Jump to content
SensualSinner

Rechtschreibung und Sympathie

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Man trifft hier und anderswo auf zahllose Beiträge und Profiltexte, bei denen man angesichts zahlreichen Rechtschreib- und Grammatikfehler nur raten kann, was der oder die Betreffende einem mitteilen möchte. Ich denke dann meist "Was für ein Depp/eine doofe Kuh". Danach stelle ich mir aber häufig die Frage, ob das nicht vorschnell und überheblich ist. Schließlich sagen mangelnde Kenntnisse in Orthographie und Grammatik allein noch nichts über den Charakter eines Menschen aus. Trotzdem ist mir jemand, der sich nicht klar artikulieren kann, deutlich weniger symphatisch. Ist das nun eine Schwäche meinerseits oder einfach nur "normal"?


Lilleblomst
Geschrieben (bearbeitet)

Nun, ich denke mal, es sind auch viele Legastheniker unterwegs. - Jeder hat seine Schwächen irgendwo, bestimmt auch du, lieber TE . Deswegen den Menschen jedoch gleich ablehnen/verurteilen bzw aufgrund des Mangels, weniger sympatisch finden, finde ich doch recht oberflächlich.


bearbeitet von Lilleblomst
samaris2603
Geschrieben

ich habe 2 leute mit lrs im bekanntenkreis
Die lassen bei jedem schriftverkehr im internet n rechtschreibprogramm mitlaufen
nur für foren scheint sowas ja scheinbar nicht möglich zu sein, und manche benutzen auch für doofheit die ausrede lrs


Ninas-Sexworld
Geschrieben

Auch überlegt, dass inzwischen sehr viele Menschen in Deutschland leben, die unsere Sprache nicht so perfekt beherrschen?

In sehr vielen Fällen der Fall, ganz liebe, nette Leute, die sich halt bemühen uns zu verstehen und Anschluss zu finden.

Baba Nina


samaris2603
Geschrieben (bearbeitet)

ninamike
die benutzen aber meist ein einfacheres vokabular, und sind meist besser an falschen satzbauten/zeitformen/an der falschen verbform, wie an schreibfehlern zu erkennen


bearbeitet von samaris2603
DickeElfeBln
Geschrieben

Ma "Was für ein Depp/eine doofe Kuh".



bin icke so jerne depp und/oder kuh..weilsch det nenn icke natürlüsche auslese.......nur der, der mich kennenlernen will..und meene reale klappe im leben....die och nur mit ...... und nich mit , . : ; spricht, hat de chance, och bei mich zu landen....


Nurayia
Geschrieben

Meiner Meinung nach kann man recht deutlich zwischen "nicht wollen" und "nicht können" unterscheiden, was Grammatik und Rechtschreibung hier im Forum oder auf Profilen angeht. Diejenigen, die sehr offensichtlich keinen Wert darauf legen, sich "ordentlich" zu präsentieren.. nunja... gibt halt Minuspunkte bei mir. Soll jeder halten wie er will.


Alesys
Geschrieben (bearbeitet)


nur für foren scheint sowas ja scheinbar nicht möglich zu sein,



Firefox hat ein Rechtschreibungs add in.


bearbeitet von Alesys
samaris2603
Geschrieben (bearbeitet)

elfe
du schreibst dialekt, kann zwar auch nicht jeder verstehen. Aber das ist was anderes als n text der mit rechtschreib und grammatikfehlern übersät ist

Wenn ich jemanden erzähl das ich bald wieder Boone döppen muss, werden mich zwar fast nur alte niederrheiner ( vom unteren niederrhein) verstehen, und vielleicht noch niederländer. trotzdem ist das kein schreibfehler


Firefox hat ein Rechtschreibungs add in.


nich nur firefox


bearbeitet von samaris2603
DieSpätzünder
Geschrieben

Meiner Meinung nach darf jeder, der Rechtschreibfehler findet behalten. Aber wenn dann Satzzeichen fehlen, oder wild durcheinander geschrieben wird, bekomme ich einen Kamm.
Da vergeht mir einfach die Lust zum lesen.

Tja, da wir bei Fehlern sind. Meiner ist, das ich ein Schreibprogamm nutze und es dann einfach ins Forum rein kopiere.

