Jump to content
klei1ne

´´ich bin Introvertiert´´

Empfohlener Beitrag

klei1ne
Geschrieben

...

ntrovertiert, "alleinende Typen", die Minderheit, die Gold im Wert von ist ....


vor einiger Zeit habe ich Doktor der Psychologie, March Lane Buch "Wie man in der Welt extroveren Erfolg"- Ich bin introvertiert ...

Buchen Sie hinterließ den Eindruck, dass jemand Diese seltene Rasse von Menschen enziklopedie gesagt hatte.


Ich möchte auch etwas von der falschen Klischee, was die Gesellschaft introverten auf zu betonen, "introviert Arten von" geschlossenen und die Menschen sind

Mythos 1 - sie mögen es nicht, darüber zu sprechen:

Lügen. Sie sprachen nicht,wann haben Sie nichts zu sagen. Sie hassen die "kleinen Fragen" zu reden.

Mythos 2 - bescheiden sind:

Es ist nicht wahr, dass die Menschen Angst vor ihnen sind. Sie müssen nur einen Grund für die Beziehung haben.

Mythos 3: Sie sind kalten.

In der Tat, sie wollen nur eine wahre und aufrichtige, realen Umgebung für ein solches Treffen sein, aber leider ist es schwierig, und deshalb können sie nicht in die Umgebung passen wie ghlit


Mythos 4: Die Leute mögen sie nicht:

Im Gegenteil, sie sind sehr Freund des Paares, die sie haben geschätzt, sie nicht vertrauen ihnen blind. Wenn Sie Zurück durchgeführt hat bekommen und sein Freund sind, entfernen Sie das ganze Leben der treuen Verbündeten.

Mythos 5: Sie mögen keine Menschen zu gehen:

Ein weiterer Unsinn: sie sind einfach sehr sensibel auf die Gefühle der Daten.

Mythos 6: Sie wollen immer Einsamkeit:


Sie fühlen sich sehr wohl mit ihren eigenen Gedanken. Viele Leute denken, sie sind. Sie träumen. Die Lösung von Problemen, wie sie gesehen oder vorgestellt, aber sie sind immer auf der Suche nach einer Person, die ihre Erfahrung teilen.


Mythos 7: Sie sind seltsam:


Es wird genauer, wenn ich sage: Sie sind Individualisten, nicht der Masse folgen, nehmen sie Entscheidungen nach dem, was sie für richtig halten, und je nachdem, was modisch ist oder die Norm. I


Mythos 8:

Sie wissen nicht, wie zu unterhalten:


Sie sind meist zu Hause, oder die Art der Ruhe, sie sind nicht hungrisch auf der Adrenalin Abenteuer, die Menschen, wenn wir die Wissenschaftler zu vertrauen, dies durch die Tatsache, dass sie zu empfindlich auf die dopaminis sind erklärt werden kann

Mythos 9: Sie können noch Verbesserungen und eine extroverten zu sein:

Welt ohne sie wäre viel weniger als die Wissenschaftler, Musiker, Maler, Dichter, Arzt und Philosoph. In der Tat, silvermanis ein Forscher, eine 1986 Studie ergab, dass Intelligenz direkt proportional zu ihrem prozentualen Anteil des Koeffizienten ist (IQ ))

Weil sie eine Minderheit ( 25%) vertreten, darunter natürlich wird es einfacher, zu bleiben, also müssen wir den Rest von der Mehrheit dominiert zu respektieren ..


Geschrieben

Michael Jackson still alive? Der sah zumindest wie dein Avatar aus und faselte auch so zusammenhangloses, unverständliches und dummes Zeug wie Du.


seckenheimer
Geschrieben

Dein Kommentar ist hier völlig falsch angebracht.
Die Te ist der deutschen Sprache nur bedingt mächtig und benutzt zum erstellen eines Freds ein Übersetztungsprogramm.
Was wie wir wissen nicht immer den gewünschten Erfolg hat.
So wie es mir den Anschein hat liest die TE gerne Bücher und möcht hier darüber diskutieren. Warum? Das weiß ich auch nicht.
Und der einzige der hier dummes Zeug von sich gibt bist eindeutig du.

Sorry für das Ot, musste aber sein.


