Jump to content

Lust auf gleiches Geschlecht,aber Hetero

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo zusammen,

Ich bin Hetero, jedoch habe ich im Moment keine Weibliche Spielgefährtin zum Poppen.

Manchmal wenn mir langweilig ist und ich masturbiere denke ich daran einen anderen Penis einen runterzuholen, oder gleich mehreren.
Eine Phantasie im pornokino zu sitzen und mich anspritzen zu lassen kommt bei mir auf.

Ich denke dann daran mich in dem Augenblick ins Auto zu setzen und es wahr zu machen.

Jedoch nach dem Samenerguss denke ich, zum Glück hast du das nicht gemacht und es wiedert mich etwas an.

Ich hatte schon 4 homosexuelle erlebnisse wo ich es dann doch getan habe.
1. 1x wischen blasen , danach habe ich mich mies gefühlt und ständig auf den Boden gespuckt weil ich den im Mund hatte

2. auch wichsen blasen, danach hatte ich wieder ein schlechtes gewissen und habe mich wieder mies gefühlt.

3. Auf dem rastplatz, es kam einer an und saugte 5 sekunden an meinem Ding, dann zog ich meine Hose hoch und sagte zu dem ..sry ich kann das nicht und bin gegangen.

4. Ich war eigentlich mit einem Paar im Pornokino verabredet das aber nicht kam, natürlich aus geilheit habe ich gewartet und 2 männern einen runtergeholt,habe mich nicht anfassen lassen und es abgelehnt. Auf der Heimfahrt habe ich das mehr oder weniger verdrängt.


Bei diesen Sexuellen Handlungen ging es für mich nur um den Penis, keine Küsse keine zärtlichkeiten und dergleichen...soetwas finde ich auch in diesen augenblicken abstossend.

Also 4 Treffen innerhalb von 10 Jahren wo ich inzwischen auch vergeben war und wo ich dann nicht so welche Gedanken hatte.

Jetzt bin ich wieder solo und wenn mir manchmal langweilig ist kommt das wieder.

Ich hoffe jemand kennt dieses Gefühl und kann evtl was dazu sagen, geht auch per PN


Schlüppadieb
Geschrieben

für mich klingt das nach emotionell gleichgeschlechtlichem Interesse, im Kopf aber nicht dazu zu stehen.


Geschrieben (bearbeitet)

du meinst das Interesse an Sex?

Ich sag mal blöd,wenn mein Bedarf an weiblicher Haut gedeckt wäre, dann würde ich das nicht machen wollen.


bearbeitet von neuundscheu85
Geschrieben

Suchst du hier nach Entlastung für dein schlechtes Gewissen das du offensichtlich nur hast weil du selber nicht zu deiner homosexuellen Neigung stehst? Steh doch einfach dazu, was solls? Auf jeden Fall ist einer der so schwanzgeil ist wie du nicht hetero, was aber auch nicht schlimm ist. Schlimm ist nur wie du dich selber damit quälst anstatt es zu akzeptieren.


Schlüppadieb
Geschrieben

Ich sag mal blöd,wenn mein Bedarf an weiblicher Haut gedeckt wäre, dann würde ich das nicht machen wollen.



Ich gehe aber mal davon aus, das es hier rund 90 % der Männer so geht, die in ER SUCHT IHN suchen


Geschrieben



Ich sag mal blöd,wenn mein Bedarf an weiblicher Haut gedeckt wäre, dann würde ich das nicht machen wollen.



Also bist Du sowas wie ein Alleficker?
Du findest keine Frau, dann nimmst Du eben einen Mann.
Glaube mir die Typen die da in den Pornokinos rumlaufen, haben Dein Schicksal.
Und nicht nur die.


Wozu Dein schlechtes Gewissen?
Es geht sehr vielen so, geniesse es einfach oder lass es sein.


