Jump to content
Moppelhengst

Fremdgehen auf dem Land - und BITTE keine Moralpredigten!

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich wohne ja nicht direkt am Arsch der Welt, allerdings kann man ihn von hier aus sehr gut erkennen Kaum Verkehr, viel frische Luft, weite Wiesen und Felder - für die Kinder ist es echt toll und auch die Katzen freuen sich über ihr großes Revier. Mir selbst gefällt es auch sehr gut hier und ich bin gerne ein, zwei Stunden mit dem Hund in der Natur unterwegs.
Diese Beschaulichkeit hat allerdings auch ihre Nachteile, zum Beispiel dann, wenn man in seiner Beziehung einfach keine Befriedigung mehr findet und sich deshalb außerehelich nach einem interessanten Weibchen umsieht. Zwar ist es nicht so schlimm, dass buchstäblich jeder jeden kennt, aber die Möglichkeiten sind doch sehr begrenzt.
Es bleibt einem kaum mehr als die diversen Kontaktbörsen und Flirtcommunities, um fündig zu werden. Leider sind Frauen aus meiner Region, noch dazu solche, die mich auch wirklich reizen, hier und anderswo kaum vertreten, weshalb ich noch immer auf mein erstes Erfolgserlebnis warte.

Sicher geht es nicht nur mir so, auch anderswo wird es Männer aus ländlichen Regionen geben, die nach einer Affäre oder einem Seitensprung suchen - und das vielleicht mit mehr Erfolg als ich. Wie geht ihr vor? Habt ihr einen Tipp für mich? Oder habt ihr insgeheim schon resigniert?

Nachtrag für diejenigen, die sich durch meinen Thread in ihrem moralischen Empfinden beeinträchtigt fühlen: Seid bitte so nett und behaltet es für euch. Ihr trefft mich viel mehr, wenn ihr den Fred einfach boykottiert .

sleeping_beasty
Geschrieben

Dass ich Betrug kagge finde, weisst Du, das spare ich mir also...

Aber das einfachste ist da ein Hobby. Irgendwas, das normalerweise in gemischten Gruppen unternommen wird (wie Volleyball) und Dich gelegentlich mit der (Sport) Gruppe in naheliegende Staedte fuehrt, wo Du wieder andere aehnliche Gruppen kennenlernst.


Mopeder
Geschrieben


Irgendwas, das normalerweise in gemischten Gruppen unternommen wird (wie Volleyball) und Dich gelegentlich mit der (Sport) Gruppe in naheliegende Staedte fuehrt, wo Du wieder andere aehnliche Gruppen kennenlernst.



Das läuft auf dem Land so nicht. Da schminkst du dir das betrügen am besten komplett ab, da weiss sofort jeder alles.


Geschrieben (bearbeitet)


Sicher geht es nicht nur mir so, auch anderswo wird es Männer aus ländlichen Regionen geben, die nach einer Affäre oder einem Seitensprung suchen - und das vielleicht mit mehr Erfolg als ich. Wie geht ihr vor? Habt ihr einen Tipp für mich? Oder habt ihr insgeheim schon resigniert?



Hi ,
na ja , ich wohne hier mit Sicherheit noch um einiges ländlicher , inmitten der Natur

Aber bis in die nächste größere Stadt , das wäre Venlo fahre ich 30 Minuten , nach Düsseldorf 35 Minuten und das sind für mich jetzt keine Entfernungen.
Wenn ich hier ab und zu mal Besuch von einem Herrn bekomme ist dieser auch gewillt 30-50 km zu fahren,

Wenn bei euch Schützenfest , Kirmes , Oktoberfest , Erntedankfest oder sonst sowas in der Art gefeiert wird spielt sich das doch meist im Festzelt ab , da findet sich doch zur späten Stunde bestimmt eine willige Frau
Von Vorteil ist es das nicht im eigenen Dorf zu versuchen
Was die Frauen in ländlichen Gemeinden angeht kann ich sehr gut nachvollziehen was du meinst , allerdings komme ich mir hier oft schon wie eine außerirdische vor
Hier gehen die Frauen mit Schürze bekleidet und in Lockenwicklern zum einkaufen

Gruß Gaby


bearbeitet von UweUndGaby
sleeping_beasty
Geschrieben

Das läuft auf dem Land so nicht.

Er schreibt aber: "Zwar ist es nicht so schlimm, dass buchstäblich jeder jeden kennt, aber die Möglichkeiten sind doch sehr begrenzt." Also kein Dorf, sondern eine Kleinstadt. Da er aber nicht nach ONS sucht, sondern nach einer Affaire, bietet sich eine gemischte Mannschaftssportart durchaus an - die Dame muss dann halt diskret aus einer gegnerischen Mannschaft rekrutiert werden. Und das ist leichter, wenn man schonmal ein gemeinsames Hobby hat...