RidiReloaded
Geschrieben

Ich finde das Thema gar nicht uninteressant.Habe allerdings nicht dieses Buch gelesen.

Liebe TE, ich fürchte, es wird schwer werden darüber zu diskutieren, da die Übersetzungsprogramme meist nur Dumpfsinn produzieren.


Dennoch viel Erfolg!


SeuteDeern001
Geschrieben (bearbeitet)

Dein Kommentar ist hier völlig falsch angebracht.
Die Te ist der deutschen Sprache nur bedingt mächtig und benutzt zum erstellen eines Freds ein Übersetztungsprogramm.
Was wie wir wissen nicht immer den gewünschten Erfolg hat.


@seckenheimer

zum Glück , kann jeder hier immer noch frei seine Meinung äussern, das solltest Du auch respektieren! Und das er nun vollkommen daneben liegt kann ich nicht behaupten. Ich verstehe es auch nicht, was der TE sagen will, ich hab nämlich in etwa das gleiche wie @KevinTaler gedacht.
Denn trotz allem, fehlt mir der Diskussionsansatz welchen Hintergedanke jetzt genau dahintersteckt, denn wenn er sich über Bücher unterhalten will, gibt es in der Unterhaltungsrubrik einen Thread namens "Was liest Du gerne"


Michael Jackson still alive? Der sah zumindest wie dein Avatar aus und faselte auch so zusammenhangloses, unverständliches und dummes Zeug wie Du.



@KevinTaler


Ich verstehe es auch nicht so richtig, denn meiner Meinung nach sollte man alle Menschen so nehmen, wie sie sind ( ob nun introventiert oder extroventiert) Es gibt eben Leute, die sich auf die verschiedenen Ckarakteren und Eigenschaften ( "Macken" und "Marotten") eines Menschen einstellen können oder nicht.


bearbeitet von SeuteDeern001
Geschrieben

Dein Kommentar ist hier völlig falsch angebracht.

find ich nun gar nicht

Die Te ist der deutschen Sprache nur bedingt mächtig und benutzt zum erstellen eines Freds ein Übersetztungsprogramm. Was wie wir wissen nicht immer den gewünschten Erfolg hat.

Tja, wenn man auf Rätsel steht, mag das interessant sein....

So wie es mir den Anschein hat liest die TE gerne Bücher und möcht hier darüber diskutieren. Warum? Das weiß ich auch nicht.

Mir hat es sich wirklich nicht erschlossen, aber vielleicht bin ich auch geistig zu beschränkt für dieses anspruchsvolle Forum.

Und der einzige der hier dummes Zeug von sich gibt bist eindeutig du.

Da magst du vielleicht sogar Recht haben (natürlich nur in bezug auf dummes zeug), aber bitte, ich bin da wirklich bei ganz Weitem nicht der Einzige.


Ballou1957
Geschrieben

Naja - ich denk, eigentlich macht das Eröffnungsposting doch sehr deutlich, dass da eine Sprachbarriere das entscheidende Problem für eine sinnvolle Diskussion darstellt.
Und von da aus ist es nur ein kleiner Denkschritt, dass der TE diese Barriere vielleicht gar nicht so bewusst ist und man sie vielleicht auch freundlich darauf aufmerksam machen könnte.


Geschrieben

...

Mythos 6: Sie wollen immer Einsamkeit:


Sie fühlen sich sehr wohl mit ihren eigenen Gedanken. Viele Leute denken, sie sind. Sie träumen. Die Lösung von Problemen, wie sie gesehen oder vorgestellt, aber sie sind immer auf der Suche nach einer Person, die ihre Erfahrung teilen.



Introvertierte haben ihre eigene Welt und können auch mit dem Alleine sein gut umgehen. Das heißt aber nicht,dass sie einsam sind oder keine Kontakte suchen.
Man findet viele "Träumer" unter ihnen.Manchmal sind es intensive Gedankengänge,manchmal eine Form von luziden Träumen. Ihre Beobachtungs- und Auffassungsgabe ist sehr ausgeprägt, das ist hilfreich bei der Findung von Lösungen.Unter Gleichgesinnten findet man sich natürlich eher verstanden.


