Jump to content

Gibt es Menschen die schlecht im Bett sind?

Hattest du schon Sex mit jemanden der schlecht im Bett war.  

28 Stimmen

  1. 1. Hattest du schon Sex mit jemanden der schlecht im Bett war.

    • Ja, der/die konnte gar nix.
    • Nein, was passierte passte nur nicht zu meinen Bedürfnissen.


Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

... oder prallen nur unterschiedliche Bedürfnisse aufeinander?

Wenn es so etwas gäbe wie "schlecht im Bett" sein, dann gäbe es eine allgemein gültige Beschreibung der notwendigen Handlungen die zu "Gutem Sex" führen.

Da Sex hochgradig individuell und nicht normbar ist, gibt es diese Beschreibung aber nicht.

Ich stelle daher in diesem Thread folgende Behauptung zur Diskussion:

Niemand ist schlecht im Bett, die Akteure passen nur in diesem Moment, aus welchen Gründen auch immer, nicht zusammen

Persönliche Erfahrungen und Standpunkte erwünscht!

Pan

---
Ergänzung zum besseren Verständnis: Ich leugne (aktuell) nicht das es schlechten Sex gibt! Sondern nur das es von den Fähigkeiten einer Person abhängt wenn es schiefgeht.


bearbeitet von Hirtengott
Geschrieben (bearbeitet)

Nun, Pan, da habe ich ein gutes Beispiel:

Stellen wir uns mal vor, wir haben eine Prostituierte, die schlecht im Bett ist.
Das hat zur Folge, dass die Kundschaft ausbleibt.
Und wenn die Kundschaft ausbleibt, verdient sie kein Geld.
Folglich kann sie ihr Zimmer nicht bezahlen.

Die Anzahl der Kunden ist in diesem Fall also der Index für ihre sexuelle Leistungsfähigkeit, die in o.g. Beispiel sehr schlecht ist.

Es bleiben ihr exakt zwei Möglichkeiten:
1. Sie muss ihre Leistungen und Fähigkeiten verbessern.
2. Sie muss ihren Beruf an den Nagel hängen.


bearbeitet von Dreibein2
Geschrieben

du hast völlig Recht! so ein selbsternannter Hochleistungs-Ficker, der wie ein kaninchenbock im eiltempo rammelt, würde mich nicht nur langweilen, sondern mich nerven.


Geschrieben (bearbeitet)

@ göttlicher Hirte:
Hmmm, da gehst du nun aber indirekt etwas auf die Schiene von Topbody/Dreibein, die gerne alles in Wertungssysteme pressen wollen. Die Antithese bestätigt ja dann doch auch die These.

Also um es mal für mich zu sagen:

Es gibt für mich kein objektives Kriterium, aber natürlich um so mehr subjektive. Allerdings können viele subjektive Übereinstimmungen verschiedener Personen doch eine gewisse Objetkivität ergeben.

ach, eigentlich ist doch aber auch egal, was kümmert mich der schlechte Sex anderer Leute.

(Etwas wirr, aber ich lass es trotzdem mal stehen)


bearbeitet von megamod
SinnlicheXXL
Geschrieben

Na, da verschiebe ich mal meinen Beitrag hier hin:
Doch, ich fürchte schon, dass es Menschen gibt, die beim Sex schlecht sind. Es gibt Menschen, die haben nicht wirklich Spaß daran und das merkt man dann auch.
Und leider gibt es auch Menschen, die spulen einfach ihr Programm ab und merken gar nicht, dass das vielleicht Partner xy gefallen hat, Partner z aber etwas ganz anderes möchte... tja .. und dann gibt es auch noch die Egoisten, denen es vorwiegend um ihre eigene Befriedigung geht. Und Menschen, die sich in ihrem Körper nicht wirklich wohlfühlen, können sich auch beim Sex nicht so gut fallen lassen.

Ganz klar - ich kann ja nur beurteilen, wie der Mann beim Sex mit mir ist. Von daher kann es natürlich immer sein, dass er bei mir ganz anders ist als bei einer Frau, die mit ihm harmoniert. Aber ich fürchte eben, dass jemand, der wenig empathisch ist, das leider meistens ist.


Geschrieben

Ich sehe das so..
Der andere entspricht vielleicht sexuell dem,was ich mir wünschen oder brauchen würde,was allerdings nicht gleichbedeutend damit ist,das auch keine andere Dame bei ihm hin und weg wäre..

Pauschalurteile werden dem Einzelnen selten gerecht und deshalb meide ich sie wo es nur geht.

Man stellt fest,das man harmoniert..oder eben nicht..ob beim Sex oder innerhalb welchen Kontaktes auch immer..
Das hat nichts mit "gut" oder "schlecht" zu tun...in dem Moment ist der andere einfach nur anders,als man sich selbst das wünschen und es einem gut tun würde..

