Jump to content
Blackwonder003

Wechseljahre

Empfohlener Beitrag

Blackwonder003
Geschrieben

verlieren frauen echt den spass am sex

meine partnerin ist 45 und hat nach ihrer aussage kein verlangen nach Sex ,das geht schon monate so auch meine nähe erdrückt sie
sie sagt auch das sie kein verlangen nach sex hat . Mich macht das ganz fertig denn vor einen halben jahr war sie noch ein kleiner nimmersatt da war täglicher sex da minimum .

Wer kann mir was darüber sagen lieben gruß mike


K_Blomquist
Geschrieben

Ich bin keine Frau, habe aber selbst bei Frauen in den Wechseljahren eher die gegenteilige Erfahrung gemacht. je oller desto doller sozusagen. ob das immer so ist, keine Ahnung.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Meine Lust ist seit zwei Jahren sehr wechselhaft geworden. Wenn ich denn mal Sex habe, dann durchaus leidenschaftlich. Aber das Bedürfnis danach ist deutlich geringer geworden.


Geschrieben

Hi,
mit 45 wäre das aber noch sehr jung.
In meinem Freundes und Bekanntenkreis treten die Wechseljahre im Schnitt mit 48-55 Jahren auf.
Und ja, es kann durchaus an den Wechseljahren liegen das sie keine Lust auf Sex hat.
Aber das sie deine Nähe erdrückt hat sicher andere Gründe, da besteht Bedarf eines klärenden Gesprächs.
Gruß Gaby


SabrinaohneSub
Geschrieben

Ich bin ja auch schon eine alte Fregatte, kann mich aber durchaus noch an meine Wechseljahre erinnern. Mir wurde erzählt, dass es Frauen geben soll, die garnichts merken, ausser, dass die
Periode irgendwann mal weg bleibt, andere leiden noch mit 70 unter Hitzewallungen.

Die Sache mit der Lust richtete sich bei mir einfach danach, ob jemand da war, auf den ich Lust hatte.


Geschrieben

Jo - so ein plötzlicher Bedürfnis-Wechsel von 100 auf 0 ... das klingt sehr drastisch, wenn sonst nix vorgefallen ist außer der beginnenden hormonellen Umstellung.

Vielleicht mal in Richtung Beziehung gucken statt auf die Hormone.

45 mag zwar das richtige Alter für die Wechseljahre sein, aber genauso gut für die midlife-Crisis.

Und wenn sie dir schon sagt, sie fühlt deine Gegenwart als erdrückend, dann ist es kein Wunder wenn sie keine Lust auf sex mit dir hat.

Alles gute euch beiden!


Geschrieben

Es kommt der Zeitpunkt da stellt man alles in Frage.

Kinder groß?
Haus bezahlt?
Beruflich alles erreicht?

Soll das schon alles gewesen sein? Der Körper zeigt die ersten Anzeichen, dass es jetzt nicht mehr aufwärts geht.

Film, Funk, Fernsehen und wer sonst noch, gaukeln einem vor, dass es alles ach so toll sein könnte. Dann kommt sie die Depression. Das gefühlsmässige Burnout. Es macht Dich total fertig.

Wie soll ein Mensch entspannt vögeln, wenn das ganze Umfeld etwas anderes ausdrückt?

Unternehmt ihr sonst viel gemeinsam?
Ausflüge?
Kurzurlaube?
Reisen?
Erlebnisse?
Action?
Ausgehen?

Mit anderen Worten, gibt es sonst viel Abwechslung und Dinge, die ihre Mundwinkel nach oben bringen, in ihrem Leben?

Denk mal darüber nach. Man kann sein gemeinsames Leben auch komplett entmüllen und umkrempeln.


mieh001
Geschrieben


Die Sache mit der Lust richtete sich bei mir einfach danach, ob jemand da war, auf den ich Lust hatte.




So ist es bei mir auch


katta001
Geschrieben

ich bin 55 (ja , ich weiss...im Profil steht was anderes...lässt sich nimmer ändern;-) )...ausser das meine Periode ausbleibt, hat sich bei mir nichts geändert...Gott sei Dank *lach*


Schlüppadieb
Geschrieben

Wechseljahre haben ja auch oft psychologische Auswirkungen. Es bedeutet ja, das sich einiges verändert. Dies zu akzeptieren und damit umgehen zu können, mag sich durchaus auch auf die Lust auswirken.


