Jump to content

Musik Beim Sex

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Moin.
Ich finde das eher störend.
Und wenn dann noch
ihr oder mein aktueller
Favorit ertönt,
ist die Konzentration
doch ziemlich gestört
Wie haltet ihr das?
msfzf


Schnuffffelpuff
Geschrieben (bearbeitet)

Eine Radiosendung mit den aktuellen Charts oder Fernsehsender wie MTV oder VIVA würde ich auch nicht unbedingt einschalten wollen. Es gibt ja zum Glück die Möglichkeit, sich vorher zu entscheiden was einen akustisch so begleiten soll.


bearbeitet von Schnuffffelpuff
Geschrieben


Ich finde das eher störend.
Wie haltet ihr das?
msfzf



Hi ,
muss am Alter liegen
Musik hat mich beim Sex noch nie gestört , ich habe aber auch noch nie darauf geachtet.
Wenn ich die Musik bewusst wahr nehmen würde wäre ich nicht voll und ganz bei der Sache
Gruß Gaby


Amohoro
Geschrieben

Wenn nicht gerade "Last christmas" läuft, dann stört es mich nicht, wenn Musik läuft.

Im Gegenteil, mancher Rythmus kann genutzt werden.


Topbody
Geschrieben

Diese ganzen Beim-Sex-Musik-Hörer waren mir schon immer suspekt.
Zeigen sie doch, dass die vom Partner und von innen kommenden Sinneseindrücke nicht ausreichen, sie sich zusätzlich sensorisch durch Beschallung "stimulieren" müssen.

Wenn die Musik gar nicht wahrgenommen wird (wie bei Gaby), dann kann man sie auch gleich ausmachen.

Hütet euch also vor Sex mit Menschen, die Musik beim Sex "brauchen". Er kann nur Scheiße sein, weil dieser Mensch die Fähigkeit zur Fokussierung des Lustempfindens verloren hat.


Geschrieben (bearbeitet)

Normalerweise haben wir Musik laufen, aber ich bekomme das dann nur phasenweise mit. In den Entspannungsphasen. Da finde ich es auch angenehm, insofern bin ich dafür. "Ja zu Musik beim Sex"

Dass es mich in den, öhm, Konzentrationsphasen abgelenkt hätte, ist mir noch nie passiert.

Allerdings wärs durchaus möglich, dass sowas bei extrem nervigen Stücken der Fall wäre. Ich bin z.B. sicher, dass eine Einblendung der Carglass-Werbung oder dieses unsägliche Ding von Seitenbacher Müsli alles mit qualmenden Bremsen zum Halten brächte. Last Christmas wäre ein guter Kandidat, aber vielleicht noch nicht ärgerlich genug.

Ich werd's nicht ausprobieren. Es reicht, wenn ich im Auto ausraste. Radio beim Sex wird also nie stattfinden.


bearbeitet von zweifeltorte
DerWeisseRitter
Geschrieben (bearbeitet)

Ja, @Törtchen, so geht´s mir eigentlich auch - Musik ist ein KANN, aber kein MUSS, gerne für davor und danach ... wenn aber währenddessen was läuft, krieg ich das auch eher nicht mit ... es sei denn, es wäre z. B. WOLLE PETRY, oder irgendsowas anderes Unsägliches ... bei "Hölle, Hölle, Höööölle" denk ich an vieles, aber bestimmt nicht an Sex - hab dann eher Mordgedanken, oder so

EDIT: Und NEIN, ich finde nicht, dass es toll ist, im Rhythmus vom Bolero o. ä. zu *zensiert*


bearbeitet von DerWeisseRitter
Dickerhund
Geschrieben

Was gibt es besseres als den Hit "Mama" von Heintje beim Sex?

Dann geht es aber ab.



Aber so was von......


Geschrieben

Eben hatte ich eine Erleuchtung!

Jetzt weiß ich, warum beim Apres Ski dem Anton aus Tirol die Löcher aus dem Käse fliegen und Scooter "zie händz in sie äääähr" gehoben haben möchte.

Normalerweise wird man ja nach so einem Tag im Schnee, noch voller Adrenalin und leicht angeschickert von irgendeinem Getränk, das dank des Zuckergehaltes den Alk direkt ins Blut strömen lässt, total rattig. Wenn man dann auch noch dabei ist, sich bei 40 Grad Temperaturunterschied von Drinnen auf Draußen die Klamotten vom Leibe zu reißen, würde das normalerweise zu Szenen führen, die der handelsübliche Schweizer vielleicht nicht überleben würde. Und die Toiletten wären auch alle nicht mehr betretbar.

Das machen die als akustisches Anti-Aphrodisiakum! Wow... ganz schön ausgefuchst...


Cunnix
Geschrieben

Musik beim Sex, lenkt mich vom Wesentlichen ab und daher verzichte ich darauf!


