Jump to content
SensualSinner

Gute Vögler, schlechte Vögler oder: Deutschland sucht den Superstecher

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Dieses Thema kam in meinem anderen Thread auf, wo ich nicht großartig darauf eingehen möchte, da es ja um ein anderes Thema geht. Trotzdem reizt es mich jetzt, diese Frage in den Raum zu stellen: Kann man beim Vögeln von "gut" und "schlecht" sprechen? Wenn ja, woran macht man das aus?


bilover006
Geschrieben

Solche Einschätzungen sind immer subjektiv und sollten nicht verallgemeinert werden.
Was für den einen super ist für den anderen grottenschlecht.

Ich für mich kann nur sagen: ich bin immer gut zu Vögeln.


Geschrieben

ich finde es gibt kein gut oder schlecht
nur versch erwartungen und bedürfnisse
was der eine gut findet ist für den anderen einfach schlecht
wichtig ist dass man offen drüber redet was einem gefällt und es dem partner auch zeigen/erklären kann
am ende muss man sich nur aufeinander einspielen


Delphin18
Geschrieben

Wenn einer richtig gut vögelt, nennt man es "Delphinen".


Geschrieben

Wenn einer richtig gut vögelt, nennt man es "Delphinen".


Da ist ein l zu vie l und ein p zu wenig...


Geschrieben

Ich finde das ist ein guter Fred und ich schließe mich den Beiträgen meiner Vorposter an.


Geschrieben

Nachdem ich jetzt ein wenig über das Thema nachgedacht habe, ist mir eingefallen, dass ich schon über manchen Kerl gehört habe, er wäre "echt mies im Bett", und dass von vielen Frauen behauptet wird, sie wären "richtig geil im Bett." Umgekehrt kommt das natürlich auch vor. Es stimmt also, dass beim Vögeln auch nach "gut" und "schlecht" bewertet wird - aber ist das richtig so?

Ich habe schon ein paar mal gehört oder gelesen, die beste Antwort auf die Frage, wie der Sex im Vergleich zu dem mit anderen Partner sei (eine wirklich doofe Frage), wäre "anders", auf keinen Fall "besser" oder "schlechter". Aber denken wir insgeheim nicht selbst in diesen Kategorien?


LieBär-1966
Geschrieben

Wie gut jemand beim Sex ist ist so vielfältig (bzw. sogar vielfältiger) als die hier verwendete Vorliebenliste.
Weil: theoretisch könntest du in jeder Kategorie ganz individuell Punkte/Noten geben. Die dann aber auch wieder individuelle Bewertungen sind.

Für einen globalen (bundesweiten?) Vergleich musst du dann nur den Mittelwert aus allen Bewertungen je Kategorie und anschließend über alle Kategorien erstellen. Damit das einigermaßen repräsentativ wäre müsste also jeder mit 5 Partnern jeweils jede Praktik einmal probiert und bewertet haben. das braucht sicher zwei Jahre.
und bei der Belastung sind die Kandidaten sicherlich um mindestens 10 Jahre gealtert


DerLeibhaftige
Geschrieben

Also ich muss aus meiner Sicht der Dinge heraus dem allgemeinen Konsens in diesem Thread massiv widersprechen.

Es gibt einfach Menschen (meine Erfahrung bezieht sich dabei nun mal auf Frauen, aber für Männer gilt GARANTIERT das gleiche), die sind objektiv schlecht im Bett.

Hinlegen, und "mach mal" denken, ist schlecht!
Nicht zu wissen, wie schmerzempfindlich das Teil ist, wo man grade (trotz mehrfacher Hinweise) immer wieder die Zähne dran vorbei ratscht, ist schlecht!
Schlechte Hygiene ist - welch Überraschung - schlecht!
Keine Experimentierfreudigkeit ist schlecht.
Keine Lust aus der Lust des Partners (m/w) zu ziehen ist schlecht.
(...)
Das könnte ich jetzt nahezu unendlich fortführen!

Natürlich ist langfristig schlecht nur, wer nicht lernfähig ist. "Dumm fickt gut" ist daher einer der schwachsinnigsten Sätze, die es gibt.

