Jump to content
Iron_82

alles perfekt und doch nicht perfekt

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Was kann das sein wenn im Leben und Alltag alles sehr perfekt, mit den normalen hoch und tiefs, super läuft.

Und alles was mit sex und deren emotionen zu tun hat, da läuft überhaupt nichts ?

Keine Zärtlichkeit, kein schmussen, keine Begiehrde....


Geschrieben

Iron ich habe zwar eine Vermutung um was es dir gehen könnte, aber etwas genauer und ausführlicher beschrieben wäre besser.


Geschrieben

Die Situation kann etliche psychische oder/und körperliche Ursachen haben. Solange du deine Situation allerdings nicht en Detail beschreibst, werden wir hier diesen Ursachen nicht auf die Spur kommen können.


brisetwotouch
Geschrieben

Klingt nach extremer Einsamkeit, die auch durch Freunde und Familie nicht wegzubringen ist!


Geschrieben

Moin.
@TE
Bist du in einer Beziehung, oder ist das ein allgemeiner
Zustandsbericht?
@Brise
Der Begriff Einsamkeit wird ja oft,
vor allen Dingen im falschen Kontext verwendet.
Einsamkeit ist vor allem eine soziale Einschränkung/Störung
deren Ursachen vielfältig sein können,
die aber überwunden werden können.
Und das sollten sie auch, da Einsamkeit
Lebensbedrohlich sein kann und oft auch ist.
msfzf


justforyou001
Geschrieben

In Beziehungen wird sprechenden Menschen oft geholfen....


Geschrieben

Moin.
Wenn´s nur so einfach wäre.
msfzf


Mopeder
Geschrieben

Was kann das sein wenn im Leben und Alltag alles sehr perfekt, mit den normalen hoch und tiefs, super läuft.

Und alles was mit sex und deren emotionen zu tun hat, da läuft überhaupt nichts ?



Das ist normal


Tristania_
Geschrieben

Das ist normal


Wieso schließt Du aus Deinem Leben immer auf Andere?

Es ist keineswegs normal ...


brisetwotouch
Geschrieben

@MsFzF

Ich habe auch geschrieben, es KLINGT nach extremer Einsamkeit,...mehr kann ich aus dem Posting sonst nicht ziehen!...Und den Begriff Einsamkeit aufzuschlüsseln,...wenn dir danach ist, für mich bleibt das Einsamkeit und ich verbinde es mit einem Gefühl, das was der TE anscheinend hat!

Vorsicht,...MEINE MEINUNG!


Mopeder
Geschrieben

Wieso schließt Du aus Deinem Leben immer auf Andere?



Weil das auf dieser Seite der Standard zu sein scheint


Geschrieben

Moin.
@brise
Ein GEFÜHL das der TE ANSCHEINEND hat?
Wie jetzt? Frauen wissen doch alles über Männer.
Ja nee, is klar. Da schießen wir mal mit ner anständigen Doppelläufigen in die Luft.
Irgendwas wird schon runterfallen.
Waidmannsheil!
msfzf


brisetwotouch
Geschrieben

ICH verbinde es mit einem GEFÜHL!

Und ANSCHEINEND ist ne Vermutung,...die darf ich doch äußern oder?

Komm mal ein bisschen runter,...ich will niemanden hier angreifen, und brauch das auch selbst nicht!
Der Sinn hinter dem, was ich geschrieben habe, dürfte klar sein,...wenn du daran Spass hast, hier Worte rauszupicken und sie in der Luft zu zerreissen, versteh ich den Sinn dahinter allerdings nicht!


Geschrieben (bearbeitet)

DAS nehme ich dir sofort ab, und kann das unkommentiert stehen lassen.


bearbeitet von MsFzF
Pussicat73
Geschrieben

@MsFzF:

der te scheint in einer beziehung zu sein, so zeigt es auf jedenfall sein profil


brisetwotouch
Geschrieben

Dankeschön, wenigstens etwas!


nordgeek
Geschrieben (bearbeitet)

Es gab doch gerade kürzlich hier nebenan eine Diskussion über die Abwesenheit von Libido. Das kann passieren. Und kann sich auch auf andere Bereiche der körperlichen Nähe (Zärtlichkeit, etc) erstrecken.

