Jump to content

Erfahrungen zum Thema Freundschaft-Plus?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo liebe Community,

hätte da mal eine Frage.
Man denkt sich die Dinge ja immer einfacher als sie sind, doch die Realität erweist sich doch oft problematischer.

Ich stelle es mir ziemlich schwierig vor mit einer Frau befreundet zu sein und dann noch mit ihr das Bett zu teilen. Gerade die Gefühlswelt ist doch so ein Thema für sich und wenn man auch noch auf dieser Ebene sich begenet könnte es doch schnell Problem mit Gefühlen geben. Sexualität in der Vertrautheit einer Freundschaft ... Doch wie ist es wirklich in der Praxis?

Hat hier Jemand schon einmal Erfahrung mit diesem sog. "Freundschaft-Plus" gemacht?
Was denkt ihr darüber?

Gruß
Puppee


Geschrieben

Für eine Freundschaft-Plus braucht man eine lange und vertraute Freundschaft. Man muß sich auf den anderen verlassen können; ihn einschätzen können uind wissen, wann man ihn verletzt - und man muß sich sicher sein können, das man seine Verletzlichkeit zeigen kann, und nicht drauf rumgetrampelt wird.

Ich habe damit nur die besten Erfahrungen gemacht.

Aber es kann eben auch sein, daß man nach langer Freundschaft festestellt, daß man nicht für's Gemeinsam-ins-Bett-gehen gemacht ist. In der Regel weiß man das sogar, bevor man es getan hat. Und es ist ja eher der Regelfall, daß man sich sexuell nicht attraktiv (genug) findet, oder weiß (weil man in der Freundschaft ja offen reden konnte), daß man sexuell nicht kompatibel ist.

Und dann hat man eben weiterhin eine Freundschaft.

Blöde sind nur die Männer (Frauen fahren diese Masche in meiner Erfahrung nie), die dann rumzicken: "Ach, Du willst nicht poppen? Dann will ich auch keine Freundschaft!" Das ist dann nur ein armseliger Versuch gewesen, eine Frau ins Bett zu kriegen, und gleichzietig die Verantwortung einer Beziehung abzulehnen und nicht die Eier zu haben, dazu zu stehen, daß das Interesse rein fleischlich ist...


Geschrieben

Hallo,

Danke für die Antwort. Ja es ist eben ein nicht ganz einfaches Unterfangen. Immerhin geht es hierbei um Menschen und Gefühle.

Gerade wenn man sich länger kennt und das Verhältnis zueinander gut.

Mir kommt es eher doch so vor, als wollte man hier etwas miteinander verbinden, das einfach nicht zueinander passt. Wenn man nicht Freund noch Partner ist, was ist man denn dann oder was soll das denn sein?

Ich selbst kenne Niemand mit diesbezüglichen Erfahrungen. Jedenfalls habe ich davon noch nix gehört, außer im Internet oder im Film.

Schon die Frage, ob eine Freundschaft und unter welchen Bedinungen zwischen Mann und Frau möglich ist, ist schon so eine Sache für sich.

Ob man da so davon reden kann, das wenn eine wirkliche Freundschaft zwischen Mann und Frau besteht auch gleichzeitig eine sexuelle Inkombalibität gegeben sein kann?

Jedes Geschlecht und jeder Mensch hat da so seine eigenen Gedanken und Erfahrungen. Es ist aber nicht immer nur Schwarz und Weiß, eben …

Obwohl man eher Leben als sich zu viel Kopf um die Dinge machen sollte. Besonders wenn es um Dinge zwischen Mann und Frau geht.

ONS habe zwar schon so ihren Reiz, aber es fehlt mir dabei einfach die Vertrautheit untereinander und Jemand mit dem man sich auch mal über normale Dinge unterhalten kann. Anstatt eine Art von Zweiteilung in dieser Hinsicht auf 2 verschiedene Menschen zu haben.

Allerdings finde ich das man bei der Verbindung und dem Gedanke der „Freundschaft-Plus“ schon fast in einer richtigen Beziehung drin ist. Wenn man befreundet ist, auf der Ebene Mann-Frau setzt das doch auch in gewisser Weise eine Art von Liebe voraus?


Gruß

Puppee


SinnlicheXXL
Geschrieben

Wenn es in einer langen Freundschaft zu Sex käme, dann wäe das wohl für mich schwieriger als wenn sich eine Affäre zur Freundschaft entwickelt.

Normalerwesie ist es mit einem andersgeschlechtlichen Freund nur deswegen nicht zu einer Beziehung gekommen, weil es (erotisch) nicht passt. Würde es doch zu Sex kommen, was würde das Ganze dann noch von einer Beziehung unterscheiden? Die freundschaftliche Ebene passt, der Sex passt - wahrscheinlich würden sich dann bald entsprechende Emotionen einstellen (nach dem Motto 1000 mal...)

Allerdings kann ich mit Liebhabern durchaus auch ganz freundschaftlich umgehen - auch wenn sie nur noch Kumpel und kein Lover mehr sein wollten. Das fände ich wesentlich einfacher.


