Jump to content
SinnlicheXXL

Männliche Eloquenz

Empfohlener Beitrag

SinnlicheXXL
Geschrieben

Eigentlich heißt es ja immer, Frauen würden sehr gerne gerne und viel reden. Ok, trifft auf mich durchaus zu. Aber mir fällt derzeit massiv auf, dass dieses Phänomen bei Männern genau so zu finden ist: Allen Ernstes, ich komme bei Dates kaum noch zu Wort!

Klar, ich finde es durchaus interessant, Internas über den Unibetrieb, über diverse Sportarten, Pharmazie, Rechenzentren, exotische Länder, Streetwork, Mountainbiking, Jagd, Insolvenzrecht, Lehrlingsausbildung, etc. zu erfahren, aber ab und an würde ich gerne auch einmal eine Frage gestellt bekommen!

Gut, das ist jetzt vielleicht etwas übertrieben dargestellt, aber es ist sehr auffällig, dass viele Männer eine Scheu vor Privatem haben. Da gibt es vielleicht noch die Frage nach dem Alter meiner Kinder und nach sexuellen Erfahrungen, aber mehr kommt oft nicht (auch wenn ich den Mann schon mehrfach getroffen habe).


Kennt ihr das auch? Haben Männer irgendwie Angst davor, es könnten sich bei den Frauen Gefühle einstellen, wenn sie auch mal private Fragen stellen und die Frau näher kennenlernen?

PS: Natürlich weiß ich, dass ich generalisiere! Weder ist das bei allen Dates so und es könnte natürlich immer auch mit mir selbst zu tun haben. Ich beklage mich auch nicht, denn so erfahre ich sehr viel Dinge, von denen ich bisher keine Ahnung hatte, mich verblüfft es nur - denn ich frage eigentlich immer sehr genau nach, weil mich mein Gegenüber interessiert....


Geschrieben (bearbeitet)

Mir geht es eher so, dass ich weniger bereit bin von mir private Sachen zu erzählen. Nach privaten Sachen zu fragen ist nicht schwierig, lässt aber irgendwie eine Affäre sich in Richtung Beziehung entwickeln...
Es schleicht sich diese Sache mit dem Alltag in die Affäre und die Affäre wird vielleicht langweillig....


bearbeitet von Dreamseller
sleeping_beasty
Geschrieben

Naja, Sinnliche, Du verkaufst Dich ja hier als Hausfrau-Kumpel von nebenan. Und ich denke einfach mal, dass die Jungs vielleicht einfach Angst haben, Fragen zu stellen, weil sie nicht wissen, ob Du neben Mann und Kindern ein Leben hast.
Was, wenn als Antwort gar nix zurueck kommt? Dann wird das Gegenueber so schnell uninteressant.
Warte nicht auf die Fragen, erzaehl einfach von Dir aus: wenn sie merken, dass eine vielschichtige Persoenlichkeit mit vielseitigen Interessen hinter der braven Hausfrauenfassade steckt, trauen sie sich auch, zu fragen!


Rosemarie1
Geschrieben


Kennt ihr das auch? Haben Männer irgendwie Angst davor, es könnten sich bei den Frauen Gefühle einstellen, wenn sie auch mal private Fragen stellen und die Frau näher kennenlernen?


Einer hat es mir letztens so gesagt. Aber nicht wegen meiner, sondern seiner Gefühle. Er würd sonst zu oft an mich denken. Das würde schon wieder in Richtung Beziehung gehen.
Ich habe es bei einem auch mal so gemacht. Eben aus den genannten Gründen habe ich einige Erzählungen aus seinem Privatleben abgelockt. Aber eben anders herum, als du es beschreibst. Wenn ich und andere Menschen zu viel von dem anderen wissen, verlieben sie sich in ihn/sie, weil man den Menschen toll findet als Gesamtpaket und nicht nur den Sex.

Dies ist nur eine Hypothese!!!!!!!!! Mehr nicht.

Männliche Eloquenz ????????? Ist das ein Oxymoron ?????


Mopeder
Geschrieben


...Haben Männer irgendwie Angst davor, es könnten sich bei den Frauen Gefühle einstellen, wenn sie auch mal private Fragen stellen und die Frau näher kennenlernen?

...



Du hast es auf den Punkt gebracht. Ständig die Frauen die sich unsterblich in mich verlieben. Wenn ich ihnen schon das Herz brechen muss, dann will ich nicht auch noch wissen wie sie heissen

Wer sich nur mit egozentrischen Menschen umgibt...


