Jump to content
LJ666

April 2019, was zockt ihr gerade oder wollt ihr euch diesen Monat kaufen?

Empfohlener Beitrag

LJ666
Geschrieben

Schönen (Feier)Abend euch,

mich interessiert welche Video oder Computerspiele ihr euch gerade in diesem Monat gekauft habt, welche ihr derzeit spielt oder sogar durchgespielt habt oder welche ihr euch noch diesen Monat zulegen wollt. 

 

Ich selbst daddel gerade mal wieder Borderlands, da gerade eine neue grafisch verbesserte Version davon rauskam, netterweise sogar umsonst für Besitzer des Originals..zumindestens auf dem PC. Bin auch schon gespannt auf den dritten Teil der im September herauskommt. Bin dabei es zum ersten Mal mit Lilith durchzuspielen. 

In zwei Wochen erscheint dazu noch Mortal Kombat 11 das für mich ein Pflichtkauf war (Vorbestellt natürlich), spiele die Reihe seit ich 13 bin und finde es ziemlich geil das es um Zeitreisen geht im neuen Teil und viele der Kharaktere auf ihre jüngeren Ichs treffen..gerade bei Johnny Cage wird das wohl witzig werden. Dazu ist der Fokus jetzt wohl weniger auf lange combos ausgelegt was das ganze etwas interessanter macht für mich. 

 

 

 

MOD-Mario
Geschrieben

Assassins Creed Odyssee natürlich und immer noch. Mit den ganzen neuen DLCs brauche ich nix neues im Moment.

 

DickeElfeBln
Geschrieben

nix, ich geb zu, ich kann dem allen nix abgewinnen, aber kaufen, kaufen werde ich mir noch einen Haufen Schattenrahmen müssen....

  • Gefällt mir 1
Andre521
Geschrieben

Habe immer das fehlende teil im puzzel gesucht.. nun hab ich es gefunden 🙄🙄

FrenulumLinguae
Geschrieben
vor 19 Stunden, schrieb LJ666:

was zockt ihr gerade

Deponia. Heutzutage "zocke" ich aber nur noch ca. 2 Stunden pro Woche. Das heißt vermutlich, dass ich den "Complete Journey" nicht vor Ende 2021 durchgespielt haben werde. :coffee_happy:

LJ666
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb FrenulumLinguae:

Deponia. Heutzutage "zocke" ich aber nur noch ca. 2 Stunden pro Woche. Das heißt vermutlich, dass ich den "Complete Journey" nicht vor Ende 2021 durchgespielt haben werde. :coffee_happy:

Zumindestens wenn du niemals nach Hilfen zu dem Game suchst :sweat_smile:

FrenulumLinguae
Geschrieben
Am 13.4.2019 at 17:55, schrieb LJ666:

Zumindestens wenn du niemals nach Hilfen zu dem Game suchst

Genau so habe ich es vor. Zurzeit klappt es noch, indem ich einfach an einem folgenden Wochenende weiter spiele und ich aus Eingebung plötzlich wieder ganz neue Dinge kombiniere, wo ich die Woche vorher noch eine Stunde vergeblich rumgegrübelt hab. Manchmal erfahre ich sogar erst durch jemanden aus der jüngeren Generation unserer Familie, WARUM etwas funktioniert hat, weil ich es eher zufällig gelöst hatte.

Mit Hilfe-Sites fange ich gar nicht erst an. Sonst laufe ich Gefahr, viel zu oft viel zu schnell aufzugeben und es dann wieder nachzuschlagen. Das fand ich früher dann doch letztlich eher unbefriedigend. Also bleibt's bei mir beim Selbermachen.
 

huhuwald
Geschrieben

Alle Games die vorher zu sehr ruckelten oder eher unbefriedigend liefen. Allerdings mit gemischten Gefühlen:

Bei Far Cry 2 ist die gemoddete KI jetzt so taff, das ich bei der ersten Mission, übelst zusammengeschossen wurde. *staun

(Ich schleiche mich extra still und leise, bei Nacht von hinten an und diese (…) erwarten mich einfach? Ebenfalls getarnt, still und leise?)

