Jump to content

Fremdgehen

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich hätte gern mal Eure Meinung zu meiner Situation gehört, bin ziemlich durch den Wind..

Ich bin seit 12 Jahren mit meiner Frau zusammen....eigentlich glücklich, aber leider gibt es nicht mehr viel Sex... bin ja auch nicht ohne Grund hier...

Vor acht Wochen habe ich eine Kollegin kennengelernt, wir hatten tollen Sex und schreiben uns seitdem unzählige mails , auch erotische mit entsprechenden Fotos. Der Sex mit dieser Frau ist einmalig, ganz natürlich, experimentierfreudig und schön. Auch sie ist in einer festen Beziehung und wohnt 500 km entfernt...

Jetzt habe ich nicht nur tollen Sex mit ihr, sondern mich auch in sie verliebt...uns sie sich in mich. Es sind also jetzt echte Gefühle im Spiel, wir sehen uns sooft wir können, was aber natürlich schwierig ist bei der Entfernung...
Was soll ich tun? Meine Frau verlassen? Weiter eine Affäre haben? Versuchen mit der Kollegin zusammenzukommen, um mit ihr eine Beziehung zu beginnen...
Mich zerreisst es und sie ist auch hin-und hergerissen...
Gibt es einen guten Rat für so eine Situation...


BusenfeeDieII
Geschrieben

Verlass' Deine Frau, nachdem Du nun auch emotional mit iht abgeschlossen hast. Niemand verdient es, zweite Wahl oder Notnagel zu sein. Das zeugt von Rückgrat und Respekt vor der gemeinsamen Zeit.


DerWeisseRitter
Geschrieben

An Deiner Stelle würde ich erst mal die Füße still halten und ein Jahr abwarten ... sind die anfänglichen Hormone verpufft, kann alles ganz schnell anders aussehen - aber dann lässt sich nichts mehr rückgängig machen. Es sei denn, Du bist Dir 200%ig sicher, dass es eh aus ist zwischen Dir und Deiner Frau. Hast Du schon mal mit Deiner Frau darüber geredet, dass der Sex für Dich nicht mehr so toll und zu selten ist? Manchmal lassen sich da Lösungen finden, die nicht gleich die Trennung bedeuten müssen


Geschrieben

Verlass' Deine Frau, nachdem Du nun auch emotional mit iht abgeschlossen hast. Niemand verdient es, zweite Wahl oder Notnagel zu sein. Das zeugt von Rückgrat und Respekt vor der gemeinsamen Zeit.



Guter Rat ist teuer.

Pan

P.S.: Aktuell liebe ich zwei Frauen und einen Mann, außerdem meine drei Kinder und meine Küche. Partnerschaftstechnisch bin ich deutschlandweit betrachtet ca. 4.671.435ste Wahl - ob ich das verdient habe?


Geschrieben

entschuldigung, aber diese "verlaß deine frau, trenn dich, zieh einen schlußstrich"-ratschläge finde ich - gerade in einer so emotionalen berg- und talfahrt - total daneben.

dem weißen ritter kann ich mich da sehr viel eher anschließen.


Tristania_
Geschrieben

Dasselbe Thema kam erst vor Kurzem in einem anderen Thread zur Sprache ...

Auch Dir gebe ich den Rat, den ich schon dem Anderen gab:
Prüfe gut.
Wen würdest Du vermissen, wenn er endgültig aus Deinem Leben verschwände?
12 Jahre sind eine lange Zeit, die man nicht für ein Strohfeuer (?) wegwerfen sollte.


Allerdings frage ich mich immer wieder, wie es zu solchen Debakeln wie Fremdgehen kommt? Redet ihr nicht miteinander über das, was euch fehlt ... was ihr braucht?


Geschrieben

Erst mal abwarten wie sich das über die Monate entwickelt.
Nur kein Schnellschuss! Der erste Schritt ist dann das Gespräch mit Deiner Frau. Redet drüber was sich in der Beziehung zwischen Euch verändert hat,was Euch fehlt, warum es sich verändert hat,was man tun könnte und auch wirklich tun will.... Prüft ob ihr Euch wirklich trennen wollt.

Mach dir auch klar, das neue Beziehungen immer rosarot und verlockend sind, man aber nicht selten schnell dort landen wo man in der alten Beziehung auch war. Sex wird in so gut wie jeder Beziehung mit der Zeit weniger oder bleibt auch nicht selten ganz aus. Da kann man aber was dran ändern und das ist einfacher als ein kompletter Neunanfang.

