Jump to content

Meine Freundin möchte eine offene Beziehung. Wie soll ich reagieren?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Liebe Popper(innen), meine Freundin hat mir vorgeschlagen, dass wir eine offene Beziehung führen sollten. Ich bin ein wenig erschlagen und weiß gar nicht, wie ich reagieren soll. Hat jemand Erfahrung? Wie sieht es mit Eifersucht auf? Ist das eine Bereicherung oder evtl. auch eine Gefahr für die Beziehung?

Liebe Grüße,

Jonas


Geschrieben

Was willst du denn ??? Wenn Du keine Offene Beziehung magst, sag es Ihr einfach und redet über Deine Ängste/Befürchtungen etc. Wenn alles nix hilft, sie es weiterhin will ( auch zu deinen Lasten ) such dir ne andere.


Geschrieben

Du scheinst hier, mit Singlestatus, ja auch auf der Suche zu sein.
Möchtest du dir Rechte vorbehalten, die deine Freundin nicht erhalten soll?
Eine offene Kommunikation bringt euch bestimmt weiter.


single_willy40
Geschrieben

Finde ersteinmal heraus ob sie schon einen Lover hat!

Dann hat sich das mit der offenen Beziehung sowieso erledigt.

Dann will die nur Zeit schinden und hat Angst das ihr Doppelleben auffällt.


Liebes69004
Geschrieben (bearbeitet)

In deinem Profil steht:

hetero

suche Mann....

für:

.....
.....
Affäre
Beziehung.....

Wie es scheint, führst du schon eine offene Beziehung

Zum Thema :

Wenn du es nicht möchtest, weil du Angst um deine Beziehung hast,solltest du dir aber auch nicht das Recht heimlich rausholen, deine Beziehung für dich zu öffnen


Nachtrag:

So ist es richtig,Er ändert gerade sein Profil


bearbeitet von Liebes69004
Geschrieben

finde ich immer interessant...
MANN nimmt sich die freiheiten, welche er seiner partnerin nicht zugestehen möchte und wenn dies eauf die idee kommt, ebenfalls freiheiten haben zu wollen.. dann geht die muffe...


Geschrieben

Hat jemand Erfahrung? Wie sieht es mit Eifersucht auf? Ist das eine Bereicherung oder evtl. auch eine Gefahr für die Beziehung?



Hi Jonas,
alleine das du hier nachfragst zeugt meiner Meinung davon das du Angst hast.
Und Angst ist in jeder Beziehung fehl am Platz.
Du musst doch selber wissen ob du eifersuchtsfrei bist, das kann dir doch niemand beantworten.
Gruß Gaby


Geschrieben

Hi, danke für die vielen schnellen Antworten. Ich bin hier noch neu und habe wohl einige Fehler gemacht beim Ausfüllen meines Profils. Habe die jetzt geändert. Danke für die Hinweise....

Ich selber bin nicht wirklich eifersüchtig. Aber meine Freundin ist das eigentlich schon, deshalb war ich verwirrt wegen dem Angebot...


Geschrieben


Ich selber bin nicht wirklich eifersüchtig. Aber meine Freundin ist das eigentlich schon, deshalb war ich verwirrt wegen dem Angebot...



Hi,
wenn es wirklich so ist hat sich eure Beziehung schon erledigt.
Sie hat schon einen anderen, da bin ich mir ziemlich sicher.
Gruß Gaby


single_willy40
Geschrieben

Jepp, geh nicht drauf ein und du wirst erleben, dass ihr nächster Schritt "Auszeit und mehr Freiraum" sein wird.

Danach kommt dann - ich habe einen anderen will dich aber nicht verlieren, gib mir Zeit...............


matty1
Geschrieben

..., meine Freundin hat mir vorgeschlagen, dass wir eine offene Beziehung führen sollten. Ich bin ein wenig erschlagen ..., wie ich reagieren soll. Hat jemand Erfahrung? ... Bereicherung oder Gefahr für die Beziehung?
Liebe Grüße,
Jonas



ich denke da du hier auch auf der suche bist das die offene beziehung nicht schlecht wäre. wenn du allerdings dagegen bist wundert es mich sehr das du hier auf diesem profil bist. denn das wäre eingentlich das gegenteil von dem was du meinst. nämlich du willst keine und macht genau das gegenteil.
also mit anderem worten du tust hier genau das was deine freundin möchte: eine offene bez. nämlich das beide auch ... ich glaube da brauche ich nicht weiter zu schreiben.
wenn du möchtest darfst du dich gerne bei mir melden. würde mich freuen und auch interessieren was daraus wird


Tristania_
Geschrieben

Fehler beim Ausfülle des Profils?
Natürlich. Mittlerweile steht auch in der Suche : Frau und Paar.


