Jump to content
SeuteDeern001

**Jammere nicht so viel rum!**

Empfohlener Beitrag

SeuteDeern001
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo ihr Lieben


Nachdem in dem Männerthread von @PannTuu so viele Männer und auch ER über die Frauen rumjammern, habe ich mir Gedanken gemacht:

Jeden Tag liest man bald mehrere Jammerthreads von Männern, die sich beklagen!

Aber selbst ich bin nicht davon frei manchmal zu jammern, ist also völlig geschlechterunabhängig. Es scheint in Mode gekommen zu sein immer zu jammern!


Mir geht es nicht darum ob Mann oder Frau, mich würde eher interessieren warum man es macht, wenn man denn eigentlich
zufrieden ist, oder doch nicht...?

Auf rege Beteildigung freut sich SeuteDeern001


bearbeitet von SeuteDeern001
Mit Anrede hört es sich einfach besser an.
Geschrieben

Menschen jammern im Allgemeinen wenn sie unzufrieden sind.
Jammern hilft ja beim Stressabbau.
Durch das Mitteilen ist man nicht mehr alleine mit dem Problem da und oft sucht das Gehirn gleichzeitig nach einer Lösung des Problems.
Vermutlich erhofft man sich dabei immer auch Lösungsvorschläge von anderen.
Man könnte einen Jammerthread zum Teil auch als eine Selbsthilfegruppe betrachten (ausgenommen die Fälle in denen man verarscht wird).


Geschrieben

du kannst ja nicht erwarten, dass alle Menschen wie du gestrickt sind.
Jammerer und Nicht-Jammerer gab es schon immer.
Und manch ein Nicht-Jammerer landet in die Psychiatrie, weil er unfähig ist sich mitzuteilen...


Geschrieben

Meiden Sie Menschen, die nur jammern oder lenken Sie im Beisein dieser Menschen das Gespräch bewusst auf andere Themen.



liebe Mods, das ist der Grund, warum wir hier spammen!!!


harrybosch0000
Geschrieben

interessante Frage: wozu das Gejammere, wenn's ja nichts bringt? Oder wenn's doch nur runterzieht? Und speziell wenn's die Frauen so abtürnt.

mögliche Erklärungen:
a) wie Dreamseller schon meinte, könnte sich der Jammerer Unterstützung, Zuwendung und Trost suchen (das macht dann lerntheoretisch Sinn und wäre negative Verstärkung, also Wegfall von C-).
b) das Jammern über andere oder mein Schicksal (born under a bad sign) könnte mich und mein Selbstbild schützen: es ist ja nicht meine Schuld, dass ich z.B. keine Frau abkriege. ich kann dann weiter glauben, dass ich ein Supertyp bin, aber die Frauen sind blöd, die Community taugt nix tec. pp.
c) es ist vielleicht aber auch Teil einer depressiven Denkstruktur (es klappt ja sowieso nicht, ich hab immer Pech etc.), wobei das Nachdenken darüber evtl. eine Art (vergeblicher) Lösungsversuch ist (siehe Dreamseller)


Geschrieben

Jammern ist das medium der untätigen !!!

Aber wenn männer hier ihre meinung kund tun über das verhalten der frauen/paare ist das aus meiner sicht eher ihrem Ärger luft machen !


Über was Männer sich bei frauen und paaren hier ärgern ???


NA über ihre selbstherrliche swingerclub -Singelfrauen-Paare- mentalität, so würde ich das nennen!!!!

Was das sein soll?

Na die überheblichkeit sich zu minimalkosten oder kostenlos durch zu schmarotzen und dann noch mit vollem maul über das "niveau" zu beschweren !

Wer mit den Säuen am Trog steht darf sich nicht über grunzen und schmatzen beschweren ,schon gar nicht wenn Frau/paar am lautesten sind !


SeuteDeern001
Geschrieben (bearbeitet)

geschiet es nicht manchmal auch unbewußt?


bearbeitet von SeuteDeern001
Geschrieben (bearbeitet)

Moin
Ist auch unter IAS Syndrom bekannt. .
Das ICH ARME SAU Syndrom findet sich u.a. bei Menschen
die sich nicht aus ihrem Selbstmitleid lösen können bzw. nicht die Ursache dafür sehen können oder wollen,
und nicht in der Lage sind es abzustellen.
Außerdem können sie sich nicht um sich selber kümmern,
weil sie noch alle Hände damit voll haben
die Welt zu retten.
Aber direkt danach kümmern sie sich um sich wselber.
Versprechen tun sie es jedenfalls.
msfzf


bearbeitet von MsFzF
Liebegesucht001
Geschrieben

nehmt mal einen Tag lang... den beobachtet ihr bewusst an euch
was fällt euch auf? wieviele Male freut ihr euch über etwas und wie oft verfallt ihr in Gejammer? das setzt mal prozentual um...
und fragt euch dann warum ihr jedesmal gejammert habt, und nicht ein klitzekleines bisschen auch etwas positiv sehen konntet von dem was wie warum passierte


