Jump to content
SeuteDeern001

**HP- Viren durch Oralverkehr?**

Empfohlener Beitrag

SeuteDeern001
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo ihr Lieben

Nachdem Michael Douglas seinen Rachenkrebs besiegt, hatte und offen darüber sprach, das die Ursache seines Krebses der Oralverkehr bzw. die HP Viren seien.

Das Thema interessiert mich, weil ua . in manchen Profilen Oral ohne Gummi öä. steht, und da frage ich mich wieso man es denn trotzdem macht, wenn man weiß, das es gefährlich ist?

Würde gerne Eure Meinung dazu hören.

( Nur zur Info an die Zweifler und Kritiker: --&gt das EP ist von mir selber formuliert und nicht von Google abkopiert)

Eure SeuteDeern001


bearbeitet von SeuteDeern001
Überschrift geschwärzt und Gruß noch drunter gesetzt und ergänzt
Engelschen_72
Geschrieben

.... das die Ursache seines Krebses der Oralverkehr bzw. die HP Viren seien.


Wo hast du das denn her, daß die Ursache für seine Zungenkrebserkrankung erwiesenermaßen der Oralverkehr ist/war


BabetteOliver
Geschrieben

Michael Douglas hat das in einem Interwiev mit dem "Guardian" so erklärt.


SeuteDeern001
Geschrieben

@Engelschen_72


das hat er doch selber in einem Interview gesagt. Er hat sinngem ( 100% genau kann ich es nicht wiedergeben) Aber er hat gesagt, das es von HP - Viren kam und vom Oralverkehr.

Das Interview haben sie auch in den Nachrichten gebracht


Engelschen_72
Geschrieben

Ich kenne nur einen Bericht, indem genau diese angebliche Aussage nämlich zurückgenommen wurde!
Dort heißt es, daß nur eine Art Aufklärung betrieben wurde, daß HP-Viren Mundkrebs auslösen können. Es wurde aber dementiert, daß das der Auslöser für seine Erkrankung gewesen sei.
Daher meine Nachfrage


SeuteDeern001
Geschrieben (bearbeitet)

Ich kenne nur einen Bericht, indem genau diese angebliche Aussage nämlich zurückgenommen wurde!
Es wurde aber dementiert, daß das der Auslöser für seine Erkrankung gewesen sei.
Daher meine Nachfrage




Engelschen_72

ich habe wiederum nichts davon gehört, das diese Aussage zurückgenommen worden ist.


Nachtrag:

Ich hab auch gerade gesehen, das ich die Überschrift noch genauer hätte formulieren können.

** Krebs durch HP- Viren bzw. Oralverkehr?** , so hätte es eigentlich heißen müssen.


bearbeitet von SeuteDeern001
Nachtrag hinzugefügt!
Geschrieben

zugegebenermaßen, auch ich bin von diesem thema irgendwie beunruhigt.leider gibt es bislang keinerlei gefestigte wissenschaftliche studien zu diesem thema, so das es eigentlich nur beunruhigt.
in ähnlicher weise ging man anfang der achtziger jahre mit aids um, frei nach dem motto mich betrifft das nicht.

allerdings halte ich auch nichts von panikmache!


Geschrieben

Das hauptrisiko dafür das man ein langes aber inhaltsloses leben führt liegt darin das man sich zu offt vom hörensagen über risiken gedanken macht anstadt sein leben zu leben und das zu geniesen was es einem bietet so lange man es geniesen kann !!


Geschrieben

Das hauptrisiko dafür das man ein langes aber inhaltsloses leben führt liegt darin das man sich zu offt vom hörensagen über risiken gedanken macht



gebe dir sicherlich recht, das man sich nicht über alles und jeden den kopf machen sollte.aber erinnere mich noch zugenau an die anfänge von aids, keiner wollte davon betroffen sein, es wurde einfach ignoriert und heute ist es wohl schon wieder soweit.

denke ganz einfach, die zeiten des zügellosen und freien sex werden nie wieder kommen, aber letztendlich muss jeder für sich entscheiden.


Schlüppadieb
Geschrieben

vielleicht sollte man sich vor Augen halten, welche Viren, Bakterien, HPV oder Pilze im Zusammenhang Geschlechtskrankheiten nicht durch Oralverkehr übertragen werden können. Viel bleibt da nicht übrig.

Wer Geschlechtsverkehr ausschließlich mit Kondom betreibt, um Risiken zu vermeiden, verzichtet am Besten konsequenterweise auch auf ungeschützten Oralverkehr.


SeuteDeern001
Geschrieben (bearbeitet)

Ehrlich gesagt, habe ich mir auch noch nie Gedanken gemacht, habe Oralverkehr auch immer ohne Schutz gemacht, aber Verkehr mit Kondom

man wird immer richtig verunsichert durch solche Aussagen ( wie von Michael Douglas).

Theoretisch gesehen dürfte man ja denn auch nicht küssen, oder?