Wie es scheint, war Deine Freundin schneller.


cuddly_witch
Geschrieben

Single sind erst einmal grundsätzlich alle Männer hier (nur die verh. stehen ab und an mal zu ihrer Partnerin und geben das offen an).

Zum Thema:

Ich würde meine Freundin fragen, warum sie das vorschlägt. Ob sie bereits nen anderen Typen hat, ob ihr was fehlt in der Beziehung blah blah blah und wenn ihr das "Problem" nicht beheben könnt oder sich nichts ändert, mußt du kucken, was du willst.


Geschrieben

ich würde es so sehen, dass sich eure beziehung einfach verändert hat. das meine ich völlig wertfrei. du hast dich hier angemeldet, weil dir offenbar etwas fehlt. ihr scheint es genauso zu gehen. ihr ansinnen kann mehrere gründe haben.
1. sie ahnt bereits, dass du dich anderweitig orientierst und schlägt dir daher die offene beziehung vor, weil sie einach wissen möchte, ob du darauf eingehen würdest.
2. ihr fehlt etwas, genau wie dir und sei es nur neugier auf die so oft zitierte "fremde haut".

ich denke, dass du dir zunächst einmal klar werden solltest, was du willst. willst du sie und andere, dann solltet ihr das experiment einer offenen beziehung durchaus wagen. das ist nicht einfach (ich weiß wovon ich dabei rede), denn ob eifersuchtsrei oder nicht stellt sich oft erst heraus, wenn "angebote wahr genommen werden". wichtig ist, dass ihr redet über das was ihr beide wollt und auch das, was ihr mit anderen erlebt. dann könnt ihr überdenken, ob es wirklich die orm von beziehung ist, die ihr führen wollt.
im übrigen finde ich, dass ein bißchen eifersucht beim eigentlichen partner keineswegs schadet, zeigt es doch, dass man ihm nicht egal ist.

gern auch mehr dazu per pn


Geschrieben

im übrigen finde ich, dass ein bißchen eifersucht beim eigentlichen partner keineswegs schadet, zeigt es doch, dass man ihm nicht egal ist.



Eifersucht ist keine Aussage über die Beziehung selbst, sondern über sich selbst in der Beziehung. Ganz sicher ist es kein Qualitätsmerkmal.

Pan


blue_elephant
Geschrieben

Vielleicht sollte man erstmal definieren, was mit "offene Beziehung" nun überhaupt gemeint ist. Das ist nämlich individuell extrem unterschiedlich. Geht es nur um die Seitensprungerlaubnis? Geht es um Polyamorie? Schwedische Familie? Oder das was leider am häufigsten ist, nämlich eigenen Marktwert testen, ne Weile mit zwei Männern rummachen, und sich dann für einen der beiden Entscheiden, ergebnisoffen? "Offene Beziehung" ist nur so ein Schlagwort, das man erst noch mit dem auf die persönliche Beziehungslage passenden Sinngehalt befrachten muss.

Viele würden das, was ich über mich und auch meine Frau in meinem Profil zum Besten gehe, als offene Beziehung bezeichnen. Für uns fühlt es sich aber wie eine feste Ehe an - in der wir bewusst darüber nachgedacht haben, was Liebe, Treue, Zusammenhhalt für uns konkret bedeutet, was wem wichtig ist, und wo wir uns Freiheiten zugestehen können, und das Ergebnis war halt etwas unkonventionell, dafür individuell für uns passend.

Diesen Zustand zu erreichen hat lange Jahre des Kennenlernens, gemeinsamen Bewältigens von Herausforderungen und intensiver Gespräche und Reflektionen gebraucht. Eine Öffnung einer Beziehung, bei der diese Beziehung erhalten bleibt, geht nur bei unbedingtem grenzenlosen gegenseitigen Vertrauen. In diesem Fall verschwindet nämlich entweder die Eifersucht (wie bei mir, ich bin grundsätzlich eifersuchtsfrei), oder aber man kann sich an dem süßen Schmerz erfreuen, den man empfindet, weil das Vertrauen, dass der geliebte Mensch trotz allem immer zu mir zurückkehren wird und in den wirklich wichtigen Momenten und Dingen immer zu mir halten wird, größer ist als die Eifersucht (so ist das bei meiner Frau, die eigentlich sehr eifersüchtig ist).

