Jump to content

Shades of Grey. Geheimes Verlangen

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Hey
Mal eine Frage in die Runde:
Wer hat dieses Buch schon gelesen
wie findest du /ihr es?

Habe gestern durch Zufall von diesen Buch gehört und Heute eine Leseprobe gelesen.
Es sind nur 24 Seiten die nicht viel aussagen, doch mich so fesseln das ich nun so gespannt bin wie es weiter geht, das ich es Heute noch kaufen werde.

[sB]**edit by MOD**[/sB]


bearbeitet von dickmanns69
Fremdlinks sind gemäss der Forenregeln verboten
hannah65
Geschrieben

Das Buch erscheint in Deutschland am 13. Juli, es wird hierzulande also noch nicht viele Leser geben......


PS: Nimm den Link wieder raus, Fremdlinks sind hier nicht erlaubt


Geschrieben

Falsch das Buch ist auf den Deutschenmarkt, Lieferzeit 3 bis 5 Tage !


Geschrieben (bearbeitet)

Das Buch erscheint in Deutschland am 13. Juli,

PS: Nimm den Link wieder raus, Fremdlinks sind hier nicht erlaubt



Falsch das Buch ist auf den Deutschenmarkt, Lieferzeit 3 bis 5 Tage !



Passt ja....


bearbeitet von kuschelmut
Geschrieben

Meine Aussage bezieht sich darauf dass, das Buch Sofort Ausverkauft war und im 2ten Druck ist!


SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

Das ist ja lustig, denn zu eben diesem Buch wollte ich gerade einen Thread eröffnen. Allerdings in der Art: Wird der Erfolg von "Shades of grey" das Sexleben verändern?

In England erwartet man einen Babyboom, weil die Menschen, die das Buch gelesen haben, anscheinend mehr Sex wollen. Manche Männer sind erschreckt, weil sie keine Ahnung von den Neigungen ihrer Partnerin hatten. BDSM wird wohl nun vollends salonfähig.

Wenn es dazu beiträgt, dass Menschen mehr Spaß am Sex haben, wunderbar. Wenn manche Menschen offensichtlich erst so was brauchen, um sich ihren Neigungen zu stellen oder gar sie zu erkennen, gut. Wenn es aber dazu führt, dass Menschen das Werk als Anleitung nehmen oder es irgendwann quasi erwartet wird, dass man BDSM-Spielchen macht, fände ich das schrecklich. (Mich nervt ohnehin, dass ich von vielen sofort gefragt werde, ob ich dom oder dev sei. Darf man denn gar nicht mehr ganz normal sein?)


Persönlich werde ich das Buch nicht lesen! Sämtliche ernsthaften Kritiken besagen, dass es vom Stil her, ein primitiv gemachter Groschenroman sei, gewissermaßen Schund für die Massen. Werde ich mir genau so wenig antun wie Charlotte Roche.


bearbeitet von SinnlicheXXL
Inkognizo
Geschrieben (bearbeitet)

Also ich habe den etwa zwei Monate alten Stern-Artikel gelesen, der das Buch als Aufhänger hatte und darüber hinaus ein paar Stimmen aus der Blogosphäre. Der Stern hatte das übrigens nicht umsonst mit "Mach mit mir, was ich will" als Titelthema, denn Sex sells und anderer Sex erst recht. *gähn*

Das Buch soll sich wie ein Rosamunde-Pilcher-Roman mit BDSM-Anleihen lesen und inhaltlich außer der Schockwirkung auf die bürgerlich-prüde US-amerikanische Mittelschicht nicht viel zu bieten haben. An ernsthafter Auseinandersetzung mit dem Thema soll man vergeblich suchen.

An der wiederum ist auch mir gelegen, weil ich mich gerade theoretisch wie praktisch damit beschäftige.

Die Kernthese, die in diesem Diskurs umherschwirrt, ist ja eine postfeministische:

Frauen mussten jahrzehntelang im Feminismus ihre devoten Neigungen unterdrücken, um nicht als Unterstützerinnen des partiarchalen Gedankens dazustehen, und leben diese Neigungen und das Begehren nach sexueller Dominanz nun umso offener aus.

BDSM wird langsam gesellschaftsfähig auch da, wo Musikvideos mit Latex-Bitches und SM-Anleihen nicht eh schon längst diesen subkulturellen Chic verbreiteten.


Ich persönlich kann diesem Hype (der jetzt erst droht, hier rüberzuschwappen) gerade um das Buch rein gar nichts abgewinnen, denn m.E. trägt sowas nicht zu einer ernsthaften Auseinandersetzung bei. Hat allerdings auch sein gutes, wenn der BDSM-Szene mal etwas an der Identität gekratzt wird, die immer sektenähnlichere Züge zu tragen scheint. Die Deutungshoheit, was BDSM ist und sein soll, wird evtl. etwas infrage gestellt. Na mal sehen ...

PS:

Wenn es aber dazu führt, dass Menschen das Werk als Anleitung nehmen oder es irgendwann quasi erwartet wird, dass man man BDSM-Spielchen macht, fände ich das schrecklich.