Engelschen_72
Geschrieben

Ich find`s immer faszinierend, wie einige Männer auf die Wechseljahre ihrer Partnerinnen reagieren.
Das Einzige was sie beklagen, daß die *Olle* nicht mehr so `ne Lust auf Sex/gar keine Lust mehr auf Sex hat.

Kaum einer befasst sich damit, welche Auswirkungen die Wechseljahre auf die Frau und ihre sexuelle Lust haben/haben kann.


Geschrieben

Hi,
ich doch klar, putzen und kochen kann die "Olle" auch wenn sie in die Wechseljahre kommt.
Das interessiert Mann nicht, aber wenn er nicht mehr vögeln kann wird so manche Frau ausgetauscht.
Ich habe im Bekanntenkreis gerade den Fall, Frau in den Wechseljahren, noch keie 50, hat schon genug Probleme mit sich selber, aber Mann nörgelt ständig rum das er sexuell zu kurz kommt.
Da hat er sich eine Geliebte gesucht, sie hat es mitbekommen, jetzt sucht er notgedrungen auch noch eine neue Wohnung.
Gruß Gaby


Geschrieben

Ich versteh nicht was daran ok sein soll? Sie hat Wechseljahre, und? Die leben nich schon lange zusammen das sie weis das er auch Bedürfnisse hat? Er soll wiedermal verzichten weil sie Probleme hat? Blödsinn. Wenn ihr was daran gelegen hätte hätten beide einen Weg gefunden. Und das mit dem ausziehen. In meinem Fall bezahl ich alles also wär sie gegangen.


Geschrieben

Da hat er sich eine Geliebte gesucht, sie hat es mitbekommen, jetzt sucht er notgedrungen auch noch eine neue Wohnung.
Gruß Gaby



Es ist doch kein Grund auseinanderzurennen, nur weil einer von beiden ne Zeitlang woanders seine Turnübungen macht.

Genauso, wie die Frau heftige Wechseljahre durchmachen kann, stolpert ein Mann evtl. ganz heftig in die MLC. Da rammelt man alles, was vor die Flinte läuft. Gaukelt den jeweiligen Damen etwas vor, heuchelt Gefühl, nutzt sie aus und das war es dann. Das hat doch mit Gefühlen nichts zu tun. Allenfalls die Geliebte könnte garstig reagieren, weil sie über den Leisten gezogen wurde.

Also warum reagieren so viele Frauen über und entsorgen den Partner? Meistens stehen sie selber als "Gebrauchtpartner" genauso bescheuert auf dem Markt der Eitelkeiten und dürfen bestenfalls unter den anderen aus verschiedenen Gründen abgelegten Prachtexemplaren auswählen. Die sind doch auch mit Makeln behaftet, sonst wären sie nicht frei.

Als warum?


Geschrieben

Ich find`s immer faszinierend, wie einige Männer auf die Wechseljahre ihrer Partnerinnen reagieren.
Das Einzige was sie beklagen, daß die *Olle* nicht mehr so `ne Lust auf Sex/gar keine Lust mehr auf Sex hat.



das ist doch nicht nur in diesem Thema so... die "Olle" will nach der Enrbindung nicht ist doch fast im selben Kontext. *kopfschüttel*
*Achtung Ironie* Alles was dazu führen kann das die Frau nicht mehr permanent Lust hat die Beine breitzumachen, gehört verboten .


Engelschen_72
Geschrieben

Es ist doch kein Grund auseinanderzurennen, nur weil einer von beiden ne Zeitlang woanders seine Turnübungen macht.


Bitte nicht noch eine weitere Fremdgehdiskussion.
Es gibt Menschen, die einfach Wert auf Monogamie legen, die weder hintergangen noch belogen werden wollen, fertig.
Und wenn der Mann sich dann eine Gespielin sucht, weil seine eigene Partnerin Veränderungen ihres Körpers und ihrer Seele hat, dann ist das in monogam angelegten Beziehungen eben ein Problem.

