Jump to content
titus1977

Sex nach der Schwangerschaft

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Meine Freundin hat nach der Schwangerschaft (Entbindung Dez. 2014) keine Lust auf Sex. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie kann es wieder besser werden?


SinnlicheXXL
Geschrieben

Meine Güte - das ist gerade mal vier Monate, von denen sie obendrein einige Wochen noch Wochenbettblutungen hatte!

Für Frauen ist das eine vollkommen neue Situation: Hormonumstellung, kurze Nächte, neue Rolle. Lass ihr Zeit und versuch sie mit dem Kind zu entlasten.


Geschrieben

Sie hat zig Stunden am Tag Körperkontakt, stillt auch evtl.

Ganz ehrlich. Da will man irgendwann niemand anderen an sich haben. Freut sich, wenn man mal seinen persönlichen Freiraum hat

Das es den Männern schwer fällt glaube ich schon, aber die Frauen machen es auch nicht absichtlich


sveni1971
Geschrieben

also nach 3 kindern haben wir da auch so unsere erfahrungen. gerade bei unserem letzten kind (april 14) war es für mich eine schwierigere zeit. aber genau das habe ich ihr auch gelassen, nämlich zeit.

wir sind noch lange nicht bei unseren "alten Sexgewohnheiten" angekommen, aber wir sind auf einem guten weg. wichtig ist das man offen darüber reden kann und auch gegenseitiges verständnis hat. meine frau weiß wie wichtig mir sex ist aber man kann eben nix erzwingen. ich habe auch keine lust auf eine schnelle "abrammelnummer" um erleichtert danach einzuschlafen zu können. ich will ja auch so eine art bestätigung haben, es ihr schön besorgt zu haben aber das geht eben nur wenn sie entspannt ist und mit einem kleinkind ist sie erst mal nur auf "mutter" programmiert.

also druck rausnehmen und auch einfach mal mit bloßen zärtlichkeiten zufrieden geben ohne zu aufdringlich zu sein. meiner frau macht es z.bsp. sehr viel spaß mich auch ohne gegenleistung mit dem mund zu verwöhnen, dass lässt man sich natürlich gern gefallen und versüßt ein wenig die zeit wenn mal ein paar wochen kein sex angesagt ist.

von vorherigen kindern weiß ich das auch bessere tage kommen und da mir etwas an ihr liegt warte ich eben ab.


  • Gefällt mir 3
Tristania_
Geschrieben

Lass' ihr Zeit. Genießt die Zeit mit eurem Zwerg.

Ich kann mir vorstellen, dass auch Kuscheln den Wunsch nach Mehr wecken kann, aber zu sehr bedrängen solltest Du sie nicht.
Irgendwann wird es sie nerven und jeglichen Körperkontakt ablehnen, weil sie womöglich glaubt, Du willst f*cken.

Die Hormonumstellung tut ihr Übriges.
Schlafentzug.
Ich war froh, wo ich mal ein paar Stunden am Stück schlafen konnte.


Wenn gar nichts geht: Du hast 2 Hände.


aql
Geschrieben

Wie kann es wieder besser werden?


Besser heisst nicht unbedingt, dass es mehr Sex gibt. Es kann auch heissen, dass du dich auf (euer??) das Kind einstellst. Ja, das geht! Effektiv auch hormonell. Bei mir haben die Kinder oft zwischen uns geschlafen. Keine Angst, die werden da nicht zerquetscht (solang nicht jemand alkoholisiert etc ist).

In manchen Kulturen (etwa den Basken) durchleben die Männer die Schwangerschaft fast genauso wie die Frau. Das hat den Riesenvorteil, dass die Bindung zum Kind viel einfacher ist. Aber auch bei uns bemüht man sich. Das beginnt bei dieser Betonung wie ähnlich das Kind dem Vater ist.


Jedenfalls würde ich die Initiative der Frau überlassen. Die meldet sich schon beizeiten. Wenn du zu schnell drängst kann es leicht sein, dass sie dann länger nicht mehr mit dir kann. War bei Freunden 4 Jahre...


secretwistler
Geschrieben

Ich habe in den Zeiten immer sehr viel gearbeitet, so dass ich so fertig war, dass ich zum poppen zu müde war.