SinnlicheXXL
Geschrieben

Lach... na ja, wenn sie auf allen Ebenen so egozentrisch wären, würde ich sie kein zweites Mal treffen!

Beasty, ich komm ja manchmal gar nicht dazu, Interessantes zu erzählen!

Aber ich habe in der Tat bei Einigen den Eindruck, obwohl allen Beteiligten klar ist, dass es sich um eine Affäre handelt, haben sie panische Angst, zu viel Privates zu erfahren/preiszugeben.


sleeping_beasty
Geschrieben

Ist das nicht irgendwie unbefriedigend? Auch wenn es nur um Sex geht: es ist doch schoen, wenn nicht nur der Koerper, sondern auch die Seele Streicheleinheiten bekommt.


Mopeder
Geschrieben

...Auch wenn es nur um Sex geht: es ist doch schoen, wenn nicht nur der Koerper, sondern auch die Seele Streicheleinheiten bekommt...




Wow, das geht auch zusammen? Wieder was gelernt


Geschrieben

Dates hab ich nicht, aber: Ich hasse es, die Leute auszufragen. Ich erzähle von mir aus, was ich meine, dass ich erzählen müsste - das gleiche erwarte ich von meinem Gegenüber. Wenn jemand irgendwie interessant ist, dann wird der das schon sagen. Zudem lebe ich sehr eindeutig nach dem Motto: Wer nichts sagt, ist nichtssagend. Ich melde mich bei Bekannten auch nur extrem selten. Die werden sich schon melden, wenn es was spannendes neues gibt; melden sie sich nicht, wird's nicht wichtig sein.

Zudem: Ich verstehe die Fragestellung nicht. Was genau ist denn "privates" nach dem man fragen sollte? Musikgeschmack, politische Einstellung, Hobbies, Lieblingsbücher, Leibgericht, Allergien, Reiseziele?
=&gt Eine Frage der Zielsetzung!
Wenn man das Gegenüber näher kennenlernen will, ist das womöglich interessant. Wenn man nur ficken will, völlig überflüssig.

Insgesamt würde ich aber auch sagen, dass mich 98% der Menschen nicht die Bohne interessieren. Die müssen sich erstmal interessant machen, damit ich anfange, mehr über sie wissen zu wollen. Erzählen sie also nicht schon von sich aus irgendwas interessantes, sodass ich meine, dass sich die Nachfrage lohnt, verschwende ich damit keine weitere Zeit. Naja, und wenn die Leute mich nun überhaupt nicht interessieren, müssten sie schon Bombe aussehen, damit da mehr passiert als nur Kaffee trinken.
(Ausnahme: Die Zielsetzung steht vorher schon direkt fest. Dann wird aber sowieso nicht viel geredet... *g*)


SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

Lach.. aha, bist du also auch so einer!! Für mich ist ein Gespräch ein Dialog, sprich, mal erzählt der eine, dann der andere und natürlich frage ich nach, wenn mich was interessiert und erwarte das eigentlich auch von meinem Gegenüber. Nur ist es schweirig, diese Monologe zu unterbrechen.....

Äh - das sind eher die Gespräche zwischen dem Sex.... interessant, aber eben völlig unverbindlich!

@Beasty: Na ja, ich bekomm schon durchaus genug Streicheleinheiten in Form von Komplimenten - aber es ist eben dennoch eine Art "Abstand halten".


bearbeitet von SinnlicheXXL
derwillspielen
Geschrieben

... ist doch schoen, wenn nicht nur der Koerper, sondern auch die Seele Streicheleinheiten bekommt.



Also wenn ich mal so die ganzen Männer in meinem Bekanntenkreis vor meinem inneren Auge Revue passieren lasse - STREICHELEINHEITEN verteilen ist nicht gerade die Domäne derjenigen, die ständig am Labern sind und nicht eine Minute einfach mal zuhören können... ;-)

Rob


Mopeder
Geschrieben

... Nur ist es schweirig, diese Monologe zu unterbrechen.....



Da musst du dich einfach mal durchsetzen und selbstbewusst auftreten


SinnlicheXXL
Geschrieben

Meinst du, ich sollte meine Lover mal genau so anschreien wie meinen Mann und ihnen sagen, dass sie mich doch auch endlich mal zu Wort kommen lassen sollen?