Geschrieben

Hallo SinnlicheXXL,

Danke für Deine Antwort.

Also von der Seite habe ich das noch gar nicht betrachtet.
Sexualität wird doch irgendwie immer ein emotionsgeladenes unterfangen sein.

Hmmh ... wenn es also auf der erotischen Ebene nicht passen sollte, wäre eine Freundschaft - Plus doch in diesem Fall dann eher geeignet?

Ich meine, ob man nun alleine lebt oder in einer Beziehung jeder Mensch hat doch so seine Bedürfnisse, was Zärtlichkeiten und die Lust anbelangt.

Wäre es da nicht besser wenn -ich weiß das sich das jetzt wieder typisch und total bescheuert anhört- miteinander eine Freundschaft - Plus zu haben und so glücklicher im Leben zu sein, glücklicher als auf typsiche Weise so dahinzufristen? (naja, sofern es sich jetzt nicht gleich um die Munsters handelt, aber wenn man befreundet ist, mag man sich ja ohnehin auf eine gewisse Weise)

Wie denkt eine Frau wie Du darüber


Gruss

Puppee


Pussicat73
Geschrieben

ich habe mit einem kumpel von mir auch schon sex gehabt, ohne das die bestehende freundschaft darunter leidet.

klar ist man sich gegenseitig sympatisch, sonst wäre es ja auch nicht zum sex oder auch zu der freundschaft gekommen.

sehe mich aber nicht jetzt in einer sogenannten beziehung, wenn man sich trifft und beide bock aufeinander haben, dann kommt es eben zwischen uns mal wieder zum sex und danach gehen beide ihre eigenen wege.


Geschrieben

Auch ich führe solche Freundschaften -Plus.

Eine besteht bereits seit 7 Jahren und andere gehen ins 4 Jahr .

Ich genieße die Zeit.

Ich habe im Moment kein Interesse an einer Partnerschaft , bin polygam veranlagt und genieße es .

Wie es wird , wenn ich mal wieder in einer Partnerschaft bin, keine Ahnung.

Und das schöne ist , ich weiß das ich mich auf diese Menschen 1000% verlassen kann. Wenn Not am Mann ist , sind diese Menschen da. Es zeigt sich gerade wieder und das ist ein schönes Gefühl , das zu Wissen .

Allerdings , wie Sinnliche es so schön schrieb, für komplizierter halte ich es, wenn aus Freundschaft ne sexuelle Affäre entsteht... Das wäre mit argen Bauschmerzen behaftet.


mondkusss
Geschrieben (bearbeitet)

freundschaft plus klappt ...in meinem fall... wunderbar, und das seit mittlerweile zweieinhalb jahren und ich möchte ihn und unsere vertrautheit nicht mehr missen
und unlängst bei meinem umzug, hat sich gezeigt, dass nicht nur das plus wichtig ist, sondern dass ich wirklich einen freund habe auf den ich bauen kann

vielen dank für alles schnuggel, ohne dich wäre ich verloren gewesen

wenn es klare absprachen gibt, und beide partner es schaffen , sich an diese zu halten, funktioniert so etwas wunderbar



ich hatte allerdings auch schon den fall, wo ER dann meinte klammern zu müssen und die zeit die ich ohne ihn verbrachte überwachen zu müssen....das war das ende dieser freundschaft...und erst recht des plus


bearbeitet von mondkusss
mieh001
Geschrieben

Für mich geht Plus ohne Freundschaft gar nicht
an einer Beziehung bin ich nicht interessiert, ich will bestimmte Freiräume behalten.

Wobei das auch nicht einfach ist jemanden zu finden, mit dem frau bereundet sein möchte/kann und dann noch das Plus

aber was weiß ich schon


SinnlicheXXL
Geschrieben


Wäre es da nicht besser wenn -ich weiß das sich das jetzt wieder typisch und total bescheuert anhört- miteinander eine Freundschaft - Plus zu haben und so glücklicher im Leben zu sein, glücklicher als auf typsiche Weise so dahinzufristen? (naja, sofern es sich jetzt nicht gleich um die Munsters handelt, aber wenn man befreundet ist, mag man sich ja ohnehin auf eine gewisse Weise)

Wie denkt eine Frau wie Du darüber?


Doch - klar wäre das besser! Aber das ginge wohl nur mit ganz bestimmten Menschen. Einen Freund von mir kenne ich schon seit gut 35 Jahren. Es wäre mir viel zu riskant, unsere Freundschaft durch Sex zu gefährden, denn Sex ändert immer etwas an der Beziehung.

Aber ich bin eine Frau und finde es sehr viel leichter, Liebhaber als gute Freunde zu finden.
Hast du denn eine Freundin, mit der so etwas klappen könnte?