Dir muss klar sein wo Deine Anteile am Scheitern der Beziehung lagen und was in deine Frau vorgegangen ist. Es ist nie einer alleine schuldig. Oft klappen solche Gespräche besser im Beisein einer neutralen Person oder mit professioneller Hilfe.

Lass Dich auf keinen Fall von der neuen Geliebten unter Druck setzen. Alles Gute!


BusenfeeDieII
Geschrieben

"Ob ICH das verdient habe" - diese treffende Aussage enthält eine Kernproblematik: Egozentrok. Wer seine Liebe und Libido gleichmäßig auf verschiedene Menschen und Objekte aufteilt, sieht vor allem zu, dass es ihm selbst gut dabei geht. Das Gegenteil von menschlicher Größe.


Geschrieben

ich lese im EP etwas von "verliebt", "echte gefühle", "meine frau verlassen?", "mich zerreißt es".....

bis dahin hat mich das echt bewegt.

dann lese ich aber den post in einem anderen thread von diesem über beide ohren verliebten, hin- und hergerissenen user


(kopie)
vor 53 Minuten AW: Er für unsere Sie
Hallo Ihr Zwei,

ich würde gern Eure Sie mit verwöhnen.
Kann Euch leider nicht per pn erreichen...

Ich glaube, ich passe ganz gut zu Euren Anforderungen, komme aus Kiel und würde mich über eine Nachricht von euch freuen...

LG Ben




ab hier hält sich meine anteilnahme in grenzen, und ich bin raus hier.


Geschrieben

...

...

Jetzt habe ich nicht nur tollen Sex mit ihr, sondern mich auch in sie verliebt...uns sie sich in mich. Es sind also jetzt echte Gefühle im Spiel, wir sehen uns sooft wir können..
Mich zerreisst es und sie ist auch hin-und hergerissen...
Gibt es einen guten Rat für so eine Situation...



8 Wochen und dich zerreisst es?

Darüber würde ich an deiner Stelle nachdenken. Offensichtlich fehlt dir etwas in deiner Ehe und nun, nach so kurzer Zeit, empfindest du alles das, was dir fehlte, für die Geliebte.

Ich kenne dich nicht, aber wäre ich die Affaire, würde ich mich hüten vor soviel Gefühl so schnell. Ich wüsste, der Mann projeziert seine Wünsche.

Meinst du wirklich die Geliebte mit deinen Gefühlen?

Du kennst die Frau kaum, dafür kennst du deine Frau.

Halkyonia


Geschrieben (bearbeitet)

Du hast danach gefragt!

Verlass' Deine Frau, nachdem Du nun auch emotional mit iht abgeschlossen hast. Niemand verdient es, zweite Wahl oder Notnagel zu sein. Das zeugt von Rückgrat und Respekt vor der gemeinsamen Zeit.



P.S.: Aktuell liebe ich zwei Frauen und einen Mann, außerdem meine drei Kinder und meine Küche. Partnerschaftstechnisch bin ich deutschlandweit betrachtet ca. 4.671.435ste Wahl - ob ich das verdient habe?



"Ob ICH das verdient habe" - diese treffende Aussage enthält eine Kernproblematik: Egozentrok. Wer seine Liebe und Libido gleichmäßig auf verschiedene Menschen und Objekte aufteilt, sieht vor allem zu, dass es ihm selbst gut dabei geht. Das Gegenteil von menschlicher Größe.



Im Gegensatz zu deiner Beobachtung habe ich kein Problem damit Zweiter zu sein. Ich hab nicht mal ein Problem damit 4.671.435ster zu sein.

Ich komm nicht mal auf die seltsame Idee der Einzige im Leben eines anderen sein zu müssen - deine Vorstellung von Beziehung mag ich aber gar nicht kritisieren.

Kritisieren und das gerne und heftig, möchte ich deinen Ratschlag eine seit 12 Jahre wichtige Person im Leben des TE zu verlassen, eine ihm wichtige Beziehung zu zerstören nur weil die Alternativen nicht zu deiner Vorstellung einer guten Beziehung passen.

Pan


bearbeitet von Hirtengott
SinnlicheXXL
Geschrieben

TE - hast du zu viele weibliche Hormone - oder warum dieses Gefühlschaos? Sorry, aber wenn du sie erst seit 8 Wochen überhaupt kennst, ihr 500km entfernt wohnt, kannst du sie wohl noch nicht so häufig gesehen haben!

Warum muss es eine Kollegin sein? Das gibt doch nur Ärger! Dann das Entfernungsproblem! Außerdem scheinst du ja weiter zu suchen und hast trotz deiner großen Verliebtheit, anscheinend keim Problem, deine Frau und deine Geliebte zu betrügen.


