Jump to content

Ist das verhalten gegenüber gebunden Frauen richtig?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich scherze gerne herum und flirte auch gerne mal. So habe ich es auch auf der Arbeit gehalten. Ist es OK wenn man aus Spaß mit einer gebunden Frau flirtet? Also nur aus Spaß ohne das etwas passiert. Eine ehemalige Freundin meinte zu mir das es nicht OK ist, wie seht ihr das?


Brisanz2009
Geschrieben

Ich finde, ein Flirt am Arbeitsplatz ist doch sehr produktiv. Ein Flirt ist noch kein Seitensprung...und finde ich absolut nicht verwerflich oder unmoralisch!


Geschrieben

Appetit holen kann man sich woanders, gegessen wird zuhause!
So seh ich das ganze.


Geschrieben

@Brisanz2009
Danke das sehe ich auch so. Zu mal die größte Intimität war eine Umarmung und ein Kuss auf die Wange zum Geburtstag.


Bhawani
Geschrieben

und zu einem Flirt gehören ja auch immer zwei, wenn sie als gebundene Frau mitflirtet, warum dann nicht?
ich sehe das auch so wie Brisanz, gegen einen Flirt ist nichts einzuwenden


Brisanz2009
Geschrieben

Na das macht man doch auch mit seiner Tante/Mama/Schwester usw.....vielleicht waren Deine Bekannten ja auch nur eifersüchtig, weil Du ihnen dies Stück Vertrautheit nicht geschenkt hast....


Geschrieben

Beruflich bin ich da vorsichtig. Freundschaftlicher Umgang ist ok, aber keine auch nur annähernd erotischen Untertöne. Sowas ist mir zu riskant.

Privat seh ich das eher unkritisch. Ich flirte schon gern mal ein bisschen, allerdings gebe ich in solchen Fällen keine privaten Telefonnummern oder irgendwas in der Art raus. Da bin ich ganz OEF (one event flirter)


Geschrieben

Wir beide haben nichts gegen einen Flirt am Arbeitsplatz. Sehr gut fürs Betriebsklima wenn man die Grenzen kennt!


Geschrieben

@Brisanz2009
Danke Dir!
Das sehe ich auch so. Nur ich fühle mich etwas verletzt da sie erzählt ich würde jede Frau BELÄSTIGEN. Alle Frauen mit den ich geflirtet habe fanden das auch OK. Da es wie gesagt nur aus Spaß war. Es gab auch Zeiten wo eine dieser Frauen etwas von mir wollte. Und ich habe nein gesagt. Ein alter dicker Kerl von damals 39 Jahren sagt zu einer sexy 23 jährigen nein. Weil ich wusste das sie nur ein kleines Problem in ihrer Beziehung hatte und ich lieber eine gute Freundschaft zu ihr haben möchte anstatt eine schnelle Nummer mit ihr zu haben. Und ich soll das Arschloch sein?


Schlüppadieb
Geschrieben

Nur ich fühle mich etwas verletzt da sie erzählt ich würde jede Frau BELÄSTIGEN.



Eine ziemlich verschrobene Ansicht, alle anderen Frauen in ihre Ansicht einzubinden, zumal wenn das Feedback der anderen Frauen etwas anderes signalisierte.

Ich denke, grade einer gebundenen Frau tut so ein Flirt gut. Es zeigt ihr, das sie durch eine Bindung nicht automatisch als Frau uninteressant geworden ist.


cuddly_witch
Geschrieben

Ich flirte auch gerne mit meinen männlichen Kollegen auf der Arbeit aus Spass. Ist mir auch Latte, ob die verheiratet sind oder 20 Jahre jünger als ich. Ich finde es hält mich so ein bisschen am Leben und die gute Laune steigt. Arbeit ist ja scon ernst genug.


onkelhelmut
Geschrieben

Da ist man schon ganztägig länger mit den Arbeitkollegen/Innen zusammen, als mit dem Partner (in wachem Zustand), da bleibt ein Flirt nicht aus. Der Flirt ist auch nicht schlecht, das Betriebsklima verbessert sich.

Falls sich "mehr" daraus ergeben sollte (gebunden oder ungebunden), ist dafür die Firma nicht der richtige Ort. In jedem Fall sollte man dabei bedenken, dass man sich immer wieder über den Weg läuft, auch wenn das "mehr" nicht mehr ist.


holder68er
Geschrieben

Stimmt.

Don't fuck the company!


cheeta030
Geschrieben

Ich finde, ein Flirt am Arbeitsplatz ist doch sehr produktiv. Ein Flirt ist noch kein Seitensprung...und finde ich absolut nicht verwerflich oder unmoralisch!

Dito! Ich sehe dies ebenso und empfinde einen Flirt, oder überhaupt flirten am Arbeitsplatz nicht als verwerflich, egal ob ledig oder gebunden.


Nurayia
Geschrieben


Ich denke, grade einer gebundenen Frau tut so ein Flirt gut. Es zeigt ihr, das sie durch eine Bindung nicht automatisch als Frau uninteressant geworden ist.



This!


Segramon
Geschrieben

Nicht ungefährlich. Die Grenze zwischen "Flirten" und "sexueller Belästigung" ist sehr unscharf. Kommt da mal etwas in den falschen Hals oder übertreibt man, gerät mitunter die Karriere (zumindest in dem Betrieb) in Gefahr. Das gilt insbesondere dann, wenn man Vorgesetzter ist.
Schließlich sollte man aufpassen, wen man vor sich hat - nicht nur U.S.-Bürger sind insoweit sehr sensibel, auch andere können den Versuch, die Treue einer Verheirateten auch nur in Frage zu stellen, als Beleidigung auffassen.
Auch unabhängig davon gibt es Unternehmen, in denen großer Wert darauf gelegt wird, das Geschlecht seines Gegenübers nicht zu Kenntnis zu nehmen.


Geschrieben


AUSSER bei der Bezahlung...


Und ehrlich gesagt....gibt es auch leider genügend Leute,die so einem Flirt mehr Bedeutung zumessen, als er eigentlich hat...
Tragisch....

Soooooo toll ist er/sie nu auch nicht. . .

Und wenn man es klarstellt, sind 'se auch noch beleidigt


×