Jump to content
roccosi001

Penisring-> eure Erfahrung?

Empfohlener Beitrag

roccosi001
Geschrieben

Bringt ein Penisring nur Vorteile oder hat jemand schlechte Erfahrung gemacht?
Was sagen die Frauen dazu...


__Lumpi__
Geschrieben

geile sache..


cuddly_witch
Geschrieben

Wenn Mann jedes Mal einen Penisring benutzen möchte beim Sex, ja dann scheint er wohl nicht emhr recht potent zu sein und ist für mich total uninteressant!

Ich mag es, wenn Männer auf natürlichem Wege "geil" werden und da auch noch was kommt.

Ab und an jedoch wäre es erlaubt, dieses Spielzeug miteinzubeziehen ins Sexleben.


DerLeibhaftige
Geschrieben

Ich hab einen, der recht heftig vibriert... Tolle Sache!


DickeElfeBln
Geschrieben

.... gute .....


Geschrieben

Hatten auch ab und an einen benutzt, und es hat sich niemand beschwert. Im Gegenteil!
Eine damalige Mitspielerin und meine Frau haben sich drüber unterhalten, daß die deutlich geweiteten Adern brauchbar zu spüren sein solln.
Dazu kann ich leider nichts sagen. Ich habe keine Vagina.

Was ich jedoch sagen kann, ist das es auch Nachteile hat.
Ein Bluter hat wirklich Probleme damit. Nach einer Weile pocht es sehr sehr stark und unangenehm. Und man(n) hat nen Druck auf der Flöte als wenn sich jemand auf die Spitze stellen würde.


samaris2603
Geschrieben

ich find den anblick toll
aber nur bei denen die auch die eier mit einbeschliessen


Geschrieben

Kann schon laune machen ,aber aufpassen ,langsam rantasten und erst mal mit gummi,silikon anfangen dann leder und wenn du dir mit diesen materialien größen technisch sicher bist kanste dich an stahhl rann trauen !

Kombinationen von cockring und penisringen und ganze geschirre machen schon einen reiz für sich und sind auf alle fälle auch eine optische herausforderung !


Geschrieben

Ich habe einen sehr dickwandigen Ring für mich entdeckt. Wenn er den Schaft und die Hoden umschließt, sorgt er dafür, daß die Haut meines Begattungsorganes nicht an den Beinen klebt und scheuert. Gerade an warmen Tagen ist das sehr angenehm.
Zum Thema Erektion: Wenn es einem Mann hilft, eine Erektion zu halten oder zu bekommen, und er dadurch auf Chemikalien und Produkte aus Leichenteilen von beinahe ausgestorbenen Lebewesen verzichtet, ist das eine gute Sache.


Hanswurst47
Geschrieben

ich find den anblick toll
aber nur bei denen die auch die eier mit einbeschliessen


Kann ich das mal sehen, bitte. Wer kann ein Foto anhängen?


69pepper69
Geschrieben

ich mags, fühlt sich gut an....nur zu eng sollte er nicht sein, vor allem, wenn er aus Metall ist...also schön messen vorher...aber wenn ihr das so macht wie manche hier bei der Penislänge, fällt er eher von alleine runter..-


Geschrieben

Es ist machmal ein netter Anblick, der erotische Phantasien weckt, dass hängt aber vom Träger ab.


NuFan01
Geschrieben


Zum Thema Erektion: Wenn es einem Mann hilft, eine Erektion zu halten oder zu bekommen, und er dadurch auf Chemikalien und Produkte aus Leichenteilen von beinahe ausgestorbenen Lebewesen verzichtet, ist das eine gute Sache.



Herrlich, den letzten Satz hätte ne Bekannte von mir schreiben können^^
Produkte aus Leichenteilen???

Was meinst denn damit?
Das einzig mir bekannte "sexuelle Leichenteil" wären wohl die Schweinsdarmkondome ausm 18 Jahrhundert... aber was bitte meinst du? xD


Herfy
Geschrieben

hab meine Ringe lieb,.....V2A Edelstahl, ne saubere Sache,....


Geschrieben


Produkte aus Leichenteilen???
Was meinst denn damit?


Tigerextrakte
Für den Tiger stellt es kein Problem dar, die Begattung mehrmals hintereinander zu vollziehen. Diese Tatsache hat dazu geführt, dass "Mann" sich von ihm eine "Scheibe abschneiden" möchte. Tigerfleisch ist deshalb nach wie vor Objekt der Begierde von sexmüden Männern.

[SIZE=2]Nashornpulver
Der Grund, warum dieses Mittel unter Männern - vor allem in Asien - so begehrt ist, dürfte in einem gewissen Neid auf das Nashorn liegen, das für die Begattung in der Regel stolze vier Stunden aufwendet. Leider hat die große Nachfrage nach diesem Pulver zu einer extremen Dezimierung der Art geführt. Berge dürfte in diesem Fall wirklich nur der Glaube versetzen, die Wirkung dieses Aphrodisiakums sich also auf den Placebo-Effekt beschränken.

Bufotenin
Dieser Stoff wird aus einer südamerikanischen Giftkröte gewonnen. Seine Wirkung soll erregungs- und erektionssteigernd sein.

Spanische Fliege
Dieses Mittel ist schon seit langem als Aphrodisiakum bekannt und wird aus dem Ölkäfer Cantharis vesicatoria gewonnen. Dieser wird zu Pulver vermahlen, mit Flüssigkeit gemischt und dann getrunken. Der Effekt beruht darauf, dass beim Urinieren eine sehr starke Reizung von Harnblase und Harnröhre eintritt, wodurch es auch zu einer lange andauernden Erektion kommen kann. Die Spanische Fliege wurde früher in konzentrierten Dosen auch für Hinrichtungen und Meuchelmorde verwendet. Die Gefährlichkeit dieses Potenzmittels ist auf das enthaltene Nervengift Cantharidin zurückzuführen.

Weitere Tier-Aphrodisiaka
Neben Nashorn, Tiger und Käfer müssen auch noch andere Tiere im Dienste der ihnen zugeschriebenen Lustförderung ihr Leben lassen. So wird unter anderem aus Regenwürmern ein anregender Schnaps hergestellt (Prost - Mahlzeit!). Hirsche müssen ihren Penis, Robben ihre Hoden opfern. Auch der Verzehr von Schlangen soll lustvolle Erlebnisse nach sich ziehen. Den Haien geht es dagegen an die Flossen. Dabei sind die Wilderer nicht gerade zimperlich: die begehrten Flossen werden den lebenden Tieren einfach abgeschnitten, die anschließend elendig zu Grunde gehen.

[/SIZE]


×