Geschrieben

@musetta...
ich habe mich wirklich hier geoutet und meine ehrlichen Gefühle beschrieben...und ich will auch keine Anteilnahme..
bin hier angemeldet aus dem gleichen Grund wie sicherlich die meisten hier und habe auch angegeben, in einer Beziehung zu sein..
dass ich jetzt mal hier auf ein Treffen mich gemeldet habe, muss ich nicht rechtfertigen...ich dachte so viel Toleranz hättest du..


SinnlicheXXL
Geschrieben

Verstehts du nicht den Unterschied? Wenn du hier schreiben würdest, dass in deiner Ehe der Sex viel zu kurz kommt und du daher nach Abwechslung suchst, dann hätten das die meisten Leute nachvollziehen können.

Hier aber um eine Entscheidungshilfe zu bitten, weil du dich nach kürzester Zeit in eine Affäre verliebt hast und ja angeblich so damit befasst bist, während du dich aber gleichzeitig auch noch als Hausfreund anbietest, klingt absolut nicht seriös.


Geschrieben

ist klar dass jetzt alles passt man trifft sich nur fur sex es gibt keine probleme aber wen wen zwei menchen zusamen wonen komen die gleichen probleme wider.
Ps.12 jahre schmeismann einfach nicht weg.


Geschrieben

...

Hier aber um eine Entscheidungshilfe zu bitten, weil du dich nach kürzester Zeit in eine Affäre verliebt hast und ja angeblich so damit befasst bist, während du dich aber gleichzeitig auch noch als Hausfreund anbietest, klingt absolut nicht seriös.



Sex ist Sex und verliebt ist was anderes als Sex. Warum sollte er nicht verknallt sein und dennoch ficken mit anderen? Tust du doch ähnlich. Du liebst deinen Ehemannund vögelst andere. So what. Daran ist nix verwerfliches oder moralisch zu wertendes.

TE - hast du zu viele weibliche Hormone - oder warum dieses Gefühlschaos? Sorry, aber wenn du sie erst seit 8 Wochen überhaupt kennst, ihr 500km entfernt wohnt, kannst du sie wohl noch nicht so häufig gesehen haben!
....



Was ist häufig für dich?

Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass man sich trotz grosser Entfernung häufig sehen kann.

TE: Magst du zu meinen Fragen was sagen?

Halkyonia


SinnlicheXXL
Geschrieben

Na dann frag mal die Ehefrau und die Geliebte, wie die das sehen! Der Unterschied bei mir ist, dass alle Beteiligten Bescheid wissen! Ein großer Unterschied, meiner Meinung nach! Mir persönlich würde es auch so gehen, dass ich, wenn ich so verliebt wäre, dass ich im absoluten Zwiespalt wäre, sicher nicht noch Fickkontakte suchen würde.

Er hat einen Job und eine ahnungslose Frau (Familie?) Wie oft kann man sich da vermutlich treffen, wenn einen 500km trennen?


Geschrieben

da muss ich dir recht geben voll in schwarze getroffen.


Geschrieben

Schweres Thema.
Es ist klar das nach 12 Jahren IMMER der Alltag einkehrt und der Sex vllt weniger wird oder etwas eingeschlafen ist....
Aber: Es wird sich bei jeder Beziehung auf Dauer der Alltag einfinden !

Und genau das ist der Punkt.
Du mußt dir ganz alleine klar werden, was du noch für deine Frau fühlst.
Und nicht nur die negativ Punkte sehen, wie der Alltag und der Sex.

Was schätzt du an Ihr ? Was gefällt dir noch an Ihr ?
Was wäre wenn sie wirklich weg wäre ?
Denke es mal durch .

Denn, wenn du eine lange Beziehung vor schnell weg wirfst und eine andere eingehst, kannst du das schnell bereuen !

Ich kann einfach nur Raten, das man wirklich versucht sich seiner Gefühle klar zu werden und mit deiner Frau zu sprechen.

Was anderes kann dir keiner wirklich Raten.

Lg.


