Jump to content

Tunnelblick bei der regelmäßig wiederkehrenden Kondom-Debatte?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

In regelmäßig wiederkehrenden Zyklen kommen Diskussionen über den allgemeinen Kondomgebrauch an sich auf. Ach so böse Krankheiten lauern hinter jedem Höschen, Statistiken fälscht sich jeder selbst und wie wie Menschen halt so ticken, sind die unwahrscheinlichsten Gefahren diejenigen, die uns am meisten Angst machen. Eben weil sie so unwahrscheinlich sind...

Ich frage mich dabei: Ist das ein Tunnelblick, der gerade hier, in diesem virtuellen, stark abgegrenzten Raum auftritt? Gibt es hier so eine stille Grundannahme, dass die anwesenden Damen geradezu sexuelle Autobahnen sind, sodass die Infektionswahrscheinlichkeit mit grausamen Krankheiten ungleich höher ist als "in der freien Natur"?

Ich halte diese Implikation für recht deutlich. Denn: Wenn ich Menschen "da draußen" begegne (Ok, kommt zugegebenermaßen so gut wie nie vor), dann habe ich nicht im Hinterkopf, dass so'ne Frau vielleicht jede Woche drei andere Kerle im Bett hat und überlege mir auch nicht, wie groß irgendeine Infektionswahrscheinlichkeit ist. Ich denke nicht mal so weit (Ok... ich lass mir auch extrem selten irgendeinen Zweifüßer näher als Armlänge kommen...).

Ist das also hier ein tradierter Tunnelblick? Glaubt ihr alle vom jeweils anderen, dass er ein derartig umfangreiches Sexualleben aufzuweisen hat, dass ihr mit der Implikation im Hinterkopf rumlauft, jeder andere wäre automatisch eine Viren- und Bakterienschleuder? ^^


samaris2603
Geschrieben

Gibt es hier so eine stille Grundannahme, dass die anwesenden Damen geradezu sexuelle Autobahnen sind, sodass die Infektionswahrscheinlichkeit mit grausamen Krankheiten ungleich höher ist als "in der freien Natur"?


Gut das du so gar keinen tunnelblick hast...


Alesys
Geschrieben

Nein.
Was aber nicht bedeutet, dass man auf Kondome verzichten sollte.
Du kannst den Menschen nur vor den Kopf schauen.


Geschrieben

Bei manchen mag dieser Tunnelblick durchaus vorkommen. Klar hört man immer Gruselgeschichten von Ansteckungen bei fremden Menschen, bei heimlichen Spielchen in der ach so bösen sexuellen Ecke. Aber das sind ja nicht die einzigen Ansteckungsmöglichkeiten. Und wer eben Kondome benutzt, geht damit auf Nummer sicher. Es hat ja nichts damit zu tun, dass der andere potentiell eine Krankheitsschleuder is. Sowas fällt einfach unter den Begriff der Prevention. Und daran kann es doch eigentlich nichts auszusetzten geben. Vorsicht ist eben besser als Nachsicht. Und dies hat nun einmal nichts damit zu tun, dass ich einem MEnschen misstraue oder ihm irgend etwas andichte, Nein, es geht einfach nur um die eigene körperliche Gesundheit, und die ist nuneinmal eines der höchsten Güter des Menschen. Als nächstes könnte man auch eine Diskussion vom Zaun brechen ob sich Gummihandschuhe bei Rettungssanitätern lohnen.


Geschrieben

Ok - ich bin falsch verstanden worden.

Ich will nicht darauf hinaus, dass man diese paar Mikrometer Latex weglassen soll.

Mir fällt aber auf, dass hier immer wieder darüber diskutiert wird, in "der Wirklichkeit" aber so gut wie nie.

Ich finde das erstaunlich. Es scheint nämlich fast so zu sein, dass "in der Wirklichkeit" eine Art Unschuldsvermutung zu Grunde gelegt wird, hier aber nicht.


Alesys
Geschrieben

Von welcher Wirklichkeit reden wir hier?
Vielleicht ist es in der Wirklichkeit kein Thema, weil es als selbstverständlich angesehen wird, dass man bei Erstkontakt mit Gummi vögelt?
Hier treiben sich nunmal ein paar AO freunde rum (steigerung AO ohne Verhütung - sehr beliebter Chat raum) und brechen immer mal wieder diese Diskussion vom Zaun.


samaris2603
Geschrieben (bearbeitet)

Gibt es hier so eine stille Grundannahme, dass die anwesenden Damen geradezu sexuelle Autobahnen sind, ...


