Jump to content

Indirekte vs. direkte Sprache - oder Weiblein vs. Männlein

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich weiß nicht wie es anderen Männer hier geht, aber ich habe Schwierigkeiten die indirekte Sprache der Frauen zu verstehen - Andeutungen aller Art. Dumm nur wenn es keine Andeutung war, dann ist Stress programmiert.

Frauen wünschen sich wahrscheinlich, dass Männer keine direkte sondern auch eine eher indirekte Sprache benutzen.

Wie lautet eure Meinung dazu?


sozusagen
Geschrieben

Hmm, das kann ich so nicht beantworten. Ich bin ganz grundsätzlich direkt und liebe klare Worte, bemerke aber mittlerweile, dass ich meinem Partner gegenüber auch mit indirekten Worten begegne.

Sicher in der unbewussten Hoffnung, dass er erspürt, worum es mir geht .. was auch immer das beweisen soll..

Von meinem Gegenüber mag ich aber weiterhin eher die direkte Art,
das war schon immer so, wird gern genommen und darf somit bleiben!


Geschrieben (bearbeitet)

bemerke aber mittlerweile, dass ich meinem Partner gegenüber auch mit indirekten Worten begegne.

Sicher in der unbewussten Hoffnung, dass er erspürt, worum es mir geht .. was auch immer das beweisen soll..



Genau das meinte ich. Ich höre oft, dass eine Frau einer anderen etwas angedeutet hat. Und die andere versteht sie.
Wenn der Gesprächspartner aber ein Mann ist, dann ist es nicht gesichert, dass die Botschaft angekommen ist.

Warum brauchen die Frauen diese indirekte Sprache?


bearbeitet von Dreamseller
Lichtschimmer
Geschrieben (bearbeitet)

Ich verstehe das meistens. Ist gar nicht so schwer. Reine Übungssache: Man sollte aber aus erzieherischen Gründen nicht immer darauf eingehen und auch mal das andere einfordern.

Und bitte, wenn Du als Mann Ehre im Leib hast: Nimm sie in den Arm, wann immer sie will, trage sie von mir aus auf Händen und lackier ihr die Fußnägel, aber never... never... never... besuch ein Seminar für gewaltfreie Kommunikation in der Partnerschaft. Da kannst Du dir gleich deinen Schwanz abschneiden.


bearbeitet von Lichtschimmer
Nurayia
Geschrieben (bearbeitet)

Gewaltfreie Kommunikation? *neugierig guck* Schwanz abschneiden hat aber schon irgendwie mit Gewalt zu tun...

Ich bin meistens direkt, vor allem mit Männern die ich nicht gut kenne bzw. die mich nicht gut kennen, einfach um sicherzugehen dass die Botschaft auch ankommt. In einer Partnerschaft stell ich schonmal höhere Ansprüche und erwarte, dass ich nicht immer alles haarklein erklären muss... irgendwas sollte Mann ja aus der gemeinsamen Zeit gelernt haben, oder?


bearbeitet von Nurayia
Geschrieben

Das kann man nicht generell sagen. Ich für meine Teil liebe eine offene, direkte Sprache. Trotzdem weiß ich was du meinst und wie schnell Missverständnisse entstehen, oder wie schnell man auch was totreden kann. Daher mein Motto, erst denken, dann reden


sozusagen
Geschrieben

Vielleicht ist es einfach eine Art von Vertrautheit, die sich so zeigt? Eine Frau wird sicher nicht einer fremden Frau indirekt etwas vermitteln können, denke ich. Ihrer Freundin jedoch ganz sicher.

Brauchen Frauen das? Ich weiß es nicht. Mir ist es sogar eher peinlich, wenn mein Partner mir dann schmunzelnd mitteilt, was ich eigentlich sagen wollte. ( Manchmal ist es auch durchaus unangebracht und es gibt Stress .. ^^ - sei froh, dass du nicht willenlos indirekt redest


Geschrieben

DTrotzdem weiß ich was du meinst und wie schnell Missverständnisse entstehen, oder wie schnell man auch was totreden kann. Daher mein Motto, erst denken, dann reden



Ich finde denken hilft manchmal gar nicht, weil man vielleicht anders denkt als die Gesprächspartnerin.
Und es gibt auch Situationen in denen man sofort und adäquat reagieren soll, ansonsten ist der Zug weg...

@Lichtschimmer
Du machst mich neugierig Lichtschimmer.

Was meinst du mit dem Seminar? Ich verstehe es nicht??


Geschrieben (bearbeitet)

Vielleicht ist es ganz hilfreich seinem Gegenüber nicht immer von der persönlichen Meinung überzeugen zu wollen, sondern sich auch mal zurücklehnen (dabei Klappe halten-fällt schwer ) und zuhören, was der andere zu sagen hat.