Aus jener Diskussion ausgeliehen: Das Problem muss für den, der es allein für sich hat gar keines sein. Genauso, wenn beide sich einig sind. Auch wenn es einem unnormal vorkommt, fährt man dann sicher am besten, wenn man die Realität akzeptiert.

Es wird aber ein Problem, wenn es ein Ungleichgewicht zwischen den Beteiligten gibt. Schlimmstenfalls entsteht eine Negativspirale, die bei dem einem den Widerwillen und bei dem anderen das Verlangen nach Sex oder Zärtlichkeit mehr und mehr verstärkt.

Wie man das wieder in andere Bahnen lenken kann hängt von den Ursachen und Umständen ab. Es gibt dafür auch spezielle Therapeuten. Wenn man das Problem als Problem sieht, sollte man diesen Schritt tun, bevor es die "ansonsten perfekte" Beziehung gefährdet.

Ob einem p.de-Foren hier weiterhelfen können: fraglich. Ob es eine Lösung sein kann, dass der mit den ungestillten Bedürfnissen sich dafür eine Nebenbeziehung (aka Affäre) zulegt oder sich gar promisk auslebt: auch fraglich, hängt von den Beteiligten ab. Nicht jede(r) kann eine solche 'offene Beziehung' auf die Dauer leben.

Es kommt sicher öfter vor, als darüber gesprochen wird.


bearbeitet von nordgeek
Geschrieben

ein großes Danke schön an euch beiden:

nordgeek

brisetwotouch

das mit der Einsamkeit ist mal ein guter Ansatz. Stück für Stück versuche ich immer die Kontakte weiter aus zu bauen und ihr die Möglichkeiten Frei zu räumen sich sich ihrer selbst zu witmen, anstelle nur immer um die Kinder.

An dem Punkt das ich meine Bedürfnisse anderweitig auslebe wurde mir schon abgesegnet, aber das will ich nicht weil dies nur eine große negativ Spirale mit sich zieht, die unweigerlich zu mehr Schaden führt.

Aber sich seiner selbst beschneiden ist halt verdammt hart und auch scheise ! Auch Kompromisse gehen laufend nur die ersten Wochen gut und dann pendelt sich wieder das selbe ein.

Mir mekrt Sie das eigentlich immer an, wenn ich unausgeglichener Wirke und nicht mehr ganz so verständnisvoll und führsorglich bin. Dann ist halt der Stau da, den ich auch nicht selbst weg bekomme.
psychopharmaka wäre vlt. was....

ein Atest auf xxx-sucht hatte ich schonmal bekommen. loool


Alesys
Geschrieben (bearbeitet)

Okay ich versuch das mal etwas auf zu bröseln:

- Kinder:
Abhängig vom Alter fordern diese die Eltern ganz massiv ein. Da es wohl ihre leiblichen Kindern sind, verlangen sie von ihr massive Aufmerksamkeit.
Es ist völlig normal dann Abends keine Lust mehr zu haben noch mehr zu geben.

-> Stelle sie ab dem Zeitpunkt, an dem die Kinder im Bett sind (Wann ist das? Schlafen die durch?) an erster Stelle und stelle deine Bedürfnisse ein wenig zurück. Es wird dauern aber du bekommst schon was zurück

- Sex-Sucht Attest:
Ein klarer Hinweis ihrerseits, dass Sie das Gefühl hat:
- Du willst zu oft Sex
- Du bedrängst sie
- Du berührst/streichselst sie mit Hintergedanken (auch wenn das nicht so ist, so scheint sie das Gefühl zu haben)

- Psychopharmaka
Finger weg! Wenn du deine Libido killen willst mach das mit Sport im Energiebereich


bearbeitet von Alesys
Geschrieben

Das ist doch ein Kapitel aus dem Leben.

