Jump to content
AndreasDeg

Sex für Geld wie "steht" ihr dazu??

Wie steht ihr zum Thema "Sex gegen Kohle"??  

59 Stimmen

  1. 1. Wie steht ihr zum Thema "Sex gegen Kohle"??

    • Obs Kohle kostet ist mir egal ich will ficken wann ich will....!
    • So langs nur ein Taschengeld ist .... ists ok!
    • Auf keinen Fall!Soll ja beiden (immer) Spass machen!!
    • Mir laufen die Frauen auch ohne Kohle hinterher....!
    • Ich bin ne Frau und wieso sollen die Kerle nicht dafür auch zahlen....?


Empfohlener Beitrag

AndreasDeg
Geschrieben

Ich mein jetzt also nicht die 30euro oder so die man als Pärchen pro Person oder so als "Unkostenpauschale" bezahlen muss sondern eher wenn ne Frau ganz klar sagt das sie "käuflich (hast du Kohle darfst du poppen hast du keine darfst du gehen....)ist!Ob nun im Puff im Kontakthof oder sonst wo...!Was hält ihr z.B. auch von den "Angestellten", die es nicht nur in manchen Swingerclubs gibt, um die zahlenden einzelnen Männer "bei der Stange zu halten"??


SeuteDeern001
Geschrieben

Da gibt es auch eine Menge Threads zu, hättest du einfach mal die Suchfunktion betätigen sollen statt einen neuen Thread zu eröffnen.


AndreasDeg
Geschrieben

Na ich such ja nicht nur "Infos" sondern auch "Antworten" und im Grunde genommen gabs hier sicher schon alle Themen einmal und öfters dann können wir ja das ganze Forum gleich "abschliessen"??


LanMan
Geschrieben

Gilt das nicht für jedes Thema? Offensichtlich besteht keine grosse Lust sich durch 5 Jahre alte Beiträge zu lesen?

"Undercover-Sexworker" in Swingerclubs. Normales Marketing-Instrument.

Fokus von Sexworker auf das Geld des Kunden. Nun, die Damen leben davon und ich gehe davon aus, dass die eine oder andere Nummer mit Stammkunden "aufs Haus" gehen. Oder irre ich mich da?

Ansonsten hat sich seit der dokumentierten Prostitution in der antiken Hochkulturen Mesopotamiens nichts neues getan. Gut, auf die ganzen Lack und Latex-Geschichten musste damals verzichtet werden.


Lilith8981
Geschrieben

man(N) könnte aber auch in einem der bestehenden Threads antworten


BinUeberall
Geschrieben

Umfrage,Antwort Nr 4.
Sollen die Weiber halt besser auf ihr Handtäschen aufpassen.


AndreasDeg
Geschrieben

Hab das mal vor Jahren zufällig in München (nähe Berg am Laim)durch zuufall mitbekommen das 2 Tschechinnen um 2.00 mal langsam ihre Kohle haben wollten.Bekamen für nen abend von ca. 21.00 bis um 3 (eigentlich deswegen gabs den Ärger!!) 130 Euro!Vorsichtig geschätzt macht das ca.5Euro !! pro Nummer!Glaub also nicht das die dabei "hoch moteviert" waren!Nicht nur wegen der Paar Euro!!! ( Ich bleib dabei ich stell mich schon "doof" wenn Frau ihr Essen nicht selbst bezahlen will....!

Gilt das nicht für jedes Thema? Offensichtlich besteht keine grosse Lust sich durch 5 Jahre alte Beiträge zu lesen?

"Undercover-Sexworker" in Swingerclubs. Normales Marketing-Instrument.


DerWeisseRitter
Geschrieben

Ich bin ´ne Frau, und mach´s für Geld ... und ich hoffe ich hab jetzt auch das richtige angekreuzt?!

OK, Scherz beiseite - aber es gibt wirklich schon sooooooooooooo viele Threads zum Thema - einfach mal die Suche bemühen, dann wirst Du fündig ... und vielleicht auch weiser


Lilleblomst
Geschrieben

Auch ne Form von Geld verdienen. Wer es für sich so entscheidet, warum nicht? Ich verurteile diese Menschen nicht, es gab sie immer.


ohne-limitsDWT
Geschrieben

Anstatt auf veraltete und mit Spinnweben bedenkte Threads zu verweisen sollten lieber vernünftige Antworten kommen.