Mythos 8:

Sie wissen nicht, wie zu unterhalten:


Sie sind meist zu Hause, oder die Art der Ruhe, sie sind nicht hungrisch auf der Adrenalin Abenteuer, die Menschen, wenn wir die Wissenschaftler zu vertrauen, dies durch die Tatsache, dass sie zu empfindlich auf die dopaminis sind erklärt werden kann



Das stimmt nur teilweise. Introvertierte drängen sich zwar nicht immer auf, um im Mittelpunkt zu stehen,dennoch gibt es Momente,wo sie genau diesen Punkt suchen. Sie haben aber das Talent,sich rechtzeitig zurückzuziehen,bevor die Energievampire zuschlagen. Während Extrovertierte eher zu einem Burnout neigen,wissen Introvertierte genau wann sie ihre Akkus wieder aufladen müssen.

...Mythos 5: Sie mögen keine Menschen zu gehen:

Ein weiterer Unsinn: sie sind einfach sehr sensibel auf die Gefühle der Daten.



Intro´s können durchaus auf Menschen zugehen, ein Gespräch anfangen oder mit anderen Leuten eine Diskussion führen.Sie können sich gut in andere hineinversetzen und setzen eher auf Feinheiten,als auf Oberflächlichkeiten.

...Mythos 1 - sie mögen es nicht, darüber zu sprechen:

Lügen. Sie sprachen nicht,wann haben Sie nichts zu sagen. Sie hassen die "kleinen Fragen" zu reden.



Small Talk ist keine Stärke von Intro´s. Sie reden in der Tat meist nur,wenn sie wirklich was zu sagen haben und sind dann auch gute Gesprächspartner.

Für einen Psychologen sind Intro´s oft die besseren Patienten,auch wenn es meist keiner Behandlung bedarf,außer um eine gewisse (sehr ausgeprägte)Schüchternheit abzulegen.

Schönes Wochenende !


BadCompany1963
Geschrieben

Introvertierte haben ihre eigene Welt und können auch mit dem Alleine sein gut umgehen. Das heißt aber nicht,dass sie einsam sind oder keine Kontakte suchen.




Nun, der letzte Mensch auf Erden möchte ich jetzt auch nicht sein. Das Wort "Langeweile" ist mir auch recht fremd, ich kann mich auch sehr gut mit mir selbst beschäftigen, und damit meine ich jetzt nicht .

Was andere über mich denken, das ist mir, etwas salopp gesagt, sche..egal. Viele legen Introvertiertheit als Arroganz aus, damit lebe ich sehr gut, denn in diesem Moment geben sie zum einen ihre eigene Oberflächlichkeit preis, aber auch ihre gekränkte Eitelkeit weil ich mich nicht mit ihnen unterhalten will.

Lazide Träume, mußte ich erstmal nachlesen, fand ich sehr sehr interessant.


Clyde

der mit der Zeit sehr gut gelernt hat mit der eigenen Introvertiertheit umzugehen und diese auch sehr wohl zu schätzen weiß.


Geschrieben

Hallo klei1ne

wenn ich dich richtig verstehe, möchtest du über Vorurteile ggüber introvertierten Menschen diskutieren?

Aus meiner Sicht und meinem Erleben, sind gerade introvertierte Menschen äusserst interessante Gesprächspartner.

Ich suche sogoar eher deren Nähe als die Nähe meiness Spiegels
Klar, es gibt Ausnahmen, da kommen auch zwei exzentrische, extrovertierte gut miteinander aus, im Regelfall aber mag ich die Nähe Introvertierter.

Vielleicht weil ich sie bewundere (falls das das richige Wort ist), für ihre äussere Ruhe, ihre Gedanken etc.

Oft sind sie Träumer und das bin ich trotz anderen Auftretens eben auch.

Meine Freunde sagen von mir immer "der, der da auf'ner Party ganz hinten, ruhig, unauffällig, sitzt, der interessiert dich am meisten"

Ja. Und damit sind nicht (nur) Männer gemeint

Halkyonia


Geschrieben

unverständliches ......... Zeug wie Du.