  • Gefällt mir 1
1905_
Geschrieben
Am 12.4.2019 at 19:31, schrieb LJ666:

mich interessiert welche Video oder Computerspiele ihr euch gerade in diesem Monat gekauft habt, welche ihr derzeit spielt oder sogar durchgespielt habt oder welche ihr euch noch diesen Monat zulegen wollt. 

Ich habe noch nie auch nur einen Cent für dieses Gedöns ausgegeben.
Meine Erfahrung an einer Playstation beruhen auf 3 oder 4 Minuten.
In dieser Zeit habe ich gemerkt, dass das nichts für Vaddas Sohn ist.
Lieber reale Spiele wie DoKo, Skat oder so.

LJ666
Geschrieben
vor 37 Minuten, schrieb 1905_:

Ich habe noch nie auch nur einen Cent für dieses Gedöns ausgegeben.
Meine Erfahrung an einer Playstation beruhen auf 3 oder 4 Minuten.
In dieser Zeit habe ich gemerkt, dass das nichts für Vaddas Sohn ist.
Lieber reale Spiele wie DoKo, Skat oder so.

Joar..wäre ich 20,30,40 Jahre älter würde ich warscheinlich ähnlich denken. 

See_You
Geschrieben

Als Letzes die Neuauflage von Crash Bandicoot - Insane Triologie und Far cry 5.

Aktuell Assassians Creed - Origins.

Danach Assassians Creed Odysse.

  • Gefällt mir 1
huhuwald
Geschrieben
vor 13 Stunden, schrieb LJ666:

Joar..wäre ich 20,30,40 Jahre älter würde ich warscheinlich ähnlich denken. 

Die meisten Zocker die ich so kenne, sind alle zwischen 45 und 65 und die beherrschen Battlefield und Renn-Sims besser als ich :(

  • Gefällt mir 1
LJ666
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb huhuwald:

Die meisten Zocker die ich so kenne, sind alle zwischen 45 und 65 und die beherrschen Battlefield und Renn-Sims besser als ich :(

Lol, das dürften wohl trotzdem eher Ausnahmen sein, so ab 45, 50 fangen viele Leute an blöd zu schauen wenn man erwähnt das man Videospiele mag oder schreiben eben so Zeugs wie "Ich kann da nichts mit anfangen und spiele "richtige" (reale :see_no_evil:) Spiele wie der Kollege weiter oben =/ 

 

Was ja kein Wunder ist, da sie nicht mit Videospielen aufgewachsen sind.

huhuwald
Geschrieben
vor 32 Minuten, schrieb LJ666:

Lol, das dürften wohl trotzdem eher Ausnahmen sein, so ab 45, 50 fangen viele Leute an blöd zu schauen wenn man erwähnt das man Videospiele mag oder schreiben eben so Zeugs wie "Ich kann da nichts mit anfangen und spiele "richtige" (reale :see_no_evil:) Spiele wie der Kollege weiter oben =/ 

 

Was ja kein Wunder ist, da sie nicht mit Videospielen aufgewachsen sind.

Was denkst Du eigentlich, wie alt wohl die Männer und Frauen sind, die Ende  der 80er und in den 90ern, alle diese schönen Games, mit denen Du aufgewachsen bist, programmiert haben?

OneNo
Geschrieben (bearbeitet)

Am 25. April erscheint Imperator: Rome, die seit elf Jahren lang erwartete Neuauflage von Europa Universalis: Rome. Damit weiß ich nicht nur, was ich im April spielen werde, sondern auch in den kommenden Jahren - das haben Paradox-Titel so an sich: Sie sind zeitlose Klassiker.

bearbeitet von OneNo
  • Gefällt mir 1
1905_
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb LJ666:

schreiben eben so Zeugs wie "Ich kann da nichts mit anfangen und spiele "richtige" (reale :see_no_evil:) Spiele wie der Kollege weiter oben =/ 

 

Was ja kein Wunder ist, da sie nicht mit Videospielen aufgewachsen sind.