Ferkel007
Geschrieben (bearbeitet)

Man sollte einfach trennen zwischen Phantasien die man umsetzen möchte und solchen die einfach besser eine nette Phantasie bleiben.............

Oft ist es sowieso in real nicht halb so gut wie man es sich in seiner Phantasie ausmalt.............



Ich bin (ganz sicher) Hetero, finde Männer absolut unerotisch und sexuelle/zärtliche Handlungen unter Männern abstoßend aber trotzdem kann ich nicht leugnen das in meiner Phantasie, wenn ich mich mal mit mir selber beschäftige, nicht schonmal ein oder mehrere Schwänze eine Rolle gespielt hätten...............

In real, wenn der Rausch der momentanen Geilheit verflogen ist, weiß ich das das nichts für mich ist denn an jedem Schwanz hängt so ein unerotischer Kerl dran. Der riecht, schmeckt, fühlt sich an, hat eine Stimme,alles Dinge die in Phantasien ganz wegfallen bzw stark idealisiert werden...........



Du hast es versucht, es ist, warum auch immer, nichts für dich also genieß die Gedanken und tue nichts nach dem du dich mies fühlst. Man muß nicht alles unbedingt umsetzen..........


bearbeitet von Ferkel007
w0lkenr7
Geschrieben

In Ermangelung brauchbarer, weiblicher Spielpartner ist das eigentlich nicht unnormal. Viele Lebenssituationen mögen gerade etwas ungünstig für eine konventionelle Partnerschaft sein und so kann man sich in der Verlegenheit befinden, es doch mal gleichgeschlechtlich zu probieren.

Man ist halt sowas von geil und hält es kaum noch aus, dass man seine Mörderlatte einfach mal zum Fenster raushält und abwartet, wer so anbeist. Das ist alles halb so wild und man sollte sich dafür nicht verdammen. Das ist natürlich etwas komisch, aber man kann auf diese Weise zu ganz netten Erlebnissen kommen-auch wenn es nicht das ist, was man sich unter körperlicher Liebe vielleicht zunächst so vorgestellt hat. Man kann halt nicht immer allein sein. Man braucht auch dabei die Interaktion.

Wenn Du deinen Schwanz hinhältst und jemand lutscht dran-vielleicht sogar bis zum Abspritzen, dann geniesse einfach. Ich würde die Leute, die dich lutschen, gewähren lassen. Da ist dir keiner Böse, wenn Du dich nicht revanchierst. Sie werden vielleicht bei jemand anderem auf ihre Kosten kommen, manche wollen es garnicht anders.

Wichtig ist nur, dass man auf die Gesundheit achtet. Mal anfassen (Handbetrieb) ist harmlos. Gegenseitig Schwanzlutschen idealerweise immer mit Gummi, wenn ohne, dann sich möglichst nicht in den Mund spritzen lassen. Es besteht halt das Risiko, sich dabei schon den Siph zu fangen. Das soll wieder auf dem Vormarsch sein-also Augen auf und sich nicht auf alles einlassen. Es ist eine behandelbare Infektion, aber sicher nicht sehr angenehm.

Für diese Grauzonen im Leben gibt es leider keine Patentrezepte. Je nachdem müsste man sich dann zu der Bi Neigung bekennen, was ja auch wieder eine Art von Outing ist.


Inkognizo
Geschrieben (bearbeitet)

Gutes Beispiel, warum Identitäten wie "hetero" oder "schwul" blödsinnige Konstrukte sind.

Es gibt eben nur Interessen. Mal heterosexueller, mal homosexueller Art*. Der Rest ist Ideologie.

*Im Grunde ja nichtmal das. Manchmal hat mensch eben Lust auf Schwänze, dann auf Titten, dann wieder auf Muskeln und das nächste Mal auf Kurven. Oder auch mal blonde Haare, soll vorkommen. Oder auch nur auf blond und Titten, sogar das soll vorkommen.


bearbeitet von Inkognizo
cheeta030
Geschrieben

Gutes Beispiel, warum Identitäten wie "hetero" oder "schwul" blödsinnige Konstrukte sind.
Es gibt eben nur Interessen. Mal heterosexueller, mal homosexueller Art*. Der Rest ist Ideologie.