Denken hilft weil man sich überlegt was man überhaupt sagen will und wie man es am besten transportiert, damit es verstanden wird....


bearbeitet von ifferiel
Geschrieben (bearbeitet)

Vielleicht ist es ganz hilfreich seinem Gegenüber nicht immer von der persönlichen Meinung überzeugen zu wollen, sondern sich auch mal zurücklehnen (dabei Klappe halten-fällt schwer ) und zuhören, was der andere zu sagen hat.



Meinst du in etwa mich? Ich habe gar nicht versucht dich von meiner Meinung zu überzeugen. Will ich auch nicht...
Ich hatte nur meine Meinung geäußert zu dem was du geschrieben hast....
Schon gibt es Störungen in der Kommunikation...


Denken hilft weil man sich überlegt was man überhaupt sagen will und wie man es am besten transportiert, damit es verstanden wird....



D.h. unter Umständen dem Gesprächspartner mitzuteilen, dass man gar nichts verstanden hat, oder dass man unsicher ist worum es eigentlich geht?

Ich möchte niemanden von irgendetwas überzeugen....


bearbeitet von Dreamseller
Geschrieben

Nun, geschriebenes wird ja noch schlechter verstanden als gesprochenes

Das meinte ich ganz ohne Bezug, sehr generell und aus meiner Erfahrung heraus ...


IWasANiceGuy
Geschrieben (bearbeitet)

Vielleicht ist es ganz hilfreich seinem Gegenüber nicht immer von der persönlichen Meinung überzeugen zu wollen, sondern sich auch mal zurücklehnen (dabei Klappe halten-fällt schwer ) und zuhören, was der andere zu sagen hat.



Ich glaube iffe meint "zuhören" - wirklich zuhören, was der andere sagt und nicht nach nem halben Satz schon wieder die eigenen Gedanken im Kopf haben.

Zu direkt und indirekt: ich glaube das ist kein Mann/Frau Problem, das sind oft einfach unterschiedliche Kommunikationsstile.
Es gibt gute Seminare (leider nicht immer ganz billig) über Kommunikationsformen und die verschiedenen Kommunikationstypen.

Hier im Forum fehlt mir ein ganz wichtiger Aspekt der Kommunikation - die Mimik+ der Tonfall.
Ich liebe es im direkten Gespräch das Gegenteil von dem zu sagen, was ich eigentlich meine und durch Überspitzung oder den Tonfall oder meinen Gesichtsausdruck zu verdeutlichen, dass ich das Gegenteil meine.

Ist das indirekt oder weiblich? Nein, aber verstehen würdest Du es hier wahrscheinlich trotzdem nicht, weil Dir die Zusatzinformation fehlt. dafür gibt's dann **ironie an -

Bei vielen Andeutungen in SMS/PN/Email/Forum vergessen die "Autoren" schlichtweg, dass der Empfänger sie nicht sieht oder hört.

Und manche "Exemplare" Mensch schreiben manchmal auch nur um des Schreibens willen: zum Pieksen, Testen, Flirten, Rumalbern, spontan ohne Konzept, einfach nur so, zum Spaß.


bearbeitet von NiceGuy66
Lichtschimmer
Geschrieben

Bei vielen Andeutungen in SMS/PN/Email/Forum vergessen die "Autoren" schlichtweg, dass der Empfänger sie nicht sieht oder hört.

Ich mach das absichtlich

Es gibt gute Seminare (leider nicht immer ganz billig) über Kommunikationsformen und die verschiedenen Kommunikationstypen.

bloß nicht! Finger weg!


Nurayia
Geschrieben

Ich könnte bestimmt auch son Seminar geben

Und manche "Exemplare" Mensch schreiben manchmal auch nur um des Schreibens willen: zum Pieksen, Testen, Flirten, Rumalbern, spontan ohne Konzept, einfach nur so, zum Spaß.


Schuldig. Und? Muss Kommunikation immer nur Botschaft C von A nach B bringen? Da geht doch viel mehr - du machst es ja selber, nur vielleicht nicht bevorzugt schriftlich


sozusagen
Geschrieben

Ich könnte bestimmt auch son Seminar geben


Schuldig. Und? Muss Kommunikation immer nur Botschaft C von A nach B bringen? Da geht doch viel mehr



Yes, das denke ich auch.


Lichtschimmer
Geschrieben

Das denke ich auch.


IWasANiceGuy
Geschrieben

Ich könnte bestimmt auch son Seminar geben
Schuldig. Und? Muss Kommunikation immer nur Botschaft C von A nach B bringen?