Dein Kommentar ist hier völlig falsch angebracht.
Die Te ist der deutschen Sprache nur bedingt mächtig und benutzt zum erstellen eines Freds ein Übersetztungsprogramm.


ist der kommentar wirklich so unangebracht ??
ich gestehe ich werde auch nicht so ganz klug aus dem eröffnungsposting .
vielleicht sollte man dem te empfehlen sein diskussionsbedürfnis in einem forum seiner landessprache zu stillen , da ansonsten eine diskussion recht schwierig wenn nicht unmöglich wird .


Geschrieben

Michael Jackson still alive? Der sah zumindest wie dein Avatar aus und faselte auch so zusammenhangloses, unverständliches und dummes Zeug wie Du.




nur weil es unverständlich ist muss es nicht heißen, dass es auch dumm ist..
Die TE scheint eine Ausländerin zu sein und ihr Sprachproblem ist daher nachvollziehbar...leider zum Nachteil des Lesebegierigen..
korrigiert mich falls ich falsch liege...


BadCompany1963
Geschrieben


ich gestehe ich werde auch nicht so ganz klug aus dem eröffnungsposting .



"Nicht so ganz" &lt---- Dann gibt es ja doch noch Hoffnung.


vielleicht sollte man dem te empfehlen sein diskussionsbedürfnis in einem forum seiner landessprache zu stillen , da ansonsten eine diskussion recht schwierig wenn nicht unmöglich wird .




Warum soll eine Diskussion unmöglich sein? Wieviele Threads leben weiter auch ohne Beteiligung der Thread-Ersteller?


Clyde

P.S. Rechts oben ist so ein kleines Kreuzchen.


in10thief
Geschrieben


vielleicht sollte man dem te empfehlen sein diskussionsbedürfnis in einem forum seiner landessprache zu stillen , da ansonsten eine diskussion recht schwierig wenn nicht unmöglich wird .


Offensichtlich gibt es ja einige, die aus dem Beitrag der TE einen Diskussionsansatz erkennen. An dies ließe sich doch anknüpfen.
Ganz abgesehen davon, bietet ein Diskussionsforum die Möglichkeit mangelnde Sprachkenntnisse zu trainieren. Eine sehr gute Freundin von mir hat sich genau auf diese Art und Weise, von rudimentären Deutschkenntnissen zu einer wirklich flüssigen und beinahe fehlerfreien Sprecher- und Schreiberin gewandelt. (Allerdings hat sie anfangs in jedem ihrer Posts darauf hingewiesen keine Muttersprachlerin und für Korrekturen dankbar zu sein)

Zum Thema, vielmehr zu Halkyonia...
Leider, so mein Eindruck, wählen extrovertierte Menschen ganz gerne Mal die Nähe der introvertierten um die eigene Sonne noch ein bisschen heller strahlen zu lassen.
Persönlich finde ich die Kombination introvertier-extrovertiert auf Dauer nicht tragbar.
Interessant auf alle Fälle...


BadCompany1963
Geschrieben




Persönlich finde ich die Kombination introvertier-extrovertiert auf Dauer nicht tragbar.
Interessant auf alle Fälle...



Das hängt dann davon ab in welchem Grad die Extrovertiertheit besteht, meine Frau als auch meine Freundin sind extrovertiert, sie können auf Menschen zugehen, aber sie drängen sich nicht auf.


Clyde


in10thief
Geschrieben

Clyde,
Klar beinhaltet Extrovertiertheit viele Facetten. Oftmals charakteristisch, so empfinde ich es, ist eine vordergründig sehr bestimmende Art. Hierbei sehe ich auf Dauer Probleme im Zusammenspiel.


BadCompany1963
Geschrieben

@ kurvigrund

Und was auch noch hinzukommt, der Introvertierte hat es ja letztendlich selbst in der Hand ob er sich mit dem Extrovertierten einlässt oder nicht.


Clyde


Geschrieben

Michael Jackson still alive? Der sah zumindest wie dein Avatar aus und faselte auch so zusammenhangloses, unverständliches und dummes Zeug wie Du.



Du wirst bestimmt von PNs überhhäuft, weil alle Frauen von deinem Charme und deiner Freundlichkeit zutiefst beeindruckt sind....