Geschrieben

Verständnis hier und Verständnis da. Ich kanns echt nicht mehr lesen. Irgendwie kanns keiner Verstehen das wir doch auch Bedürfnisse haben aber scheinbar scheint hier jeder der Meinung zu sein das die Frau vorgeht. Nein! Beide sollten miteinander reden wie das zu lösen ist. Zurückstecken vom Mann ist keine Lösung. Wenns die eigene Partnerin nicht macht (kann/will ist egal) dann können ja auch andere Sexpartner hinzugezogen werden.


Geschrieben

Also ich hatte nach 5 Wochen wieder Lust.....stillt sie? Wenn ja, kann es daran liegen


Tristania_
Geschrieben

Zurückstecken vom Mann ist keine Lösung.


... weil?


Nurayia
Geschrieben

Irgendwie kanns keiner Verstehen das wir doch auch Bedürfnisse haben aber scheinbar scheint hier jeder der Meinung zu sein das die Frau vorgeht. Nein! Beide sollten miteinander reden wie das zu lösen ist.


Ja, und wie ist sowas zu lösen wenn Frau keine Lust hat? Vergewaltigen? Oder doch lieber andere Kanäle finden? Meine Güte


  • Gefällt mir 1
aql
Geschrieben

... Beide sollten miteinander reden wie das zu lösen ist. Zurückstecken vom Mann ist keine Lösung. Wenns die eigene Partnerin nicht macht (kann/will ist egal) dann können ja auch andere Sexpartner hinzugezogen werden.



In dieser Situation gibt es definitiv kein "miteinander reden", das kann es nur von gleich zu gleich geben. Mit einer Frau in/nach der Wochenbettdepression so etwas "diskutieren" - definitiv zwecklos. Überhaupt wenn es die erste Schwangerschaft war. Sich dann in dieser Situation nach einem anderen Sexpartner umzusehen, ist der mit Abstand schlechteste Zeitpunkt überhaupt. Da geht es doch auch darum, welche Art von Beziehung zwischen Vater und Kind möglich gemacht wird. Und ich rede da jetzt nicht einmal davon auf die Frau Rücksicht zu nehmen. Vielleicht geht einmal die Beziehung mit der Frau in Brüche, aber die Kinder bleiben - mit ziemlicher Sicherheit bis ans Lebensende! Aufwachen!


SinnlicheXXL
Geschrieben

Also ich hatte nach 5 Wochen wieder Lust.....stillt sie? Wenn ja, kann es daran liegen



Ich fürchte mal, dass die Frau schon nach 5 Wochen wieder Lust hat (Ist da eigentlich der Damm schon wieder verheilt) ist weitaus seltener als dass es 5 Monate dauert.

Außerdem hoffe ich doch, dass die Bemerkung zum Stillen nicht aussagen sollte, dass die Frau doch lieber das Stillen lassen sollte, damit der arme vernachlässigte Mann nicht sexuell zu kurz kommt!

Meine Güte, man kann so viel Sex im Leben haben - manchmal haben einfach andere Dinge Vorrang! Ich denke nicht, dass viele Männer wirklich all die Aufgaben und Belastungen einer Frau beim Kinderkriegen gegen die eigenen Belastungen eintauschen möchten.

Übrigens hat nur ein kleiner Teil der Frauen eine Wochenbettdepression.


aql
Geschrieben


Übrigens hat nur ein kleiner Teil der Frauen eine Wochenbettdepression.


Hätte korrekt heißen sollen: postpartales Stimmungstief - betrifft 70%


tourbiker
Geschrieben

Abwarten... Sex.... schön aber ich habe mich über die Kinder gefreut.
Und nun sind die Kinder so alt das sie uns uncool finden. Nun ist die Zeit wieder cool.
Freue dich über dein Kind! Freue dich auf deine Frau, die das bestimmt nicht mit Absicht macht. Und die Lust auf dich wird kommen und die Lust, der Spaß wird das wieder gut machen, worauf du derzeit verzichten mußt.


  • Gefällt mir 2
Geschrieben

... weil?


Nunmal 2 zur Partnerschaft gehören


paar2000sh
Geschrieben

Moin,

Vllt wollte sie auch nur ein Kind.












Ironie


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Meine Erfahrung ist das Frauen nach der Entbindung wenn es nach ihnen geht, die nächsten Jahre überhaupt keinen Sex brauchen.
Sie sind von der Geburt noch geschockt, und der Unterleib muss sich erst wieder zur Normalität zurückfinden.
Da du als Mann dann nicht mehr die erste Geige spielst, das dürfte jeden Mann von Haus aus klar sein.
Es gibt auch tolerant Frauen, die sind Dir nicht böse, wenn du dir in der Sex losen Zeit, eine andere Frau zum SEX Stundenweise ins Haus Holst.