Geschrieben

@SeuteDeern

Unbewusstes Jammern? Wie geht das?
Ich würde eher meinen, dass es sich um eine Art vorreflexieven Jammerzustand handelt. Also - eine Art mentale Überforderung mit gegebenen Zuständen in der Welt, die dazu führt, dass man sich schlicht darüber beklagt. Dabei wird dann zwar darüber nachgedachtdacht, welche Worte man zum Jammern verwenden will (daher kann es nicht unbewusst sein), aber vielleicht ist der Weltzustand noch nicht eingehend durchdacht worden. Womöglich hat der Jammerer auch schon allerhand Dinge probiert, um den Jammerzustand abzuschalten - und scheitert trotzdem immer wieder. Na... und irgendwann muss der aufgebaute Druck halt mal raus.

Das Jammern hat dann die Funktion, das eigene Weltbild zu offenbaren und von anderen entweder bestätigen oder negieren zu lassen. Auf die Äußerung "Die Welt is ja soooo scheiße weil.." erwartet der Jammerer dann a) Verständnis, b) einen Lösungsvorschlag oder einfach c) die Bestätigung, dass er Recht hat und die Welt wirklich sooo scheiße ist, wie er es schon immer glaubte.
Ganz hartnäckige Jammerer reagieren aber auch bei den Optionen a) und b) mit "Ach, laber nicht, is eh alles Mist und ich hab keinen Bock mehr mich damit zu beschäftigen.Die gehören dann in die Kategorie derer, die durch das ständige Scheitern einfach nur extrem frustriert sind. Da hilft dann tatsächlich die so abfällig erwähnte "an die Hand nehmen"-Option. Die Abfälligkeit kann ich nicht nachvollziehen - sind schließlich auch alle nur Menschen, denen geholfen werden kann. Ist ein wenig wie Kindern das Fahrradfahren beizubringen. Man hält sie anfangs fest und fährt im Kreis rum, Baut Stützräder ans Fahrrad und solcherlei Dinge mehr. Irgendwann haben sie's dann gut genug trainiert und können von selbst fahren.
Bei Jammerern der hartnäckigen Sorte, muss man ihnen halt erstmal zeigen, dass es tatsächlich geht, wie man es ihnen erzählt hat (das wollen sie ja schließlich nicht glauben). Wenn sie dann aber den Beweis dessen sehen, dass es tatsächlich klappt und die Welt doch nicht soooo scheiße ist, wie sie immer glaubten, fällt's ihnen wie Schuppen aus den Haaren und sie lachen sich über ihre eigene Dusseligkeit kaputt.

Ich bin ja durchaus dafür, Jammerern zu helfen. Hat einfach neurologische Gründe: Das Gehirn liebt nichts mehr, als sich in Denkmustern zu versteifen... und da wir uns die Welt selbst kreieren, ist sie immer genauso scheiße, wie wir sie uns einreden. Am Ende lauert dann 'ne Depression, weil der Jammerer sich immer und voller Elan die Welt schlechtgeredet hat aber niemand mal auf die Idee kam, ihn von der Idee abzubringen oder ihm gar zu zeigen, dass es auch anders geht.
Einfach mal nett zu einander sein und ein wenig Altruismus an den Tag legen. Macht die Welt garantiert zu einem schöneren Ort - ganz ohne sie sich erst so denken zu müssen.


SeuteDeern001
Geschrieben (bearbeitet)

@SeuteDeern

Unbewusstes Jammern? Wie geht das?


@core_dump


na so wie ichs sage,das man eigentlich nicht jammern will, aber unbewusst doch wieder dareinverfällt, ohne das man es merkt!
Das ist mir auch schon oft passiert, und hinterher gedacht hat " So ein Mist, jetzt hast du schon wieder gejammert". Man kann sich doch nicht immer unter Kontrolle haben, oder?


bearbeitet von SeuteDeern001
Geschrieben


das man eigentlich nicht jammern will, aber unbewusst doch wieder dareinverfällt, ohne das man es merkt!



Joa, das meine ich mit präreflexiv. So ein Zustand des "nicht genau darüber nachdenkens". Der ist nicht unbewusst, aber eben nicht überlegt.