Mopeder
Geschrieben

Hi ,


Wenn bei euch Schützenfest , Kirmes , Oktoberfest , Erntedankfest oder sonst sowas in der Art gefeiert wird spielt sich das doch meist im Festzelt ab , da findet sich doch zur späten Stunde bestimmt eine willige Frau





Und am nächsten Morgen weiss es deine Frau schon zum Kaffee


Stine0001
Geschrieben

... und deren Mann.

Also such Dir eine, die auch in einer Beziehung lebt und so werden sich beide hüten, es irgendwie kundzutun


Mopeder
Geschrieben

...

Also such Dir eine, die auch in einer Beziehung lebt und so werden sich beide hüten, es irgendwie kundzutun



Auch das geht meistens schief, nichts ist schneller und gnadenloser als die Gerüchteküche auf dem Dorf


sleeping_beasty
Geschrieben

Mop, deshalb verzichten die meisten ja lieber auf's Fremdgehen - er sagte aber ganz klar, diese Ansagen sollten wir uns sparen...


Mopeder
Geschrieben

Er sagte, man solle sich moralisierende Aussagen sparen. Ich habe nichts gegen Frendgehen, suche ja selber eine Affäre, aber ich denke, dass es auf dem Dorf halt ungleich schwerer ist, dies unentdeckt und vor allem unkommentiert zu tun


Geschrieben (bearbeitet)

Zu schlechtem Sex oder einer sexlosen Ehe gehören immer ZWEI!Und da wird sich nichts dran ändern bevor diese beiden sich nicht in Ruhe damit auseinander setzten... notfalls mit Hilfe einer neutralen Person.

Der Profiltext zeigt einen Mann der allen anderen Die Schuld gibt an seinem Zölibat. Die Frau ist Schuld, die ländliche Gegend ist Schuld, seine wenige Zeit ist Schuld etc.. etc...

Das macht ihn nicht anziehend sondern eher lächerlich.


bearbeitet von FrivoleHexeXXL
Geschrieben

Naja Mopi... von wirklichem "Fremdgehen" kann man ja bei dir dann auch nicht sprechen...

aber da die Frauen ja besser gucken als denken können, wie du ja so gern anführst, kann sich die Suche schon schwierig gestalten...


Engelschen_72
Geschrieben

Naja Mopi... von wirklichem "Fremdgehen" kann man ja bei dir dann auch nicht sprechen...


Von was denn sonst?


Mopeder
Geschrieben (bearbeitet)

Naja Mopi... von wirklichem "Fremdgehen" kann man ja bei dir dann auch nicht sprechen...



Das sehe ich ganz genauso




...kann sich die Suche schon schwierig gestalten...



das ist sehr optimistisch ausgedrückt, der passende Ausdruck ist "aussichtslos"


bearbeitet von Mopeder
krokofant
Geschrieben

Fremdgehen für sich ist doch nicht das Problem. Das kann man gemeinsam mit dem Partner tun, oder mit dessen Wissen alleine.
Das Problem auf dem Land ist eher das Gerede der Leute. Also wird man es schon etwas deckeln müssen damit auch der Partner nicht Probleme bekommt. Also drüber reden und dann finden sich auch Lösungen, hier, Clubs in die nächste Stadt...


Geschrieben

[QUOTE=krokofant;10496885
Das Problem auf dem Land ist eher das Gerede der Leute.[/QUOTE]

Hi ,
wie gut das es uns mittlerweile egal sein kann was andere über uns reden
Das ist ein ganz anderes , neues Lebensgefühl .
Gruß Gaby


Geschrieben

@Gaby
Weil ihr, dein Partner und du einen Weg gemeinsam geht, wobei der TE ja seinen alleine gehen möchte und es darum geht jemanden zu schützen der nicht involviert ist.
Was ich von diesem Weg halte tut hier ja nicht zur Sache und möchte der TE auch nicht wissen (siehe Titel), aber ich finde, wenn man fremd geht, dann diskret.


Mopeder
Geschrieben


... aber ich finde, wenn man fremd geht, dann diskret.



so sollte es sein.


Geschrieben (bearbeitet)

Hi ,
na ja , vielleicht sollte man zuerst mit seiner Partnerin darüber reden.
Wenn sexuell etwas nicht stimmt ist das nicht gleich ein Grund fremd zu gehen.
Damit setzt man seine Ehe aufs Spiel , wenn dann wie in dem Fall auch noch Kinder im Spiel sind ist das sehr traurig.
Vielleicht stimmt die Frau ja zu das "Er" ab und zu mal was anderes vögelt

Ansonsten nehme ich , wenn es nur um die sexuelle Befriedigung geht die Dienste einer gewerblichen Dame in Anspruch , damit ist Diskretion geboten.

