Jump to content
estrellita24

Tue ich das Richtige ...?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich brauch mal Euren Rat. Ich bin verlobt und an sich sehr glücklich mit meinem Freund. Nur sehnt er sich immer mal wieder nach Fremdsex, er sagt es ist der Reiz der ihn treibt. Deshalb hat er mich schon mehrmals betrogen.
Deshalb misstraute ich ihm ständig und hab ihn (so sagt er) in einen goldenen Käfig gesperrt. Da das für uns beide kein Zustand ist, haben wir heute darüber geredet.
Ich hab zugestimmt, ihm einen Puffbesuch pro Monat zu gestatten, er muss aber ehrlich zu mir sein und wir haben ein paar Regeln aufgestellt.
Haltet ihr mich für verrückt? Ich kann verstehen, dass man sich mal nach Sex mit jemand anderem sehnt, würde ja lügen wenn ich nicht hin und wieder darüber nachdenken würde. Und alles ist besser als seinem Partner ständig misstrauen zu müssen, oder seht ihr das anders.
Wir liebe uns und sind glücklich, haben auch selbst regelmäßig Sex, daher sehe ich das vielleicht nicht ganz so schlimm, auch wenn es gelogen wäre, wenn es nicht trotzdem weh tun würde.


Engelschen_72
Geschrieben

Du läßt dich auf etwas ein obwohl du im Vorfeld schon weißt, daß es dich verletzen wird, daß du damit wohl nicht klarkommen wirst. Warum tust du es dann? Um ihn nicht zu verlieren?


Geschrieben

Ja sicherlich ist es ein Grund. Ich liebe ihn und er liebt mich, darum geht es nicht. Und diese Geschichte kann nicht der Grund sein, dass wir uns trennen. Ich habe ihm bereits mehrmals verziehen und ich würde es wieder tun, daher ist es doch einfacher, offen und ehrlich zueinander zu sein und es zu akzeptieren.


Engelschen_72
Geschrieben

Dann ist es doch für dich "das Richtige". Versteh dann nicht wirklich was du diskutieren willst? Ob andere Menschen das gut/richtig o.ä. finden? Das kann einem doch egal sein.


Geschrieben

Naja, ich glaube, dass es richtig ist. Aber andererseits ist es doch ziemlich absurd, ein Freibrief für den monatlichen Puffbesuch.


vampirchen
Geschrieben

Wenn er jetzt fremd fickt macht er das auch in Zukunft, egal ob im Puff oder mit wem auch immer.

Es geht nur darum ob er es mit oder ohne dein Wissen tut.


Ueberlege dir gut ob du das auf Dauer mit tragen kannst und willst.



LG


Feger0
Geschrieben

Ein Freibrief einmal im Monat zum Fremdf......
Vielleicht hast Du eine devote Ader, wenn Du dich auf so etwas einlässt. Du glaubst doch nicht im Ernst daran, das er sich daran hält ..dann bist Du einfach nur naiv.

Entweder ihr lebt beide nach dem Prinzip auch mit anderen......oder ihr lasst es.


Hero187
Geschrieben

Ein wichtiger Punkt beim Fremdgehen kann auch der Reiz des Verbotenen sein. Eine Absprache über nen Puffbesuch würde daran nix ändern und er würde sich trotzdem noch weitere Treffs suchen.
Ausserdem hat er schon gezeigt, dass er sehr wenig Respekt vor dir hat in der Sache. Glaube du kannst dich da noch auf so einige Überraschungen einstellen.


zuhoeren
Geschrieben

Hallo estrellita,

beinhalten diese Regeln für dich das gleiche Recht? Wie reagiert er, wenn du das einmal pro Monat auch für dich einforderst. Das sollte für dich auch ein Gradmesser sein, was geht oder nicht.

Erlaubt er dir den Fremdsex und vor allem, wie ist es, nachdem du ihm von deinem Fremdsex erzählt hast oder will er das nur für sich....

Letztlich leben musst du mit der Situation und ob du das auf Dauer schaffst musst du selbst wissen/ausprobieren.

Grüße,

zuhoeren


sveni1971
Geschrieben

Ob es das richtige ist, in kauf zu nehmen immer wieder erneut verletzt zu werden musst du am Ende selbst entscheiden.

Welche Opfer bringt er denn? Wenn es nur seinem Vergnügen dient und du ihn so halten willst finde ich es bedenklich.


Geschrieben

Mit dem Freibrief der Partnerin zum ficken von anderen ist kein fremdficken. Wenn du TE ihm das erlaubst erweitere auch die Regeln zu deinen Gunsten. Lass dich pro Monat mit einem anderen ein und erzähl im was du mit dir machen lassen hast.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Immerhin scheint dein Partner ehrlich zu dir zu sein! Es gibt ja wahrlich genug Menschen, die genau so wenig treu sein können wie er, dennoch Treue vorspielen. Die Frage ist nur, ob du damit umgehen kannst!