Wobei man natürlich auch einfach den Mund aufmachen könnte und dem anderen sagen,was einem gut tut,denn schliesslich kennt jeder seine eigenen Bedürfnisse besser als jeder andere.. :-)


SinnlicheXXL
Geschrieben

Ich handhabe das gewöhnlich so: Kenne ich einen Mann nicht, dann teste ich aus, was ihm gefallen könnte. Manche Männer zeigen sehr deutlich, was sie mögen und was nicht, andere eher nicht - da frage ich dann schon mal nach oder sage ihnen auch, dass sie mir zeigen sollen, wie sie es gerne hätten.

Leider habe ich aber schon Männer erlebt, die weder das eine, noch das andere tun und einfach egoistisch ihr Ding durchziehen. Im Extremfall musste ich sogar mehrfach erklären, dass ich keine masochistischen Neigungen hätte... es ging aber fast unverändert hart weiter. (ok - diese Männer mögen für masochistische Frauen gar nicht schlecht sein...) Da verliere ich dann auch die Lust. Tja - und dann gibt es jemanden, den ich jedesmal bitten musste, mich doch auch mal am Hals zu küssen. Irgendwann will man das nicht mehr!


Topbody
Geschrieben

Ich glaube, es gibt nichts Schlechteres als Sex mit Paris Hilton.
Wer mal ihren Film "One Night in Paris" gesehen hat weiß warum

So stelle ich mir das besagte Stück "Totes Fleisch" vor, das Dreibein im Parallelthread aufgeführt hat


Geschrieben

Vll hatte sie nur den falschen Kerl


BetsyBoobs
Geschrieben

ja






<www.poppen.de>

Der eingegebene Text ist zu kurz. Du solltest den Text auf die minimale Länge von 10 Zeichen erweitern.


Geschrieben (bearbeitet)

Stellen wir uns mal vor, wir haben eine Prostituierte,...



Ok. In dem Kontext als schlechte Arbeitsqualität, kann ich das nachvollziehen. Da gibt es tatsächlich recht objektive Bewertungskriterien für gut und schlecht.

Nur wird diese Aussage nicht auf Sexworker begrenzt und es funktioniert nur weil Arbeit hier gleich Sex ist.


Es gibt für mich kein objektives Kriterium, aber natürlich um so mehr subjektive. Allerdings können viele subjektive Übereinstimmungen verschiedener Personen doch eine gewisse Objektivität ergeben.



In meiner Welt nicht - was aber durchaus daran liegen kann, das Sex in meinem Umfeld nicht unbedingt mit Penetration zu hat.

Kann durchaus sein, das mein Standpunkt, damit zu tun hat das die Vorstellungen von guten Sex in meinem Umfeld sehr divers sind.

Ohne zu zitieren: Es ist nicht meine Absicht zu bewerten, ich verstehe das Bewerten das mir im anderen Thread auffiel nicht mal, darum frage ich nach.

Pan


bearbeitet von Hirtengott
Geschrieben (bearbeitet)


Nur wird diese Aussage nicht auf Sexworker begrenzt und es funktioniert nur weil Arbeit hier gleich Sex ist.



Das spielt keine Rolle, ob man es auf Prostituierte begrenzt oder nicht.
Wenn viele Männer sagen: "Mit dieser Frau mag ich nicht vögeln. Die ist schlecht im Bett", dann muss diese Frau doch grundsätzlich etwas verkehrt machen.

Das wiederum bedeutet, dass es eben Frauen (und ja, auch Männer) gibt, die schlecht im Sex sind, weil sie grundsätzlich etwas verkehrt machen.


bearbeitet von Dreibein2
Engelschen_72
Geschrieben

Lehre des Tages: Sex ist Leistungssport!
Wird gemessen an Orgasmen u.ä.
Mei, was bin ich doch langweilig


WantYou1979
Geschrieben

Bewertungskritieren was die Empfindung von "gut" oder "schlecht" angeht sind immer individuell.

Die Granate im Bett, die dabei exzessiv Sport betreibt, ist dem einen recht, dem anderen stressig und der / die Blümchensexliebhaber(in) ist wiederherum entweder genau passend oder langweilig.

Ich denke mal es ist eine Sache des Geschmacks und der Kompabilität.


Geschrieben


Mei, was bin ich doch langweilig



Dann solltest Du an Dir arbeiten und Dich verbessern.
Merke:
Die Konkurrenz schläft nicht.


mieh001
Geschrieben

Ja die gibt es meiner Meinung.

Wie von Sinnliche XXL beschrieben, die, die nicht in der Lage sind auf ihre/n Partner einzugehen.

Mal ganz abgesehen von Potenzstörungen, die gibt es auch und da gibt es auch nur schlechten Sex


LaHood
Geschrieben

ich bin schlecht im Bett.




