Jump to content
DarkDesire_GE

An die Jogger unter euch....

Empfohlener Beitrag

DarkDesire_GE
Geschrieben

....wie habt ihr angefangen und wie habt ihr euch zu Beginn motiviert?

Ich suche noch den richtigen Anfang...aber das einzige, was mir bei dem Gedanken an Joggen einfällt, sind Ausreden ohne Ende.

Ich meine, ich gehe 3 - 4 mal die Woche ins Studio aber ich bekomme es nicht hin, mich zum joggen zu motivieren...

Hilfe... ;-)


  • Gefällt mir 2
Geschrieben

...bin zwar kein Jogger,
aber wenn Du eh ins Fit gehst, wie wäre es, wenn Du dort erstmal mit Laufband anfängst?


Geschrieben

Suche dir eine entspannte ruhige Strecke die du auch zu Fuß erreichen kannst. Dann starte nicht gleich mit der größten möglichen Strecke. Setz dir ein realistisches Ziel und dann fängst du ganz langsam an.
Zuerst ein paar Einheiten laufen und gehen. Du fängst einfach mit einer Minute Jogging an. Dann gehst du ein paar Schritte und so gehts dann weiter. Nach ein paar Trainingseinheiten kannst du die Zeit zum laufen erhöhen. Dein Körper hat sich dann dran gewöhnt. Und so gehts dann vorwärts.

Es bietet sich natürlich an mit einnem Partner zu laufen. Hund oder Musik gehen aber auch. Wichtig ist, dass es Spaß macht.

Ich hab drei Jahre gebraucht um fit für einen Halbmarathon zu werden. Dies hängt aber von deiner eigenen Konstitution, wie deinem laufzielen ab


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Motivation hat man, die kann man nicht suchen oder erfragen. Entweder dir macht laufen Spaß oder nicht.

Such dir ne schöne Strecke am besten von zu Hause aus,
oder einen Lauftreff und laufe erstmal nur entspannt.
Dann wird das schon.


DarkDesire_GE
Geschrieben

@xy.....auf dem Laufband laufen ist todlangweilig....

Danke erstmal für die Tips....ich werd mal versuchen mich aufzuraffen....

Das mit der Motivation ist mir klar....aber viele, die ich kenne, die Joggen gehen, erzählen mir, das es ihnen am Anfang genau so ging....und das es nen Mordsspaß ist, wenn man erstmal drin ist... :-)

Aber aller Anfang ist halt schwer....


Geschrieben

@xy.....auf dem Laufband laufen ist todlangweilig....




jo, ich finde Ausdauer generell langweilig im Studio, dachte nur, wenn Du schon mal da bist...

Los, raus, Wetter ist gut....


Siedler33
Geschrieben

bei dem geilen Wetter raus und joggen ,auf los geht's los lol


Alesys
Geschrieben

Hast du ein Smartphone?
Hol dir die Runtastic App. Die motiviert


  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

ich kann nur das Laufen in der Gruppe empfehlen. Das ist - zumindest für mich - die beste Motivation. Am besten natürlich mit welchen, die auf dem selben Stand sind wie du.


bearbeitet von Anna_Pa
DarkDesire_GE
Geschrieben

Stimmt....von Runtastic habe ich die anderen Apps schon alle....Liegestütz, Squats etc...

Daran hatte ich jetzt gar nicht gedacht... :-)

Wenn ich mir eine passende Gruppe suchen müsste, müsste ich pure Laufanfänger finden...und das ist schwer....


Geschrieben

gute Musik auf das Ohr und vor allem, kleine Ziele setzen. Lauf nur so lange wie es gerade geht, Versuch nicht auf Teufel komm raus bestimmte km zu schaffen. Ich empfehle meinen Kunden immer anfangs laufen,gehen,laufen..... Also etwa 2min. laufen, 30sek. gehen und wieder 2min. laufen. Funktioniert super....


Geschrieben (bearbeitet)

Wenn ich mir eine passende Gruppe suchen müsste, müsste ich pure Laufanfänger finden...und das ist schwer....


aber so was gibt es, ich habe das selbst mitgemacht und es funktioniert wirklich super! War ein toller Aufbau, sodass man die Kondition immer mehr steigern konnte und kann. Kann ich nur jedem empfehlen. Ich hätte nie gedacht, dass das so gut funktionieren kann. Bin davor noch nie gelaufen.

Und so wie mein VP schreibt, es wurde zu Beginn immer gelaufen, gegangen, gelaufen, gegangen... und zunächst sehr langsam gelaufen, schneller wirst du dann irgendwann von allein.


bearbeitet von Anna_Pa
Geschrieben

ich kann nur das Laufen in der Gruppe empfehlen...


Das wird (Wohl oder Übel..) hochwahrscheinlich zu deinem Konzept werden. Ein zuverlässiger Laufpartner reicht aber schon vollkommmen aus.

