Jump to content
Martin40bs

Fußball-Idole und Werbung

Empfohlener Beitrag

Martin40bs
Geschrieben

Heute machen Fußballer, ihre Vereine und Verbände für Geld offenbar alles. Sie werben  für Chips, Schokocreme und Sportwetten. Wo bleibt die gern beschworene Verantwortung als Vorbild?

Extra3 hat  am 14.03.2019 einen kritischen Beitrag samt Song gemacht. Zitat: "Als Idol zeigst du Kindern was man kaufen soll... als Idol machst du Werbung für jeden Scheiss".

Vielleicht bemüht ihr die Suchmaschine Eures Vertrauens mit den Suchbegriffen " Song: Vorbild Fussballer - Scheißegal".

Was meint ihr,  rechtfertigt Geldverdienen alles und jedes?

  • Gefällt mir 3
shyhotORnot
Geschrieben
Generell würde ich auch lieber Otto-Normal-Verbraucher in der Werbung sehen wie früher. Das Vorbild das sehe ich aber eher darin was sie beim Sport machen, Teamfähigkeit, vernünftiges Verhalten, da finde ich dir Entgleisungen schlimmer. Man muss das ganze aber mal von mehreren Seiten betrachten, wenn dein Kind Profi wäre und würde die Werbung machen, würdest Du auch sagen..mach das nicht? Wenn einer deiner Kumpel eines dieser Unternehmen von Chips und Co gehört, er hat die Möglichkeit einen Sportler für die Werbung zu bekommen und kann damit Umsatz steigern und dadurch evtl. mehr Arbeitsplätze..würdest Du sagen ..mach das nicht? Oder wenn Du selbst einer davon wärst? Man kann auch zu seinen Kindern dann sagen..guck..der hat viel gearbeitet, großes Unternehmen und dadurch kann er sich das leisten. Wie gesagt die Sportler als Vorbild was ich o. geschrieben habe ok..die Verantwortung für meine Kinder liegt aber in erster Linie bei mir, zu sagen...das nicht jedes Produkt wegen Pronis gekauft werden muss, das es dadurch normalerweise nur teurer ist, der Hersteller einfach nur sein Geld will. Etc.
  • Gefällt mir 1
TeddymitPeitsche
Geschrieben
Ich mag Fussball nicht... von daher gehen mir Sportler dieser Kategorie so oder so auf den Nerv. Und ja da gerade diese Sportart nicht den Sport, sondern Gewinnmaximierung in den Vordergrund stellt, nervt es mich noch mehr.
  • Gefällt mir 3
Younggun849
Geschrieben
Die sollen sich auf ihren Job konzentrieren. Das kotzt mich sowas von an ständig Werbung mit den Sportlern zu sehen. Wenn ich immer höre, wenn sie versagt haben, ich weiß auch nicht woran es gelegen hat, da könnt ich immer in den Fernseher springen. Sollen die lieber mal häufiger saufen gehen als die beschissene Werbung machen.
Erolove
Geschrieben
Ich denke wären wir in ähnlicher Position würden wir wahrscheinlich nicht anders handeln. Ein ähnliches Beispiel wie du es aufführst fiel mir auf als ich bemerkte dass eine Frau Klum ihre sensationelle Diätshow GNTM auffuhr und in den Werbepausen selbige Werbung für McD. machte. Vllt heute eher für Doppelherz. Aber generell - liegt wohl besonders an den Worten die gerade jene Bereiche vergessen haben - soziale Verantwortung. Das beginnt beim Chef der 3 Stellen abbaut da diese Arbeit ja einer locker schafft... beim Arztbesuch wenn man deshalb öfter krank wird... genervt heim kommt und diese Teenager vertreibt die man teilweise selbst zeugte und sich dann daheim mit Hartz TV den Tag vertreibt und sich Werbung mit Heidi Klum und allerhand Stars ansieht und Mutti sagt Wir schaffen das.... soziale Verantwortung???... Dann lieber Werbung für Unsinn und fett Kohle einstecken...
Schoepfer
Geschrieben
Man muss es nicht gut finden, aber ich kann es verstehen wenn man für so wenig Arbeit so viel Geld bekommt, das man es tut. Besser als nach der Karriere noch im Dschungelcamp Maden essen müssen.
Xtremo
Geschrieben (bearbeitet)

