Jump to content
ferkelchen96

Warum gibt es keinen Unterschied zwischen Bi passiv und Aktiv?

Empfohlener Beitrag

ferkelchen96
Geschrieben

Ich glaube... das diese Suchmerkmale gerade bei der Paarsuche - relevant sind und nicht nur da...


Geschrieben

warum sollte es ...
dann müsste es auch bi-interessiert geben
... dafür ist´s profil vollkommen ausreichend und da kann man es auch in aller breite - die man für nötig erachtet - darlegen.


Delphin18
Geschrieben

Bi aktiv und Bi passiv?

Gibt es da einen Unterschied?


ispy36
Geschrieben

ob du fickst, oder gefickt wirst..hmm ja, das könnte schon ein unterschied sein.


cheeta030
Geschrieben

Bi aktiv und Bi passiv?

Gibt es da einen Unterschied?


Na ja, vielleicht dann, wenn sich beispielsweise ein Mann, zu seiner bisexuellen neigung bekennt und beim Sexualverkehr mit Männern nur den aktiven Part vollzieht und den passiven ablehnt, oder auch umgekehrt.


Geschrieben (bearbeitet)

Ich finde diese ganzen Kategorisierungen sowieso ziemlich daneben. Führt dann oft zu Stilblüten wie den schönen Klassiker:

Auf der Waschmaschine: Trage ich gerne.

Wäre eher dafür, die ganzen Katalogangeben auszudünnen, und denen die wirklich suchen die Aufgabe zu stellen ihre Wünsche selbst zu formulieren. Mittlerweile nimmt dieses "Bestelldenken" hier echt überhand, noch eine neue Vorliebe mit Umterteilungen, noch ein neuer Filter.......

Wär aber auch Thema für einen neuen Thread...mal sehen.


bearbeitet von megamod
cheeta030
Geschrieben (bearbeitet)

@ megamod ich Dir zustimm.

Ebenso die Floskeln, wie schwul, lesbisch, hetero, (un)normale(r)/richtige(r) Mann/Frau und die oftmals nicht durchdachten Redensweisen, wie: "Das ist nicht normal/unnormal, ohne meist zu bedenken, dass der Begriff "unnormal", der oftmals mit krank oder irre gleichgesetzt wird, nichts anderes bedeutet, als dass jemand von einer festgelegten Norm-, wer auch immer das Recht hat, sie festzulegen-, abweicht.

Letztlich ist fakt, dass wir Menschen nicht normbar sind, aber uns beinahe wie eingeimpft, gegenseitig selektieren, was sich durch viele gesellschaftliche Bereiche zieht.

Egal welche Anlagen wir mitbekommen haben, wir haben eins gemeinsam: "Wir sind sexuelle Wesen".


bearbeitet von cheeta030
Username berichtigt. (irrtümlich @megamond)
  • Gefällt mir 1
Delphin18
Geschrieben

zu seiner bisexuellen neigung bekennt und beim Sexualverkehr mit Männern nur den aktiven Part vollzieht und den passiven ablehnt, oder auch umgekehrt.

Bisexuell heißt ja nicht schwul.
Wenn also ein Mann sich zu beiden Geschlechtern hingezogen fühlt soll er das aktiv oder passiv können.
Und was den reinen Geschlechtsakt angeht:
Wenn er eine Frau lieber aktiv penetriert, sich von einem Mann lieber penetrieren lässt, ist er dann sowohl als auch oder entweder oder, oder falls überhaupt, dann lieber doch nicht?

Ich bin ja ein ahnungsloser Hetero, aber wenn ich mit einer Frau zusammen bin, ziehe ich es vor, dass nicht sie mich, sondern ich sie penetriere.
Trotzdemerwarte ich, dass sie aktiv am Geschlechtsverkehr teilnimmt, und ihn nicht passiv über sich ergehen lässt.

Also aktiv-passiv - was für ein Blödsinn.


cheeta030
Geschrieben

Bisexuell heißt ja nicht schwul.
... Also aktiv-passiv - was für ein Blödsinn.


Ach, Schatzilein, ich bin doch nicht von geswtern und kenne den Begriff,-wie den (kleinen) Unterschied, zwischen "Bisexuell" und "Homosexuell" ebenso.

Aktiv oder Passiv, Blödsinn? Für Dich, mag sein, doch letztlich ist aktives und passives Rollenverhalten kein Blödsinn, deebenso nun mal ein Unterschied , ob ich vögle oder gevögelt werde, sprich, ob ich den aktiven-, oder den passiven Part einnehme.

