Jump to content

Freundschaft +

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

"Wer ficken will, muß freundlich sein" oder "die Chemie muß stimmen", "If you fuck my brain..." bringen mich darauf, daß es ja ein gewisses "Vorweg & dabei" gibt.
Je nachdem, was man sucht, ist dieses "Vorweg & dabei" intensiver. Kann man also davon ausgehen, daß (ONS mal ausgenommen) beim Sex Freundschaft entsteht? Oder gibt es für euch Freundschaften, wo Sex entstanden ist, also quasi die im Neudeutsch benannte Freundschaft + [COLOR=black]?[/COLOR]
Wenn ja, was passierte dann mit der Freundschaft ansich? Konntet ihr nach dem Sex zur Freundschaft zurückfinden? Wie ergeht / erging es euch damit? Bleiben Gefühle außen vor oder verliebt(e) sich doch einer?
Würdet ihr eine Freundschaft so erweitern oder, trotz sexuelle Anziehung, um der Freundschaft willen lieber lassen?


Geschrieben

.. interressantes Thema. also mene eigenen Erfahrungen sagen, das zum Sex eine gewisse Vertrautheit/Freundschaft sein muss. Ich möchte den/die Andere(n) kennen, seine Vorlieben, Abneigungen, muss wie sie tickt. Das bedingt natürlich eine gewisses Maß an Freundschaft.
Anders herum habe ich es auch schon erlebt, eine sehr gute jahrelange Freundin hätte ichst durch Sex verloren, weil diese eine Nacht viel von dem zerstört hat, was wir uns jahrelang aufgebaut haben.
Und ein 3. Aspekt in dieser Sache... ich habe immer gesagt, wenn ich heirate dann einen gute Freundin, wo's auch im Bett klappt. Und das habe ich auch *g


DerWeisseRitter
Geschrieben (bearbeitet)

Hmmm, meinst Du jetzt Freundschaften, bei denen sich eher zufällig dann auch reale sexuelle Kontakte ergeben haben? Habe ich persönlich so noch nicht erlebt, da muss ich (zum Glück?) passen ... auch wenn´s hier und da schon mal geknistert hatte

Aber die hier wohl eher übliche "Form", dass man sich von vornherein unter der Prämisse kontaktiert und anfreundet, dass gern auch was sexuelles draus werden darf und soll ... warum sollte da die Freundschaft auf der Strecke bleiben? Klar wird´s dann ggf. schwierig, falls eine der beiden Seiten sich richtig verlieben sollte, aber so lange es bei beiden bei freundschaftlichen Gefühlen bleibt, habe ich da fast nur gute Erfahrungen gemacht


bearbeitet von DerWeisseRitter
Geschrieben

Hi ,
trotz aller Bedenken hat das bei uns funktioniert .
Ein sehr guter Freund von uns beiden steigt mit uns gelegentlich in die Kiste.
Das hat der Freundschaft bisher nicht geschadet , im Gegenteil .
Man kennt sich sehr gut , ist noch enger miteinander verbunden .
Aber es ist eben nur Sex
Gruß Gaby


Schlüppadieb
Geschrieben (bearbeitet)

Das Spektrum von ONS und Ehe ist ja breit aufgestellt. Sex dürfte beiden Fällen die Grundlage sein. Unterscheiden tut sich, was dazwischen an Emotionen und Bindungswillen von beiden Betroffenen gewünscht wird.

Wenn bei der sogenannten "Friedship with Benefits" von beiden Seiten her klar ist, das man Freunschaft und Sex miteinander teilen mag, aber beide sich beziehungsseitig nicht aneinander binden wollen, ist das durchaus o.k.

Ich denke, es ist oft eine gesellschaftliche Kopfsache, das Freundschaft und Sex getrennt bleiben.

