Jump to content
BrechtHolz

Was ist IN und was ist OUT

Empfohlener Beitrag

BrechtHolz
Geschrieben

Verschiedene Quellen haben am Wochenende berichtet, dass die jungen Leute kein FKK mehr mögen. Hier im Forum ist zu lesen, Parkplatzsex ist auch nicht mehr in Mode, wie es mal vor 20 Jahren war. Was ist denn nun IN oder was geht absolut nicht mehr- also OUT ?


Geschrieben

In ist, was ich mag und out ist das, was ich nicht brauche...


Geschrieben (bearbeitet)

Zwischen FKK und sich auf einem PP bumsen zu lassen sind aber weite Welten!!!!!!!

Das immer wieder FKK und Sauna mit Swingen in ´Verbindung gebracht wird............


bearbeitet von Paramal81
mondkusss
Geschrieben

praktizierst du nur was derzeit gerade IN ist?

mir ist bei meinen persönlichen vorlieben völlig schnuppe, was andere als IN oder OUT deklarieren...
und da ist es völlig egal um welche bereiche des täglichen lebens es sich dabei handelt...
mode, einrichtung, urlaubsziel, sex, freizeitvergnügen die liste wäre beliebig weiterzuführen

was mir gefällt ist für mich IN...und der rest der welt darf das halten wie er mag


Geschrieben

hmm also ich mag FKK


Hitzesuchend
Geschrieben

Ich bin auch lieber In als Out...

OT: Naja man könnte auch die Bestsellerlisten studieren um einen eventuellen Trend/Hype zu erkennen. Aber ob einen das ein erfüllenderes Liebesleben beschert...


Geschrieben

Ich bin auch lieber In als Out...
...



ich war schon immer out


Tristania_
Geschrieben

Ich mag weder Parkplatzsex (... zumindest nicht das, was HIER als Solcher ausgegeben wird ... ), noch FKK - ich meide nämlich, so gut es geht, die Sonne ...

Binsch jetzt OUT?


ispy36
Geschrieben

moonlight ist für mich immer in, auch wenn se mal out is.


Geschrieben

Nein, moonlight Du bist ein ganz spezieller Mensch.


Netterlecker007
Geschrieben (bearbeitet)

Ich bin gern beides:

in out in out in..... fertig. :-)


bearbeitet von Netterlecker007
nordgeek
Geschrieben

Mal zur Ehrenrettung des TE:

Wenn es um Gelegenheiten gehen soll, bei denen ohne große vorherige Verabredung gemeinschaftliche Handlungen stattfinden sollen, dann ist die in/out-Frage schon relevant.

Das "gemeinschaftliche" erfordert, dass es eine Gemeinschaft gibt, für die das jeweilige "in" ist.

Was nutzt es einschlägige Plätze (ob Park-, FKK oder sonst etwas) anzusteuern, wenn man dann da alleine ist oder jedenfalls nicht das stattfindet, was man erhofft hat.


Geschrieben

Ich hasse IN & OUT. Das war schon immer so. Nicht nur beim Sex sondern ganz generell. Ganz besonders hasse ich, den neusten Trend aus den USA. Egal worum es geht, wenn es die Leute in dem Land mit den drei großen Buchstaben toll finden, dann müssen das alle anderen auch. Schließlich sind die aus dem Land mit den drei großen Buchstaben, und die müssen es ja wissen, oder nicht?
Egal was DRIN ist, egal was DRAUSSEN ist, ich tue, trage, höre, sage, sehe, ect. pp., das was ICH mag, Punkt. Und das gilt eben auch und ganz besonders für den Sex. Mal ernsthaft, wenn euch einer sagt, AO oder Kaviar wäre DER Trend in Sachen Sexualität - würdet ihr es tun, wenn ihr es vorher abgelehnt habt? Wohl kaum. Und so sollte es auch mit allen anderen Spielarten sein. Entweder mag man es und tut es, oder man mag es nicht und tut es nicht.


mieh001
Geschrieben

Ist doch ganz einfach, was mir gefällt ist in und das andere out


Von wem oder was sollte ich mir vorschreiben lassen was mir zu gefallen hat?
Ist doch in vielen Bereichen, z.B. Mode, nur um dem Hersteller den Geldbeutel zufüllen.
Da hab ich allerdings nichts davon


BusenfeeDieII
Geschrieben

Ich ging in meinem jugendlichen Leichtsinn bisher davon aus, es sei eine überholte Altherrenfantasie und somit absolut OUT, naturalistische Freikörperkultur unweigerlich mit ungehemmter Sexualität und der Gelegenheit zum Freifick in Verbindung zu bringen. Wieder was gelernt.


DickeElfeBln
Geschrieben

Was ist denn nun IN oder was geht absolut nicht mehr- also OUT ?


IN war dat baustellengrillen bei mir am WE..
OUT...der regen


vampirchen
Geschrieben

IN ist für mich das,was ich mag.

OUT ist das was ich nicht mag.


Geschrieben

IN: Jeder macht, was er will und was ihm/ihr gefällt
OUT: Jeder Macht das, was angeblich "IN" ist.


Geschrieben

Hi,
in ist alles was drin ist , out ist "Er" wenn er rausgerutscht ist
Ich habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht ob etwas IN ist, ich stricke und das ist mit Sicherheit nicht IN
Gruß Gaby


Nurayia
Geschrieben

in, out, in, out, in...


Liebegesucht001
Geschrieben

vor 20 Jahren kannte ich das Wort PARKPLATZSEX gar nicht...
bin ich jetzt auch out?????


69pepper69
Geschrieben

na, meine Jungs erzählen mir täglich was IN und OUT ist...und das ist täglich was neues...

Mir selber ist das sowas von Wurst...ich mach was mir gefällt...


BusenfeeDieII
Geschrieben

Verschiedene Quellen haben am Wochenende berichtet, dass die jungen Leute kein FKK mehr mögen.




Ja, Alarmierend! Es geisterte dieser Tage top-brisant durch alle Medien, darunter auch hochseriöse Nachrichtenagenten. "Die neue Spießigkeit - unsere verrohte Jugend macht sich nicht mehr gerne nackig." Die Forsa hat bereits die Ermittlungen aufgenommen. DER Aufhänger eines verfrühten Sommerlochs?!


Tristania_
Geschrieben

moonlight ist für mich immer in, auch wenn se mal out is.


Nein, moonlight Du bist ein ganz spezieller Mensch.


[COLOR="Indigo"]Ihr seid so lieb zu mir ... *schluchz*



***


Mal im Ernst:
Bei mancherlei Dingen (wie Styling) würde ich mir wünschen, dass sich nicht JedeR daran orientiert, was gerade IN/ OUT ist ...
Nicht Jede kann Leggings tragen und trotzdem quetscht sich beinah Jede ohne Rücksicht auf Verluste und Platzen der Nähte hinein.

Aber ich schweife ab ...


Gehöre ich wirklich nur dazu, wenn ich der breiten () Masse angehöre?
[/COLOR]


×