Buzzi....


Geschrieben

Manch ein "Mäuschen" ergießt sich immer wieder in intellektueller Diarrhö

Topic:....ich kann mich nur den VP und Vpsterinnen anschließen. Lass ihr Zeit und nähert euch langsam wieder an. Vielleicht solltest du ihr auch den ein oder anderen Freiraum schaffen damit sie auch wieder Zeit für sich findet und sich auf sich und ihre Bedürfnisse konzentrieren kann.


Geschrieben

Gib ihr die nötige Zeit.
Manche Männer vergessen gerne, dass Schwangerschaft und Geburt Höchstleistung für de n weiblichen Körper ist und es dauert dann nun mal fast so lange wie die Schwangerschaft dauerte, bis alle normal ist.

Und Dezember ist wirklich noch keine Zeit seit euer Nachwuchs da ist.
Ich habe selbst 3 Kids, weiß also wie sie sich fühlt.
Entlaste sie, gib ihr die Zeit und nehmt euch auch Zeit für euch.
Es muss ja nicht gleich Sex sein... Massagen können auch erotisch sein


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich fürchte mal, dass die Frau schon nach 5 Wochen wieder Lust hat (Ist da eigentlich der Damm schon wieder verheilt) ist weitaus seltener als dass es 5 Monate dauert.



Ich hatte keinen Dammschnitt, sondern 2 Mal Notkaiserschnitt und einmal geplanten Kaiserschnitt. Und es war von ärztlicher Seite her erlaubt, sobald der wundfluss aufgehört hat und die Lust wieder da ist.....

Und zu Stillen: nein sie soll stillen, aber es gibt viele Frauen, die stillen und dadurch keine Lust auf sex haben, was auch natürlich ist. Würde aber die Frage nach dem warum klären.


aql
Geschrieben

... es gibt viele Frauen, die stillen und dadurch keine Lust auf sex haben, was auch natürlich ist. Würde aber die Frage nach dem warum klären.

Ich kenn es anders: 6 Monate Pause nach der Geburt ; und 1 1/2 Jahre gestillt.


Geschrieben

Meh - was der TE beschreibt ist ja nun recht alltäglich.

Seine Frau hat nicht nur das Geburtstrauma im Genitalbereich zu verwinden, sondern ist auch zur Zeit ganz dramatisch mit anderen Sachen als ihrer Lust beschäftigt - dem Kind und seinen Bedürfnissen.

Sicher, ist für die Libido der TE eine ungute Situation.
Aber mal im Ernst, wozu gibt es Pornos und hat mann zwei gesunde Hände?

Vier Monate ist ein ziemlich übersichtlicher Zeitraum, ich habe von anderen Leuten gehört daß die Phase zwischen einem halben und anderhalb Jahren nach der Geburt anhält, also Geduld, bitte.

Der nächste Aspekt ist die Frage: in wie weit stehen sexuelles Bedürfnis und sexuelle Repressionsmechanismen im Gleichgewicht?

Menschliche Lust ist ein fein austariertes Sytem von Reizen und Antworten - bin ich in Gefahr? Habe ich andere wichtige Aufgaben? Ist die Zeit einfach falsch?
Und auf der Gegenseite: fühle ich mich begehrt und begehrenswert? Habe ich Kraft und Zeit übrig? Fühle ich mich gewertschätzt?

Da kann man als Partner schon einiges machen auf der Seite der Entlastung. Babysitter buchen, Komplimente machen, das Kind für ein paar Stunden oder die eine und andere Nacht übernehmen ect.

Wenn deine Freundin erstmal genug Atemzeit hat, sich wieder auf sich selber statt auf den Nachwuchs zu konzentrieren, dann kommt ziemlich sicher auch ihre Lust zurück. Hilf ihr dabei.

Und bis dahin ist eben Geduld, Unterstützung und Handarbeit angesagt.

LG
FT


  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

1 jahr - mehr als kuscheln war da nicht drin
meinem ex-mann kann ich es nur hoch anrechnen, dass er mich in der zeit nie gedrängt hat und mir freiwillig treu blieb.... obwohl es ihn bestimmt auch oft gestört hat ...


bearbeitet von magnifica_70
Geschrieben

Das heisst im Klartext jetzt, wenn man sich ein Kind wünscht, zerstört man sich im bestenfalls einverständlich das eigene Sex Leben über Monate oder Jahre hinweg.

Buzzi.


×