Jump to content

Fussballfans - die Deppen der Nation

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich bin kein Fußballfan. Ich finde Fußball blöd und bin der Meinung alle Fußballfans sind Deppen. Aber was stimmt.

"Was denken Fußballer, wenn man ihnen ein Mikrofon vor die Nase hält? meistens nichts! Es ist schier unglaublich, welchen Mist Spieler, Trainer und Reporter gelegentlich von sich geben. Die verbreitetste Berufskrankheit im Profifußball heißt verbale Inkontinenz.
Fazit: Fußballer sind Menschen wie Du und ich (aber hoffentlich doch eher wie Du...)"

So sieht der durchschnittliche Fußballfan aus: erhitztes Gesicht, grelle Schminke, lustige Kopfbedeckung, lärmend, trommelnd, trunken, gelegentlich rauflustig?

Genauer weiß es Professor Alfons Madeja von der Fachhochschule Heilbronn. Im Auftrag von mehreren deutschen WM-Städten hat er das Profil des typischen Schlachtenbummlers erforscht. Das Ergebnis der Studie wurde jetzt vom Münchener Wirtschaftsreferenten Reinhard Wieczorek vorgestellt.

Demnach müssen wir unser Bild vom Fan verfeinern. Er reist im Flugzeug, informiert sich überwiegend in Internet und TV und ist nicht gern alleine. Am liebsten ist er mit seinen Freunden da unterwegs, wo seine Mannschaft Quartier genommen hat. Er kann sich elf Tage Hotel und Restaurant leisten und gibt pro Tag 100 bis 150 Euro aus. Nach dem Spiel will er vor allem essen, trinken und in einem internationalen Ambiente feiern. Und wenn die Musik dazu spielt, erträgt er auch Kulturprogramme.

Also kulturlose Deppen. Ähnlich den deutschen Pauschaltouristen.


Safty0815
Geschrieben

Sind es nicht die gleichen die man ansonsten am Ballerman wiederfindet, wo Sie sich mit dem edlen Tropfen namens Sangria volllaufen lassen und am Strand den einheimischen zeigen wie wir deutschen so sind. Natürlich im Wetteifer mit den englischen Fussball-und-Ballerman-Fans.

Pauschaltouristen?...wohl ja.

safty...


Geschrieben




gott behüht uns vor sturm und wind
und deutsche die im fußball-fieber sind.


Geschrieben

Bei so Geschichten komme ich auch nicht mit?

Aber wir sind in der minder Zahl, das Beweißt allein die Tatsache das es sie gibt, die zum Teil auf das extremste
Überzahlten Sportarten.


Taendelei
Geschrieben

Ich höre Pauschalverurteilung von Pauschal- und Sporttouristen...

Das ist schonmal selbst kulturlos...
und letztlich genauso diskriminierend, wie eine Pauschalverurteilung ausländischer Mitbürger...

...außerdem fehlt jedwede Reflektion der gesellschaftlichen Zusammenhänge, die zum Phänomen "Fussballfan(atiker)" führen...

In gewisser Weise könnte die Intoleranz der Fussballignoranten - als Merkmal allgemeiner gesellschaftlicher Herabwürdigung bestimmter Gruppen - mit eine Ursache für die Flucht in die Fussballscheinwelt sein...

Was ich hier lese ist pseudomoralischer Chauvinismus von Leuten, die sich ohne viel Grund für was besseres halten -

Lasst doch alle, wie sie sind, so lange sie nicht als marodierende Hooliganhorden durch die Straßen ziehen...


Safty0815
Geschrieben

lool...neue Runde neues Glück...man bist Du durchschaubar...lol

Jede Mindeheit hat ihre eigenen Witze, so auch unsere Fussballfangemeinde und auch Pauschaltouristen, damit müssen sie Leben, ob es Dir nun passt oder nicht.

Ohne die Witze wäre das leben nur halb so schön und lustig, nur Moralapostel können darüber nicht lachen, es sei dir vergönnt einer zu sein.

safty...


Geschrieben

Sie sind mir einfach ein Greul diese Fußballfans, mir graut schon wenn die WM losgeht.