Schriftlich ist deutlich schwieriger. Ansonsten schuldig. Aber ist schon ganz gut, wenn auch was ankommt.

Einen Aspekt habe ich noch vergessen:

Ganz oft verstehen wir, was wir verstehen wollen, denken was hinzu oder fühlen uns durch Auslassungen verunsichert.

Bsp.: Wir zwei chatten lange und ausführlich und verabreden uns locker für den nächsten Tag, wenn nichts dazwischen kommt. Du schreibst mir (nur Beispiel) Mittags ne mail:

Lieber NG,

ich fands echt nett gestern mit Dir im Chat und würde mich freuen, wenn das heute Abend beim Italiener klappt. Bei mir geht es ab sieben aber später ist auch kein Problem.

Liebe Grüsse
Nurayia

Ich antworte:

7 is ok. n
(während ich ein ärgerliches Telefonat habe, kann die Seite im Büro nicht öffnen, hab nur die mails gecheckt und parallel mit dem handy geantwortet).

In mindestens 50% der Fälle wäre das ein Problem: gestern war er so nett - jetzt speist er mich so ab, hat er gar keine Lust, wie kacke ist der denn heute drauf, ...

alles nur weil ich einen sehr pragmatischen kurzen Kommunikationsstil benutzt habe, der die wesentlichen Information unter den gegebenen Umständen schnell transportieren sollte.
Ich hatte mich für schnell antworten entschieden - statt zu warten, bis zeit ist und dann blumig den gleichen Inhalt zu präsentieren, was mir z.B. den Vorwurf einbringen könnte:

Warum antwortet er erst jetzt, checkt der nicht mal seine Mails, ich habe doch schon vor 5 Stunden geschrieben, der hat bestimmt keine Lust, wie unhöflich, blöder typ, ...

Passiert alles immer nur im Kopf des Empfängers und deshalb ist es eben einfach oft schwierig.


Nurayia
Geschrieben

Deine Nachricht wär für mich schon so ok weil sie letztendlich die Info gibt die ich wollte - alles andere werd ich dich dann fragen können.

Ich bin mir dessen bewusst dass immer eine Interpretation der Botschaft stattfindet, oft auch eigene Wünsche und Gedanken da rein projiziert werden etc etc. Deshalb denke ich, dass ich damit recht gut umgehen kann; das ist auch Erfahrungssache.


IWasANiceGuy
Geschrieben

Deine Nachricht wär für mich schon so ok weil sie letztendlich die Info gibt die ich wollte - alles andere werd ich dich dann fragen können.



yep


Geschrieben (bearbeitet)

Das heißt dann für die Kommunikation im Forum: zuerst Wünsche und mögliche Projektionen wahrnehmen und erst danach versuchen eine PN zu verstehen....


bearbeitet von Dreamseller
Nurayia
Geschrieben

Oder auch einfach: Lesen. Verstehen. Nachdenken. Noch mehr verstehen. Schreiben!


IWasANiceGuy
Geschrieben (bearbeitet)

Das heißt dann für die Kommunikation im Forum: zuerst Wünsche und mögliche Projektionen wahrnehmen und erst danach versuchen eine PN zu verstehen....



Du meinst Deine Eigenen? Ja


Oder auch einfach: Lesen. Verstehen. Nachdenken. Noch mehr verstehen. Schreiben!



Bei Lesen -&gt Verstehen sagt man den XYs gelegentlich nach mit dem falschen Körperteil verstehen zu wollen
Ich will mich da nicht völlig ausschließen ...


bearbeitet von NiceGuy66
Geschrieben

ja die eigenen Projektionen, die von anderen kann ich nicht... Oder kannst du das?


IWasANiceGuy
Geschrieben

ja die eigenen Projektionen, die von anderen kann ich nicht... Oder kannst du das?



Im Job relativ häufig - tägliches Training, ich falle natürlich trotzdem manchmal auf die Nase.
Privat ist es schwieriger, vor allem wenn es mir emotional wichtig ist ...


Geschrieben

Frauen spielen gerne (sind ja für den Menschen dazu erfunden worden) und haben dieses Spiel über ihre "Emanzipation" ins "normale" Leben getragen. Doof leider, dass die Menschen (also die Männer) diesen Mist auch noch mit machen, sich immer schlimmer da unter ordnen und diesen Spielen verfallen.

Klartext: ist prinzipiell besser...

... funktioniert aber in heutiger Zeit nicht mehr...

... deswegen ja schon in der Bibel das Sinnbild mit der Schlange, die da leise zischelnd ins Ohr flüstert...


×