Ich stehe der freiwilligen Prostetuation positiv gegenüber.
Die Damen haben diesen Weg von sich aus gewählt und verdienen so ihr Geld, und zwar mehr als die erwähnten 5 €.
Mal abgesehen davon, dass Mann seinen Druck abbauen kann, fungieren diese Damen oftmals auch als "Seelsorger". Es gibt genügend Männer, die eine Dame besuchen und vorwiegend ihre Nöte und Sorgen berichten. Da ist der Sex Nebensache. Diese Männer haben niemanden, mit dem sie sich unterhalten können, und was raus ist, befreit und schafft Patz für Neues. Dieses trifft mehr auf Stammhäuser denn auf den Straßenstrich zu.

Die Zwangsprostetuation muss wesendlich schärfer bekämpf und bestraft werden.


LanMan
Geschrieben

Komisch das bei Diskussionen über Sexworker immer die Zwangsprostitution erwähnt wird.

Bei Diskussionen über Weinbauern wird eher selten über Alkoholismus gesprochen.


Mopeder
Geschrieben

Komplett verbieten und gnadenlos hart bestrafen.

Wer nicht in der Lage ist, auf normalem Wege Sex zu haben, kann nur krank sein und gehört weggesperrt.


AndreasDeg
Geschrieben

Ist schon komisch
Wenn ich jemanden x beliebigen von der Strasse weg entführe, in meinen Keller sperre, ihm nix tue und nach 2 Tagen wieder laufen lass komm ich für ein paar Jahre verdient in den Knast!
Wenn ich jemanden aber zur Prostetuion zwinge (was in manchen Fällen ja aufs selbe raus kommt) gehen die Verantwortlichen meisten fast Straffrei aus!Hört sich schon oft auch so an nach dem Motto "Sind doch nur Osteuropäerinnen... die kennen das doch schon von zu Hause.....!?


Die Zwangsprostetuation muss wesendlich schärfer bekämpf und bestraft werden.


Lilleblomst
Geschrieben

Tja Andreas ! DAS sind die deutschen Gesetze,das ist nicht das Einzige was da paradox ist !


LanMan
Geschrieben (bearbeitet)

Seltsam, bashing gegen Prostitution? Oder Ironie?

Das erklärt wenigstens die gedankliche Brücke von Prostitution zur Zwangsprostitution/Freiheitsberaubung/Geiselnahme welche einige Foristen hier schlagen.

Sehr seltsam.

Ich dachte immer es gehe um "ambulante Triebabfuhr gegen Geld".


bearbeitet von LanMan
Lichtschimmer
Geschrieben

Warum für eine Simulation bezahlen, wenn Du das Echte haben kannst?


AndreasDeg
Geschrieben (bearbeitet)

Naja ich hab an sich ja nicht mal was gegen Prostitution... nur eben gegen Zwang wenn er denn auf die "Angestellten" wie auch immer ausgeführt wird!!Und jeder kriegt halt keine Frau ins Bett ohne Kohle....!Frag mich mal wieder in so 30 Jahren!! ;o))

Warum für eine Simulation bezahlen, wenn Du das Echte haben kannst?


bearbeitet von AndreasChiemsee
Geschrieben

Tja Andreas ! DAS sind die deutschen Gesetze,das ist nicht das Einzige was da paradox ist !



Deutsche Gesetze sind nicht paradox per se, sondern nicht immer logisch nachvollziehbar.

Die Umsetzung bzw. Ausschöpfung der Gesetze ist etwas anderes, was hier jedoch nicht zur Diskussion steht.




Wenn ich jemanden x beliebigen von der Strasse weg entführe, in meinen Keller sperre, ihm nix tue und nach 2 Tagen wieder laufen lass komm ich für ein paar Jahre verdient in den Knast!



Ob Du verdient in den Knast kommst ? Hängt dann noch von anderen Faktoren ab.
Auf jeden Fall wäre hier der Straftatbestand der Freiheitsberaubung =&gt § 239 STGB erfüllt (nicht Entführung).



Wenn ich jemanden aber zur Prostetuion zwinge (was in manchen Fällen ja aufs selbe raus kommt) gehen die Verantwortlichen meisten fast Straffrei aus!Hört sich schon oft auch so an nach dem Motto "Sind doch nur Osteuropäerinnen... die kennen das doch schon von zu Hause.....!?



Sicher, dass es auf dasselbe (oder evtl. das Gleiche) hinausgeht ?