Geschrieben

Und von da aus ist es nur ein kleiner Denkschritt, dass der TE diese Barriere vielleicht gar nicht so bewusst ist und man sie vielleicht auch freundlich darauf aufmerksam machen könnte.



sie könnte ja hier üben

lesen und schreiben


BadCompany1963
Geschrieben


Oftmals charakteristisch, so empfinde ich es, ist eine vordergründig sehr bestimmende Art.



Sich solch einem Menschen zu verschliessen, das kann schon richtig Ärger einbringen, vor allem wenn solch ein Mensch gespickt ist mit Minderwertigkeitskomplexen und Geltungssucht, da kann es schon mal zu Ausrastern kommen.


Clyde


Geschrieben (bearbeitet)



Zum Thema, vielmehr zu Halkyonia...
Leider, so mein Eindruck, wählen extrovertierte Menschen ganz gerne Mal die Nähe der introvertierten um die eigene Sonne noch ein bisschen heller strahlen zu lassen.
Persönlich finde ich die Kombination introvertier-extrovertiert auf Dauer nicht tragbar.
Interessant auf alle Fälle...



Hallo Kurvigrund

wer es nötig hat, sucht sich natürlich Menschen so aus.

Wer Gegensätze nicht tragbar findet, sucht eben sein Spiegelbild.


Extrovertiert sein hat nullkommanix mit Bestimmtheit (Dominanz im Auftritt) zu tun. Das ist Schublade par excellence.
Ebenso einem Introvertierten zu unterstellen, er sei (leichter) beeinflussbar. Charakterfeste Menschen unterliegen solchen Kategorisierungen nicht.

Halkyonia


bearbeitet von Halkyonia
Geschrieben (bearbeitet)

Introvertierte suchen eher die Nähe von Introvertierten, weil sie sich oft von den verbalen Fluß und auch vom - für ihre Verhältnisse - dominanten Verhalten der Extravertierten überfordert fühlen.


bearbeitet von Dreamseller
BadCompany1963
Geschrieben (bearbeitet)

überfordert fühlen.



Überfordert finde ich ist das falsche Wort. Es ist eher ein Querstellen gegen Unbedachtes. Mal auf die Schnelle formuliert.


Clyde

Nachtrag:

Seltsamerweise mußte ich mir schon von Frauen anhören das ich SIE überfordere, obwohl sie von sich behauptet haben tiefgründig zu sein.


bearbeitet von BonniewithClyde
Geschrieben (bearbeitet)

O.K. man könnte auch gereizt, genervt etc. nehmen...

Ich hatte eine extravertierte Arbeitskolleginn, die einmal äußerste, dass sie das Gefühl habe ich würde sie ablehnen. Und das stimmte auch. Die hat sich überall eingemischt und vorgedrängt....

Bei Extravertierten vermisse ich oft die Authentizität.


bearbeitet von Dreamseller
in10thief
Geschrieben (bearbeitet)

Halkyonia, du selbst hast dich als zum introvertierten Menschen gegenpolig bezeichnet. Mit deinem letzten Beitrag stellst du ziemlich bestimmt/bestimmend (mit dem Augenverdrehsmiley) dar, dass ich mich des Schubladendenkens bediene. Welch herrlich Beispiel. Danke dafür

Extraversion (von lat. extrā „außerhalb“ und vertere „wenden“; oft auch Extroversion) zeichnet sich durch eine nach außen gewandte Haltung aus. Extravertierte Charaktere empfinden den Austausch und das Handeln innerhalb sozialer Gruppen als anregend. Typisch extravertierte Eigenschaften sind gesprächig, bestimmt, aktiv, energisch, dominant, enthusiastisch und abenteuerlustig.

Introversion (von lat. intra „innerhalb“ und vertere „wenden“) ist der Gegenpol zu Extraversion. Introvertierte Charaktere beobachten in sozialen Gruppen eher, als dass sie selbst handeln. Typische Eigenschaften sind hier still, sorgfältig, scheu, reflektierend.


(Quelle: Wikipedia)

Außerdem möchte ich klar stellen, dass ich mit keinem Wort einen introvertierten Menschen als (leichter) beeinflussbar bezeichnet habe.
Abgesehen davon, dass ich lediglich meinen persönlichen Eindruck so mancher intro-extro Menschenkombination dargestellt habe....


bearbeitet von kurvigrund
×