Das Gegenmodell dazu ist die Öffnung als Freifahrtschein für eine langsame Erosion der Beziehung, quasi als Versuch, sich vor Eifersucht des Partners zu sichern mit dem Argument "aber wir haben doch eine offene Beziehung vereinbart". Das geht in die Hose.

Sprich mit Deiner Freundin und nimm Dir ganz ganz viel Zeit und bring ganz viel Verständnis mit.

Im Prinzip ist eine offene Beziehung was Tolles. Wenn ein Mensch sich jeden Tag aufs neue ganz freiwillig für mich entscheidet, auch und gerade wenn er gleichzeitig Erfahrungen mit anderen sammelt, ist das ein viel schönerer Beweis seiner Liebe für mich, als wenn er sich nur einmal entschieden hat und seitdem nur kraft Vereinbarung und Moralkodex zu mir halten "muss".

Die Frage ist nur, ob ihr schon reif und stark genug dafür seid. Das könnt ihr nur selber wissen.


Tristania_
Geschrieben

Wenn ein Mensch sich jeden Tag aufs neue ganz freiwillig für mich entscheidet


Ich war der Meinung, dass (m)ein Partner das auch so jeden Tag tut.


SmartInfo
Geschrieben

Du solltest ihr auf jeden Fall den Wunsch nach einer offenen Beziehung erfüllen und Dich emotional von der jetzigen Beziehung verabschieden. Am Anfang war der Gedanke, dann das Wort und danach die Tat. Sie wird auch ohne Deine Zustimmung die offene Beziehung suchen und mit aller größter Wahrscheinlichkeit auch finden. Männer dafür gibt es wie Sand am Meer. Frauen hingegen suchen zunächst die feste Bindung und ist diese emotional fest geschnürt, werden aus dieser Sicherheit neue Welten erschlossen. Singelfrauen stehen für derartige "Experimente" im Nomalfall nur dann zur Verfügung, wenn irgendwo im Hintergrund der Fels in der Brandung unsichtbaren, sicheren Halt bietet. Männliche Singels, ohne Bindungsabsicht hingegen findest Du in jedem Hausflur. Der Steppenwolf lässt grüßen.

Wenn Du nicht darunter leiden möchtest, fasse ihren Wunsch so auf, als habe sie die Beziehung beendet, denn letztlich hat sie den jetzigen Status Quo der Beziehung aufgegeben und möchte eigentlich für sich einen neuen definieren; freundlicher Weise noch mit Dir. Doch Du kannst es mir glauben: Sie schafft das ganze auch locker ohne Dich und braucht Dich im Grunde genommen nicht mehr.


Delphin18
Geschrieben

Dass "offene Beziehung" in eine Diskussion geworfen nur eine hohle Phrase ist und erst einmal definiert werden muss, was unter "offener Beziehung" überhaupt gemeint ist, habe ich schon öfter geschrieben.

In dieser Konstellation wird es ganz besonders deutlich.

Der TE sucht laut Profil Frauen und Paare für einen ONS und hat nach einem Hinweis sein Single-Profil auf "nicht Single" umgestellt.

Seine Partnerin ist eifersüchtig.

Jetzt überrascht sie ihn mit dem Vorschlag, eine "offene Beziehung" zu führen, was auch immer das sein mag.

Was steckt also dahinter?

Möglicherweise hat sie, eifersüchtig, wie sie ist, einfach die Schnauze voll von seiner Fremdgeherei und denkt sich: jetzt will ich auch.

Vielleicht hat sie aber auch gedacht: jetzt will ich auch und hat einen Mann gefunden, mit dem sie tollen Sex hat, auf den sie jetzt nicht mehr verzichten will.

Vielleicht denkt sie auch: ist mir doch egal, mit wem er rumvögelt, Hauptsache ich behalte meinen tollen Liebhaber.