Gibt es für euch keine Möglichkeit, diese Lust auf Abwechslung anders auszuleben als in einem Bordellbesuch? Was weiß ich - sucht euch ein anderes Paar oder geht in den Swingerclub. Untätig daheim zu sitzen und immer zu denken, was er wohl gerade macht, stelle ich mir zermürbend vor. Und ob es ihm wirklich nur um den Sex mit einer anderen Frau oder vielleicht auch um das Gefühl geht, begehrt zu werden, wird sich dann erst zeigen.


grobis
Geschrieben

Ob das richtig ist must und kannst nur du für dich entscheiden.
Wie hast du den heraus bekommen das er fremdgeht, hat er es dir gestanden oder war es über andere Wege.

Du muss dir klar werden ob du es akzeptieren kannst das er mit anderen Frauen Sex hat. Aber es ist sicher besser das in gemeinsamer Absprache zu machen und nicht heimlich. Bleibt halt die Frage ob es sich an die Absprache dann auch hält.
Macht er das und du kommst damit Klar, alles Prima.
Ob er dir jetzt deshalb auch einen Freibrief geben muss mit anderen Männern, das müsst ihr miteinander Klären. Nach meiner Meinung wäre es gleiches recht für beide, also darfst du auch wenn du magst.
Vor allem wenn er dann feststellt das er mit dem Gedanken nicht klar kommt,dann macht er sich eventuell mal Gedanken was er da von dir verlangt.

Aber immer entscheidend ist das was für dich und ihn akzeptabel ist und was nicht. Scheiß egal was andere davon halten und dazu meinen, es muss für dich in Ordnung sein und ihn, nicht für mich oder andere.


blue_elephant
Geschrieben

Ich finde Du machst Vieles richtig. Ihr seid offen und ehrlich zueinander und sehr tolerant. Das ist schonmal etwas, was den meisten Ehepaaren Land abgeht, und ich finde Deinen Ansatz wesentlich "richtiger" als das weitverbreitete heimliche Fremdgehen.

Absurd? Ich nehme an, die Teilnehmer dieses Forums hier finden das in der Mehrzahl nicht absurd, aber so im großen und ganzen Gesellschaftsquerschnitt: Na klar ist das absurd. Kannst Du Deinen Spaß dran haben, etwas Absurdes zu tun? Sind wir nicht alle ein bisschen verrückt? Wenn Du eine positive Grundeinstellung dazu gewinnen kannst, ist es doch OK, was Absurdes zu tun.

Andererseits lass Dir von einem erfahrenen Ehemann sagen, dass Kompromisse, die man vor der Hochzeit schließt, wo die Liebe blind macht, einem nach der Hochzeit, besonders nach Geburt der Kinder, sehr bitter aufstoßen können. Gewisse Dinge kann man nicht ändern, am Anfang macht die junge Liebe blind - später dann muss die Liebe reifen und damit zurechtkommen, was sie sieht ... Du bist immerhin schonmal nicht blind, das ist gut, aber ggf. kommt Dir jetzt im Zustand des Verliebtseins das Tolerieren des Fremdfickens Deines Verlobten leichter zu ertragen vor als es am Ende dann sein könnte ...

Deswegen dreht sich alles um die positive Grundeinstellung. Ob Du die finden kannst, musst Du selber wissen. Es muss sich nicht wie ein Kompromiss ihm zuliebe anfühlen, es muss sich gut für Dich anfühlen.

Meines Erachtens ist es ein Zeichen von Stärke, wenn man den Partner Sex mit anderen Menschen haben lässt und dabei das gute Gefühl hat, dass man ihm doch ganz fest dabei verbunden bleibt und keinerlei Gefahr für die Beziehung davon ausgeht.

Aber das sind nur Worte - entweder Du fühlst sie, oder halt nicht.


cuddly_witch
Geschrieben

Wenn ich in einer festen Partnerschaft bin, kann ich das nicht akzeptieren, dass mein Partner heimlich oder unheimlich fremdgeht. Ich würde das auf keinen Fall mitmachen und mich trennen. Dann können wir wieder als Singles durch das Leben schreiten und Spaß haben, mit wem wir wollen.

Hätte ich allerdings eine sehr lange andauernde Partnerschaft und mein Partner würde mir einen Fehltritt beichten, das würde ich verzeihen können.


Geschrieben



Hätte ich allerdings eine sehr lange andauernde Partnerschaft und mein Partner würde mir einen Fehltritt beichten, das würde ich verzeihen können.


das glaub ich dir nicht


Tristania_
Geschrieben

Dein Misstrauen, werte TE, kommt nicht von ungefähr.

Du hast keinerlei Garantie, dass er Dich -trotz erlaubtem Bordellbesuch- nicht doch noch hintenrum betrügt.
Es belastet so nicht nur die Haushaltskasse.



Ich kann mir, ehrlich gesagt, nicht vorstellen, dass sich durch die ihm gewährte Freiheit Dein einmal gewecktes Misstrauen beruhigen lässt.

Falls Du es doch schaffst: Mail an mich - vllt. hilft mir auch Dein "Rezept".