Ich hätte kein Problem damit Freundschaften + zu führen, aber mir wäre dabei die Freundschaft wichtiger als der Sex und von daher würde ich lieber auf den Sex ( mit dieser Person ) verzichten, als auf die Freundschaft. Es wäre lediglich ein nice to have, so es beide wollen.


bearbeitet von Schlüppadieb
DerWeisseRitter
Geschrieben

... aber mir wäre dabei die Freundschaft wichtiger als der Sex und von daher würde ich lieber auf den Sex ( mit dieser Person ) verzichten, als auf die Freundschaft.



Sehr schön gesagt - so sehe ich es auch

Denn es gibt Momente, in denen man merkt, dass man nicht mehr beides haben kann - und in diesen Fällen habe ich dann auch lieber auf den Sex verzichtet


Geschrieben

Naja...wenn ich aus eigener Erfahrung spreche, dann gingen meine Beziehungen meist mit einem: "Wir bleiben Freunde!" auseinander und das war zu dem Zeitpunkt auch immer Ernst gemeint.
Ich habe auch zu einigen einen lockeren Kontakt, aber "Freundschaft" kann man das nicht mehr nennen...man bindet sich neu und oft verstehen es die neuen Partner auch falsch, wenn man freundschaftlichen Kontakt zum alten Sexpartner hält..
In Wahrheit ist es aber wohl so, dass wenn ein neuer Partner die Stelle des alten einnimmt, für diesen irgendwann emotional kein Platz mehr ist....
Ich spreche von der Regel, nicht von Ausnahmen.


19kobold68
Geschrieben

Ich könnte es mir nicht recht vorstellen mit meiner Herzallerliebstensandkastenewigkennundvertrau Freundin Sex zu haben.
Auch wenn wir schon so manche Nacht gemeinsam im Zelt oder Bett verbracht haben aber mehr ?
Ich glaube das kann eine Freundschaft auch belasten und es sind, wenn auch starke aber halt nur Freundschaftliche Gefühle da. Es ist eher wie ein Bruder...Schwester Verhältnis.
Für den Sex würde ich die Freundschaft nicht aufs Spiel setzen wollen !


Geschrieben

Hmmm, meinst Du jetzt Freundschaften, bei denen sich eher zufällig dann auch reale sexuelle Kontakte ergeben haben?


Nun, beides eigentlich. Wobei die reale Variante eher Freundschaft + ist und die hier eher Sex + sein kann.


Knutschegern
Geschrieben

Ich habe zu so einigen Männern, mit denen ich im Bett war, auch jetzt noch ein sehr freundschaftliches Verhältnis.

Umgekehrt eher nicht denkbar - wenn ich wen nur als Freund möchte, finde ich ihn sexuell nicht anziehend, sonst wäre ich vom ersten Kennenlernen an auf Sex aus.


in10thief
Geschrieben

Wenn ich jemanden als Freund bezeichne, (dabei ist es egal ob es sich um Mann oder Frau handelt) bedeutet mir dieser Mensch sehr, sehr viel - ich habe ihn wirklich sehr lieb. Bei mir war es bisher nie so, dass aus einer Freundschaft eine Freundschaft+ entstand - wobei in diesem Fall das + " nur" mit Sex gleichzusetzen ist. Es entstand vielmehr eine echte Liebesbeziehung und Partnerschaft daraus. Die Bedenken, die Freundschaft würde daran zerbrechen, gab es im Vorfeld als wir gemerkt haben, der Reiz miteinander Sex zu haben, ist ziemlich strak vorhanden. Wir waren ja befreundet. Also haben wir genau das sehr offen kommuniziert und uns entschlossen, die Freundschaft nicht aufs Spiel zu setzen. Tja und dann sind wir doch im Bett gelandet und es war toll, vertraut und innig. Was also lag näher als unsere Freundschaft genau damit zu bereichern. Innerhalb kürzester Zeit haben wir gemerkt, dass sich der Blick und das Gefühl füreinander ändert, dass Schmetterlinge und Herzhüpfer vorhanden sind. Wir waren viele Jahre zusammen und dennoch ist uns die Freundschaft dabei verloren gegangen. Wir haben es nicht geschafft dieses Bedingungslose, was eine Freundschaft ausmacht, langfristig in die Partnerschaft zu retten. Nach der Trennung konnten wir niemals wieder am Freundschaftspunkt von vorher anknüpfen obwohl der Kontakt blieb.
Trotzdem empfinde ich es als ziemlich ideal, wenn sich aus einer Freundschaft mehr entwickelt. Vorausgesetzt die Gefühle füreinander sind beidseitig vorhanden.