SeuteDeern001
Geschrieben

@core_dump


deshalb ziehe ich mich auch neuerdings immer zurück, wenn ich nicht so gut drauf bin, um andere nicht damit zu nerven ( falls ich dareinverfallen würde)

aber auf der anderen Seite glaube ich nicht, das die Leute absichtlich einen auf den Geist gehen wollen.


Geschrieben

Ein bischen Jammern und ein bischen Selbstmitleid hin und wieder
finde ich nicht schlimm, das ist menschlich und jeder tut sich
selbst auch mal leid.

Die einen, die alles runterschlucken, kriegen Magengeschwüre,
andere werden agressiv.

Es ist nicht schlimm, anderen mal mitzuteilen, dass es halt gerde mal nicht so gut geht, dann kann jemanden mal
zuhören und vielleicht Lösungsvorschläge machen oder einfach mal
"in den Arm nehmen"

Natürlich alles in Grenzen, ständige Jammerer und Nörgler nerven und nehmen anderen die Energie.
Andererseits sind mir Menschen, die immer strahlend und positiv
durch die Gegend laufen auch suspekt.


BinUeberall
Geschrieben

liebe Mods, das ist der Grund, warum wir hier spammen!!!



richtichhh!!



Geschrieben

Hi ,
zum Frühjahr hin wird alles wieder besser , ist jetzt eben eine schlechte Zeit
Gruß Gaby


Geschrieben

Hallo ihr Lieben


Nachdem in dem Männerthread von @PannTuu so viele Männer und auch ER über die Frauen rumjammern, habe ich mir Gedanken gemacht:



Wer jammert denn da? Ich lese da kein jammern, sondern nur die schonungslose und nackte Wahrheit.

Aber selbst wenn ich da einmal Jammerei unterstellen würde, rechtfertigt das denn hier gleich die Errichtung eines Gegenaltars?


LG xray666


harrybosch0000
Geschrieben

gibt es nicht so viele Songs, wo gejammert wird (Marke, du hast mich verlassen und ich halt's nicht aus) und man hört sich das gerne an, sowohl wegen der herzzerreißenden Musik als auch der Texte - also per se kann es ja nicht so schlecht sein. in der Soul-Musik ist es eher Liebesleid, manchmal auch das eigene Schicksal (z.B. William bell - Born under a bad sign). im 6T's-Garagen-Punk wurde auch viel gejammert ("I'm a living sickness", "I'm a nothing", "Born loser"). für den Hip Hop fällt mir The Pharcyde - Passin me by ein (allerdings mit nem ironischem Touch aus der Sicht eines Schülers, der in seine Lehrerin verliebt ist und natürlich keine Chance hat: "she keeps on passin me by", "damnn i wish i wasn't such a whimp").


Delphin18
Geschrieben

Man kann sich doch nicht immer unter Kontrolle haben, oder?

Doch, kann man.


Geschrieben


Am Ende lauert dann 'ne Depression, weil der Jammerer sich immer und voller Elan die Welt schlechtgeredet hat aber niemand mal auf die Idee kam, ihn von der Idee abzubringen oder ihm gar zu zeigen, dass es auch anders geht.



das hört sich so einfach an...

aber genau das, versuch ich schon eine Weile bei jemandem...
bis jetzt aber ohne nennenswertes Ergebnis...


Geschrieben

Manche sollten eben zu professionellen Helfern gehn, die dafür bezahlt werden


Geschrieben

Manche sollten eben zu professionellen Helfern gehn, die dafür bezahlt werden



Ist denn jeder Jammerer ein Fall für die Couch?


Geschrieben (bearbeitet)

Nein bestimmt nicht, man sollte sich aber auch nicht als seelischen Mülleimer missbrauchen lassen.
Jeder hat auch das Recht, sich abzugrenzen.


bearbeitet von SabrinaohneSub
Geschrieben

Joa.. eben.

Es ist schon ein Unterschied, ob man hilft - oder ob man sich ausnutzen lässt.

Und professionelle Helfer haben auch nur dann ein Chance, wenn sich der Jammernde helfen lässt. ^^


SeuteDeern001
Geschrieben (bearbeitet)

Manche sollten eben zu professionellen Helfern gehn, die dafür bezahlt werden



@SabrinaohneSub



die denn schnell mal instrumentalisiert werden als besten Freund auf "Lebzeit"; aber immer noch besser als im Freundes- und Bekanntenkreis rumzunerven!


bearbeitet von SeuteDeern001
×