Wer glaubt ohne Fehler zu sein, der werfe den ersten Stein.

Achim


samaris2603
Geschrieben

wir reden hier ja nicht von flüchtigkeitsfehlern, die mache ich oft genug
oder buchstabendreher
Aber das kann man erkennen, wenn mal wieder ein finger schneller war als der andere


Geschrieben

Ich empfinde es als durchaus oberflächlich von mir, wenn ich die Deutschen, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, unsympathischer finde als diejenigen, die verständlich und weitgehend korrekt schreiben.
Weil ich diese Menschen nicht kenne.
Entsprechend kann ich diese nicht wirklich einschätzen.

Allerdings möchte ich diese auch nicht näher kennen lernen.

Ich sehe es übrigens als ein Nichtwollen an, wenn sich jemand so gar keine Mühe gibt. Schließlich haben wir alle, in Bezug auf die Rechtschreibung und Grammatik, in der Schule die gleichen Grundlagen vermittelt bekommen.

Dadurch, dass ich Kinder habe, war und bin ich auch Vorbild was die Sprache angeht. Daran arbeite ich täglich.


Lilleblomst
Geschrieben (bearbeitet)

Da ist was dran Huldra. Jedoch ist vllt zu bedenken, das nicht jedes Elternhaus sich darum so kümmert bzw gekümmert hat.
Meine Tochter war auch Legasthenikerin, wir haben das erfolgreich bekämpft ( um es mal so auszudrücken). Das erfordert natürlich regelmäßiger Kontakt zu Lehrern und Zusammenarbeit mit den Fachkräften. Leider ist dazu nicht jeder bereit. Die Ausrede, Arbeitszeit, lasse ich da nicht gelten, ich habe zu dem Zeitpunkt drei Schichten gearbeitet und mein Ex war als Fernfahrer kaum zu Hause.
Es liegt ganz viel daran wie und ob man hinter den Kindern steht und die Schule nicht als Aufbewahrungsstätte sieht.


bearbeitet von Lilleblomst
Geschrieben

Ich habe ganz bewusst von Rechtschreibfehlern und nicht von Sprachfehlern gesprochen. Es stört mich auch kein bisschen, wenn jemand Dialekt spricht oder schreibt. Wenn aber praktisch nicht ein einziges Wort fehlerfrei gschrieben ist, ist das Lesen eine Zumutung.
BTW, bei Google Chrome ist die automtische Rechtschreibprüfung Standard.


Geschrieben (bearbeitet)

@Lille
Dass man auch gegen Legasthenie etwas unternehmen kann, weiß ich. Darum ging es hier aber nicht.
Auch wenn die erfolgreichen Bemühungen umso löblicher sind.

@SensualSinner
Ich meinte mit Sprache durchaus die Schriftsprache, wenngleich auch das gesprochene Wort nicht zu kurz kommen darf, weil sonst der ständige Bezug zur Grammatik fehlt.
Ich möchte nur nebenher den Genitiv erwähnen...


bearbeitet von Huldra
nordgeek
Geschrieben (bearbeitet)

Es zählt halt ein Gesamteindruck. Der wird (je nach Hintergrund des Lesers) durch auffällige Grammatik- und Rechtschreibfehler erstmal getrübt. Sprache als Grundlage der geistigen Verständigung hat einen hohen Stellenwert für mich und online (ohne Video) steht eben nur die geschriebene Form zur Verfügung. Wenn Fehler es übermäßig schwierig oder unmöglich machen den beabsichtigten Inhalt, Stil oder Eindruck zu erkennen, dann ist die Kommunikation mit dem Leser gescheitert. Das ist dann ähnlich nutzlos, wie eine leere Profilbeschreibung.

Aber wenn ein Profil (noch erkennbar) interessant geschrieben ist, kann das kleine Stolperer beim Lesen schnell vergessen machen. Und wenn ein Popper mit Migrationshintergrund genug Angaben macht, dass man den Grund für die Sprachprobleme erkennt, bin ich gerne tolerant.

Wenn andererseits ein Profil den Eindruck vermittelt es sei schlampig zusammengezimmert worden ohne es selbst einmal gegenzulesen, dann spricht das Profil mich nicht an. Rechtschreibfehler können Teil dieses Eindrucks sein. Und wenn ein Profil schon vermuten lässt, dass die Suche nach einer gemeinsamen geistigen Ebene schwierig wird, dann wird dieser Eindruck von zahlreichen Fehlern sicher noch verstärkt.