Geschrieben

Oh ja, dass kenn ich!

Ich kannte bis zu diesem einen Treffen noch gar keine Labertaschen-Männer und dachte in der ersten Stunde noch: "Wow...DER beherrscht aber Kommunikation!" Danach hatte ich Mühe, mein Gähnen zu unterdrücken, weil wirklich NICHTS Privates...aber ganz viel Gelaber kam.
Als ich auch noch bemerkte, dass er sich im Spiegel beobachtet, war ich ganz schnell wieder auf dem Weg nach Hause!


Mopeder
Geschrieben

Meinst du, ich sollte meine Lover mal genau so anschreien wie meinen Mann und ihnen sagen, dass sie mich doch auch endlich mal zu Wort kommen lassen sollen?



Oh nein, das geht natürlich auf gar keinen Fall, Lover sind ja sowas wie Götter


Rosemarie1
Geschrieben

STREICHELEINHEITEN verteilen ist nicht gerade die Domäne derjenigen, die ständig am Labern sind und nicht eine Minute einfach mal zuhören können... ;-)


Nur, weil sie dich nicht streicheln....;-)
Ich kenn mindestens zwei. Labertaschen vor dem Herrn und streicheln können die.....Ich finde eher, diejenigen, die nicht reden können, können auch nicht streicheln. Die müssen genau wie zum Reden immer mühsam zum Streicheln aufgefordert werden.

Aber da macht sicher jeder/jede ganz eigene Erfahrungen.


sleeping_beasty
Geschrieben

Dabei faellt mir gerade auf, dass es mir umgekehrt geht: ich hasse es, ausgefragt zu werden. Ich mag Menschen, die gut erzaehlen koennen.


Geschrieben

@Rosemarie1: mhh ich bin eigentlich ein schlechter Erzähler, weil ich mich nicht für soooo interressant halte, aber der Rest , das Streicheln, klappt ganz gut, auch ohne Aufforderung


Ich finde ja Menschen, die sich so wichtig nehmen, das sie pausenloas von sich und ihren "Heldentaten" erzählen, sind doch sehr egozentrisch...
erzählen über Gott und die Welt ... über mich , nur das Notwendigste


XAdventurerX
Geschrieben (bearbeitet)

hatte nie schwierigkeiten mit den "für mich" richtigen Personen zureden, egal worüber. Muß halt nen Redefluß sein der sich ergänzt, solche stillen Pausen können unheimlich unangenehm werden zwischen Mann und Frau...


bearbeitet von XAdventurerX
dejay
Geschrieben

Ich rede ja schon sehr gerne, habe aber auch ein gutes Gespür dafür, ob der andere auch etwas erzählen möchte. Dann halte ich einfach meinen Sabbel und genieße das Zuhören.


derwillspielen
Geschrieben

...und streicheln können die...


Ich hab mich jetzt eigentlich auf die angesprochenen "Streicheleinheiten für die Seele" bezogen, und die werden ja doch meistens "verbal" erteilt... ;-)


SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

Den Einen habe ich vorhin sogar ganz direkt darauf angesprochen und er meinte, das täte ihm leid, aber er würde halt so gerne reden...


Ne, ich glaube, was mich eigentlich stört, ist, dass ich das Gefühl habe, manche wollen gar nicht zu privat werden. Sprich, sie trennen sehr genau zwischen Beziehung (Nähe) und Affäre (oberflächlicher Spaß). Ich persönlich kann das sehr gut vermengen - ohne deswegen gleich irgendwelche Ansprüche stellen zu wollen.


bearbeitet von SinnlicheXXL
dejay
Geschrieben

Ich persönlich kann das sehr gut vermengen - ohne deswegen gleich irgendwelche Ansprüche stellen zu wollen.



Diese Fähigkeit ist bei mir nicht sonderlich gut ausgeprägt. Wenn ich zuviel privates erfahre, beginne ich diese Frau zu sehr zu mögen. Und wenn von ihrer Seite aus feststeht, das nie mehr möglich sein wird, tue ich mir die Nähe nicht an.


Geschrieben

Eigentlich ist es hier eher so, dass die Männer unheimlich viel Privates von sich preisgeben...

Wenn ich dann mal kurz was von mir erzähle bzw. schreibe, wird darauf so gut wie nie eingegangen...


Wotanbad81
Geschrieben

ist das jetzt ein schlechtes Zeichen für die Männerwelt ?


×