Das, was sich hinter der Bezeichnung "Friends with benefits" verbirgt, ist für mich doch eher eine Geschichte in der das Hauptaugenmerk auf Sex liegt, das aber mit gemeinsamen Unternehmungen ergänzt wird. Einen gemeinsamen Alltag gibt es, ähnlich wie bei einer Affäre, nicht. Für mich eher eine Bekanntschaft, denn eine wirkliche Freundschaft.


Mopeder
Geschrieben

Also mir wurde immer gesagt, Freundschaft und Sex passen nicht zusammen, und meine Freundschaft wäre halt so viel wert, dass die Damen konsequent auf den Sex verzichtet haben


DerWeisseRitter
Geschrieben (bearbeitet)

Mopi ... auch wenn Du es ungern hören möchtest ... aber Freundschaft ist VIEL mehr wert als Sex - in meinen Augen jedenfalls
(... auch wenn es bei Dir vielleicht nicht jede so gemeint hat, sondern nur als vorgeschoben Grund benutzt haben sollte, keine Ahnung )


bearbeitet von DerWeisseRitter
Mopeder
Geschrieben

Mopi ... auch wenn Du es ungern hören möchtest ...



Kein Problem, dem Grundrinzip nach stimme ich dir ja zu


Geschrieben


"If you fuck my brain..."



Meine beste Freundin und ich kennen uns fast ein halbes Leben, wir lieben uns schwester- / brüderlich, wir haben im Geiste Sex miteinander, teilen uns unsere Wünsche und Vorstellungen mit – und haben die Grenze (außer ein paar Mal zu knutschen) nie überschritten. Gelegenheit hätten wir vielfältig gehabt, es kam aber nie zum Sex. Wir beide wissen, warum nicht.

Vor Jahren hatte ich eine Affäre mit einer Nachbarin, die schon lange auf mich scharf war. Über Jahre hinweg hatten wir den geilsten Sex. Auch als wir nacheinander Beziehungen hatten, blieb es bei einem guten freundschaftlichen Verhältnis+. Bald nach dem Ende unserer beider Beziehungen ebbte auch die Affäre ab. Die Freundschaft blieb.

Ein andermal kam eine Angestellte während der Probezeit nicht zur Arbeit. Sie hatte sich in mich verliebt. Als ich ihr die fristlose Kündigung vorbeibrachte, vögelten wir uns die Seele aus dem Leib, nicht ohne uns dabei weiter zu siezen. Nach einigen Wochen gingen wir zum freundschaftlichen „Du“ über. Das überlebte weder die Affäre noch die Freundschaft.

Fazit:
Mit einer echten Freundin, die auch mal meine Sorgen mit mir teilt, möchte ich nicht ficken wollen. Da steht zu viel auf dem Spiel. Ich lasse es aber zu, dass eine Freundschaft beim Sex entsteht. Das klappt aber auch nicht immer. Eine Beziehung kann bei mir aber aus sexuellem Begehren nicht entstehen, dafür sind nur die romantischen Momente in meinem Leben da. Und die sind selten.

Den Unterschied zwischen Affäre und Freundschaft+ sehe ich darin, dass ich eine Affäre bewußt eingehen kann, Freundschaft+ kann sich nur entwickeln.