Es kann sogar sein, dass der Liebhaber ein armer Schlucker ist und sie denkt sich: soll er doch mit seinen Schlampen rumvögeln, Hauptsache er finanziert mich und meinen Spaß mit meinem Liebhaber.

Ich finde, offene Beziehngen sind eine echt geile Sache.


blue_elephant
Geschrieben

> Ich finde, offene Beziehngen sind eine echt geile Sache.

Darin sind wir uns sicher alle einig. Man muss halt nur geistig-seelisch stark genug dafür sein. :-).

Smartinfos Bemerkung zu Sicherheit und Steppenwölfen ist auch sehr wichtig und richtig. Der TE sollte sich vielleicht mal ehrlich und selbstkritisch fragen, ob er für seine Freundin der besagte Fels in der Brandung ist und sie deswegen die offene Beziehung vorschlägt. Ob seine Freundin sich sicher ist, dass er sie nie verlassen würde. Wenn ja ist alles in Butter. Es könnte aber halt auch sein dass ein schon existierender Liebhaber dieser Fels ist. Dann wirds schwieriger. Oder es ist nur eine Fangfrage um den TE mit seiner Fremdgeherei zu konfrontieren. Dann heißt es aufgepasst ...


Nurayia
Geschrieben

Lieber TE, warum fragst du andere, wie du reagieren sollst? Sag deiner Freundin genau das, was du uns sagst, denn SIE ist diejenige die das möchte und nunmal deine Ansprechpartnerin ist. Vermutlich wird sie dir Zeit geben, wenn du darüber nachdenken willst und wenn du ihr nicht gleich aus allem einen Strick drehst, wird sie dir wahrscheinlich auch sagen, warum sie das will.

Ausserdem: Offene Beziehung heisst gar nichts. Die individuellen Grenzen müsst ihr selbst festgelegn, da gibts keine allgemeingültige Form. Vielleicht kann man das ursächliche "Problem" deiner Freundin auch anderweitig lösen. Gewiss hilft aber nur eins: Mit ihr reden.


SmartInfo
Geschrieben

... Gewiss hilft aber nur eins: Mit ihr reden. ...


Worüber denn? Es ist doch alles gesagt und das Gesagte ist das Ergebnis eines langen Entscheidungsprozesses, auf den der nunmehr verblichene TE keinen Einfluss hat.

Sollen Sie darüber reden, wie sie in Zukunft ihre Wäsche im Schrank sortieren will oder wann sie beabsichtigt, auf´s Klo zu gehen? Nein. Das sind nicht die "individuellen" Themen, um die es geht, offeriert sie ihm eine offene Beziehung. Offene Beziehung heisst "Fremdgehen mit Ansage", "Sex mit Menschen außerhalb der Beziehung" ob aus Bereicherung oder puren Egoismus sei mal dahin gestellt. Sie ändert damit den Status Quo der "alten" Beziehung. Von "Off" auf "ON". Punkt. Er muss sich einzig und allein fragen, ob er das so will oder nicht. Ob er das kann oder darunter leidet. Und er muss sich vor Allem über Eins im Klaren sein: Wenn er zustimmt, stimmt er einer völlig neuen Beziehung zu, die nichts mehr mit der Alten gemein hat und emotional eine völlig neue Palette entfaltet, die er heute noch gar nicht im Ergebnis überschauen kann.

Gesagt hingegen ist schon Alles!

Mein Rat: Reisende darf man nicht aufhalten. Lass sie gehen!


Nurayia
Geschrieben

Es ist ja ganz offensichtlich nicht alles gesagt, sonst hätte der verblichene TE keine Fragen mehr gehabt
Woher willst DU wissen, was bei dieser Frau "offene Beziehung" bedeutet?


SmartInfo
Geschrieben

Woher willst DU wissen, was bei dieser Frau "offene Beziehung" bedeutet?


Glaubst Du ernsthaft, da gäbe es einen diskussionswürdigen Interpreationsansatz?

Du und ich als "Außenstehende" haben sofort erfasst, was sie will. Die individuellen Details dazu interessieren nicht. Rot ist Rot. Kann natürlich auch Rosa-rot oder Purpur-rot sein. Der Grundfarbton ist dennoch rot. Da gibt es keinen Zweifel.


Delphin18
Geschrieben

Es ist doch alles gesagt und das Gesagte ist das Ergebnis eines langen Entscheidungsprozesses

Wie kommst Du auf dieses dünne Brett?


×