Geschrieben

Ich bin bisher nicht in die Verlegenheit gekommen, aber ich denke ich würde mich mit meinen Gefühlen dann irgendwo verhaspeln. Eine gute Freundschaft, jemand um den man sich zwar durchaus Gedanken macht, aber den man nicht sag ich mal zum Altar schleifen würde wenn nötig, wo ist die Grenze?
Und was wenn du Gefühle aufbaust, dieser freundschaftliche Partner aber nicht? Wie damit umgehen? Verheimlichen und dran zugrunde gehen oder offen sein und die Freundschaft gefährden?
Und dann für manchen sicher nicht ganz unrelevant? Ist das moralisch für mich selbst vertretbar?
Das sind Dinge dir mir dazu einfallen, die mich dabei beschäftigen würden und dadurch wirds dann wohl auch kompliziert. Wenn es klappt super, aber was ist man bereit dafür zu riskieren wenn nicht?


Tristania_
Geschrieben

Kommen von einer Seite mehr Gefühle ins Spiel, als geplant waren, wirds kompliziert ...
Einen Weg zurück zu finden, gestaltet sich meist schwer.

Ich bin da für klare Verhältnisse - Freundschaft ohne Plus.


HowBizarre
Geschrieben

Kommen von einer Seite mehr Gefühle ins Spiel, als geplant waren, wirds kompliziert ...
Einen Weg zurück zu finden, gestaltet sich meist schwer.



ich denke das bringt es auf dem punkt. sobald gefühle einseitig einsetzen geht es vor dem baum...sexuell sowie persönlich.

ich denke sexpartner sowie freunde sind zwo getrennte lager.

mfg


Geschrieben

Weil ich daran glaube das wir alle eine Seele haben, kann ich es mir auch nicht vorstellen das sich die Seele und der Körper messerscharf voneinander trennen lassen. Wenn es doch möglich wäre, würde es die sexuellen Beziehungen drastisch vereinfachen. Aber wahrscheinlich müssten wir diese Vereinfachung mit dem Nichtvorhandensein von Wärme, Nähe, Zuneigung und Geborgenheit teuer bezahlen. Deshalb spielt es meiner Meinung nach auch keine Rolle ob wir dies gut oder schlecht finden.


Geschrieben

Kommt drauf an was eher da ist. Die Freundschaft oder das Plus ? Ich denke schon, dass das funktioniert, wenn sich aus einem Sexkontakt eine Freundschaft entwickelt und der Sex beibehalten wird. Und das ohne, dass man dann gleich in einer Liebesbeziehung steckt.

Umgekehrt kann das zu Problemen führen und da wäre ich sehr vorsichtig.


Geschrieben

Guten Morgen,

im Moment bin ich etwas Platt. Ich hätte a) nicht gedacht das gerade Frauen hierbei so zahlreich kommentieren, noch b) das die Männer im Gegensatz dazu mehr in eine Richtung tendieren, welche man eigentlich eher den Frauen zuordnet (Emotionen, keine Sex ohne Liebe u. s. w.).

Hatte nicht wirklich gedacht, das es derartige Freundschaften wirklich gibt und das die auch noch funktionieren. Doch komischerweise habe ich immer noch das Gefühl das es schwieriger ist eine Frau für eine derartige Freundschaft zu finden, als umgekehrt.

Emotionen sind eben unberechenbar. Manchmal geht es gut und manchmal eben nicht. Man lernt eben niemals aus.

Um auf die Frage von Sinnliche zu antworten: Im Moment bin ich mit keiner Frau befreundet - mal abgesehen von einer Brieffreundin -, geschweige einer Frau die an einer deratigen Freundschaft Interesse hätte.

Ist halt auch eine Frage der Situation und der betreffenden Menschen.
Ich vermute mal, das es sich bei den Frauen mit Freundschaft - Plus um Frauen aus der Stadt handelt? In der Stadt ist man der Sexualittät viel offener gegenüber als im ländlichen Umfeld. Auf dem Land geht es immer noch mehr verklemmt zu. Ich denke, wenn man sich hier auf die Suche begibt sollte man sich für den Anfang eher auf die Suche nach Freundschaft beschränken, als auf Freundschaft-Plus. Eine gute Freundin zu finden ist durchaus auch schon ein großer gewinn und ein Plus gewissermaßen das Punkt auf dem i oder halt den Weg über eine Affäre obwohl man bei einer Affäre doch auch wieder schon im Bereich Freundschaft und näherem persönlichem Verhältnis zueinander sich bewegt. Es ist eben alles miteinander verbunden.

Wie habt ihr den Eure Freundschaften-Plus gefunden bzw. wie ist es dazu gekommen?


Gruss

Puppee


watchman
Geschrieben

Für uns gesprochen, diese Konstellation kann funktionieren.
Schon seit einiger Zeit hat sich mit zwei unseren langjährigen Freundinnen unabhängig von einander eine Freundschaft-Plus entwickelt. Wir sind uns jedoch auch alle einig, sollte dies zu Lasten der Freundschaft gehen, wird sofort auf die gemeinsame Sexualität verzichtet - Freundschaft vor Sexualität.


×