Empfindlichkeit in dieser Sache muss nicht bedeuten, dass man gleich als 'Grammatik-Nazi' mit dem Duden in der Hand über die Seite zieht.

@samaris: Mein Browser (Chrome) zeigt mir von selbst die (automatisch erkennbaren) Rechtschreibfehler an. Dein Name ist offensichtlich falsch geschrieben, der ist rot unterschlängelt!
Och, das haben inzwischen auch schon andere gesagt. Doof wenn man beim Tippseln unterbrochen wird.

Ich möchte nur nebenher den Genitiv erwähnen...


Da solltest du des Genitivs gedenken


bearbeitet von nordgeek
SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

Mir ist Sprache wichtig. Mitunter erkläre ich Leuten hier sogar, wie man dass - das unterscheidet, dass "denn" eine andere Bedeutung hat als den und dass man den Komparativ mit "als" und nicht mit "wie" bildet. Und natürlich ist es ein großer Unterschied, ob es sich um Flüchtigkeitsfehler handelt, ob jemand eine andere Muttersprache als Deutsch hat und meist merkt man auch relativ schnell, ob es sich um einen Legastheniker handelt.

Menschen, die die geschriebene Sprache nicht gut beherrschen, sind mir nicht unsympathisch - sie passen nur nicht in mein Suchmuster.


bearbeitet von SinnlicheXXL
Tristania_
Geschrieben (bearbeitet)

symphatisch.


Typischer Fehler, den ich beim Profilhopping immer wieder entdecke ...




nur für foren scheint sowas ja scheinbar nicht möglich zu sein, und manche benutzen auch für doofheit die ausrede lrs


Google Chrome.
Zeigt jeden (vermeintlichen) Fehler an - auch wenn da keiner ist ...
Aber man wird zumindest wachsam ...

was mich allerdings eher abschreckt ist dass einige von interpunktion vor allem dem setzen von kommata überhaupt nichts halten und ihren text ohne absatz gestalten mangelnde groß und kleinschreibung erschweren das ganze noch zusätzlich
alles verstanden



***


Woran liegts, dass die Deutsche Rechtschreibung immer mehr zum Luxus wird?
Ich -als Mutter- achte sehr darauf, dass meine Kinder LESEN und nicht nur vor der Glotze, PC oder Playstation hocken.
Lesen bildet tatsächlich - Lektionen in Grammatik, korrekter Ortographie und Satzbau gibts inclusive.


.


bearbeitet von moonlight_waltz
Geschrieben (bearbeitet)

Mir ist Sprache wichtig. Mitunter erkläre ich Leuten hier sogar, wie man dass - das unterscheidet, dass "denn" eine andere Bedeutung hat als den und dass man den Komperativ mit "als" und nicht mit "wie" bildet. .........

Menschen, die die geschriebene Sprache nicht gut beherrschen, sind mir nicht unsympathisch - sie passen nur nicht in mein Suchmuster.



und daß es komparativ heißt, und nicht komperativ



wie schon an anderer stelle erwähnt, soll doch jeder schreiben, wie er mag. (außer 50zig !!![COLOR=Black])[/COLOR]

und jeder darf ebenso frei entscheiden, was er lesen möchte und was nicht.

genauso darf auch jeder sympathie und antipathie empfinden.

wo ist das problem? schrift, ausdruck, wortwahl, satzbau sind doch erstklassige kompatibilitäts-test-programme


bearbeitet von musetta
TibatongHabakuk
Geschrieben

Wir begegneten uns an jenem Donnerstag zum ersten Mal ...

... unterhielten uns, waren uns symphatisch, lachten, aßen Eis, gingen spazieren,
kamen uns näher und näher, tranken etwas Wein, schliefen miteinander, hatten
beide Freude daran, ich brachte sie nach unten wo das Taxi bereits wartete. An
jenem Freitag darauf bekam ich ihre erste SMS, erster Beleg ihrer orthographischen
Fähigkeiten.