Ich halte grundsätzlich erst mal jeden Mann ( egal ob hier anwesend oder nicht) für einen potentiellen Geisterfahrer




Ich finde das erstaunlich. Es scheint nämlich fast so zu sein, dass "in der Wirklichkeit" eine Art Unschuldsvermutung zu Grunde gelegt wird, hier aber nicht.


Bei mir nicht...liegt aber wohl eher an der tatsache das der kondomeinsatz bei mir eher an der Nachwuchsvermeidung liegt


bearbeitet von samaris2603
Geschrieben

Wirklichkeit: Rezeptionelles Abbild aka mentale Repräsentation einer physikalischen Außenwelt, über die mir keine weitere, logisch konsistente, Aussage möglich ist. ^^


Delphin18
Geschrieben

Ist das also hier ein tradierter Tunnelblick? Glaubt ihr alle vom jeweils anderen, dass er ein derartig umfangreiches Sexualleben aufzuweisen hat, dass ihr mit der Implikation im Hinterkopf rumlauft, jeder andere wäre automatisch eine Viren- und Bakterienschleuder?

Ich habe keinen Tunnelblick und keine Implikation im Hinterkopf.
Ich unterstelle niemendem garnichts, was sein Sexualleben angeht.
Aber ich weiß von einem anderen Menschen nichts, solange ich ihn nicht richtig kenne.
Und so lange ich den Mitmenschen nicht kenne und nichts oder nicht viel von ihm weiß, bin ich vorsichtig.


Geschrieben

Ah ok dann tutst mir natürlich leid.^^
Klar wird in der "Wirklichkeit" zuwenig drüber geredet, aber diese Phänomen glaube ich trifft häufiger bei, falls ich jemandem vor den Kopf stoße sorry, den etwas jüngeren unter uns auf.
ICh denke mit einem gewissen Alter ist man sehr wohl in der Lage darüber zu sprechen oder man geht von vorn herein Vorbereitet, sprich also immer mit Gummi in der TAsche, in die Situation.

Gut es sollte mehr darüber gesprochen werden richtig, aber wer etwas Verstand besitzt, macht eigentlich nicht soviel verkehrt.


Geschrieben


Aber ich weiß von einem anderen Menschen nichts, solange ich ihn nicht richtig kenne.
Und so lange ich den Mitmenschen nicht kenne und nichts oder nicht viel von ihm weiß, bin ich vorsichtig.



Dann ist das eher ein "ex und hopp"-Problem? Sprich: Hier wird ständig darüber diskutiert, weil sich die Leute einfacht nicht die Zeit nehmen wollen, sich ausreichend und lange genug kennen zu lernen, um mehr übereinander zu erfahren?


samaris2603
Geschrieben (bearbeitet)

Wirklichkeit: Rezeptionelles Abbild aka mentale Repräsentation einer physikalischen Außenwelt, über die mir keine weitere, logisch konsistente, Aussage möglich ist. ^^


Wie soll etwas denn vernünftig diskutiert werden, wenn du die Frauen hier als vielbefahrene autobahnen bezeichnest.. scheinbar sind nur frauen für dich das infektionsrisiko.
Männer scheinen hier ja keinerlei Infektionsrisiko darzustellen


...weil sich die Leute einfacht nicht die Zeit nehmen wollen, sich ausreichend und lange genug kennen zu lernen, um mehr übereinander zu erfahren?


stimmt... wenn ich ihn besser kenne weiss ich ob er infektiös ist oder nicht...
und mann/frau erzählt dem neuen auch grundsätzlich alles


bearbeitet von samaris2603
Geschrieben

Die Gummidebatten werden meist von Männern angestoßen. Ergo reflektiere ich auf das Frauenbild der Männer hier.


Delphin18
Geschrieben

Mir fällt aber auf, dass hier immer wieder darüber diskutiert wird, in "der Wirklichkeit" aber so gut wie nie.

Ich finde das erstaunlich. Es scheint nämlich fast so zu sein, dass "in der Wirklichkeit" eine Art Unschuldsvermutung zu Grunde gelegt wird, hier aber nicht.