Du hast dir mit deiner anfänglichen Fragestellung irgendwie auch schon selbst deine Frage beantwortet,indem du offen und ehrlich dein Problem kommuniziert hast, nämlich, dass du ja eigentlich (noch) gar nicht der Typ bist, der in dieser Sache so hart gegen sich selbst sein kann, dass er sich selbst motiviert. Also vegiss es schlicht und einfach deinen Weg des Laufens allein gehen zu wollen.

Genau so offen wie du hier mit dem Thema umgehst, kannst du auch beispielsweise an der Bar deines Clubs darüber reden. Ich sage dir, dass du damit offene Türen einrennst, denn es geht schätzungsweise mindestens 90% der Laufinteressierten ebenso wie dir. Irgendwann wird dir dann Jemand anbieten, mit dir laufen zu wollen und du brauchst nicht einmal Einen deshalb zu fragen.
Und wenn du´s richtig anstellst, gewinnst du vielleicht so gar genau Den, den du auch gern als Laufpartner hättest..


69pepper69
Geschrieben (bearbeitet)

Also mir haben auch Gps Tracker (wie z.b. Runtastic) und Statistic tools immer geholfen.
Vergleiche wieviel und wie schnell man gelaufen st...denn grade am Anfang macht man sehr schnell Fortschritte...

Und was bei mir auch immer hilft: ein Ziel setzen, z.B. Ein kleiner Volkslauf (z.B. 5km) in Deiner Nähe und möglichst vielen Menschen davon erzählen...dann hat man einen Grund zu trainieren....


bearbeitet von 69pepper69
HarryBi37
Geschrieben

Hat jemand intresse mit zu laufen, komme aus den raum 474 ruhrgebiet !

Laufe ca. 2 - 3 draussen, laufe mit einer Garmin Uhr

primer
Geschrieben

Ich bin da total primitiv: Mir reichte eine Doku über die Entwicklung von uns (Menschen) über die letzten paar Millionen Jahre. Darin wurde sehr schön gezeigt, wie sehr wir fürs Laufen (ausdauerndes, fast ständiges Laufen, bewegen) gebaut sind. Unser ganzer Körper ist dahingehend optimiert, die Lungen, das Herz, die Muskeln (Po usw.): Fast alles ist so entwickelt, dass es eine lange Laufzeit ermöglicht und auch benötigt!

Als mir das so klar wurde, während ich diese Doku ansah, und mir überlegte, dass ich bisher weniger als 16h pro Tag gelaufen bin,  nahm ich mir vor, wenigstens ein wenig mehr in dieser Richtung zu unternehmen. Stillstand, also Bewegungslosigkeit, macht unseren Körper krank. Joggen ist eine sehr einfache Art der Vorsorge und wer seinen Körper so nutzt, wie er von der Evolution gebaut wurde, tut ihm Gutes.

Weil man nicht mehr gewohnt ist, sollte man die Sache aber ruhig angehen, seine Gelenke nicht überbeanspruchen usw.  Wer sich unsicher ist oder schon zu schwer zum loslaufen, der sollte dafür Experten (Ärzte usw.) fragen!

 

schwandorfer01
Geschrieben

ich nehme mir auch immer wieder vor mit dem Laufen zu beginnen. Kann mich aber auch nicht aufraffen dafür.

Muß ja auch alles in den Zeitplan mit reinpassen.

Zu Bundeswehrzeiten waren 5-8 Km kein Problem. Das war damals die normale Strecke die wir da liefen.

SmartValentino
Geschrieben

Ich muss hier mal hustlen und freue mich über jeden der dies liest: Bitte lauft mit euren Sohlen gleichmäßig und im geradlinigem Schwung. Falls nicht, lasst euch bei Sportcheck oder anderswo beraten! Das ist einfach nicht mehr mit anzusehen wie sich die Leute geradewegs ins Orthopädiezentrum laufen!

THX

Geschrieben

Bei mir stellt sich die Frage mit dem Anfang nicht, bin schon als Jugendlicher, da Fussballspieler, draußen gerne gelaufen. Es gibt nichts besseres wie Sport an der frischen Luft. 

Geschrieben

Ja das mit der Motivation ist so ne Sache. Habe mit 21  Jahren mit Ausdauersport angefangen. Damals hatte ich nach 3 km schon die Schnauze voll und war platt. Inzwischen ist es so das ich ohne Probleme 20-25 km laufen kann.Hier sind dann aber nur die ersten 6-8 km problematisch,danach läuft man wie eine Maschine. Bis dahin dauerts aber, und man braucht viel Geduld.

Muss hie meinem Vorredner rechtgeben,frische Luft ist durch nichts zu ersetzen.