Gruß Gaby


bearbeitet von UweUndGaby
cuddly_witch
Geschrieben

Fremdgehen an sich ist sch...... Ob man das in der Stadt oder auf dem Land macht ist eigentlich Wurst (so moralapostelt)

Ich stelle mir das total schwierig vor auf dem Land was zu finden. Da sind ja die Kühe bekanntlich hübscher als die Frauen. Such dir einfach nen Job in der Stadt und miete ne kleine Stadtwohnung als Liebesnest?


Mopeder
Geschrieben



Ich stelle mir das total schwierig vor auf dem Land was zu finden. Da sind ja die Kühe bekanntlich hübscher als die Frauen. Such dir einfach nen Job in der Stadt und miete ne kleine Stadtwohnung als Liebesnest?



Bringt auch nichts


Geschrieben

Wir wohnen in einem Dorf, wo es mehr Kühe wie Einwohner gibt. Wir machen es so: Wir fahren grundsätzlich woanders hin. Wir treffen niemanden zu Hause. Wir nehmen keinen der aus unsererm Hauptort und den 5 Vororten kommt.

ansonsten geniessen wir einfach. Wenn die Leute hier was meinen sagen zu müssen, dann sollen sie sich an die eigenen Nase fassen. 95% der ehe hier existieren nur noch auf dem Papier und jeder der Nachbarn geht hier mit irgendjemanden aus dem Dorf eh fremd!


Engelschen_72
Geschrieben

95% der ehe hier existieren nur noch auf dem Papier und jeder der Nachbarn geht hier mit irgendjemanden aus dem Dorf eh fremd!


Das ist genau das, was der TE wohl auch meinte!
Das Getratsche der Leute im Dorf. Ihr seid da grade mit sehr gutem Beispiel vorangegangen .


Geschrieben (bearbeitet)

.. Wir fahren grundsätzlich woanders hin. Wir treffen niemanden zu Hause. Wir nehmen keinen der aus unsererm Hauptort und den 5 Vororten kommt.

ansonsten geniessen wir einfach. Wenn die Leute hier was meinen sagen zu müssen, dann sollen sie sich an die eigenen Nase fassen. ..



Wozu fahrt ihr fünf Dörfer weiter, wenn euch das Getratsche egal ist?


@T: Volkshochschule bietet sich immer an.


bearbeitet von mmwBln
Geschrieben

Also ich komme aus einer sehr ländlichen Gegend und habe, auch wenn ich das Glück hatte in der einzigen größeren Stadt im Umkreis (= 20 000 Einwohner ) zu wohnen, doch den Großteil meiner Jugend bei meinen Freunden und deren Cliquen auf dem Dorf verbracht...eben auf besagten Schützenfesten, Dorfkirmessen (ist das der Plural von Kirmes? ^^), Karnevalssitzungen etc. Aus heutiger Sicht unvorstellbar aber naja, ich war halt jung. Meine Erfahrung ist eigentlich, dass die Leute aufm Land absolut keine Kinder von Traurigkeit sind, es kennt halt jeder jeden und das meist auch schon ziemlich lange, da ists eben noch ein Kavaliersdelikt wenn der Herr Meier am späten Rosenmontag in Sektlaune mit der Ollen vom Herrn Müller rummacht. In den jugendlichen Cliquen gabs meist schon regen Partnertausch, und bei den verheirateten Paaren wars oft nicht anders. Dass sich der Vater meines damaligen besten Freundes in deren 500-Seelen-Dorf durch alle Betten gepoppt hat war ein offenes Geheimnis, das wusste wirklich jeder, aber ein riesiges Fass ist deshalb nie aufgemacht worden, denn der Einzige war er weiß Gott nicht. Also von wegen die Leute aufm Dorf sind viel verklemmter, mMn sind die eher schlimmer...es wird nur mehr hinter vorgehaltener Hand darüber getuschelt, da auch jeder des Nachbars Angelegenheiten für seine eigenen hält.
Wie du jetzt eine klar machen kannst kann ich dir auch nicht sagen, aber hol dir auf jeden Fall keine aus dem selben Dorf oder Nachbarort. Aufm Dorf haben die Wände Ohren und Augen, das hätte nach zwei Wochen jemand gemerkt und weitergetratscht. Dass jeder jeden kennt ist an dieser Stelle definitiv ein Nachteil.

Aber zu allererst würd ich mal mit meiner Frau über die offensichtlich vorhandenen Probleme reden, denn (ich hoffe drei Worte gelten noch nicht als Predigt ): fremdgehen ist scheiße!


×