DAS befürchte ich auch. Ist so schon schlimm genug durch diese kommerzielle Pornoszene, die sich anscheinend "unterdrückender, härter, schmerzvoller" auf die Fahnen geschrieben hat.


bearbeitet von Inkognizo
Brisanz2009
Geschrieben

Ich kann diesen "kommerziellen-Hype-kumma-wie-toll-und-wie-neu-Dingen" eh nichts abgewinnen.

Egal welcher Hype, Harry Potter (gab ja genug Erwachsene die auf einmal mit einem der Bände vor der Nase in U-Bahnen anzutreffen waren), Twilight, Herr der Ringe, und wie se nicht alle heißen....

Ich lese gern, ich liebe Bücher....ABER ich hab ein Problem damit, wenn ich in meinem "eigenen Film" zu sehr eingeschrenkt werde.

Ich habe die Leseprobe dieses Romans auch eben gelesen, und kann bisher sagen, liest sich wie ein Roman in der Bravo. Nicht mein Ding.

Das Thema an sich....
hmm...ist nicht meine Sexualität, und ich denke ich unterdrücke da auch nichts!


ompul
Geschrieben

Ich habe mir erlaubt mal eine Volltextsuche nach einigen Wörtern durchzuführen, nachdem mir nach den ersten Seiten eine Häufung wahrscheinlich erschien.

Wow: 45
innere Göttin: 52
rot: 79 (die Protagonistin Frau Steele errötet häufig)
Wahnsinn: 34
O Gott: 33

Unlesbar.


IWasANiceGuy
Geschrieben (bearbeitet)

Meine Aussage bezieht sich darauf dass, das Buch Sofort Ausverkauft war und im 2ten Druck ist!



BS - ist beim grossen A sofort b Lager lieferbar!


Volltextsuche nach einigen Wörtern durchzuführen ...

Wow: 45
innere Göttin: 52
rot: 79 (die Protagonistin Frau Steele errötet häufig)
Wahnsinn: 34
O Gott: 33



Gute Idee - die Übersetzung hat es bestimmt nicht verbessert. "Innere Göttin" ... voll krass!


bearbeitet von NiceGuy66
klei1ne
Geschrieben

ist der schreiber neue ,,paolo koelio,,?? : D


ompul
Geschrieben

ist der schreiber neue ,,paolo koelio,,?? : D


Unabhängig davon, ob man ein Freund der Werke des Paulo Coelho bin (in bin es nicht): den Respekt der korrekten Schreibweise seines Namens verdient er genauso wie andere Autoren.

Und: Coelho schreibt IMHO um Dimensionen besser als Frau Leonard.


Geschrieben

Meiner Meinung nach ist "Tagebuch der Madelaine" ganz gute BSM Literatur.

Shades of Grey ist blosser Hype. Andererseits wird das Buch mit Sicherheit in eingen Schlafzimmern für Aufregung sorgen.

Aber man sollte nie vergessen, das in den USA die Uhren anders ticken. Da ist ja auch das Wort "Ficken" schon überaus böse.


confidence76
Geschrieben

Die Ausgangssituation finde ich schon sehr schön beschrieben. Der erfolgreiche, jedoch sehr kalte Geschäftsmann, der sich mit Gefühlen schwer tut. Anders als sonst die Liebesschnulzen.

Was mich etwas stört, ist das pubertäre Verhalten in Sachen Sexualität und SM der weiblichen Hauptfigur. Klar jeder hat mal angefangen, aber diese Naivität nervt schon etwas.

Der Roman liest sich recht flüssig durch den recht einfachen Schreibstil. Die ideale Lektüre zum Entspannen, sofern man denn mit BDSM etwas anfangen kann, weniger geeignet als "Wichsvorlage". ;-) Ich habe ihn regelrecht verschlungen und warte schon sehnsüchtig auf Band 2 und 3.


Geschrieben

Den Postings nach zu urteilen scheint es sich bei dieser Romanserie um eine Art "Twillight" für Erwachsene zu handeln(nur mit mehr Sex und ohne Vampire)...


Geschrieben

Die Ausgangssituation finde ich schon sehr schön beschrieben. Der erfolgreiche, jedoch sehr kalte Geschäftsmann, der sich mit Gefühlen schwer tut. Anders als sonst die Liebesschnulzen.



Ja, das sehe ich genauso!
Ich habe die Vemutung, dass viele Männer mit der Story deswegen nicht so viel anfangen können.
Christian ist zu jung, zu schön, zu sexy, zu reich und zu erfolgreich...


confidence76
Geschrieben

Ja, das sehe ich genauso!
Ich habe die Vemutung, dass viele Männer mit der Story deswegen nicht so viel anfangen können.
Christian ist zu jung, zu schön, zu sexy, zu reich und zu erfolgreich...



Stimmt, da kann man schon mal leicht ans Sabbern kommen. ;-) Leider ist mir so jemand noch nicht über den Weg gelaufen, hehe.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Äh - vielleicht könnte es aber auch daran liegen, dass viele Männer (und Frauen) das seichte, klischeehafte Geschwafel des Romans nicht ertragen können?