Nachtrag:

Ich kann mir auch nicht vorstellen, das sich die HP Viren / Krebs nur allein durch Oralverkehr ensteht!


bearbeitet von SeuteDeern001
Nachtrag + Leertaste hinzugefügt!
vampirchen
Geschrieben (bearbeitet)

ich habe gelesen sein KEHLKOPFKREBS ....also nicht zunge SEINER meinung nach vom oralsex käme....oder war es einer seiner ärzte,der den genialen einfall hatte?

also von den HP-viren seiner frau.

mal ganz abgesehen dass er vorher zugegeben hat ordentlich getrunken und geraucht zu haben......!!

wow......

medizinisch gesehen weiss ich jetzt nicht was relevanter war.

denke nur : ein leben ohne risiko ist schwierig ...



und wer das wirklich wissen will wie es um diese viren bestellt ist kann sich jederzeit an einen fachmann seiner wahl wenden.


bearbeitet von vampirchen
SeuteDeern001
Geschrieben

Ich habe mal versucht mich über das HP - Virus bei Google schlau zu machen, aber es ist mal wieder alles in Englisch erklärt, und ich hab nix gesehen, das man es auf eine andere Sprache umsellen kann.


Wenn es hier also einen "Fachmann" gibt, kann gerne dazu ein Statement abgeben.


Geschrieben

Frag deine FA. Die wird dir da zuverlässig was sagen können.

Oder halt wiki - aber wie zuverlässig das ist kann man ja drüber streiten


SeuteDeern001
Geschrieben (bearbeitet)

Frag deine FA. Die wird dir da zuverlässig was sagen können.

Oder halt wiki - aber wie zuverlässig das ist kann man ja drüber streiten


Und was ist deine Meinung zu dem Thema?


@Schlüppadieb

die meisten wollen beim Oralverkehr kein Gummi


bearbeitet von SeuteDeern001
vampirchen
Geschrieben

fachmann ist jeder gynäkologe oder besser noch ein krebs-center.
..oder ein tele-doc deiner krankenkasse......meine bietet das kostenlos.

es gibt so viele möglichkeiten.


SeuteDeern001
Geschrieben (bearbeitet)

@vampy

werde morgen gleich mal bei der AOK anrufen


bearbeitet von SeuteDeern001
heute ist die Verbindung lahm- Antwortbutton geklickt und dann Mehrfach - Doppelposting?
vampirchen
Geschrieben

yep...die verbindung hier ist deutlich lahmer als jeder virus!!!!


bis morgen seute.


Geschrieben

Ich habe mal versucht mich über das HP - Virus bei Google schlau ..



Versuch es mal mit der richtigen Bezeichnung:

HPV Virus oder
Humane Papillomviren

Dann findest du auch deutsche Seiten


SeuteDeern001
Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe jetzt Rubis Tip befolgt und habe Papillowviren eingegeben,
und bin auf der Plattform der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung gestossen, wo ich ua . gelesen habe, das es 140 HPV- Suptypen gibt, ( am agressivsten sind der HPV - Typ 16 und 18) die Feigwarzen und nicht selten Krebs ( wie z.B. Gebärmutterhalskrebs oder Analkarzinom verursachen.

Außerdem kommen in Deutschland auf 100.000 Einwohner 170 Fälle.


bearbeitet von SeuteDeern001
Satzbaustein nachtgl. eingepflegt
Schlüppadieb
Geschrieben (bearbeitet)

... die Feigwarzen und nicht selten Krebs ( wie z.B. Gebärmutterhalskrebs oder Analkarzinom verursachen.



man kann es auch anders herum betrachten, denn bei Gebährmutterhalskrebs sollen nahezu zu 100 % HPV nachweisbar sein.


bearbeitet von Schlüppadieb
Geschrieben

deshalb blase ich auch nur mit gummi was hier viel belächelt wird aber das risiko will ich nicht eingehen.es sollte auch fi damen geben die safer sex anbieten....wiel ich es mir wert bin zu pur


Geschrieben

deshalb blase ich auch nur mit gummi



wenn man den berichten glauben schenken darf ist gerade beim oralverkehr für die frau das ansteckungspotential am geringsten.während es für den mann beim cunilingus am höchsten sein soll.bitte jetzt aber keine fragen nach dem warum, hab es auch nur gelesen und im fernsehen gehört.


Geschrieben

dafür gibt es lecktücher


ompul
Geschrieben

@SeuteDeern
Risikoanalyse/bewertung ist alles andere als trivial. Dazu kommt die Einordnung der Qualität/Aussagekraft von Studien, die sich genau Deiner Fragestellung widmen. Ich kann Dir nur empfehlen, da nicht weiter selber zu recherchieren, sondern Dich an den entsprechenden Facharzt zu wenden.

Ideal wäre es, wenn Du Dir zuvor - z.B. in der nächsten Stadtbibliothek - ein gutes Buch zum Thema Risikobewertung besorgst. Dann kannst Du dem Arzt fundiert Fragen stellen.
Und nebenbei gewinnst Du nützliche Erkenntnisse für die Wahrnehmung und den Umgang mit Risiken ganz allgemein.

Mit einem bloßen "Ist das gefährlich?" kommst Du beim Arzt nicht zu einem Erkenntnisgewinn.


×