Das wäre Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung =&gt 232 StGB und hat mit dem eigentlichen Thema nicht viel zu tun.

Das andere ist Zuhälterei =&gt § 181 StGB und Ausbeutung von Prostituierten =&gt § 180a StGB.




... kann nur krank sein und gehört weggesperrt.



Schublade auf, rein und Schublade zu.

Sperren wir doch alles weg, was im Ansatz krank sein könnte.
Und wer so etwas fordert, kann früher oder später auch durch ein Raster fallen.

Alternativ eine knapp 3.800 km lange Mauer, die mindestens fünf Meter hoch ist.
Dann müssen wir uns wenigstens über das Wegsperren keine Gedanken machen und können das Thema Sex für Geld wie "steht" ihr dazu?? fortführen.


Geschrieben (bearbeitet)

Bei einem guten Dienstleister merkt kein Mensch, das die Dienstleistung am Ende Geld kostet. Das gilt für alle Branchen.
Ich mag professionelle Dienstleister, sowohl aktiv als auch passiv - sowohl für Männer als auch für Frauen. Auch das gilt für alle Branchen.

Das der Sex da wo es "billig" ist, so schlecht ist, liegt erstens daran das er "billig" ist - und zweitens das genau diese "billige" Ware nachgefragt wird.

Als Profi wenn du davon leben willst, darfst du nicht unter 100 Euro/Stunde bleiben. Klingt nach viel - ist es aber nicht.

Pan

P.S.: Bei den Antwortmöglichkeiten der Umfrage gab's nichts passendes für mich.


bearbeitet von Hirtengott
LanMan
Geschrieben


Als Profi wenn du davon leben willst, darfst du nicht unter 100 Euro/Stunde bleiben. Klingt nach viel - ist es aber nicht.



Das kann ich nicht nachvollziehen. Sexworker sind mehrheitlich nicht in der Lage die spezifische Sexualität des Kunden zu bedienen und bieten der Einfachheit halber Standardware.

Das gilt für alle Preisklassen. Solides "Handwerk", aber eben keine "Kunst".


AndreasDeg
Geschrieben

Sorry sind nur die die mir als erstes eingefallen waren!Wollte man alle möglichkeiten angeben währen es wahrscheinlich hinderte....! ;o)


P.S.: Bei den Antwortmöglichkeiten der Umfrage gab's nichts passendes für mich.


Geschrieben (bearbeitet)

Sexworker sind mehrheitlich nicht in der Lage die spezifische Sexualität des Kunden zu bedienen und bieten der Einfachheit halber Standardware..



Das sind für mich auch keine Profis :-)
Aber da hab ich wohl einen sehr spezifischen Profi-Begriff.



Sorry sind nur die die mir als erstes eingefallen waren!



Mein Problem mit den Antworten liegt darin, das du eine Kopplung MANN &ltKunde&gt - FRAU &ltDienstleister&gt - POPPEN &ltDienstleistung&gt in den Fragen hat. Meine Wunschantwort, wäre genderneutral und dienstleistungsneutral:

[X] Warum nicht! Schliesslich verkaufen wir alle irgendwann im Leben unseren Arsch (manche mit Körpereinsatz, andere ohne)


Pan

P.S.: Ich mag das Wort "Sexworker".


bearbeitet von Hirtengott
CadillacCouple
Geschrieben

Seh ich gar kein Problem drin. Ich hatte in meinem Leben auch schon Sex gegen Geld. Ist eben ein sehr guter Stundenlohn.

Aber hui, ich hab ja heute gelernt, das darf man nicht sagen, sonst kommen wieder ganz eifrige Damen, die panisch auf den Melden-Button klicken, weil sie sich bedroht fühlen.

(Sie)


Delphin18
Geschrieben

Hab das mal vor Jahren zufällig in München (nähe Berg am Laim)durch zuufall mitbekommen das 2 Tschechinnen um 2.00 mal langsam ihre Kohle haben wollten.Bekamen für nen abend von ca. 21.00 bis um 3 (eigentlich deswegen gabs den Ärger!!) 130 Euro!Vorsichtig geschätzt macht das ca.5Euro !! pro Nummer!


Das mit dem Kopfrechnen üben wir aber nochmal.


BinUeberall
Geschrieben (bearbeitet)

Pro Nummer!
26 mal in 6 Stunden ist für einen echten poppen.de-Hängscht doch kein Akt.


bearbeitet von BinUeberall
×