Jump to content
Nitrobär

Ist Luisa da ?

Empfohlener Beitrag

Pastor2710
Geschrieben

Das mit neu... Finde gut das es so etwas gibt... Frauen bekommen bei uns auch Security bis zum Auto oder Taxi am We von einer Disko gestellt... Traurig aber wahr das es  soweit gekommen ist

  • Gefällt mir 1
DickeElfeBln
Geschrieben

eine gute idee

Geschrieben
Kannte ich bisher auch nicht. Finde es aber ne gute Idee, wenn es denn wirklich funktioniert. Vielleicht dauert es noch bis es alle Bars wissen. Allerdings dürfte der Code eine begrenzte “Haltbarkeit“ haben, solange bis die Männer, die übergriffig sind, das auch wissen.
Nitrobär
Geschrieben

@Miss_Verständnis

Das ist eine internationale Aktion , wobei Luisa speziell für den deutschsprachigen Raum gewählt wurde ( Luisa die Kämpferin ) .

Es werden Clubs , Bars und Diskotheken von den Inititatoren angeschrieben und gebeten mit zu machen .

Bei sporadischen Test´s ( nicht repräsentativ ) waren die Ergebnisse ziemlich gut .

@katy71

Ich denke Das dürfte eher einen gegenteilige Wirkung haben und diese Typen sich dann sofort verpissen wenn Der fällt .

Es ist kurz und es wird nicht nachgefragt sondern sofort Hilfe angeboten .

JoChris
Geschrieben

Das gibt es in verschiedenen Ausprägungen und meist lokal begrenzt schon seit vielen Jahren und stammt ursprünglich aus Großbritannien. Ich sags nur, von wegen "dass es so weit gekommen ist"...
Das obige Konzept ist auch nicht mehr ganz taufrisch,  und kann nach der Begleichung einer Lizenzgebühr übernommen werden. 
Die eine oder andere Gemeinde hat auch in Eigenregie eine derartige Geschichte auf die Beine gestellt, die müssen dann natürlich eigene Schulungskonzepte, Plakate, und Flyer entwerfen. 

vor 16 Minuten, schrieb katy71:

Allerdings dürfte der Code eine begrenzte “Haltbarkeit“ haben, solange bis die Männer, die übergriffig sind, das auch wissen.

Nein, dieser Satz hat mit den Übergriffigen nichts zu tun, sondern er dient dazu dass Frau, die eventuell aus irgendeinem Grund Hemmungen hätte explizit um Unterstützung zu bitten, sich mit neutralen Worten an das Servicepersonal wenden kann. 

Xotic
Geschrieben

Weil der Satz: "ich werde hier belästigt" mittlerweile zu Mainstream ist. :crazy:

  • Gefällt mir 1
Nitrobär
Geschrieben

Das Konzept kann ohne Gebühr übernommen werden .

" Der Frauen-Notruf Münster e.V. hat das Projekt initiiert. Zur Übernahme in anderen Städten wurde ein Coporate Design entwickelt. Gegen eine Schutz-und Bearbeitungsgebühr ab 100 Euro kann das Corporate Design übernommen werden. Die Übernahme ist vertraglich geregelt. Der Vertrag wird postalisch versandt. Die übernehmende Einrichtung wird im Folgenden als Nutzerin bezeichnet. Mit der Unterschrift der Nutzerin und Überweisung der Schutz- und Bearbeitungsgebühr wird das Corporate Design in einer komprimierten Datei via Mail mit dem Betreff ‚Dateiübermittlung Luisa‘ zugesendet. Mit dem Corporate Design wird ein Handlungsleitfaden für das Thekenpersonal zur Weitergabe an die Gastronomen als Druckdatei ausgehändigt. "

( luisa-ist-hier.de ) 

Lokal begrenzt  ist relativ .