Ob der Sex mieser, die Harmonie geringer, die Freude weniger stark gewesen wäre
wenn ich vorher festgestellt hätte, dass sie des Schreibens nicht wirklich mächtig
ist? Sollte ich mir Ähnliches künftig entgehen lassen, wenn ich auf einen Menschen
treffe, von dem ich früher Hinweise auf große Defizite hinsichtlich der Rechtschreibung
bekomme???


Geschrieben

Typischer Fehler, den ich beim Profilhopping immer wieder entdecke ...



Mea culpa. Ich möchte zu meiner Verteidigung anführen, dass ich mich hier mit dem winzigen Textfeld und den noch winzigeren Touchscreen-Tasten meines Handys rumquäle


nordgeek
Geschrieben

Im Forum aktiv diskutieren mit dem Handy - aber dann nix von Masochismus im Profil

Es gibt sicher Eigenheiten der modernen Technik, die manchmal die rechte Schreibung sabotieren.

Aber es gibt eben auch Tools, die helfen.

Und wer seine Profilbeschreibung auf dem Handy verfasst, dem ist wohl nicht zu helfen


DarkWiggler
Geschrieben (bearbeitet)

Also ich denke man sollte da nicht allzu streng sein. Immerhin schreiben wir hier keine Veröffentlichungen.

Was jetzt aber nicht heißen soll, dass man der Rechtschreibung und Grammatik volkommen entsagen soll. Aber ich selbst benötige beim Schreiben, auch einfacher Texte, einiges mehr an Zeit, weil mir bei bestimmten Wörtern einfach die Schreibweise nicht einfällt (-> Google Wortvergleich ,dass mit mehr Treffern ist eher richtig) und es gibt einfach Menschen (wie z.B. mich) denen das nicht immer so einfach Fällt (z.B. wären meine Stärken im Mathematisch / Logischen Bereich zu suchen und da dass ich mir gelegentlich an den Kopf, was hier für Implikationen und Theoreme aufgestellt werden, aber dass ist eine ganz andere Baustelle).

Und daher halte ich von einigen Rechtschreibfehlern auf ein niedriges Bildungsniveau des Authors zu schließen nicht für hinreichend.

Anderst sieht es natürlich aus, wenn man die Wörter kaum noch erkennen kann, die Interpunktion falsch ist und man einfach merkt, das der/die AutorIn es nicht als von Nöten erachtet sich auch nur etwas anzustrengen.


@nordgeek:
Guter Punkt! Handys und/oder Spracherkennung bringen so manche Stilblüte hervor ^^


bearbeitet von DarkWiggler
Ninas-Sexworld
Geschrieben

Ob der Sex mieser, die Harmonie geringer, die Freude weniger stark gewesen wäre wenn ich vorher festgestellt hätte, dass sie des Schreibens nicht wirklich mächtig
ist?

Ist auch was wahres dran...

Woran liegts, dass die Deutsche Rechtschreibung immer mehr zum Luxus wird?

Frage ich mich in Chats, bei SMS oder der Verwendung der Handy-/Tablettkommunikation auch immer wieder.

Bequemlichkeit? Zu viel Technik, die zu vieles zu einfach macht? "Trendy sein"?

Und wenn man bedenkt, dass oft nicht mal überlegt wird was man schreibt, dann ist es fast zweitrangig wie man es schreibt.

Nina


Geschrieben

Grundsätzlich kann jeder schreiben, was und wie er möchte. Allerdings finde ich persönlich ein Profil und einen Text wenig ansprechend, wenn ich davon ausgehe, dass sich die dahinter stehende Person ganz offensichtlich wenig Mühe gegeben hat.

Wieso sollte ich jemanden kennen lernen wollen, dessen Profil nur aus ein paar Worten besteht und darüber hinaus noch jede Menge offensichtlicher Fehler enthält, welche mit ganz wenig Aufwand hätten vermieden werden können?

Wieso sollte ich einen Forenbeitrag zur Kenntnis nehmen, wenn es mir mehr als schwer fällt, diesen aufgrund der Fehler zu verstehen?

Meiner Meinung nach merkt man sehr gut, ob jemand nicht kann oder nicht will... Es ist auch das gute Recht eines jeden, zu schreiben wie man es für richtig hält; mein gutes Recht ist es, zu lesen, was ich für richtig halte...


×