Aber jeder Mensch muß sich ja mit irgenetwas
infizieren und sei es mit seiner Horde im Stadion.


Geschrieben

@ liberal56: genial, du hast die lösung, ohne es zu wissen: INFIZIEREN- mit HIRN, zack, stadien leer. bundesliga ? is´n das ?


Geschrieben (bearbeitet)

Ich sage dazu nur: OLEEEEEE!!!!

Ich oute mich mal als Fan, der trikotragend und fähnchenschwingend durch die Gassen zieht. Hehe.
An Silvester habe ich statt "Prost Neujahr" "Prost WM-Jahr" gebrüllt und ich freue mich wahnsinnig auf dieses Ereignis. Da das mit den Karten bisher nicht geklappt hat, bleibt mir das Stadion wohl leider verwährt.
Als zweifach staatlich examierte Bürgerin unseres Landes sehe ich mich ehrlich gesagt aber nicht gerade als Depp mit niedrigem IQ an. Und wenn ich meine Freunde/Verwandten/Bekannte so sehe, die mit mir auch während der BL in der Fankurve mitfiebern, muss ich ernsthaft daran zweifeln, ob dein In-einen-Pott-werfen wirklich Hand und Fuß hat.
Klar gibts die gröhlenden Superprols, aber abgesehen von ein paar echten Hooligans (die wirklich nicht genug Mehrzahl bilden, um es zu pauschalisieren - mit welchem RECHT denn!?) habe ich immer nur Menschen kennen gelernt, die mit ihrer Mannschaft mitfiebern und einfach nur gut drauf sind. Tjaaa, Leute, gutes Abfeiern können wir

Ich sag ja nicht, dass alle bei der WM jetzt Partystimmung haben sollen. Manchen ist Fußball egal, und das ist okay. Mir gehts mit Eiskunstlauf und Formel 1 auch so. Aber bei allen, die jetzt schon solche Anti-Stimmung verbreiten, habe ich ernsthafte Zweifel an ihrer Toleranz und daran, dass diese Menschen einfach mal lustig drauf sein können. Anti-Stimmung zu verbreiten ist für mich ein Zeichen von bewusster Spaßbremserei, da frag ich mich echt, was das soll...


bearbeitet von yenne
Geschrieben (bearbeitet)

In Bereich des Sportes " des Sportes der auf allen Fernsehkanälen verbreitet wird"
bin ich gerne eine Spassbremse.

Es interessier mich nicht die Bohne.



Da setze ich mich lieber hin und höre mir die Brandenburger Konzerte von 1 - 6 an.


bearbeitet von liberal56
Geschrieben

.......und mache mich als neuling direkt mal beliebt:
es ist in der tat nervtötend, mit welch einer unausstehlichen penetranz fernsehen und radio, mal abgesehen von den printmedien, diesen unsinn verbreiten.
und da das alles noch nicht reicht, dürfen wir uns lebensweisheiten von kahn, podolski & konsorten anhören.
DA HAB ICH JA GRAD NOCH DRAUf GEWARTET.
Aber so scheint´s zu gehen: runter vom baum- rein ins stadion !!!!


Geschrieben

@ berauschdich: bist zwar neu und hast´ne große klappe, aber leider recht


Geschrieben

[QUOTE=liberal56]Da setze ich mich lieber hin und höre mir die Brandenburger Konzerte von 1 - 6 an.QUOTE]

Ja, mach das doch. Dann störst du mich wenigstens nicht, wenn ich mir die Seele aus dem Leib brülle *g*. Und wer weiß, vielleicht setze ich mich nach dem Spiel (ach neee... je nach Ergebnis muss ich vielleicht erstmal feiern) auch mit dir hin und höre mir das auch an. Das eine schließt das andere ja nicht aus, oder? Ich mag klassische Musik, Operetten, Theater, widme mich guten Büchern und mag lange Gespräche bei einem guten Wein.
Fußballfan = blöd und niveaulos


Geschrieben

fussballfan= blöd und niveaulos ?
laß dir aus vielen eigenen erfahrungen sagen : JA !
aber auch hier gilt gottseidank: keine regel ohne ausnahme


Geschrieben

Huiii... da hab ich aber Glück. Gottseidank kenne ich NUR Ausnahmen Und ich bin regelmäßig im Stadion, mit einigem Glück sogar mitten in der Fankurve. Und hab sooo viele lustige nette Zeitgenossen kennen gelernt. Da hatte ich wirklich Glück.