Für mich gilt deshalb: eine Freundin fickt man nicht. Allerdings gilt für mich zur Entstehung einer Freundschaft: "if I can fuck your cunt..."


sleeping_beasty
Geschrieben

Ich war den groessten Teil meines Lebens ueberzeugter Single - und bin dabei gelegentlich mit Freunden ins Bett gegangen. Wenn man sich dabei vorher im Klaren ist, dass es nicht zu einer Beziehung fuehren soll, ist das nicht weiter schlimm. Wenn einer meiner Maenner dann eine feste Freundin fand, haben wir das Bett einfach weggelassen und die Freundschaft bestand weiter. Allerdings nicht ganz so eng: jemand, der frisch verliebt ist, hat weniger Zeit fuer seine Freunde.
Bei denen, wo ich in Maennerbegleitung auftauchte, um der neuen Frau vorgestellt zu werden, war auch alles gut - aber wo das nicht klappte, hat die Frau meist darauf bestanden, mich als Konkurrenz auszuschalten. Verstaendlich, wenn auch schade, aber akzeptabel, denn dafuer hat man ja Freunde: die freuen sich, wenn es einem gut geht.
Seit ich aber einen festen Freund habe, haben sich viele meiner maennlichen Freunde (auch die ohne Sex) sehr zurueckgezogen. Offenbar klappt das mit der Freundschaft zwischen Mann und Frau doch nicht ganz so gut, wie ich jahrelang gedacht hatte...


root82
Geschrieben

Wie ergeht / erging es euch damit?


Für mich ist beides möglich. Vom Sex zur Freundschaft finde ich einfacher, sofern der Sex nicht aus Liebe entstanden ist.
Von der Freundschaft zum Sex geht auch. Würde ich allerdings nur mitspielen, wenn ich mir absolut sicher wäre, dass dadurch die Freundschaft nicht gefärdet wird. Das heißt nicht, dass ich das zu 100% richtig einschätzen würde.
Als Randnotiz sei vielleicht noch erwähnt, dass mein Ziel nicht möglichst viele verschiedene Damen im Bett sind und für mich beides eher eine Ausnahme bedeutet.


cuddly_witch
Geschrieben

Also ich hab einfach keine Lust mit nem Blödijan zu ficken. Ich wollt mich schon auch unterhalten und es gibt ja ein vor und danach


Geschrieben (bearbeitet)

ich pflege mehr als eine freundschaft mit extras und habe bis jetzt sehr gute erfahrungen damit gemacht, zum glück musste ich mich noch nie entscheiden was mir wichtiger ist, denn dann hätte ich auch auf den sex verzichtet

ich finde beides sehr schön, aber es war von vornherein immer klar, dass es nicht mehr werden wird da ich nicht mehr gewillt bin eine beziehung einzugehen, ich liebe meine freiheiten und mein lodderleben viel zu sehr

es gibt auch freundschaften ohne Extras, aber Extras ohne freundschaft, das geht gar nicht!


bearbeitet von Tollkirsche001
Geschrieben

Also ich hab einfach keine Lust mit nem Blödijan zu ficken. Ich wollt mich schon auch unterhalten und es gibt ja ein vor und danach



Im Prinzip gehts ja weniger darum einen "Blödian" ins Bett zu lassen, als darum einen Freund ins Bett zu lassen.

ich finde beides sehr schön, aber es war von vornherein immer klar, dass es nicht mehr werden

Also: ins Bett ja, ins Herz nein.
Wann habt ihr das besprochen? Ergibt es sich einfach so?


Geschrieben

Also ich persönlich Glaube ja, dass diese Art Freundschaft+ eher ein guter Vorsatz bei den ersten 5-6 Dates ist. Danach entwickelt sich dann entweder a) eine Fickaffäre b)eine Beziehung c)eine Freundschaft ohne Sex oder d)Funkstille.


Geschrieben

Wenn ja, was passierte dann mit der Freundschaft ansich?