Geschrieben

Ich habe die Vemutung, dass viele Männer mit der Story deswegen nicht so viel anfangen können.
Christian ist zu jung, zu schön, zu sexy, zu reich und zu erfolgreich...



Ach,kommen vielleicht deswegen viele Frauen mit Pornos nicht klar,da die Akteurinnen dort meistens zu jung,zu schön,zu sexy usw. sind?


Geschrieben

Deine These,daß viele Männer diesen Kitschroman nicht lesen,da sie sich zumindest latent dem fiktiven(!) Helden unterlegen fühlen,ist auch nicht sehr realistisch.

Wenn Deine Meinung zuträfe,würden sich fast nur Frauen die Romane und Filme mit der Figur James Bond reinziehen.


LieBär-1966
Geschrieben

als erstes: bis auf die ersten freien Seiten habe ich nichts von dem Buch gelesen (und werde wohl auch nicht mehr lesen).
Der Hype um das Buch und das gelesene schrecken mich ab.

Vom Thema her (SM) erinnert mich das ganze an ein Buch über das ich vor vielen Jahren eigentlich mehr zufällig gestolpert bin:
Alasdair Gray: Something Leather (deutsch: Lederhaut)

nachdem ich 'Lanark' gelesen und faszinierend fand wollte ich mehr von dem Autor lesen und bin auf dem Flohmarkt fündig geworden. Irgendwie ganz anders als Lanark ;-) aber ganz fesselnd .
(eine Beschreibung findet sich in der englischen Wikipedia!)
Leider habe ich das Buch nach dem Lesen verliehen und nicht wieder bekommen. Ich kann jetzt also auch nicht mal eben nach blättern. Ich denke aber dass 'Leaderhaut' deutlich besser ist als 'Geheimes Verlangen' sein wird. Auch wenn die Erfolge vermutlich umgekehrt sein werden (Alasdair Grays Werke sind wohl nirgendwo so gepusht worden wie jetzt dieser Groschenroman, aber viel Werbung verkauft halt auch viel)


Lichtschimmer
Geschrieben

Mit Büchern ist es wie mit Musik. Der größte Schund verkauft sich am besten, weil auch die Doofen es verstehen. Deshalb sind solche Bücher auch so erfolgreich. Ein Stern, der deinen Namen trägt.. Tralala...


hannah65
Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe gerade sehr viel Zeit und kann nicht wirklich etwas tun.
Also habe ich mir das Buch bestellt (daher meine falsche Info über das Erscheinungsdatum, sorry nochmal).
Ich dachte mir, es wäre doch mal ganz schön mitreden zu können, worüber gerade "alle" sprechen.

Außerdem hatte ich die (wie sich herausstellte falsche) Hoffnung, das Buch einer britischen Autorin, das seine ersten Erfolge durch Mundpropaganda in Australien hatte, könne so schlimm amerikanisch nicht sein, auch wenn die "Handlung" in die USA verlegt wurde.

Was für ein Kitsch!
Mrs. James hat versucht, Pretty Woman von den 80ern ins 21. Jahrhundert zu verlegen, und das auch noch im Stil von Hedwig Courts-Mahler! Seitenlang ergeht sie sich in Beschreibungen des Reichtums, der Schönheit und des Charismas des Mr. Grey.

Und immerhin auf Seite 113 wird dann auch schon mal ein klitzekleiner "Einblick" ins Thema BDSM gewährt, und das Spielzimmer beschrieben. In blumigstenen Worten

Danach folgt wieder seitenlanges Liebesgesülze, mindestens bis Seite 170, aber wahrscheinlich noch viel viel länger.

Die Ausdrucksweise, darf ich hier zitieren? ist wirklich nett.

"da der schöne Prinz noch schläft....."
"Meine Haare sind wie immer wiederspenstig. Postkoitale Haare stehen mir nicht"

Aber wenigstens konnte ich lachen.

Mrs. James schreibt wirklich sehr niveauvoll, wenn man nach der P.de Definition von Niveau geht.

Wenn überhaupt, dann spricht man gewählt von Penis, Klitoris, Brüsten, sie wird nicht etwa geil, nein "die Muskeln in meinem Unterleib ziehen sich auf köstliche Weise zusammen..."

Ich muss jetzt mal ganz schnell einen Bukowski suchen, sonst bekomme ich einen Zuckerschock!

Ob ich Shades of Grey irgendwann weiterlese, weiß ich noch nicht.
Ich glaube, dazu müsste ich unter Androhung von Folter gezwungen werden.


bearbeitet von hannah65
Lichtschimmer
Geschrieben

Ich empfehle "Das Bildnis des Dorian Gray". Das ist ein Buch. Einige hier sollten nie ein Gemälde von sich anfertigen lassen und es auf dem Dachboden besuchen. Das kann böse enden.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Hannah, soooo schlimm? Oh Gott, das klingt ja noch deutlich schrecklicher als ich dachte.
Ich kann dir nur raten, den Schund sofort bei Amazon einzustellen. Derzeit wirst du damit vermutlich noch einen guten Preis erzielen!


×