Geschrieben

Dann oute ich mich auch mal als Ausnahme. Ich bin Fußballfan, aber ich glaube kein Depp. War bisher erst bei zwei Spielen dabei, aber das hat irre viel Spaß gemacht. Werde auch einer der "Bekloppten" sein, die bei der WM im Stadion sein werden.


schwaborigine
Geschrieben

Ich kann Fussball auch nicht ausstehen, aber Menschen sind nun mal unterschiedlich, das muss akzeptiert werden. "Wir sexuell freizügigen" wünschen uns ja auch Toleranz.

Was würden wir davon halten wenn strenge Katholiken, die nur zu Zeugungszwecken 3 mal im Leben zum Vollzug schreiten, über uns herziehen würden?

Ist doch auch ganz praktisch, dass es Fussballfans gibt, über die kann man sich mit ganz geringem Aufwand erheben. Würden die sich alle plötzlich in Heine- und Shakespeare-Experten verwandeln hätten die Kultur-Orientierten plötzlich ein Problem ;-)


schwaborigine
Geschrieben

Genauer weiß es Professor Alfons Madeja von der Fachhochschule Heilbronn.


WAS? für so einen Käse gibt es einen Professor und die Infrastruktur einer FH? Das hätte doch einfach von einem Meinungsforschungsinstitut abgecheckt werden können!

Pfui Akademia!

Ausserdem ist es doch eine Binsenweisheit dass es unter allen Freunden von "irgendwas" "solche und andere" gibt.


fraenkiz
Geschrieben (bearbeitet)

hallo schwaborigine,

ist das nicht immer so, wo die massen bewegt werden. es liegt doch wohl weniger am fussball selbst, es liegt daran, das unsere gesellschaft so ist. wenn 100.000 Menschen zu einem rockkonzert gehen, sind die medien nicht mit so einer präsenz da, wie in einem fussballstadion. wo so viele kameras angebracht sind, das du schon bald jedem zuschauer auf die schuhe sehen kannst.

gruss fraenkiz


bearbeitet von fraenkiz
schwaborigine
Geschrieben

...außerdem fehlt jedwede Reflektion der gesellschaftlichen Zusammenhänge, die zum Phänomen "Fussballfan(atiker)" führen...


Und die wären? Na nun leg mal los! Oder wolltest Du nur beweisen, dass Du mal irgendwo auf einem Mensatisch ein paar linke Sprüche aufgelesen hast?

In gewisser Weise könnte die Intoleranz der Fussballignoranten - als Merkmal allgemeiner gesellschaftlicher Herabwürdigung bestimmter Gruppen


Ja, wer wird denn herabgewürdigt? Erzähl mal! Und warum ist das dann weltweit so (mit Ausnahme der USA, wo sich herzlich wenig Menschen für soccer begeistern können, naja, dafür für andere seltsame Sportarten)?

Gerade in Deutschland wird doch z.B. der Berufsstand der Facharbeiter beispielsweise von allen Seiten imagemässig gehegt und gepflegt als die Basis des deutschen Nachkriegswirtschaftswundersundgegenwartswohlstands, wo ist da Herabwürdigung?

- mit eine Ursache für die Flucht in die Fussballscheinwelt sein...


ach so, und ist das auch die Ursache dafür, dass etwa 1/3 der Menschen (oder noch mehr) regelmässig BILD lesen?


Olli0606
Geschrieben

hmmmmmmmmmmden Beitrag von schwaboregine werd ich mal nicht kommentieren...

Ich oute mich auch mal als Fussballfan der sogar im Besitz einer Dauerkarte ist. Und ja ich schreie auch mal*fg

Aber bin ich deswegen jetzt Nieveaulos oder gar ein Proll? Nur weil ich mich jedes zweite Wochenende mit Freunden treffe und wir mal für ein paar Stunden dem Alltag entfliehen? Uns mal über andere Dinge Unterhalten oder den Stress des Alltags ablegen können?

