft, ist der, dass den Kindern der Partner bekannt ist und zu ihm auch eine Bindung besteht. Da ist es wesentlich einfacher, auch im Kleinkindalter zu erklären, dass sich zwei Menschen lieben.
Im Falle einer Affäre, so wie sie daGosta beschreibt, sind seine Bedenken absolut nachvollziehbar, denn es ist ja nicht nur so, dass für die Kinder im Moment des Ertapptwerdens etwas Unverständliches passiert, da ist gleichzeitig ein Fremder im Bett der Mutter.

Im Falle einer Affäre würde ich darauf achten, so kleine Kinder nicht mit der Situation zu konfrontieren.


bearbeitet von kurvigrund
Geschrieben



hierzu nochmal die prägungsempfindlichen phasen ranzieh, alles was dort geschieht ist prägend für das leben des kindes. und dieser verantwortung sollte man sich als unmittelbar beteiligter erwachsener bewusst sein.




Allgemeingewäsch. Bring doch mal konkrete Vorschläge wie sowas gefälligst abzulaufen hat, Dr.Freud.


RidiReloaded
Geschrieben

Kurvi,

da gebe ich Dir absolut Recht!
Das kann man , mit ein wenig guten Willen alles regeln!Z.B, indem man mal einen Tag einschiebt, an dem der "Neue" den Kindern bekannt gemacht wird!


Lichtschimmer
Geschrieben (bearbeitet)

Und ja, auch ich vertrete die Meinung, eine Singlemama darf "Außerbeziehungssex" haben!

Es geht wohl nicht darum, dem Kind einen offenen Umgang mit Sexualität zu vermitteln, sondern mehr darum, dem Kind vorzuleben, dass Menschen keine beliebig austauschbaren Lustobjekte sind und dass Sexualität mit einer gewissen Selbst- und Fremdverantwortung einhergeht.

Außerdem hat es ja auch was mit Alter und Reife des Kindes zu tun, was ich wann wie mache.

Da ich noch nicht so verbeult bin, Beziehungen für etwas Unmögliches zu halten, vermittle ich meinem Kind lieber einen offenen Umgang im Hinblick auf Sex mit meinen Partnerinnen als einen mit beliebig wechselnden zweibeinigen Gelegenheiten.

Das ist natürlich ein persönliches Erziehungskonzept, das andere nicht notwendig teilen müssen.

Und, ach ja... Man kann auch mal verantwortungsvoll auf eine Nummer verzichten, wenn es wegen der Kinder mal nicht geht. Sex ist wichtig, keine Frage, aber nicht alles.


bearbeitet von Lichtschimmer
×