Geschrieben

....werde ja hier an den Pranger gestellt...schade

@Halkyonia: danke für die Unterstützung...

zu deinen Fragen: ich habe sie bisher dreimal gesehen und treffe sie demnächst ein viertes mal...schreiben uns täglich ein paar mal..
und zum Zerreißen...ich meine das Hin und Hergerissen sein zwischen den beiden Frauen...warum kann man das nach acht Wochen noch nicht spüren?
und die Projektion....vielleicht hast Du recht, so hatte ich das noch nicht gesehen...bin mir aber bisher eigentlich sicher gewesen, meine Geliebte mit meinen Gefühlen zu meinen


Geschrieben


Ich bin seit 12 Jahren mit meiner Frau zusammen....eigentlich glücklich,



Hi ,
wenn ich glücklich mit jemandem zusammen bin kann ich mich nicht verlieben
Aber da steckt ja noch das Wort eigentlich in deinem Satz
Wenn du also unzufrieden in deiner Ehe bist rede mit deiner Frau darüber und ändert gemeinsam etwas.
Funktioniert das nicht wünsche ich dir viel Glück mit deiner Kollegin.
Gruß Gaby


Geschrieben

....warum kann man das nach acht Wochen noch nicht spüren?
und die Projektion....vielleicht hast Du recht, so hatte ich das noch nicht gesehen...bin mir aber bisher eigentlich sicher gewesen, meine Geliebte mit meinen Gefühlen zu meinen



Natürlich kann man Gefühle haben nach kurzer Zeit. Es wäre sogar schade, wenn man keine hätte.

Dennoch finde ich, muss man sehr genau gucken, ob man aus Mangel, den man möglicherweise ja empfindet, dies e auf eine Person projeziert oder ob es die Person ist, für die man starke Gefühle hat. Das kannst ja nur du für dich herausfinden.

Vielleicht dir selbst mal ein paar Fragen stellen wie "was genau fasziniert mich an ihr?" "was unterscheidet sie von anderen, in die ich mich verliebt hatte?" "was gibt sie mir was ich zuhause nicht bekomme?" "warum bekomme ich nicht was ich brauche zuhause, kommuniziere ich meine Wünsche dort?" etc.

Wenn ich mir vorstelle die Geliebte eines gebundenen Mannes zu sein, dann bin ich das aus einem bestimmten Grund. Nämlich weil ich seine Bindung nicht nur respektiere, sondern ihn auch genau so, nämlich dosiert, für mich möchte. Nicht mehr. Ich weiss, es gibt eine Menge (insbesondere Frauen) die sich auf gebundene einlassen, in der Hoffnung, dass diese die Bindung lösen und sich für die Geliebte entscheiden. Ich gehöre klar nicht dazu, deshalb wäre ich an Stelle der Geliebten extrem erschrocken, wenn der Mann sich mit solchen Gefühlen rumschlagen müsste. Ich würde mir übrigens auch wünschen, dass er das mit mir bespricht und ihm raten, er solle zumindest mit seiner Frau eine Eheberatung o.ä. machen. Ich erwarte nicht, dass er es der Ehefrau sagt, aber ohne dass er nicht alles versucht hätte, seine Ehe wirklich in bessere Bahnen zu lenken, würde ich ihm seine Gefühle nur als Strohfeuer abnehmen.


Halkyonia


Geschrieben

@ TE: Ich kann mir deine Zerißenheit gut vorstellen und glaube nicht dass es funktioniert,in einem Gefühlschaos, etwas über deine Gefühle heraus zu finden. Die werden mal so sein und im nächsten Augenblick wieder ganz anders. Ich vermute dich im Zustand des "Verliebtseins" und da kann es durchaus sein, dass du das Gefühl der Liebe, die du für deine Frau empfindest, gerade eben nicht wahrnehmen kannst, obwohl es weiterhin da ist.

Vielleicht verhilft es dir zu Klarheit, wenn du den Kontakt zu deiner Geliebten erst einmal zurückfährst und dadurch dem Gefühl "Verliebtsein" ein wenig die Nahrung entziehst.


Lichtschimmer
Geschrieben

Einen Rat, der zu deinem Leben passt, kabnnst du duir nur selbst geben. Hier erzählt dir jeder nur, was vor seinem Horizont richtig ist und macht das ungerechtfertigt zur Allgemeinverpflichtung. Niemand kann in deinen Schuhen gehen und Du nicht in den Schuhen der anderen.


Pussicat73
Geschrieben

@ TE: Du hast geschrieben das deine Geliebt sich auch verliebt hat in Dich.

Vielleicht solltest Du erstmal mit Ihr reden, ob Sie Ihre Beziehung denn auch lösen würde....nicht das Sie zwar verliebt ist in Dich, aber Ihren Partner nie verlassen würde.

Liebe kann auch manchmal nur Verliebtheit sein, der Grad dazwischen ist sehr eng.

Wünsche bei Deiner Entscheidung viel Glück, das Du das richtige für Dich findest.


×