Letztlich ein sehr guter Ansatzpunkt zum Nachdenken

@neuundscheu85: Vorerst, Deine Phantasienen, so meine ich, sind weder abartig, noch unnormal, noch verwerflicher Art, sondern letztlich Gefühle, (Begabungen) welche andere Menschen-, mitunter halt unabhängig, ob sie sich in der Regel überwiegend an dem anderen-, ihrem eigenen oder letztlich an beiden Geschlechtern orientieren und sich zugetan sind.

Ich glaube, dass Du auf Grund unseres-, Normorientierten, binärem System, welches noch immer die heterosexuelle Lebensweise als die absolute und einzig "normale" Lebensweise akzeptiert und alle anderen, davon abweichenden Lebensformen, welche früher noch unter Strafe, wie auch Hohn und Repressalien, etc., verfolgt worden sind und heutzutage trotz Aufklärung noch immer als eher nur geduldet, anstelle akzeptiert sind, in Verbindung, wahrscheinlich mit Deiner Prägung im Elternhaus, in einer gewissen Art und Weise traumatisiert bist und Dich letztlich dementsprechend für Deine insgeheimen Gefühle und Fantasieen selbst verurteilst und mitunter bestrafst, weil Du offenbar Angst auf Grund Deiner ehemaligen Prägungen hast, letztlich vielleicht entweder als direkt homosexuell zu gelten oder zu dies zu werden, einhergehend mit dem noch immer teilweise sozialem Druck, Dir wohl deshalb Deine Gefühle trotz wiederholter und erlebter Erfahrung verbietest und somit glaubst, etwas Perverses zu tun und letztlich schlecht zu sein, was letztlich Deiner Psyche nicht gut tut.

Wie bereits @Inkonizo anführte, sind die Stigmatisierung und somit gewisse Einordnungen, wie Hetero-, und Homosexuell blödsinnige Konstrukte, zumal Menschen von Natur aus in Wahrheit nicht normbar sind.

Jeder Mensch von uns, auch der sogenannte, größte "Hetero", hat gewisse, bisexuelle Anlagen, da wir ja aus beiden Geschlechtern enstammen.

Nur ist dies, dank der Natur, unterschiedlich, bei dem einen sind diese Teile mehr, bei dem anderen weniger angelegt, doch sind diese in jedem von uns Menschen, was nicht immer unbedingt bedeuten muss, dass ich offensichtlich sexuell meinem eigenen Geschlecht und/oder beiden verkehren muss.

Kurz und knapp, sind Deine Gefühle und Fantasien letztlich nicht so unnormal, wie Du innerlich offenbar glauben magst, sondern sind letztlich ebenso natürlich, wie auch menschlich.

Im Grunde sind wir weder hetero, homo-, sondern von Natur aus sexuelle Wesen.
Der Mensch gehört ebenso zu den Säugern und ist fähig, sich zu Menschen seines Gegegengeschlechts-, wie des eigenen hingezogen zu fühlen, was beides, wenn man mal überlegt, letztlich der Ballance und somit dem Ausgleich, bezüglich der Weltbevölkerung dienlich ist.
Dieser ist letztlich leider, einhergehend angeführt, einst durch die Sexualmoral der Kirche und der inzwischen, seither manifestierte Norm der Menschen nicht gegeben, was aber nicht das Thema ist.

Kurz und gut: Egal wie Deine Empfindungen auch gerade sein mögen, ob Du Dich gerade zu einer Frau oder einem Mann hingezogen fühlst, mit dessen Menschen Du etwas teilen möchtest; es ist ein Bedürfnis, wenn ehrlich im Bezug zueinander, welches weder pervers, noch schlecht, noch sündhaft, sondern menschlich ist.