Ich denke nicht ...aber ehrlich gesagt ist es mir auch egal was andere darüber denken... ich geh gern mit Freunden ins Stadion und das wird sich auch nicht ändern...denn es ist schliesslich ein Spass ;-)

Olli


Geschrieben

Interessant dass immer wieder bestimmte Gruppen von Menschen in eine Art Pauschalhaft genommen werden...

Gestern Mallorcatouristen heute Fußballfans...

Aber was ich dazu bemerken möchte... deutsche Fußballfans sind zwar Fußballfans aber vor allem auch deutsche...

Und deutsche Ballermanntouristen sind zwar Ballermanntouristen aber vor allem auch deutsche...

Ich möchte hier zur Vorsicht mahnen, nicht immer (auch wenn es so schön einfach ist) bestimmte Gruppen über einen Kamm zu scheren... auch wenn unsere VORURTEILE im Kopf uns genau das machen lassen wollen...

Sicher kann man viele Fußballfans bestimmten Verhaltensweisen zurechnen, aber weniger weil sie Fußballfans sind, sondern weil sie eine bestimmte Gruppe von deutschen sind...

Man schaue sich der Einfachheit halber doch einfach mal die typischen deutschen Gesellschaftsschichten an ... und schwups sieht man all jene Verhaltensweisen, die man auch bei eben diesen besprochene Gruppen findet...

Ich will damit sagen, dass es sicher eine große Schnittmenge gibt... von Fußballfans und bestimmten Gesellschaftlichen Schichten... aber eben nicht ganz...

Es gibt immer viele Ausnahmen... ich bin zwar selber kein Fußballfan... aber ich kenne einige ... und zwar sehr intelligente und kulturell interessierte Menschen...

Also immer differenzieren bitte... Verallgemeinerungen sind selten angebracht... und häufig falsch

So falsch wie viele Mythen die sich in der Gesellschaft halten...

"Nicht schielen, da bleiben die Augen stehen" - "nicht mit der Taschenlampe unter der Decke lesen, da wird man blind von" - "nicht mastubieren, da bekommt man Rückenmarksschwund" - "Studenten sind faul" - "Zivieldienstleistende haben alle lange Haare" - "oder Politiker sind alle korrupt" - "Ärzte sind alle ziemlich reich"

Für mich sind das alles sinnlose Vorurteile, Mythen und falsche Vorstellungen von der Gesellschaft und dem Leben... und führen meist nur zu falschen Lebenseinstellungen...

Meine Meinung...

Ich hasse es, wenn "Wissenschaftler" Beobachtungen anstellen... und daraus sofort und ohne nachdenken Kausalverknüpfungen erstellen... und damit Dinge beweisen wollen... die lachhaft sind...

Kausalverknüpfungen kann jeder erstellen mit allem was man will... ein klein wenig Statistik reicht... und jeder kann alles beweisen...

zum Beispiel, hat ein holländischer Forscher "herausgefunden", dass der Umfang eines durchschnittlichen Hollandfahrrades multipliziert mit der Lichtgeschwindigkeit und Pi ... die Entfernung zur Sonne ergibt... unglaublich oder? Da stecken mystische Kräfte in einem Fahrrad... er tat dies um zu beweisen wieviele solcher Verknüpfungen einfach fürs Klo sind...

Nun danke adieu

Stylomat


Geschrieben

Ich bin kein Fußballfan. Ich finde Fußball blöd und bin der Meinung alle Fußballfans sind Deppen. Aber was stimmt.



LOL - es gibt ja ne Menge Deppen auf diesem Erdball.... gilt jetzt nur
Fußballfan = Depp oder auch
Depp = Fußballfan???


"Was denken Fußballer, wenn man ihnen ein Mikrofon vor die Nase hält? meistens nichts! Es ist schier unglaublich, welchen Mist Spieler, Trainer und Reporter gelegentlich von sich geben. Die verbreitetste Berufskrankheit im Profifußball heißt verbale Inkontinenz.
Fazit: Fußballer sind Menschen wie Du und ich (aber hoffentlich doch eher wie Du...)"