Trennung!!!

Da gibt es nur eins, die Trennung.

Bis Dato hat man nachweisbar nur ein Leben.
Das sollte man nicht durch Diskussionen verschwenden.

Ja wenn da das liebe Geld, der Lebensstandart der verloren ging nicht wäre.


brisetwotouch
Geschrieben

Also gleich ne Trennung finde ich jetzt schon ein bisschen hart,...wenn man nicht weiß, was genau dahinter steckt, wie lange das schon geht, welche Gefühle noch für einander da sind!

@Iron_82
Psychopharmaka kannst gleich vergessen, die lösen ja nicht das eigentliche Problem, sondern verschieben es nur!
Klartext reden, ist immer das beste, auch wenn es weh tut!
Überleg dir, wie DU zu dem Ganzen stehst, sag IHR das sie das auch machen soll (überrumpeln solltest du sie dabei nicht, weil da kommt kein gute Gespräch heraus)...und setzt euch zusammen hin, OHNE KINDER, wenn genügend Zeit da ist, und redet offen und ehrlich darüber!...Vor allem, wie ihr euch fühlt,...oft merkt der Partner es ja gar nicht!


Geschrieben

Was dahinter hängt wissen wir doch.

Eine Frau die sich angeblich mehr um die Kinder kümmert als um den Stecher.

Ein Stecher der immer will wird von der Frau als süchtig bezeichnet.

Am Anfang der Beziehung konnte die bestimmt nicht den Halz voll genug vom Sex bekommen.

Wie in 99 % alles Beziehungen.

Je weniger Sex er bekommt umso geiler wird er.

Der Süßigkeitenschrank ist abgeschlossen.
Dann wird geredet und dieser wird geöffnet. Trotzdem hat er das Gefühl, dass sie nur ihm zum gefallen den Schrank öffnet.
Wirklich Spaß macht das nicht.
Nach einigen Wochen Dauerrammeln ist sie es leid, weil sie hoffte der hört mal auf.

Sie sagt sogar:" Fick woanders"!

Was willste da noch bereten???


Alesys
Geschrieben


Trennung!!!



Wenn ich bei jeder Talfahrt in den 14 Jahren Beziehung die Notbremse gezogen hätte, wäre so viel an mir vorbei gegangen.
Ich bin stolz auch nach 14 Jahren in ihr Gesicht zu blicken und dahin zu schmelzen, wenn sie mir diesen einen Blick gibt.


brisetwotouch
Geschrieben

@Parama81

Wenn man jede Beziehung so pauschalisieren kann, die mal ne Krise hat,...dann würd es wohl keine Beziehungen mehr geben!
Ich selber war in einer 12jährigen Beziehung, wo Sex die ganzen Jahre kein Problem war,...wir hatten uns nur absolut in zwei verschiedene Richtungen entwickelt und dann durch REDEN die beste Lösung für uns rausgesucht!
Wir sind heute,...und das ist jetzt schon fast 3 Jahre her, sehr, sehr gute Freunde!


Geschrieben


Ich bin stolz auch nach 14 Jahren in ihr Gesicht zu blicken und dahin zu schmelzen, wenn sie mir diesen einen Blick gibt.



Ja du bestreitest hier im Forum einen besonderen Weg.

Zwischen Notbremse ziehen und versuchen was kaputtes zu kitten liegen Welten.
Es ist schwer, gesagtes rückgängig zu machen oder zu vergessen.

Da du dich als Beispiel nimmst, dann muss ich dir schreiben das du ja hier auch als Paar vertreten bist.
Unser Te klammert das ja aus.
Er möchte keine andere Frau poppen und sie wohl auch nicht.

Wie würdest du denn diese Krise regeln?

Soll sie die Augen zu machen und durch?

Sollen die sich in niemals endeten Gesprächen ggenseitig überreden?


Ehrlich gesagt kenne ich keine intakte BEziehung/Ehe die über viele Jahre gut läuft.

Auch diese Floskel man muss dran arbeiten, halte ich für .......


×