Es gibt kein Schamgefühl mehr in der Gesellschaft... Nichts ist peinlich und alles ist wunderbar erklärbar... Bissel so tun als ob, bissel Reue vorspielen und schon hat der Pöbel Mitleid und alles ist vergessen... Und für Geld tun Leute einfach alles...von harmloser, dämlicher Werbung bis hin zum Verkauf von Körperorganen oder gar Menschen... Sportler sind doch Marionetten... die werden von anderen gesteuert und profitabel platziert...

bearbeitet von Xtremo
Wolfwalk
Geschrieben

Da Spitzensportler wie Fußballer eine Vorbildfunktion in Sachen Werbung innehaben, wird in aller Regel von den Vereinen, Verbänden und auch dem eigenen Management, wenn es gut ist, auch überwacht. Was nicht überwacht wird, sind deren private Ausraster.....und da tun sich z.T. Abgründe auf, was ich persönlich als wesentlich schlimmere Verfehlung halte, als ein Werbespot für altbekannte Produkte des täglichen Lebens.

Werbung funktioniert nunmal auch mit Promis....aber eben auch, wenn der Chef der Firma Seitenb...h..r mit seiner völlig nervigen Stimme sein Müsli bewirbt....es nervt und jeder weiss, welches Produkt das ist...eben unterschwellige Werbung usw.

Wer sich in der Vermarktung Menschen wie Magdalena Neuer ansieht, mag diese Frau in absolut jedem Spot, sie strahlt alles aus, was eine natürliche und unbeschwerte Person ausmacht, sie verdient Millionen damit. Kann man das vergleichen? Man muss es sogar vergleichen.

Was meint ihr,  rechtfertigt Geldverdienen alles und jedes?

Geld mit seriöser Werbung zu verdienen, halte ich für mehr als absolut gerechtfertigt!

Erolove
Geschrieben
Übrigens.... viele Sportler haben das bereits in ihren Verträgen stehen und sind teilweise dazu verpflichtet... Ob es nun DFB DSV oder irgendwelche anderen Vereine oder Sportvereinungen sind. Findet man aber in allen Bereichen des Alltags... So lange dadurch mehr verkauft fragt niemand nach dem Sinn. Profit heiligt alle Mittel.
  • Gefällt mir 2
Younggun849
Geschrieben
Moritz Bleibtreu wurde ja mal in einem Interview scharf kritisiert warum er mal Werbung für das goldene M gemacht hat. Er hat das meiner Meinung nach sehr souverän gekontert indem er sagte, dass er gerne mal dort isst und er daran nichts verwerflich findet dann halt dafür zu werben. Die meisten anderen reden sich immer raus.
  • Gefällt mir 1
Xtremo
Geschrieben
In USA ist das noch extremer... Da sind wir in Europa "noch" halbwegs gut bedient mit den Werbe-Nasen-Robotern von Promis...
Pastor2710
Geschrieben
Die grossen Stars fliegen ja langsam überall rsus😎
Vince124
Geschrieben
Guten morgen. Das heißt ich darf vor meinen Kindern ( damals) Chips schokolade. Haribo esse weil ich ihnen was total schlimmes Vorlebe ist ja komisch. Ok Sportwetten sind scheiße aber da sind sie schon 18j und alt genug selber zu entscheiden was sie wollen oder nicht Übrigens liegt es ja auch an der Erziehung wie sich die kids entwickeln. Oder am zu hohen Taschengeld. Wenn ich was extra wollte war Gartenarbeiten mit den Hunden vom Nachbarn laufen und habe mir was dazu verdient und genau so ist es bei meinen Kindern. Und wenn die Herren vom fussball noch Geld dazu verdienen wollen ist das für mich total egal ich würde es auch tun in der Situation. Was will man mehr Und ich gönne es jedem Lg vince.
  • Gefällt mir 2
goenrique
Geschrieben
Man macht es sich doch etwas zu einfach, wenn man die Schuld stets bei anderen sucht... In erster Linie sind die Eltern bzw. die unmittelbaren Bezugspersonen in der Pflicht als positives Vorbild zu dienen und insbesondere auch den richtigen Umgang mit den Medien zu vermitteln. Damit sind in der Tat leider schon viele überfordert. Das sollte aber die Baustelle sein, anstatt über übermäßige Zensur nachzudenken.
  • Gefällt mir 1
andy786
Geschrieben
heutzutage ist doch fast jeder käuflich.,alles nur ne Preisfrage..
  • Gefällt mir 1
Tyree81
Geschrieben
Scheiß auf Fußball.
  • Gefällt mir 1
Goaly669
Geschrieben
In der heutigen Zeit und bei einigen „Idolen“ und deren Verhalten mehr als fragwürdig, denn die Kids kopieren jedes schlechte Verhalten ebenso wie das Positive sofort! Das kann ich als Trainer nur bestätigen!
Geschrieben
Geldverdienen rechtfertigt das nicht! ABER Geldgier!!!! Und je mehr du hast umso mehr willst Du haben! Es ist ein Fetisch der die Idole glücklich macht! Mal eben unerkannt in den Wald,Zoo oder Sauna geht bei ihnen nicht!!!
shyhotORnot
Geschrieben
vor 30 Minuten, schrieb Tyree81:

Scheiß auf Fußball.

Genau...Hockey ist viel besser...da kippen die Männer nicht gleich um..😬

  • Gefällt mir 1
Unverbesserlich
Geschrieben
Das beste Beispiel ist ja schon der DFB, jahrelang war Bitburger sponsor und nun ist Krombacher als Nachfolger im Gespräch. Da braucht keiner mit Vorbildfunktion zu kommen ☕😎
  • Gefällt mir 1
Xtremo
Geschrieben
vor 29 Minuten, schrieb Unverbesserlich:

Das beste Beispiel ist ja schon der DFB, jahrelang war Bitburger sponsor und nun ist Krombacher als Nachfolger im Gespräch. Da braucht keiner mit Vorbildfunktion zu kommen 😎

Bin kein Bayernfan aber das bayrische Bier ist das beste... Konkurrenzlos! 🍺

GrossGross67
Geschrieben
Sorry Fussball ist korrupt und rassistisch. Das sind die falschen Vorbilder.
  • Gefällt mir 1
Gattaca266
Geschrieben
vor 9 Stunden, schrieb Martin40bs:

Wo bleibt die gern beschworene Verantwortung als Vorbild?

Ich bin zwar fussballinfiziert,  aber die Begriffe "Fussball" und "Vorbild" passen für mich in der heutigen Zeit nicht mehr zusammen, zumindest nicht im professionellen Bereich. Die Unsummen,  die heutzutage im und rund um den Fussball im Umlauf sind, haben den einstmals "Sport des kleinen Mannes" regelrecht versaut. Klar,  ich schaue immer noch gerne Fussball,  aber Sportler mit Vorbildcharakter sind eher in anderen,  vielleicht nicht so populären Sportarten unterwegs. Das sind Sportler, die vielleicht noch mehr trainieren müssen,  als Fussballer. Aber weder große Werbeeinnahmen haben,  noch von ihrem Sport so richtig leben können. Trotzdem opfern sie die meiste Zeit für IHREN Sport. Von daher können prominente Kicker gerne Werbung für alles mögliche machen,  aber ich nehme die Werbung nicht für voll.....oder glaubt jemand unsere Nationalspieler hätten ihre Gelddepots alle bei der Comm....Bank? :joy:....oder hauen sich zum Frühstück ein Glas Nutella rein ???....oder,  dass Kloppo nur Opel fährt???  Oder...oder...oder.

 

Servant40
Geschrieben
Fußballprofis und Vorbilder. "Es war schon immer mein größter Wunsch hier bei so einem großen Klub Fußball zu spielen. Ich liebe die Stadt, die Fans und die Menschen hier." 1 Tag später nach dem Tranfser dann folgende Antwort:" Ich bin so froh das der Transfer geklappt hat. Es war schon immer mein größter Wunsch für so einen großen Klub Fußball zu spielen. Ich liebe die Stadt, die Fans und die Menschen hier."
geniesser_devot
Geschrieben (bearbeitet)

@Martin40bs Fußball-Idole und Werbung

 

Was ist mit den anderen Sportlern. Unsere beste Tennisspielerin macht Werbung für eine schlechte Versicherung, die richtig teuer ist.

bearbeitet von geniesser_devot
×