Nun... da unterscheiden sich sich ja nicht großartig von so einigen ach so bedeutenden und wichtigen Politikern ...
(abgesehen davon gibt es nur wenige begnadete Menschen, die tatsächlich sinnvolle, zusammenhängende Sätze von sich geben, die sich sogar auf die Frage beziehen, wenn man ihnen einfach ein Mikro unter die Nase hält .... und oft sind die Fragen der Reporter noch dämlicher als die Antworten, die man dann zu hören bekommt...)


So sieht der durchschnittliche Fußballfan aus: erhitztes Gesicht, grelle Schminke, lustige Kopfbedeckung, lärmend, trommelnd, trunken, gelegentlich rauflustig?



Na und? Verkleidung oder Schwitzen macht ja nicht automatisch dumm.... und wenn ich mir anschaue, wie so mancher Jeck demnächst wieder herumläuft, dann frag ich mich doch ernsthaft, ob in ganz Köln und Düsseldorf nur Deppen wohnen ?(nach dieser Definition ja scheinbar schon ...)


Genauer weiß es Professor Alfons Madeja von der Fachhochschule Heilbronn. Im Auftrag von mehreren deutschen WM-Städten hat er das Profil des typischen Schlachtenbummlers erforscht. Das Ergebnis der Studie wurde jetzt vom Münchener Wirtschaftsreferenten Reinhard Wieczorek vorgestellt.



Und da bekommen die auch noch Geld für... ich hab scheinbar so Einiges in meinem Leben falsch gemacht... vielleicht sollte ich mal "erforschen", ob Frauen mit gezupften Augenbrauen die besseren Liebhaberinnen sind, oder ob der Verzehr von Aldi-Jogurt sich auf das Leseverhalten der Menschen auswirkt....



Demnach müssen wir unser Bild vom Fan verfeinern. Er reist im Flugzeug, informiert sich überwiegend in Internet und TV und ist nicht gern alleine. Am liebsten ist er mit seinen Freunden da unterwegs, wo seine Mannschaft Quartier genommen hat. Er kann sich elf Tage Hotel und Restaurant leisten und gibt pro Tag 100 bis 150 Euro aus. Nach dem Spiel will er vor allem essen, trinken und in einem internationalen Ambiente feiern. Und wenn die Musik dazu spielt, erträgt er auch Kulturprogramme.



Der Mensch ist halt ein Herdentier und ohne Gesellschaft nicht wirklich lebensfähig... was also ist dagegen einzuwenden?


Also kulturlose Deppen. Ähnlich den deutschen Pauschaltouristen.



Ach? Und was macht einen "nicht-kulturlosen Nicht-Deppen" aus? Er hat ein Abo der FAZ, hört jeden Samstag klassische Klaviekonzerte oder geht in die Oper, um Tschaikowsky´s Jungfrau von Orleans zu bestaunen, liest am Abend die neueste Literaturkritik von Reich-Ranicki und gibt ansonsten auf poppen.de sein achso umfassendes Wissen und Werte-und Moralvorstellungen zum Besten?

Jedem Tierchen sein Plaisierchen... und wenn jemand Fußball toll findet - warum nicht?
Ich denke, dass die Teilnahme an anderen Mega-Events (wie z.b. Weltjugendtag und co.) ähnliche Glücksgefühle und Gemeinschaftserlebnisse erzeugen, aber eben weniger belächelt werden :-)


Geschrieben



da haben wir deutschen doch gedacht wir könnten so ein sportfestival abhalten, ohne das uns unsere geschichte (mal wieder) tief ins gesicht gerieben wird. denkste.. jetzt in orange

die holländische fußball mode - wehrmachtshelme.

ein hurra auf die holländer! mögen wir nie vergessen.


Geschrieben

Es ist schon sehr interessant, was sich immer noch an Vorurteilen hält ...

Sicherlich gibt es genug Deppen unter den Fußballfans - aber es gibt genug andere Deppen, die auf jeden Schwachsinn anspringen ....

Diesen Thread könnte man doch ergänzen um:

Alle Männer sind doof oder
Alle Frauen sind doof oder
Alle Rotweintrinker sind doof oder
Alle Poppen.de User sind doof .....


×