" An der Kampagne beteiligen sich:

Baden-Württemberg: Bodenseekreis, Freiburg, Heidelberg, Mannheim, Stuttgart

Bayern: Augsburg, Coburg, Erlangen, Freising, Ingolstadt, Landshut, Memmingen, Neu-Ulm, Nürnberg, Passau, Schweinfurt

Hessen: Landkreis Waldeck-Frankenberg

Niedersachsen: Landkreis Lüchow-Dannenberg, Nienburg, Oldenburg, Osnabrück

Nordrhein-Westfalen: Bochum, Bonn, Coesfeld, Dinslaken, Düsseldorf, Ennepe-Ruhr-Kreis, Essen, Euskirchen, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Kreis Kleve, Kreis Unna, Leverkusen, Mettmann, Mönchengladbach, Münster, Neuss, Oberhausen, Olpe, Paderborn, Ratingen, Recklinghausen, Rheinisch-Bergischer Kreis, Siegen

Saarland: Beckingen, Saarbrücken

Sachsen: Leipzig

Schleswig-Holstein: Flensburg, Lübeck, Sylt

Thüringen: Jena

Österreich/Tirol: Innsbruck

Schweiz/Kanton Zürich: Winterthur, Zürich (Stand Februar 2019) "

( Wiki ) 

  • Gefällt mir 1
Miss_Verständnis
Geschrieben
Wenn es aber so in den Fokus der Öffentlichkeit gerät, weiß ja auch jeder Bescheid, auch die, die nichts gutes im Sinn haben.
JoChris
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Nitrobär:

Das Konzept kann ohne Gebühr übernommen werden .

Gääähn, jo eh. Es ging schon um das Corporate Design. Verzeihung, wenn ich da nicht exakt genug geschrieben habe.

Und die lokale Begrenzung bezog sich auf die schon länger bestehenden Projekte. 

Lesen und verstehen, Kamerad. 

Nitrobär
Geschrieben

@Miss_Verständnis

Ja und verhindern können sie diesen Satz nicht , wissen dann nur Bescheid .

Das ändert ja nichts daran das Frau oder auch Mann sofort Hilfe bekommt . 

Miss_Verständnis
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Nitrobär:

@Miss_Verständnis

Ja und verhindern können sie diesen Satz nicht , wissen dann nur Bescheid .

Das ändert ja nichts daran das Frau oder auch Mann sofort Hilfe bekommt . 

Ändert aber auch nichts dran, dass der Übeltäter sofort flüchten kann.

Leider

Nitrobär
Geschrieben

@JoChris

Nun hab ich gemacht und Das was Du hier fälschlicherweise behauptet hast berichtigt .

Kameraden hatte ich mal , Du warst Keiner Davon . 

JoChris
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Miss_Verständnis:

Wenn es aber so in den Fokus der Öffentlichkeit gerät, weiß ja auch jeder Bescheid, auch die, die nichts gutes im Sinn haben.

Das ist kein "Geheimcode" den nur Eingeweihte wissen dürfen. Im Gegenteil, das soll bekannt sein.

In den teilnehmenden Gaststätten hängen auch Plakate und es liegen Flyer aus. 

Es geht einzig darum betroffenen Frauen eine niedrigschwellige Möglichkeit zu geben um Unterstützung zu bitten. Eben weil man herausgefunden hat, dass zu viele Frauen nicht explizit um Hilfe fragen. Mit den "Tätern" hat das genau nichts zu tun. Das ist keine Aktion der Polizei die auf eine Ergreifung von Belästigern ausgelegt ist, sondern ein Unterstützungsangebot für Frauen. 

Nitrobär
Geschrieben

@Miss_Verständnis

Der sofortigen Hilfe wird Priorität eingeräumt , ich denke Das ist schon richtig so . Was dann nachfolgend noch passiert , liegt ja an den Hilfesuchenden , denen ja auch wenn Das professionell gemacht wird auch direkt Anlaufstellen genannt werden .

Grundsätzlich fänd ich es gut wenn diese Aktion überall bekannt und angewendet würde ,  auch wenn es " nur " die sofortige Hilfe durchs Personal ist aus der Situation zu kommen .

Miss_Verständnis
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb JoChris:

Das ist kein "Geheimcode" den nur Eingeweihte wissen dürfen. Im Gegenteil, das soll bekannt sein.

In den teilnehmenden Gaststätten hängen auch Plakate und es liegen Flyer aus. 