Ich bin dankbar dafür das ich ohne diesen Scheiß aufgewachsen bin. Wie beschissen muss eine reale Welt sein, wenn man in Video Games abtauchen muss.
Ich kenne einige Leute um die 60 Jahre, die viel zocken. Wenn ich mir deren Lebensweise anschaue, Alk, Hartz IV, nur am zocken. Nee danke lass mal gut sein.
 

LJ666
Geschrieben
vor 30 Minuten, schrieb 1905_:

Ich bin dankbar dafür das ich ohne diesen Scheiß aufgewachsen bin. Wie beschissen muss eine reale Welt sein, wenn man in Video Games abtauchen muss.
Ich kenne einige Leute um die 60 Jahre, die viel zocken. Wenn ich mir deren Lebensweise anschaue, Alk, Hartz IV, nur am zocken. Nee danke lass mal gut sein.
 

Tue doch mir und anderen..sogar dir selbst einen Gefallen und lasse es Dinge zu kommentieren die du absolut nicht magst..bzw. nicht verstehst/verstehen willst. Du schaffst nichts als Negativität mit solchen Kommentaren. 

vor 4 Stunden, schrieb huhuwald:

Was denkst Du eigentlich, wie alt wohl die Männer und Frauen sind, die Ende  der 80er und in den 90ern, alle diese schönen Games, mit denen Du aufgewachsen bist, programmiert haben?

Auch um die 50-60 mittlerweile. Es gibt eben solche und solche, und einen derjenigen die eher ignorant daherkommen und Videospiele als Gedöhns oder Scheiß bezeichnen erlebten wir ja leider gerade hier. 

  • Gefällt mir 1
OneNo
Geschrieben (bearbeitet)
vor 46 Minuten, schrieb 1905_:

Ich bin dankbar dafür das ich ohne diesen Scheiß aufgewachsen bin. Wie beschissen muss eine reale Welt sein, wenn man in Video Games abtauchen muss.

Dasselbe gilt für Musik, Filme (ob Kino oder Fernsehen), die Oper, das Theater, ja, sogar das Internet (unerwähnt lasse ich, daß Du auch ohne Internet aufgewachsen bist und dennoch in die virtuelle Welt eintauchst - dann sogar noch auf solch illustren Seiten wie "Poppen.de"; wie beschissen muß da wohl erst die reale Welt sein...).

Wer das Spielen von Computerspielen mit "Eintauchen in Computerspiele" verwechselt, zeigt nur, daß er nicht weiß, wovon er spricht. Bis hierhin ja auch nicht schlimm - problematisch wird es immer erst, wenn Leute, die von einer Sache keine Ahnung haben, sich dazu äußern. Da muß das Leben generell ziemlich beschissen sein, wenn man zu dieser Verhaltensweise greift.

bearbeitet von OneNo
1905_
Geschrieben

:clapping::clapping::clapping::clapping::clapping::clapping::clapping:

vor 11 Minuten, schrieb OneNo:

problematisch wird es immer erst, wenn Leute, die von einer Sache keine Ahnung haben, sich dazu äußern.

Oha. Die von mir genannten Leute ( Hartz IV, Alk.) haben fast alle ein Suchtverhalten entwickelt. Dazu stehen die sogar.
Klar, das Handy, das WWW., können auch süchtig machen. Die Dosierung macht's.
Wenn ich mir die letzten Postings so durchlese und wirken lasse, haben die schon fast einen Verteidigungscharakter.
Ähnlich wie bei Alkoholikern und  Cannabis Abhängigen. Ähnlich...

Ich habe mal nen knappes Jahr "Oceanfight" gespielt. Wenn man nach einiger Zeit den Tagesablauf dem Spiel anpasst, wird's kritisch.
Keine Ahnung..., so so...

 

vor 34 Minuten, schrieb LJ666:

die du absolut nicht magst..bzw. nicht verstehst/verstehen willst. Du schaffst nichts als Negativität mit solchen Kommentaren. 

