Jump to content
SensualSinner

Haben bisexuelle Männer einen Makel?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ist es für einen Mann von Nachteil, wenn er in seinem Profil angibt, bisexuell zu sein? Werden Frauen davon abgeschreckt? Oder gibt es noch eine andere Erklärung dafür, dass ich von "heterosexuellen" Männern angeschrieben werde, die "eigentlich bi" sind?


Geschrieben

hmm ich bevorzuge männer die bi sind so wie ich ;-)
da hat man mehr spielraum und möglichkeiten für abenteurer


Geschrieben

Warum sollte es an den Frauen liegen wenn ein Mann nicht weiß was er ist oder es nicht öffentlich zugeben will ?


cuddly_witch
Geschrieben

Also ich bevorzuge heterosexuelle Männer. Ich kann mir nicht vorstellen, einen Partner zu haben, der auch mal andere Schwänze leckt oder einen in den Po geschoben kriegt. Das ist für mich etwas befremdlich. Mein "Kerl" muß die Weiblichkeit lieben.


brisetwotouch
Geschrieben

@cuddly

Und das kann er nicht, wenn er bi ist??

Ob ein Mann bi ist oder nicht, es angegeben hat oder nicht, ist bei mir sicherlich nicht entscheidend, ob ich ihn anziehend, interessant oder eben nicht finde!

Wie Princess schon schreibt, man hat mit Bi-Männern mehr Möglichkeiten!


Geschrieben

"Kerl" muß die Weiblichkeit lieben.



das tut er dann doch wenn er schwänze lutscht und sich in den hintern F**** lässt ;-) ?


Geschrieben

Warum sollte es an den Frauen liegen wenn ein Mann nicht weiß was er ist oder es nicht öffentlich zugeben will ?



Ich rede nicht von denen, die es mal mit einen anderen Kerl versuchen wollen, sondern von denen, die mich aus eigenem Antrieb anschreiben und mir mitteilen, dass sie ja eigentlich bi sind... Wenn sie dann noch nicht mal offiziel nach einem Mann suchen, fällt mir einfach keine andere Erklärung dafür ein...


samaris2603
Geschrieben

Mich stört es nicht wenn ein Mann bi ist
Warum auch.
Mich würde es wesentlich mehr stören, wenn mir der Partner in einer festen Beziehung verheimlicht das er bi ist


SmartInfo
Geschrieben

Bisexuelle Menschen haben einen großen Vorteil: Sie können doppelt genießen und sind nicht einseitig festgelegt.

Im Übrigen tragen wir alle bis zu einem gewissen Grad "Bi-Sexualität" in uns, die im Laufe der Pubertät dann aber oftmals, insbesondere bei den heranwachsenden Jungen, "ab-erzogen" wird. Bei Mädchen bzw. Frauen findet man(n) das toll. Bei Jungen bzw. Männern wird es nicht toleriert.


Geschrieben

Nein, meine persönlichen Erfahrungen gegenüber bisexuellen Männern, ist bisher immer positiv ausgefallen. Die hatten keinen Makel. Also, mir ist keiner aufgefallen.

Ich hab in meiner Einstellung ebenfalls hetero angegeben. Da ich zur Zeit nicht den auschliesslichen Kontakt zu Männern suche. Bei Paaren ist mir das egal, diese werden auch sofort über meinen offenen Umgang mit der Bisexualität informiert. Dadurch hat man später auch viel weniger Berührungsängste. Und das sich dann, wenn es zu einem sexuellen Treffen kommt, alle gegenseitig den A.... perforieren, ist ein reines Klischee. *kopfschüttel und augenroll*


onkelhelmut
Geschrieben

Ich bin lesbisch (ich mag Frauen).


Geschrieben

Ich hab in meiner Einstellung ebenfalls hetero angegeben. Da ich zur Zeit nicht den auschliesslichen Kontakt zu Männern suche.




In dem Fall müsstest du auch eher "homosexuell" angeben.

Aber sag mir doch bitte mal, warum du nicht "bisexuell" in deinem Profil stehen hast?


Geschrieben

Bei Mädchen bzw. Frauen findet man(n) das toll.