Und nu?



mieh001
Geschrieben

Einsicht ist der beste Weg zur Besserung

Viel Erfolg


Engelschen_72
Geschrieben

Dann solltest Du an Dir arbeiten und Dich verbessern.


Merke: Ich werde Ironie für Dreibeiner das nächste Mal extra als solche kennzeichnen!


Geschrieben

Wenn viele Männer sagen: "Mit dieser Frau mag ich nicht vögeln. Die ist schlecht im Bett", dann muss diese Frau doch grundsätzlich etwas verkehrt machen.



Nö. Weil es keinen grundsätzlich richtigen Sex gibt.

Ich könnte jetzt böse sein und sagen, das sich aus deiner Aussage nur ableiten lässt das es keinem der Männer gelungen ist die Frau zu rocken und die Kerle daher alle "grundsätzlich etwas verkehrt machen"

Aber dann wäre ich auf dem gleichen falschen Dampfer.

Pan


DickeElfeBln
Geschrieben


Niemand ist schlecht im Bett, die Akteure passen nur in diesem Moment, aus welchen Gründen auch immer, nicht zusammen


Ergänzung zum besseren Verständnis: Ich leugne (aktuell) nicht das es schlechten Sex gibt! Sondern nur das es von den Fähigkeiten einer Person abhängt wenn es schiefgeht.



so sehe ich das auch - und anstatt zuzugeben, es passt nicht, hebt man sich hervor erzählt - z.B "die liegt ja nur rum wie nen brett" - oder " der kann nicht richtig poppen, da komm ich nie" - anstatt sich einzugestehen, das es kein miteinander gibt - es harmonieren nun nicht jeder mit jedem im bett miteinander - was sich sozusgen im ganzen leben widerspiegelt


Geschrieben

Hi ,
na ja , wenn Mann meint er hätte gewonnen wenn er als erster kommt dann war er schlecht

Nee, Sex ist viel zu facettenreich um jemandem da zu beurteilen.
Wenn Mann es mir nicht so besorgt wie ich es gerne hätte ist er ja nicht schlecht im Bett .
Eine andere Frau ist von ihm vielleicht begeistert.
Aber es gibt eben Kerle die haben es drauf und andere vögeln nur
Gruß Gaby


Geschrieben

ich würde deine frage auch mit ja beantworten.

vereinzelt ist das vorgekommen, aber nicht weil mein partner egoistisch gewesen wäre, sondern weil jegliches fingerspitzengefühl gefehlt hat.

bsp:

einmal hat mich jemand so fest von hinten gef......, dass ich vorne aus dem bett gefallen bin und ich bin keine feder! habe echt mit aller kraft gegengehalten :-)
da gehn auch mir schonmal die worte aus.

ein anderes mal hat einer die ganze zeit laut gehechelt wie ein hund, da blieb nur flucht oder totstellen.
ich hab mich wortlos für ersteres entschieden, was hätte ich auch sagen sollen :-/

das waren jetzt nur zwei beispiele und beide männer waren außerhalb vom bett super nett.
mittlerweile hab ich mir angewöhnt mit den männern vorher essen zu gehn.
wenn die manieren beim essen stimmen, klappt es eigentlich auch immer im bett.
das ist halt so meine erfahrung :-)


SensualGuy
Geschrieben

Ich muss mich anstrengen, um guten Sex zu haben, der auch für beide Seiten befriedigend ist.

Das ist doch wie bei allem im Leben. Egal was man macht, wenn man sich anstrengt und es gut macht ist das Ergebnis besser als wenn man sich gehen lässt und lustlose Halbherzigkeit an den Tag legt.

Klar gibt es zu jedem Topf auch einen passenden Deckel. Aber ob die Töpfe und Deckel, die sich beim Sex kein bischen bewegen und einfach nur eine Standard rein-raus Nummer in 5 Minuten abspulen nun mehr Spaß haben als Menschen, die sich ein wenig Mühe geben, kreativ sind und versuchen, den Sex als Akt zu sehen, der im wahrsten Sinne des Wortes zu einem Höhepunkt führt, das ist dann ja nochmal die andere Frage.

Diese "alles geht" Attitüde hier bei Poppen.de ist wirklich schrecklich. Gerade viele Männer hier trauen sich kein Urteil über Gut und Böse, Schön oder Hässlich, Richtig oder Falsch mehr zu. Vermutlich, weil sie sich in ihren sexuellen Vorlieben als außerhalb der Norm stehend sehen und deshalb Normen ansich gegenüber skeptisch geworden sind.


mieh001
Geschrieben

Ist ne interessante These, das mit dem essen

Klar gibt es das auch, dass es zwischen zwei Partnern nicht passt, aber genauso, dass eine/r "schlecht" im Bett ist


×