Letztlich also ist nicht zu leugnen, dass sich aktives und passives Rollenverhalten unabhängig von der Konstellation Mann-Frau, Mann-Mann, etc. nicht verleugnen lässt und einen ebenso wichtigen Bestandteil unserer Sexualität ausmacht.
Für mich gesehen also kein Blödsinn.

Ich vergaß jedoch beihnahe: Mit dem Sexualverhalten und dessen Rollenverhalzten bei Delphinen aber, kenne ich mich wahrlich nicht besonders aus.


Geschrieben

Für Dich, mag sein, doch letztlich ist aktives und passives Rollenverhalten kein Blödsinn, deebenso nun mal ein Unterschied , ob ich vögle oder gevögelt werde, sprich, ob ich den aktiven-, oder den passiven Part einnehme.



Demnach können Frauen nur "aktiv vögeln", weil sie nicht penetrieren können, ohne Hilfsgeräte? was wäre dann bi aktiv bei einer Frau? - als doch eher Blödsinn!, sehe ich so.


BabetteOliver
Geschrieben

nein, nach dieser Logik sind Frauen grundsätzlich passiv.


Denn der, der penetriert wird und bläst ist der Passive, der, der pentetriert und sich blasen lässt ist der Aktive.

Eine in bisexuellen/homosexuellen Kreisen recht übliche Aufteilung der Rollen. (auch wenn ich diese Trennung nicht nachvollziehen kann)

Daher der Wunsch des TE nach Unterteilung der Angabe Bi. Denn unter dieser Rollenaufteilung passt nur aktiv zu passiv. Wenn beide passiv oder beide aktiv sind, kriegen sie keine Sex hin.


Geschrieben (bearbeitet)

Denn der, der penetriert wird und bläst ist der Passive, der, der pentetriert und sich blasen lässt ist der Aktive..

Hmm, warum wird hier im Forum oft alles lächerlich gemacht und/oder zerredet, anstatt auf einen konstruvtiven Vorschlag einfach mal wertneutral einzugehen?

Nebenbei ist Deine obige Aussage falsch:
Bi-passiv wird landläufig verstanden als: lasse mich ficken, lasse mich blasen (= andere tätig werden lassen)
Bi-aktiv: ficke dich gerne selbst, blase dich selbst (= selbst tätig sein)

Wenn dazu jetzt Widerspruch kommt, wird der Vorschlag/Frage des TE vielleicht verständlicher.

Ein Beispiel für Verständnisresistente/Unbetroffene:
Mann schreibt im Profil , dass er Bi ist und ficken geil findet.
Was soll der geneigte Leser dann denken? Fickt er selbst gerne? Lässt er sich gerne ficken?

Eine einfaches Mehrfachauswahlfeld (z.B. simple Ankreuzkästchen zu BI bei Mann)
a) Bi - aktiv
b) Bi -passiv
c) Bi - aktiv und passiv
und jeder wüsste sofort, worauf der Andere aus ist!

Genau DAS ist gemeint.
Ist simpel umzusetzen und ich verstehe nicht, was daran nicht zu verstehen ist

** Nachtrag **
Mir ist klar, dass diese Trennung bei Frauen komplizierter ist, da passiv und aktiv dort verschwimmen.
Aber wenn bei einem Paar der MANN BI angibt, ist es schon gut zu wissen, ob dieser ficken oder gefickt werden will.
Denn gerade in der Bi-Männerwelt ist das nicht ganz unwichtig...

aktiv, passiv oder halt beides ... so könnte man schon im Vorfeld viele Missvertständnisse ausräumen


bearbeitet von Anusius
** Nachtrag **
  • Gefällt mir 1
BabetteOliver
Geschrieben (bearbeitet)

Nebenbei ist Deine obige Aussage falsch:
Bi-passiv wird landläufig verstanden als: lasse mich ficken, lasse mich blasen (= andere tätig werden lassen)
Bi-aktiv: ficke dich gerne selbst, blase dich selbst (= selbst tätig sein)


Ich gestehe, dass ich nicht gut informiert bin, wie es "landläufig" gesehen wird.

Meine Definition bezieht sich vornehmlich auf die Anzeigen aber auch auf Gespräche hier.
Und wenn Du in den Forumsbereich "er sucht ihn" schaust, bieten
alle User (die es genauer beschreiben), die sich als passiv bezeichnen an, penetiriert zu werden und zu blasen. Sie nennen sich gerne auch mal 2-Loch-Stute.
Ich habe auf den ersten Seiten kein Gesuch gefunden, in dem nach penetrieren und blasen seitens der gleichen Person gesucht wurde.