Geschrieben

estrellita24, wie passt das zusammen?

Misstrauen und glücklich sein?

Ich selber bin monogam. Ich bin nicht Willens, mich auf mehrere Männer einzulassen. Ich weiss aber, dass es Menschen- darunter auch Männer - gibt, die sexuell umtriebiger sind. So what.

Würde mein Partner sexuell andere Frauen, andere Praktiken, was immer, wollen, müsste er das mit sich ausmachen. Solange ich bekomme, was ich brauche, solange meine Beziehung nicht darunter 'leidet', könnte er. Käme allerdings Misstrauen ins Spiel, macht das was mit mir. Und damit zwangsläufig in ZUkunft auch was mit der Partnerschaft.

Misstrauen und glücklich sein schliesst sich für mich aus. Eine "Erlaubnis" für sexuelle Aktivitäten mit anderen halte ich für hahnebüchen, aber dich nicht für verrückt. Eher für verzweifelt, weil du ihn um einen hohen Preis halten willst.

Du "verkneifst" dir deine Wünsche. Warum denn? Du selber hast auch Lust auf andere Männer. Was spricht gegen eine offene Beziehung? Beidseitig.

Ich glaube, Misstrauen verschwindet mit dieser "Erlaubnis" nicht, solange du dieses Gefühl nicht anders anfasst

Halkyonia


Geschrieben

sind Frauen wirklich so naiv???

am besten den typ schnell heiraten und kinder machen....lach


single_willy40
Geschrieben

Ich finde das super. Gibst du ihm auch das Geld für den Puffbesuch, oder darf er sein Geld nehmen?


Delphin18
Geschrieben

Deshalb hat er mich schon mehrmals betrogen.
Deshalb misstraute ich ihm ständig und hab ihn (so sagt er) in einen goldenen Käfig gesperrt.
(...)
Ich hab zugestimmt, ihm einen Puffbesuch pro Monat zu gestatten, er muss aber ehrlich zu mir sein und wir haben ein paar Regeln aufgestellt.
Haltet ihr mich für verrückt? Ich kann verstehen, dass man sich mal nach Sex mit jemand anderem sehnt, würde ja lügen wenn ich nicht hin und wieder darüber nachdenken würde.

Wenn ich das richtig verstehe, denkst auch Du gelegentlich über Sex mit anderen Männern nach?

In jeder Beziehung müssen die Partner ihre Regeln finden, mit denen sie zusammen leben und an die sich auch beide halten.

Nur finde ich die Regel, die Du hier beschreibst, etwas einseitig. Du gestattest ihm einen Puffbesuch pro Monat und hoffst, dass er dann nicht anderweitig fremd geht, misstraust ihm aber insgeheim trotzdem noch.

Und was ist mit Dir?

Grundsätzlich muss gleiches Recht für beide gelten.
Das heißt: wenn er mit anderen Frauen Sex hat, musst Du das Recht haben, auch mit anderen Männern Sex zu haben.
Das heißt nicht, dass auch immer beide ihre Rechte in gleichem Maße wahrnehmen wollen und müssen.

Ich vermute, dass Du ihm die Puffbesuche gestattest, weil Du damit ausschließen willst, dass ihn die andere Dir ausspannen will oder kann.

Das heißt aber auch, dass Du Verlustängste hast und ihm nicht wirklich vertraust, dass er trotz Seitensprüngen bei Dir bleiben wird.

Und da sehe ich bei Euch den Knackpunkt. Eine Partnerschaft, egal wie monogam oder "offen" (was auch immer das sein mag), kann nur bei gegenseitigem Vertrauen funktionieren. Wenn Ihr es nicht schafft, das aufzubauen, werdet Ihr irgendwann scheitern.


Betty_Boop731
Geschrieben

mache das was dir gut tut ....


Liebegesucht001
Geschrieben

es tut dir noch nicht so ganz weh... sehe ich, denn du stellst die Regel auf.... dass er sich im Bordell austoben darf, weil dort ja bekanntlich Sex mit weniger Gefühl , so will ich es mal ausdrücken stattfindet.Würdest du ihm gestehen woanders zu fremdeln wäre die Gefahr des Verlassen werdens größer, stimmts?
nun, er also in den Puff... und du? wo gehst du hin? Callboy dürfte preislich etwas höher liegen.
Deine Lust aufs"gestattete" fremdeln kann sich im Laufe der Zeit ebenso ändern, wie käme er damit zurecht...?
Meist hat man den "Schein" einer nutzt ihn, der andere bangt um des Nichtverlassenwerdens und...... das Ende vom Lied... auf Dauer ist die Beziehung dann keine intakte mehr, einer leidet!!!!!!!


Geschrieben

Es belastet so nicht nur die Haushaltskasse.


Die TE kann doch das ausgleichen. Sie lässt sich auch mit Männer ein und kassiert. Schon gibts ein Gleichgewicht.


mondkusss
Geschrieben

nach lesen des profils der TE und ihres paarprofils, kann ich diesen thread nicht wirklich ernst nehmen


×