Auch wenn man das so auf deine Darstellung nicht pauschal sagen kann, entscheidet meistens Nähe über Freundschaft. Dass daneben oftmals gerade Heiraten entstehen ist sogar wissenschaftlich nachgewiesen, und da hats schon ausgereicht im selben Parkhaus zu parken

Ich kenne kein Beispiel über den Ausgang einer solchen Paarung, zumindest nicht greifbar, aber da wir uns sehr stark von soziokulturellen Einflüssen leiten lassen, muss eine enorm hohe Hemmschwelle überwunden werden, um sich so einer erstmals kurzfristigen Bindung hinzugeben.

Daraus schließe ich keine besonders lange Tragkraft, da wir eben stark von unseren Wertvorstellungen abhängig sind.


Geschrieben

Ich hatte eine sehr, sehr gute Freundschaft mit Extras, oder so wie hier, eine Freundschaft + Plus!

Da ich in einer Beziehung bin, lebe und sie auch bescheid wusste, dass ich eine Freundschaft mit Extras hatte, war diese Freundschaft einfach wirklich TOLL!

Um es mal so zu umschreiben, meine Lebenspartnerin musste zu diesem Zeitpunkt noch ca. 10 Jahre (2010) wegen ihrer Rente in Deutschland arbeiten. Ich dagegen auf Mallorca lebe als Rentner und eine Monatsbeziehung mit ihr habe, damit wir uns nicht aus den Augen verlieren.

Meine Freundschaft mit Extras begann auf Mallorca, über eine kleine Anzeige als Beipackzettel.

Ich fand eine Frau, sie war Witwe und im gleichen alter wie ich. Wir hatten sehr lange vorher geschrieben, bis ich es auch meiner LP anvertraute. Wir sprachen darüber und kamen überein, dass das eine gute Idee sei. Sie hat ein bisschen Schwierigkeiten mit dem SEX, denn einige Sachen mag sie nicht mehr beim Sex und sie ist auch eine Frau, die ihren Körper nicht kennt, da sie sich bis heute nicht selbst befriedigt hat!

Man war sich dabei vorher im Klaren ist, dass die Freundschat mit Extras nicht zu einer Beziehung führt! „Wenn bei der sogenannten "Friedship with Benefits" von beiden Seiten her klar ist, das man Freunschaft und Sex miteinander teilen mag, aber beide sich beziehungsseitig nicht aneinander binden wollen, ist das durchaus o.k.“
Das hat der Freundschaft und meiner LP bisher nicht geschadet, im Gegenteil!

Daher auch einiges nicht gut findet oder nicht machen will. Da ich aber gerne eine Frau nicht nur mit OV verwöhnen möchte, oder die 69er Stellung liebe, hatte ich nun eine Frau gefunden, die dafür sehr offen war. Sie liebte es regelrecht, von mir verwöhnt zu werden. Mit der Zunge, mit dem Mund und den Fingern. Auf Fisting, in der Scheide; war ab und an für sie der Höhepunkt, dass es ihr überhaupt mal jemand machen kann, den sie auch vertrauen konnte. Mich hat sie auch sehr, sehr gerne verwöhnt und mir auch gezeigt, dass sie auch AV mal ausprobieren will. Dabei haben wir uns beide ganz schön blöde angestellt, bist es klappte.

Der reine Sex spielte sich aber für mich nur mit meiner LP ab. Das war allen klar und ich habe eine ganz, ganz Tolle LP und hatte eine sehr, sehr tolle Freundschaft mit EXTRAS oder + Plus bis sie eines Tages sehr unglücklich ausrutschte bzw. über ihre Katzen stolperte und sich am Glastisch den Kopf stieß? und daran verstarb.

Das ist nun fasst 2 Jahre her.

Jetzt versuche ich es wieder, eine Frau zu finden, die eine Freundschaft mit Extras (+ Plus) bereit ist und es versteht, dass auch meine LP auch bescheid weiß.


Geschrieben

habe keinen Sex mit freunden, dann entweder ne Fickbeziehung, aber keine Freundschaft+


Geschrieben

habe keinen Sex mit freunden, dann entweder ne Fickbeziehung, aber keine Freundschaft+



Warum schreibst du auch hier, wenn du so negativ bist?


×