Aber genau an der Stelle liegt ein Problem in der Erweiterung der Auswahlmöglichkeit.
Es gibt offensichtlich verschiedene Definitionen von aktiv und passiv.

So wie es auch sehr verschiedene Definitionen von "Bi" gibt.


Wobei es schon jetzt die Möglichkeit gibt, dieses im Profil zu markieren - und sogar klarer als es über "bi-aktiv" und "bi-passiv" geschehen würde. Man kann bei Anal und Oral (in den Vorlieben) jeweils aktiv oder passiv anhaken. Damit sind alle Fragen geklärt und jeder kann kombinieren wie er möchte.


bearbeitet von BabetteOliver
Geschrieben (bearbeitet)

So wie es auch sehr verschiedene Definitionen von "Bi" gibt.

Wobei es schon jetzt die Möglichkeit gibt, dieses im Profil zu markieren - und sogar klarer als es über "bi-aktiv" und "bi-passiv" geschehen würde. Man kann bei Anal und Oral (in den Vorlieben) jeweils aktiv oder passiv anhaken. Damit sind alle Fragen geklärt und jeder kann kombinieren wie er möchte.


Damit hast Du generell recht!

Aber,
leider scheint das vollständige Durchlesen von Profiltexten eine Ausnahme zu sein ... und ebenso die Kategorisierung bei Anal und Oral in aktiv und passiv in den Vorlieben.

Aber auch jenseits dieser Tatsache (die userseits geschuldet ist):
Der TE bezog sich meinem Verständnis nach primär auf die SUCHFUNKTION , um bereits dort nach Bi-aktiv bz. Bi.-passiv FILTERN zu können

So hatte ich es verstanden ..und so würde es auch Sinn machen
Eine Auswahlmöglichkeit bei der Paarsuche nach "Bi aktiv" oder Bi passiv" der einzelnen Geschlechter habe ich übrigens wie der TE ebenfalls nicht entdecken können ... oder ist dieses irgendwo versteckt?


bearbeitet von Anusius
samaris2603
Geschrieben


Wobei es schon jetzt die Möglichkeit gibt, dieses im Profil zu markieren - und sogar klarer als es über "bi-aktiv" und "bi-passiv" geschehen würde. Man kann bei Anal und Oral (in den Vorlieben) jeweils aktiv oder passiv anhaken. Damit sind alle Fragen geklärt und jeder kann kombinieren wie er möchte.


dummerweise machen sich manche keine gedanken darüber WAS sie lesen. Mir würde das mit dem bi aktiv/passiv zwar nicht helfen. Aber es meinen viele bei Anal aktiv, das mein Hintern damit gemeint ist


Geschrieben (bearbeitet)

Aber es meinen viele bei Anal aktiv, das mein Hintern damit gemeint ist

Eiegntlich nicht, denn unter "Anal aktiv" in Deinem Profil, nimmt lesender User vielmehr an, dass DU mit diversen Hilfsmitteln auch mal andere anal "malträtieren" willst
Böses Mädchen

Wäre Dein Hintern Ziel der Begierde, müsste dort korrekterweise dann passiv stehen .... eigentlich ganz einfach ....


bearbeitet von Anusius
Ergänzung
samaris2603
Geschrieben (bearbeitet)

falsch
das nimmt der VERSTEHENDE User an, aber nicht jeder LESENDE
und ganz böse wie ich bin, steht es im Profil selber, auch noch mal genauer drin.... aber das liest ja eh keiner^^


bearbeitet von mausi2603
Geschrieben

Ups, meine obenstehend Ergänzung hat sich mir deinem Posting überschnitten

Aber Du überschätzt viele User aber bestimmt auch mit den vielen vielen Sätzen .. verstehende und lesende User ... damit überforderst Du bestimmt viele hier


samaris2603
Geschrieben (bearbeitet)

macht nix^^
ich find immer schnell heraus, wer nicht über das bildchen + ankreuzbare vorlieben hinausgekommen ist


bearbeitet von mausi2603
Geschrieben

das ist auch gut so

ansonsten müssen die hirnzellen überforderter user halt geschont werden durch einen vorgeschalteten zweizeiler, wie etwa:

du tarzan, ich jane!
du hintern, ich strap-on!

oder so ähnlich ...


Geschrieben (bearbeitet)


Ein Beispiel für Verständnisresistente/Unbetroffene:
Mann schreibt im Profil , dass er Bi ist und ficken geil findet.
Was soll der geneigte Leser dann denken? Fickt er selbst gerne? Lässt er sich gerne ficken?