Ui, da wird aber jemand schnell unsachlich. Da geht aber schnell an die Decke. Wie kommt's? :coffee_happy:

LJ666
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb 1905_:

Ui, da wird aber jemand schnell unsachlich. Da geht aber schnell an die Decke. Wie kommt's? :coffee_happy:

 

vor einer Stunde, schrieb 1905_:

Ich bin dankbar dafür das ich ohne diesen Scheiß aufgewachsen bin. Wie beschissen muss eine reale Welt sein, wenn man in Video Games abtauchen muss.

 

 

vor 5 Minuten, schrieb 1905_:

:clapping::clapping::clapping::clapping::clapping::clapping::clapping:

 

 

Kein Kommentar :grimacing:

OneNo
Geschrieben (bearbeitet)
vor 15 Minuten, schrieb 1905_:

Die von mir genannten Leute ( Hartz IV, Alk.) haben fast alle ein Suchtverhalten entwickelt.

Dasselbe gilt für Alkohol. Und dennoch findet man in jedem Gasthaus ein Bier. Ohne lange suchen zu müssen.

Es gibt auch Leute, die entwickeln eine Wettsucht. Besonders im Rahmen sportlicher Veranstaltungen sehr stark zu beobachten. Sportlicher Veranstaltungen wie, nun ja, zum, Beispiel Fußball. Da gibt es Leute, die schauen anderen Personen dabei zu, wie sie einen Ball über ein Spielfeld kicken. 90 Minuten lang (mit Unterbrechung). Die spielen nicht einmal selbst, sondern schauen nur zu. Und dann führen sie noch stundenlange Gespräche mit anderen bloßen Zuschauern (ob in einem Gasthaus bei einem Bier oder auf Internetseiten) über besagte Spiele. Als würden sie wichtige und weltbewegende Dinge klären, die Auswirkungen auf das Leben aller Menschen hätten.

Klingt das für Dich nach Eintauchen in eine andere Welt, die nichts mit der realen Welt des realen Alltags zu tun hat? Wendest Du denselben Maßstab an, den Du bei Computerspielen anwendest, müßtest Du das bejahen. Ich verneine es (nicht nur, da ich ebenfalls zu jenen gehöre, die sich ein schönes Fußballspiel ungern entgehen lassen, sondern da dies generell für Hobbys gilt - unabhängig davon, um welche Hobbys es sich nun handelt) - der einzige Unterschied zwischen den Leuten, die Fußballspiele anschauen, und jenen, die Computerspiele spielen: Erstere betrachten nur, Letztere beschäftigen sich aktiv (und ich erwähne bewußt nicht, daß inzwischen auch schon E-Sports-Veranstaltungen existieren).

Nebenbei: Hier verteidigt sich niemand; hier wirst Du darauf hingewiesen, daß Du Dich nicht von denen unterscheidest, die zur Entspannung nicht zum Bier und Stadionbesuch/Fernseher greifen, sondern zur Maus und Tastatur/Controller.

bearbeitet von OneNo
  • Gefällt mir 1
cid001
Geschrieben
Am 16.4.2019 at 09:13, schrieb LJ666:

Lol, das dürften wohl trotzdem eher Ausnahmen sein, so ab 45, 50 fangen viele Leute an blöd zu schauen wenn man erwähnt das man Videospiele mag oder schreiben eben so Zeugs wie "Ich kann da nichts mit anfangen und spiele "richtige" (reale :see_no_evil:) Spiele wie der Kollege weiter oben =/ 

 

Was ja kein Wunder ist, da sie nicht mit Videospielen aufgewachsen sind.

Das ist Unsinn. In meinen Bekanntenkreis zocken sehr viele in mein Alter!

AggiD95
Geschrieben

Ich zocke zur Zeit zusammen mit meinem Liebsten Dark Souls III. Nach einiger Eingewöhnung finde ich das Game richtig gut.

stat80
Geschrieben

Ich bin total im Resident evil 2 Modus. Das Spiel nach so vielen jetzt wieder als Neuauflage auf der ps4 zu spielen. Mach unendlich Spaß. Meine nächste Platin-Trophäe wird auf jeden Fall bei RE:2 erspielt 

 

×