Ich für meinen Teil bin SO schlecht im Bett, das MÜSST ihr erlebt haben!


no_sanctuary
Geschrieben (bearbeitet)

meine Erfahrung bezieht sich dabei nun mal auf Frauen


Ich ergänze mal für die Männerwelt

Rein und drauf los rammeln wie ein Karnickel, ist schlecht!
Nicht zu wissen, wie schmerzempfindlich das Teil ist, wo man grade (trotz mehrfacher Hinweise) immer wieder die Fingernägel dran vorbei ratscht, ist schlecht!
Schlechte Hygiene ist - welch Überraschung - schlecht!
Keine Experimentierfreudigkeit ist schlecht.
Keine Lust aus der Lust des Partners zu ziehen, ist schlecht.
Keinen Ton von sich geben, ist schlecht.
Zu früh kommen, ist schlecht.
Keinen hochkriegen, ist schlecht.
Erwarten dass sie bläst, man(n) selber aber nicht lecken mag, ist schlecht.
Danach fragen "wie war ich", ist schlecht.

Ich lass mal noch Platz für weiteres


bearbeitet von willi_odaned
Geschrieben

Ich ergänze mal für die Männerwelt
Ich lass mal noch Platz für weiteres


Dein Posting ist ja wohl voll daneben! Eine Hälfte vom Leibhaftigen kopiert und beim keinen hochkriegen und beim zu früh kommen ein bewusstes Fehlverhalten unterstellen. Das zeugt ja von weiblicher Ahnungslosigkeit. Statt konstruktivem Beitragen war bei dir hier wohl eher die Lust am Männerbashing Mutter deiner Gedanken.


vidiviciveni
Geschrieben

Zum Thema "Vögeln" fällt mir der ein:

Kommt ein leicht verhuschter Mann aufs Polizeirevier und meint:

"Herr Wachtmeister, ich glaube ich hab' gerade meine Frau geamselt."

Wachtmeister lacht und meint:

"Ich glaube, Sie meinten, Sie hätte Ihre Frau gevöglet"

Der Mann überlegt einen Moment, das Gesicht hellt sich auf und meint:

"Nee, jetzt fällte es mir wieder ein. Ich hab sie wohl erdrosselt."


Geschrieben (bearbeitet)

Wo bleibt das Popcorn???


Zum Thema "Vögeln" fällt mir der ein:



Wenn du jetzt noch einen zum Thema "Stechen" bringst, bin ich begeistert


bearbeitet von SensualSinner
vidiviciveni
Geschrieben


Wenn du jetzt noch einen zum Thema "Stechen" bringst, bin ich begeistert




muß ich leider passen... Frag mal die jungen "Stecher" hier


vampirchen
Geschrieben


Dickerhund
Geschrieben

Gehts hier irgendwie ums Ficken?


DickeElfeBln
Geschrieben

Schmunzel..ja kann man....und jeder hat dafuer seinen massstab..ergo..es gibt keine jury..die das allgemein bewerten kann


Geschrieben

Gehts hier irgendwie ums Ficken?



Ja,
und es wurde festgestellt, dass du nach mir auf Platz 2 gelandet bist.


no_sanctuary
Geschrieben

Statt konstruktivem Beitragen ...


...fühlt sich da wohl einer angesprochen



mieh001
Geschrieben

Wenn der Superstecher gefunden wurde, dann schickt ihn bei mir vorbei, ich teste das dann


Geschrieben

Ich sag es mal so, ich denke mal wenn ein Mann nach 2 Minuten fertig ist, ist das sicherlich kein guter und befriedigender Sex. Zumindest wenn das dauerhaft so ist. Annsonsten ist alles Ansichtssache und vor allem auch Kopfsache.

Wen wir rein vom eigentlich Akt reden ist es sicherlich auch vom Vorteil wenn beide Partner etwas spüren beim Sex.


Dickerhund
Geschrieben

Ja,
und es wurde festgestellt, dass du nach mir auf Platz 2 gelandet bist.




Dann schreit das ja quasi nach Wiederholung. Frauenvolk, legt euch bereit


Geschrieben

Ich sag es mal so, ich denke mal wenn ein Mann nach 2 Minuten fertig ist, ist das sicherlich kein guter und befriedigender Sex.



Ok, das ist schlechter Sex, aber ist er deswegen gleich ein schlechter Vögler? Er kann Defizite bei der Potenz immerhin mit oraler und manueller Stimulation ausgleichen...


Geschrieben (bearbeitet)

wenn man in 2 min fertig ist, ist man bei mir noch kein schlechter vögler... sonst müsste ich meinen mann ja raus schmeißen wichtig ist es sowas kompensieren zu können, zb durch zungen- oder fingerfertigkeit
guter sex ist es wenn beide spaß dran haben


bearbeitet von PrincessPeach91
Geschrieben

Genau, wenns beiden gefällt, Spaß macht für beide Seiten befriedigend ist , isses gut.

btw auch ein 2 min Quickie kann gut sein


×