Das kann ich so nicht bestätigen, unsere Lehrer waren schon auch entsetzt wegen harmloser und neugieriger Spiele unter pupertierenden Mädchen.


brisetwotouch
Geschrieben

Hat er doch schon,...er sucht mom nicht den ausschließlichen Kontakt zu Männern!
Und ansonsten sagt er es,...bei Bedarf!

Daraus schließe ich,...wenn er bi drin stehen hat,...wird er auch viel mehr von Bi-Männern angeschrieben!
Werden doch auch schon Heteros!


Geschrieben


Daraus schließe ich,...wenn er bi drin stehen hat,...wird er auch viel mehr von Bi-Männern angeschrieben!
Werden doch auch schon Heteros!



Also, die drei, vier Anfragen, die ich in der Woche bekomme, empfinde ich nun nicht gerade als eine Zumutung...


brisetwotouch
Geschrieben

Ich habe nichts von Zumutung geschrieben,...und vielleicht bekommt er ja auch mehr Anschriften als du,...und wenn er diese mom nicht haben will,...dann ist wohl EINE schon zuviel!


Geschrieben

...und wenn er diese mom nicht haben will,...dann ist wohl EINE schon zuviel!



Dann hab ich einen gaaaaaaaaanz tollen Tipp für ihn: Es gibt Mailfilter...


brisetwotouch
Geschrieben

Gibt es denn schon einen Bi-Filter?

Er hat dir es doch erklärt warum,...da wird er deine Hilfe nicht dazu brauchen! Ist wohl selber alt genug, zu entscheiden, wie und was er macht!


Sash1111978
Geschrieben

sorry ich kann mit anderen schw.. nix anfangen. aber ne Freundin zu haben die bi ist... hmmm...


Geschrieben

Frei nach Philosoph Achselzuck: "Penetratio, ergo sum" oder so ähnlich...^^


brisetwotouch
Geschrieben

Big Brezel,...wie sollst du schreiben, dass ich es auch lesen kann?


Sash1111978
Geschrieben

Big Brezel,...wie sollst du schreiben, dass ich es auch lesen kann?


wenn ich ihn reinstecke, also bin ich. ganz stumpf übersetzt.


MarTin7074
Geschrieben

geniesser lieben das leben.


brisetwotouch
Geschrieben

@Sash,...viiiiiiiiiiiiiiiielen herzlichen Dank!
Aber er meinte, er würde sich bemühen, DASS ich es eben (richtig) verstehe!
Und verstanden, hast du es wohl jetzt auch nicht genau!


BabetteOliver
Geschrieben

wir können aus unserer Erfahrung hier klar feststellen, dass die Angabe "bi" beim Mann im Falle einer Kontaktaufnahme mit einem Paar, wo der Mann heterosexuell ist, ganz klar ein k.o. Kriterium sein kann bzw. gelegentlich ist.
Kurz gesagt, kreuzt er bi an, springen einige Kontakte nur deswegen ab.
Die Begründung für dieses Verhalten hat @cuddly witch beschrieben.

Auf der anderen Seite lehnen Paare den Kontakt zu Paaren, bei denen der Mann aus diesem Grund "hetero" angibt, obwohl er "bi" ist, grundsätzlich ab. Wahlweise weil sie erwarten, dass man zu seiner Sexualität stehen soll oder man unterstellt, dass die Bineigung dann nur vorgetäuscht sei, um den Kontakt zu ermöglichen, aber der Mann trotzdem rein hetero ist.

Daraus folgert, dass die Angabe "bi" bei einem Mann dann von Nachteil ist, wenn er vornehmlich einzelne Frauen oder Paare mit auch heterosexuellen Männern sucht. Denn aus dieser Personengruppe besteht dann ein Grund zur Ablehnung. Kreuzt er aber "hetero" an, werden deswegen einige bisexuelle Kontakte wegfallen.

Ist der Mann aber bevorzugt auf der Suche nach bisexuellen Kontakten, dann ist es kontaktfördernd, diese Neigung auch im Profil anzugeben. Allerdings werden einige heterosexuelle Kontakte deswegen wegfallen.


×