Also warum reagieren so viele Frauen über und entsorgen den Partner?


Siehe oben

Alles was dazu führen kann das die Frau nicht mehr permanent Lust hat die Beine breitzumachen, gehört verboten .


Auf jeden Fall!


SabrinaohneSub
Geschrieben

*Achtung Ironie* Alles was dazu führen kann das die Frau nicht mehr permanent Lust hat die Beine breitzumachen, gehört verboten .






Genau, ist alles eine Zumutung für die Herren die ja immer reibungslos funktionieren.


Geschrieben (bearbeitet)

Klar ist Sex keine Selbstverständlichkeit und "Beine breit machen" *schauder* keine Pflicht!

Aber: wenn einer von zwei Partnern in einer Beziehung Monate- oder Jahrelang zu kurz kommt mit seinen/ihren Bedürfnissen, dann ist das schon ein wichtiges Thema.
Und gehört besprochen.

Weder muß Partner X sich zu den "ehelichen Pflichten" zwingen lassen, noch muß Partner Y es in Kauf nehmen daß er/sie mit einem Bedürfnis am ausgestreckten Arm verhungert.

Ob die beiden da eine gemeinsame Lösung finden oder sich trennen müssen muß dann jedes Paar für sich entscheiden.

Aber für mich wäre das schon ein Dealbreaker wenn mir in einer Beziehung auf einmal gesagt wird "Sex gibts nicht mehr, aber alles Andere bleibt gefälligst wie es ist".

Wenn meine Partnerin mir auf Dauer und ohne Gesprächsbereitschaft ihr körperliche Gunst entzieht - so wie der TE es klingen läßt - dann habe ich schon auch das Recht, auch meine emotionalen Investitionen in die Beziehung zu überdenken.

LG
FT


bearbeitet von FingerTanz
Engelschen_72
Geschrieben

Wenn meine Partnerin mir auf Dauer und ohne Gesprächsbereitschaft ihr körperliche Gunst entzieht - so wie der TE es klingen läßt - dann habe ich schon auch das Recht, auch meine emotionalen Investitionen in die Beziehung zu überdenken.


So unterschiedlich sind Wahrnehmungen.
Für mich persönlich klingt das eher nach "Vor `nem halben Jahr wollte sie noch täglich, jetzt will sie nicht mehr", ohne wirklich die Hintergründe gemeinsam mit der Partnerin herauszufinden.
Ohne sich zu informieren, was eine Frau erlebt/sich bei einer Frau ändert/verändert, wenn sie in die Wechseljahre kommt.
Frei nach dem Motto "Die will halt nicht mehr ficken, ich armer Kerl".


Geschrieben

Stimmt - das habe ich reinprojeziert!

Mir ist es ehrlich gesagt einfach nicht vorstellbar, daß jemand mit so nem gravierenden Thema erst mal ein Schweinkram-Forum anspricht- Anstatt die mitbetroffene Lebenspartnerin.

Vielleicht bin ich ja naiv.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Leider kommt das durchaus vor. Ich habe schon von etlichen Männern gehört, dass sie gar keine Ahnung haben, warum ihre Frau nicht mehr will. Vielleicht haben sie auch Angst hören zu müssen, dass die Frau auf den Sex mit IHM lieber verzichtet?

Leider ist das oft eine ziemlich schwierige Phase: Den Mann ereilt zwischen 40 und Mitte 50 nicht selten die Midlifecrisis, wo er plötzlich vieles in Frage stellt und sich noch mal austoben will und die Frau leidet mehr weniger intensiv unter den Wechseljahren.

Ich weiß nicht, ob sich Männer wirklich vorstellen können, was das bedeutet! Viele Frauen bekommen Depressionen, Hitzewallungen, körperliche Beschwerden. Obwohl ich nicht mal glaube, dass es mich bisher schlimm erwischt hat, leide auch ich unter wochenlanger Lustlosigkeit, chaotischen Blutungen (unregelmäßig, wochenlang andauernd, schmerzhaft), Launenhaftigkeit, plötzlichem Bluthochdruck. Tja - und auch das Gefühl, dass es nun körperlich nur noch abwärts geht, ist nicht gerade aufbauend. Wenn dann noch die Angst dazu kommt, dass der Partner fremdgeht und einen möglicherweise gegen eine jüngere Frau austauscht, dann kann das bei vielen Frauen zur Krise führen.