Topbody
Geschrieben

zweifeltorte, ein plausible Erklärung.

Weitergedacht verstehe ich jetzt auch, warum auf Straßenfesten, im Fitnessstudio oder aktuell auf dem Weihnachtsmarkt Musik vor sich hindudelt.
Weil die Menschen sonst hemmungslos übereinander herfallen und dadurch die öffentliche Ordnung gestört würde.


DerWeisseRitter
Geschrieben (bearbeitet)

Hmm, konsequent weiterverfolgt wäre damit das P.de-Problem der unsäglichen Männer-Erstanschreiben (auch "Ey figgn?" = EFM genannt) ja auch recht einfach lösbar - P.de spielt einem männlichen User zukünftig einfach nach dem Einloggen erst mal übelsten Schlager vor ... das kühlt runter und bringt vielleicht wieder genug Blut ins Gehirn, um vernünftige Nachrichten verfassen zu können. Und das Ganze natürlich per Direktschaltung ins Betriebsystem (per Trojaner) - nicht, dass es versehentlich weggeschaltet wird! GENIAL

Und OT: Nein, auch "Je t´aime" vom Duo BIRKIN / GAINSBOURG törnt mich beim Sex NICHT an!


bearbeitet von DerWeisseRitter
Geschrieben

ach, manchmal finde ich so eine richtig schön laute axel-rudi-pell-cd recht hilfreich "dabei" - zum einen, weil die musik mich noch raddischer macht, und zum anderen, weil die nachbarn dann auch mal einen anderen grund haben, an die wand zu klopfen


Nurayia
Geschrieben

Seltenst hab ich beim Sex Musik an. Musik in meinen Ohren sind die Geräusche meines Partners... und für ihn wohl meine


Geschrieben

Sogenannte Chill Out music oder auch klassische Sachen gehen ganz gut, aktuelle Charts oder ein dudeldes Radio oder gar Fernsehen
würde ich als abtörnend bezeichnen


ricaner
Geschrieben

Ich finde das eher störend.




Kommst Du beim Bolero immer aus dem Takt???



.


Geschrieben

Moin.
,Genau. Zuviel Gegeige.
Dann lieber Flamenco ;-)
msfzf


derwillspielen
Geschrieben

die richtige musik kann vorher und nachher sehr schön sein. dann mach ich sie aber auch dazwischen nicht aus, stört doch nicht!

aber zum rhythmus der musik rammeln - das geht doch bestenfalls bei rammstein oder apokalyptika? die sind dann aber wieder eher nichts fürs vorspiel. schwierig.

rob


Geschrieben (bearbeitet)

Keine Musik, keine Duftstoffe, keine Rosenblätter, kein schumriges Licht auch kein Tagesnormlicht...

Kein gar nichts...


Alle höheren Gehirnfunktionen runter fahren und das animalische limbische System machen lassen!

Perfekt!

Lechts, Saber, Gier! Um es im MAD-Syntax auszudrücken.


bearbeitet von ReiseFreund01
derwillspielen
Geschrieben

Alle höheren Gehirnfunktionen runter fahren und das animalische limbische System machen lassen!



hmmm... ich seh das mit dem gehirn ähnlich wie mit der musik. zwischendrin mal abschalten ist ja ok, aber bei vorspiel und nachspiel ist es schon ganz nett, es dabei zu haben!


VampiWolf
Geschrieben

leise musik beim sex ist echt super, und laute musik eignet sich gut um eigene geräusche vor den nachbarn zu verstecken. aber das hat sich ja seit dem haus erledigt! ^-^


saphir23
Geschrieben

Santana "Samba Pa Ti ", schön lang


cuddly_witch
Geschrieben

Ich hatte auch schon öfter Musik an dabei, so leise im Hintergrund.

Aber wie eine Vorschreiberin schon erwähnte, da hätte auch 20 x dasselbe Lied laufen können oder die CD klemmen können, ich nehme das dann nicht mehr wahr, wenn ich dabei bin.


Schnuffffelpuff
Geschrieben

Während des (intensiven) Fickens ist mir die Musik auch egal, nur kann Musik unterstützend für eine gewisse Atmosphäre sorgen, die man vorher schaffen möchte ...

Mit Kerzenlicht im Schlafzimmer oder Badeschaum in der Wanne verhält es sich da nicht selten genauso. Beim Coitus achtet auch kaum jemand darauf ...


EscobarM21
Geschrieben

Ich hatte mal ein ONS mit ner süßen Rockerlady. Wir haben uns vorher n bisschen System of a Down angemacht und sind dann im Bett gelandet. Das wa richtig guter Sex kann ich nur sagen, dowas von Wild.
Aber ist halt auch eine extreme Geschmackssache, gefällt ja auch nicht jedem die Mucke habs seitdem aber auch nicht eider gemacht leider... Lg ^^


×