In der Wirklichkeit wird nicht darüber diskutiert, weil da ein Kondom selbstverständlich ist und nicht mehr darüber diskutiert werden muss.
Unschuldsvermutungen stelle ich genauso wenig an wie tunnelblickinduzierte Schuldunterstellungen.


Alesys
Geschrieben (bearbeitet)

Ergo reflektiere ich auf das Frauenbild der Männer hier.


Argh nein tust du nicht. Du spiegelst hier nur deine Wahrnehmung wieder.


bearbeitet von Alesys
Delphin18
Geschrieben

Hier wird ständig darüber diskutiert, weil sich die Leute einfacht nicht die Zeit nehmen wollen, sich ausreichend und lange genug kennen zu lernen, um mehr übereinander zu erfahren?

Was unterstellst Du da schon wieder?
Wenn ich jemandem vertrauen will, muss ich den Menschen richtig kennen. Das wird man in einem Forum wie diesem niemals erreichen, vor allem wenn der Kontakt nur schriftlich oder telefonisch verläuft.
Man kann natürlich, wenn man an einer schizoiden Kondomophobie leidet, jahrelang auf den ersten Geschlechtsverkehr warten, bis man ausreichend lang und oft realen Kontakt hatte, um sich richtig kennen zu lernen.


Nurayia
Geschrieben

Ich hab eher das Gefühl, dass in der "Wirklichkeit" der Latexschutz vernachlässigt wird.


brisetwotouch
Geschrieben

Also wenn ich hier in der Lage bin, über alle Arten von Sexpraktiken zu reden, dann wird es wohl auch jeden möglich sein, vorausgesetzt er legt Wert darauf, auch die Kondomfrage zu klären!
Wenn sich beide dabei einig sind,...ist doch alles gut!
Jeder wie er es will, und wenn mein "Tunnelblick" mit dem anderen nicht übereinstimmt,...dann ist das Thema wohl auch geklärt!


samaris2603
Geschrieben

Argh nein tust du nicht. Du spiegelst hier nur deine Wahrnehmung wieder.



Gut das das Phänomen für alle Geschlechtsgenossen sprechen zu wollen, scheinbar auch auf der Männerseite vorhanden ist


Geschrieben

Also "in meiner Wirklichkeit" kommen keine schnellen Nummern vor.
Genauso wie "dem Neuen etwas erzählen" auch eine Frage der Zeit ist. "Neu" ist relativ - und wenn die Leute nach 2 Wochen direkt in die Kiste springen, dann ist das ja deren Bier, nicht meins.

Und ja - in meiner Wahrnehmung scheinen übermäßig Männer Diskussionsbedarf zu haben (allein aktuell zwei derartige Diskussionen auf der ersten Seite).

Aber... ok. Ich identifiziere es für mich als Schnellebigkeitsproblem mit erhöhtem Diskussionsbedarf.


Geschrieben


Gut das das Phänomen für alle Geschlechtsgenossen sprechen zu wollen, scheinbar auch auf der Männerseite vorhanden ist



Leider haben nur die Männer dieses Phänomen, wele es sich am wenigsten erlauben dürften.


brisetwotouch
Geschrieben

@Dead

Du wirst es kaum glauben,...aber es gibt wirklich Männer, die ihre eigenen Kondome dabei haben, OHNE davor ein Wort darüber gefallen ist!


Alesys
Geschrieben (bearbeitet)

Es soll sogar schon zu Diskussionen vor Ort gekommen sein, welche Marke die bessere ist...


bearbeitet von Alesys
samaris2603
Geschrieben


Und ja - in meiner Wahrnehmung scheinen übermäßig Männer Diskussionsbedarf zu haben (allein aktuell zwei derartige Diskussionen auf der ersten Seite).


In meiner Wahrnehmung haben die Männer hier zu JEDEM thema einen erhöhten Diskussionsbedarf

übrigends, ich hab noch nie das thema kondomverzicht diskutiert. weder in freier wildbahn noch hier
Aber es gab männer die das diskutieren wollten...wo ich dann freiwillig an der reissleine gezogen hab


Nurayia
Geschrieben

Hachja... wusstet ihr, dass die "Standardgrösse" zwischen den verschiedenen Marken um bis zu 4 mm Breite variiert? (aktueller Stand meiner Beobachtungen)


×