Da bleiben doch die Frauen auf der Strecke! Nach dieser Definition kann ich nicht anders, als passiv sein, selbst wenn er "faul" unten liegt und sie oben - soll sie "passiv" sein. verkehrte Welt!

Jetzt hab ich mir die Optionen mal angesehen, homo, hetero, bi steht im Profil, der Rest in den "vorlieben". Warum nicht "Analspiele passiv" ankreuzen? wäre das nicht das Zutreffende? Danach kann man auch in der Suche suchen.


bearbeitet von Mandarina7
BabetteOliver
Geschrieben

Der TE bezog sich meinem Verständnis nach primär auf die SUCHFUNKTION , um bereits dort nach Bi-aktiv bz. Bi.-passiv FILTERN zu können


Auf aktiv oder passiv kann bei den Vorlieben nicht gefiltert werden.

Aber wie Du aus dem Kommentar von [COLOR="Blue"]@Mausi siehst, wird selbst diese eigentlich eindeutige Aussage vielfach falsch verstanden.
Hinzu kommt, dass viele User erst gar nicht so feine Angaben machen oder ziemlich seltsame wie "trage ich gern". Daher würden sehr viele Profile durch fehlende/falsche Angaben aus dem Raster fallen.

Und im Falle von bisexuellen Personen müsste ja zusätzlich noch nach dem Geschlecht unterschieden werden, denn ich vermute dass es z.B. Männer gibt, die zwar gerne eine Frau anal nehmen würden, einen Mann aber nicht, weil sie den nur blasen wollen.
Daraus würde ein sehr umständliches Kontrukt aus vielen Auswahlmöglichkeiten werden, das kaum einer durchschauen oder nutzen wird.

Ich bin grundsätzlich eher ein Freund von Vorselektion, weil es das Durchstöbern von Profilen, die dann doch nicht passen, vermeidet. Aber ich finde, man muss auch die Kirche im Dorf lassen, denn den passenden Partner zu finden ist nach unserer Erfahrung keine Auswahl aus Katalogware.

Daher ist auch im Bereich Bisexualität von Männern nur über direkte Kommunikation (z.B. den Profiltext, aber vorallem PN) möglich zu klären, ob man zusammen passt. Denn die Begrifflichkeiten sind zu unterschiedlich definiert.
Und selbst sehr eindeutige Absprachen werden oft nicht richtig verstanden. Der Mensch ist halt ein kompliziertes Wesen.[/COLOR]


Geschrieben

Auf aktiv oder passiv kann bei den Vorlieben nicht gefiltert werden.



Welch neue Erkenntnis



... denn den passenden Partner zu finden ist nach unserer Erfahrung keine Auswahl aus Katalogware.

Daher ist auch im Bereich Bisexualität von Männern nur über direkte Kommunikation (z.B. den Profiltext, aber vorallem PN) möglich zu klären, ob man zusammen passt...



Mit genau diesem Katalog-Quatsch, den PP.de hier eingeführt hat, fängt das ganze Dilemma doch erst an!
Ich war schon vor einigen Jahren (anderes Profil) hier .. und damals gab es löblicherweise nur wenige Auswahlmöglichkeiten.
Klingt erstmal kontraproduktiv, aber damals redeten/schrieben die Menschen noch miteinander, was der andere will.

Erst mit dieser unseligen Einführung der idiotischen "Feinauswahl bis hin zu: Auf der Waschmaschine ..und ähnlicher Nonsens" wurde der kataloggedanke doch hier erst eingeführt.

Manchmal ist weniger mehr ...
diese Seite funktionierte hier einmal, wel ebe NICHT alles auswählbar war ..aber so wie es jetzt ist, ist man man quasi gezwungen jede Blödsinn einzugeben ...weil aus Menschen (Mann wie Frau) eben genau dadurch Katalogware geworden ist.

Vor einigen Jahren funktionierte diese Seite noch ..die Leute schrieben miteinander ..und es gab reichlich REAL-SEX.
Heute klickt man sich nur durch ..wie schön modern ..dann gibt es virtuelle uneindeutige Ergebnisse (deshalb auch dieser Thread) ... und aus dem guten Grundansatz ist nur ein schwammiger Brei geworden.

Aber egal ... wenn die quasi erzwungende virtuelle Katalogisierung weiter fortgeführt wird, spielt es real ohnehin keine Rolle mehr.

Manchmal ist Weniger mehr!


samaris2603
Geschrieben (bearbeitet)

dem katalog kann man aus dem weg gehen, wenn man nur minimalistisch seine vorlieben angibt (was du ja auch getan hast )


bearbeitet von mausi2603
×