Von daher sollte man in einer harmonierenden Partnerschaft tatsächlich noch mal neue Wege suchen. Was verbindet uns noch? Wie können wir den unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht werden?


Geschrieben

Wieso?

Mit uns Jungs geht es doch auch körperlich bergab! Oder etwa nicht?

Das geile ist doch, dass die nachrückende Generation ein Verein von Waschlappen und I-phon-Anbetern ist.

Stellst Du die meisten Mädels neben ihre Mütter oder die Jungs neben ihre Väter, dann sieht das für das Jungvolk ganz schön düster aus. Außer jung haben sie nichts zu bieten und nicht selten die Ausstrahlung von Prinzessin Valium.

Allenfalls für die Pädophilen besteht eine gewisse Anziehungskraft.

Somit kann das nicht der Grund sein. Die Masse der 50 jährigen Ladys sieht besser aus, als Ihre eigenen Mütter mit 25 und dynamischer als ihre eigenen Blagen sind sie allemal.

so what!


PurPoison
Geschrieben

Wieso?

Mit uns Jungs geht es doch auch körperlich bergab! Oder etwa nicht?
...gekürzt, sorry !

Stellst Du die meisten Mädels neben ihre Mütter oder die Jungs neben ihre Väter, dann sieht das für das Jungvolk ganz schön düster aus.
Somit kann das nicht der Grund sein. Die Masse der 50 jährigen Ladys sieht besser aus, als Ihre eigenen Mütter mit 25 und dynamischer als ihre eigenen Blagen sind sie allemal.



Immer wieder beklagen sich die Männer über die "Unlust" ihrer Ehefrauen...
und sie haben sich verändert.
Die Frau ist nicht mehr so attraktiv wie "damals" ...hat gewichtsmäßig zugelegt ...die Klamotten sind nicht mehr so sexy und, und, und....
die endlose Geschichte !
Vieles wird auf die Wechseljahre geschoben.

Oft sieht die Wahrheit aber anders aus.

Die Frauen haben einfach keinen "Bock" mehr auf ihre Ehemänner.
Diese sind nämlich meist auch außer Form geraten, tragen "bequeme, abturnende" Klamotten vor dem Fernseher, auf der Couch liegend, biertrinkend und Chips kauend.
..und unrasiert noch dazu ...

Sich selbstkritisch im Spiegel zu betrachten und zwar von oben bis unten ist für beide Geschlechter angebracht.

Warum sind wohl so viele verheiratete bzw. gebundene Frauen hier zugange ????


SabrinaohneSub
Geschrieben

vielleicht hat es auch manchmal mit fehlendem Vertrauen zu tun,
dass sich Frau in dieser Zeit nicht so fallen lassen und hingeben kann,
weil sie sich unsicher und unattraktiv fühlt.

Einige Männer können auch nichts damit anfangen oder machen sich noch lustig über die "Launen" die evtl. die Hormonumstellung mit sich bringen kann.

Auch der Körper kann sich verändern, die unregelmässigen Blutungen, die auftreten können, sind lästig und die Schleimhäute werden evtl. trockener und empfindlicher, das sollte der Partner auch berücksichtigen.
Und klar, die Psyche (der Gedanke "jetzt werde ich alt")
spielt auch eine Rolle, manche Frauen empfinden aber das Klimakterium auch als eine Befreiung.

Wenn man in einer Partnerschaft ist gehört halt auch dazu, dass der Partner einfühlsam auf die Frau eingeht.
In früheren Zeiten war es wohl eben so, dass die Paare dann sowieso mit dem Sex aufgehört hatten.


Blackwonder003
Geschrieben



Kaum einer befasst sich damit, welche Auswirkungen die Wechseljahre auf die Frau und ihre sexuelle Lust haben/haben kann.


frage ja gerade deshalb hier mal einfach nach weil ich mehr drüber wissen möchte


×