Ebenso sind mir sogenannte, heterosexuelle Menschen bekannt, welche Erfahrungen mit dem eigenen Geschlecht haben, ohne gleich als homosexuell zu gelten, was im Grunde nur Konstrukte blödsinniger Art sind, wie @Inkognizo gut dargelegt hat.

Letztlich sind wir doch weder homo, hetero, sondern einfach nur sexuell und teilen diesw mit Menschen, welche uns innerlich gesonnen sind, aus welchen Gründen auch immer und das ist nichts Böses.

Abgesehen davon, die Prostata ist das Sexualorgan des Mannes und gilt gerade in des westlichen Industrieländern als verkümmert, was mitunter medizinische Probleme nach sich zieht.

Ich wünsche Dir also alles Gute für Dein Leben, auf dass Du dazu stehst und Dich zu dem Menschen bekennst, mit dem Du deine Sexualität teilst, ohne Dich selbst dabei zu verurteilen und zu verteufeln, denn Du tuhst Dir selbst damit weh und richtest letztlich gewisse Agressionen gegen Deine Seele.

Demnach Euch allen weiterhin, alles Gute, öffnet Eure Herzen ebenso dem Anderen gegenüber, der Rat, wie Beistand sucht, auf dass Ihr Euch ergänzen-, und voneinander lernen könnt





Ein Sprichwort, scherzhaftam Rande bemerkt, sagt bereits: "Es ist egal ob er-, oder sie ihn drin hat". Auf letzeres Srichwort bezogen =


Sauerland1967
Geschrieben

Bei diesen Sexuellen Handlungen ging es für mich nur um den Penis, keine Küsse keine zärtlichkeiten und dergleichen...soetwas finde ich auch in diesen augenblicken abstossend.



Dieser Satz Deines Ausgangspostings trifft es auf den Punkt. Du bist bisexuell angehaucht und dass auch nur gelegentlich. Aber Du willst Dir das nicht eingestehen, warum auch immer. Wenn Du gar nicht auf das gleiche Geschlecht stehen würdest, bekämest Du auch keine Erektion, fertig aus!

Leute wie Du sind der Grund warum wir eine klare Definition von bisexuell in unserem Profil stehen haben, weil wir schon Erfahrungen mit Leuten von Deinem Schlage hatten - und die waren einfach nur schlecht...

LG aus dem Sauerland


Minijupe
Geschrieben

Ich gehe aber mal davon aus, das es hier rund 90 % der Männer so geht, die in ER SUCHT IHN suchen



Nicht nur dass Männer Männer suchen, sondern auch Paare, in der Hoffnung, über den Mann (Partner) leichter an die Frau "heranzukommen". Die wenigsten können sich dabei vorstellen, mit dem Mann in intimen Kontakt zu gelangen. Was man machen möchte, muss zuerst zwischen den Ohren ablaufen. Wenn das nicht klappt, kann man's in der Realität erst recht vergessen.


Geschrieben

Habe mir alle postings durchgelesen und muss sagen die Beiträge von

@Ferkel007
@w0lkenr7
@Inkognizo
@cheeta030

haben mir echt sehr gut gefallen,gerade Ferkel007 trifft es auf den Punkt und er hat einen Beitrag geschrieben mit dem ich mich idendifizieren kann, danke dir dafür.

Um mal die Geilheit anzusprechen, ich denke schon das sie eine Art Rausch sein kann wie z.B. ein Alkoholrausch.

- Du bist in der Kneipe und eine halbe,für manche auch ne ganze, Flasche Whiskey später landest du mir einer im bett, wachst nächsten morgen auf und schaust neben dir und denkst...ach du scheisse ...die hät ich nüchtern nicht gepoppt.

Damit wollte ich nur sagen was Ferkel schon sagte,das man nicht jede Phantasie wahr machen muss und schon garnicht wenn man sich danach schlecht fühlt.


×