Geschrieben

Im Winter kann ich leider nicht laufen. Wenn ich zur Arbeit gehe, ist es dunkel. Wenn ich heim komme auch. Im dunkeln laufen tue ich hier nicht, zu viele Wildschweine. Ich brauche Tageslicht um die rechtzeitig zu sehen. Deshalb habe ich jedes Jahr im Frühling wieder das gleiche Problem: Die Selbstmotivation wieder neu an zu fangen.

Im Studio auf dem Laufband war auch nichts. Die Luft ist zu stickig.

Eine Patentlösung habe ich nicht. Es gibt eine Zeitschrift zum Thema laufen. Die fand ich sehr hilfreich.

Geschrieben (bearbeitet)

Tolle, neue Laufschuhe kaufen und dann zum Joggen den Song New Shoes von Paolo Nutini (https://www.youtube.com/watch?v=1deZbUOzTQQ) hören. Das motiviert mich immer wieder aufs neue und eben: "Everybody is smiling" ;-)

bearbeitet von Ledermanschette
primer
Geschrieben

Der Link funktioniert nicht (benötigt Flash), schade.

 

Stimmt, die Laufbandluft kann einen wirklich abschrecken. In geschlossenen Räumen kommt kaum Stimmung auf.

 

Geschrieben

Meine Motivation waren mal 105 angezeigte Kilo auf der Waage und beim betrachten des Spiegelbildes stellte ich fest das es mehrheitlich am Bauch war.

McFit Laufband war dann der erste Anlauf. Heute freu ich mich auf Frühling im Stadtwald laufen. Hab ich letztes Jahr ein paar mal gemacht und kann es kaum erwarten. 

Bevor einer fragt. Im Winter ist kalt und die Arbeitszeiten lassen kein Laufen zur Tageszeit zu.

Geschrieben

Die Motivation kommt immer durch ERFOLG.

Demotivierend ist immer wenn man sich etwas vornimmt und es nicht schafft. Beim Joggen gehen Erfolge eigentlich recht schnell wenn man gewisse Dinge beachtet.

90% aller Anfänger laufen ZU schnell an. Ich kann nur jedem raten sich eine GPS Uhr zu besorgen und mit einem 7.30-8.10 er Takt anzufangen. Das bedeutet....dass man auf 10 Km zwischen 73 und 81 Minuten benütigt. Wenn man im GA1 Bereich (der liegt meist bei 138-148 Pulsschlägen pro Minute) läuft sind die Grundlagenausdauerwerte relativ schnell ausbaubar und man rennt im guten Fettverbrennungs-Modus....sofern man sich nicht vorher 150 gramm Müsli reingepfiffen hat. . Wer schneller rennt wird nicht so schnell Ausdauer annehmen. Wer sich nicht die Zeit nehmen will der kann nach 2 Km einlaufen (langsam) mit Steigerungsläufen viel erreichen. Das bedeutet ca. 150-250 Meter bis zu aneroben Schwelle zu rennen....dann 100-150 Meter ganz langsam GEHEN. Hat den Vorteil dass der Körper hier massivst Fett verbrennt und auch die Grundlagenausdauer gesteigert wird. Wer aber nur im roten Bereich Joggt wird irgendwann Probleme bekommen (Überlastung) und somit eher rückwärts machen. Desweiteren sind gerade beim laufen Stabi-Mobi Übungen sehr wichtig. Stimmt die Bewegungskette nicht....hast Du oben 120 PS drin..und unten kommen nur 15 an. Die BESTE Motivation ist...wie bereits erwähnt dass man merkt dass es immer besser läuft. Wer sich langsam steigert wird irgendwann sogar vom Laufvirus erfasst.....und dann flutscht es von alleine. Sich realistische Ziele setzen und eine schöne Hausstrecke suchen....dann mal kürzer (dafür etwas schneller) oder mal einfach lang laufen (dafür langsamer) 

Das genannte Laufband ist natürlich auch gut...aber wer zuviel Laufband läuft wird draussen Probleme bekommen weil die Muskeln uns Sehen diese Belastung auf Asphalt ne ganz andere ist UND dazu Wind etc dazu kommt. Ganz wichtig ist: Zunächst in einen Laden gehen der sich auskennt. Am besten eine Laufbandanalyse machen lassen. So kann der Schuh genau ausgewält werden.

Nichts ist demotivierender wenn man Schmerzen hat durchs laufen die man hätte verhindern können. Viele leiden gerade am Beginn unter Wadenproblemen. Deshalb:

1. Richtiger Schuh

2. Richtiges Tempo

3. Langsam aufbauen

4. Training abwechselnd gestalten

5. Akzeptieren dass der Körper keine Maschine ist die jeden Tag gleich läuft

6. Pausen machen. ( Sieger werden IMMER in den Pausen gemacht)

 

×