Es geht einzig darum betroffenen Frauen eine niedrigschwellige Möglichkeit zu geben um Unterstützung zu bitten. Eben weil man herausgefunden hat, dass zu viele Frauen nicht explizit um Hilfe fragen. Mit den "Tätern" hat das genau nichts zu tun. Das ist keine Aktion der Polizei die auf eine Ergreifung von Belästigern ausgelegt ist, sondern ein Unterstützungsangebot für Frauen. 

Aber gerade da es öffentlich ist, finde ich es nutzlos. Dann ist es ja kein Code mehr.

  • Gefällt mir 2
Bolero2000
Geschrieben
Warum könnte es einer Frau, leichter über die Lippen kommen, als "Ich werde belästigt"? Darum geht es doch...oder verstehe ich es falsch!?
Nitrobär
Geschrieben

@Miss_Verständnis

Ja doch , denn die Angesprochenen wissen damit was gemeint ist , insofern ein code .

Taschenkanone
Geschrieben
Na nun ist es ja noch sehr geheim^^
Miss_Verständnis
Geschrieben (bearbeitet)
vor 6 Minuten, schrieb Nitrobär:

@Miss_Verständnis

Der sofortigen Hilfe wird Priorität eingeräumt , ich denke Das ist schon richtig so .

Was dann nachfolgend noch passiert , liegt ja an den Hilfesuchenden , 

denen ja auch wenn Das professionell gemacht wird auch direkt Anlaufstellen genannt werden .

Grundsätzlich fänd ich es gut wenn diese Aktion überall bekannt und angewendet würde ,

 auch wenn es " nur " die sofortige Hilfe durchs Personal ist aus der Situation zu kommen .

Was bedeutet sofortige Hilfe? Eine Bardame könnte die Polizei rufen. Und dann? Der Typ ist weg.

Wenn man als Opfer keine Zeugen und Beweise hat, nutzt das gar nix. Dann wirst du als Opfer zum "Täter".

Ich seh diese Aktion als "Augenwischerei"

vor 1 Minute, schrieb Miss_Verständnis:

Was bedeutet sofortige Hilfe? Eine Bardame könnte die Polizei rufen. Und dann? Der Typ ist weg.

Wenn man als Opfer keine Zeugen und Beweise hat, nutzt das gar nix. Dann wirst du als Opfer zum "Täter".

Ich seh diese Aktion als "Augenwischerei"

 

bearbeitet von Miss_Verständnis
  • Gefällt mir 1
Nitrobär
Geschrieben

@Bolero2000

Relativ simpel erklärt , weil es Umstehende nichts angeht sondern das Personal eben ohne eine Begründung zu erwarten dann einfach Hilfe anbietet .

" Ich habe den Verdacht ko-Tropfen im meinem Getränk zu haben " fällt zB damit flach . 

@Miss_Verständnis

Erst mal bedeutet es Beistand vom Personal , was dann im Einzelfall unternommen wird ,

liegt ja am jeweiligen Einzelfall .

Aber das Opfer ist dann nicht mehr in Gefahr , was ist daran Augenwischerei ? 

Miss_Verständnis
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Nitrobär:

@Bolero2000

Relativ simpel erklärt , weil es Umstehende nichts angeht sondern das Personal eben ohne eine Begründung zu erwarten dann einfach Hilfe anbietet .

" Ich habe den Verdacht ko-Tropfen im meinem Getränk zu haben " fällt zB damit flach . 

Wäre nicht Aufklärung der bessere Weg? Und Selbstbewusstsein?

Nitrobär
Geschrieben

@Miss_Verständnis

Natürlich wäre es besser eine solche Aktion wäre gar nicht notwendig .

Das es sie gibt bedeutet ja nicht das Andere die aufklären und das nötige Selbstvertrauen vermitteln dadurch behindert werden .

Wenn es keinen " Markt " mehr für dieses Angebot gibt , wird es ja still und heimlich verschwinden .

  • Gefällt mir 1
Miss_Verständnis
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Nitrobär:

@Miss_Verständnis

Aber das Opfer ist dann nicht mehr in Gefahr , was ist daran Augenwischerei ? 

Das weiß die, die es schon selbst erlebt hat. 

Kennst du den Behördenkram, der folgt? 

×