Jump to content

Wie "GUT" bist Du im Bett ???

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo liebe Gemeinde

Angeregt durch das "Nebenthema", frage ich mich und natürlich Euch ebenfalls :
was bedeutet GUT IM BETT ZU SEIN ?
Was sind die Kriterien ?

Einige Antworten im Nebenthread deuten darauf hin, dass fast ALLE sehr gut im Bett sind

Also, liebes poppen.de Volk

wer von Euch ist so GUT im Bett, um beurteilen zu können, wie der Sexpartner/die Sexpartnerin,
entweder SCHLECHT oder GUT, im Bett ist


Ich selbst bezeichne mich als eine Popperin zwischen Note zwischen 3 / 2+
Ist quasi "Tagesabhängig"

Schlecht im Bett, unabhängig vom Bildungsstatus, ist für mich ein Mann der :
- schnelle Nummer "abzieht"
- zu "kräftig" vögelt
- keine Ahnung von der Anatomie der Frau hat
- nicht zuhört was Frau sagt - bspw : es tut weh - und macht seins weiter
- der sich nur auf sein Orgasmus konzentriert
- nicht küssen kann
- mit Grobmotorik ist er bestens befreundet

Mir wird sicherlich noch was einfallen

Und wie sieht das bei Euch aus?
Raus mit der Sprache


Geschrieben

Hi LaKarissa,

ein interessantes Thema. Häufig entpuppen sich ja auch die Objekte der männlichen Begierde als Menschen und nicht als Sexbestien.

Ich mag es, wenn Sie sich hingibt, aktiv ist, alles anfasst und pflegt, was es an mir so gibt. Ausdauer, varianten und hingabe. Bedient werden mit Zunge Schwanz und Fingern und bedienen. Wenn das im Wechsel mit Einfühlung passiert, dann kann doch auch mal was daneben kleckern ()


SinnlicheXXL
Geschrieben

Sex ist Interaktion zwischen zwei (oder auch mehr) Partnern. Wenn es zwischen den beiden nicht harmoniert, wird der Sex auch nicht gut sein.

Dennoch gibt es für mich ein paar Kriterien, die meiner Meinung nach generell gelten:
- Zieht der Partner nur sein Ding durch oder geht er individuell auf sein Gegenüber ein?
- Ist der Sex abwechslungsreich?
- Kann er/sie gleichermaßen verwöhnen und sich verwöhnen lassen?
- Ist er sexuell offen, so dass man völlig ungehemmt sein kann?
- Kann er Streicheln variieren, sprich, mal zart wie eine Feder, mal heftig zupackend
- Kann man mit ihm zwischendrin auch mal lachen und reden und ganz entspannt miteinander umgehen?
- Beherrscht er die "Technik" (Betrifft sowohl Oralsex als auch Fingern und Poppen.... - und da gibt es enorme Unterschiede!)


Geschrieben

Nanu
Ich habe NichNiemalsNever Männer als Sexbestie bezeichnet

Gut im Bett : kann die drei - Ausdauer, Abwechslung, Hingabe - auch unterschreiben
Soll natürlich beidseitg sein


Geschrieben

Ganz einfach. Wenn SIE danach zur Sexbestie wird war ER gut. ;-)

Gab schon Frauen wo ich nachher dachte: "Hilfe was habe ich da angerichtet" ***fg***

Aber ich denke das ist eine Sache zwischen zwei Menschen. Jeder hat andere Vorlieben und sexuelle Wünsche. Ich zum Beispiel bin mehr der Kuschel, Küssen, Lecken, Massieren - Typ. Kommt bei vielen Frauen gut an aber eben nicht bei allen. Einige wolle dies "softe Zeug" nicht. Ist auch vollkommen ok so. Deswegen würde ich mich nicht als Gut oder Schlecht im Bett einstufen. Wenns passt kann ich (gemäß erhaltener Rückmeldungen) Sehr gut sein :-P


Geschrieben

Nanu
Ich habe NichNiemalsNever Männer als Sexbestie bezeichnet

Gut im Bett : kann die drei - Ausdauer, Abwechslung, Hingabe - auch unterschreiben
Soll natürlich beidseitg sein




Wollt ich doch sagen. Alles nur immer beidseitig. Auch hart f++ken und ausgiebig ihn reiten das ist Lust und volles Vergnügen für beide..


Banggangster001
Geschrieben


......Soll natürlich beidseitg sein




kein Oralsex?


rita07
Geschrieben

Ich bin absolute Spitze im Bett, also 1*****. Ich kann zwei Tage und eine ganze Nacht durchschlafen, wenn man(n) mich nur lässt.


Geschrieben

Ich bin absolute Spitze im Bett, also 1*****. Ich kann zwei Tage und eine ganze Nacht durchschlafen, wenn man(n) mich nur lässt.




ich bin offizieller Spitzenprüfer sexistisch vereidigt. hab Dich aber noch nicht geprüft...()


Geschrieben

Wie sagte mal jemand zu mir "ich bin so schlecht im Bett, das musst du erlebt haben"
Ja hätt ich ihm mal lieber geglaubt.

Gut ist für mich, wenn er auf mich eingeht, nicht nur auf seinen Spaß schaut und nicht nur immer das selbe Schema durchzieht.


LeBatteur
Geschrieben

... ich bin nur so "gut", wie das Zusammenspiel mit IHR ...

... kann mal ´ne glatte 1 sein, aber auch mal ´ne 4 ...


Geschrieben

Ich persönlich lege kein Wert nach ´´Leistung `´ benotet zu werden.
Ich werde auch einen Teufel tun ,eine Frau in diese Richtung zu beurteilen.
Es soll für mich weiter eine schöne Zeit sein ,auf der Basis des begehrens.


Geschrieben

Nicht wirklich, würde mir eine 3 geben oder eine 4.
Ich kann mich nicht wirklich gehen lassen, ich bin mit dem Kopf immer woanders. Es gibt Sachen die ich viel besser kann.


Banggangster001
Geschrieben

Diese Frage ist mir viel zu allgemein gehalten .
Das mindeste ist eine Unterscheidung in die A-Note für die technische Ausführung(Schwierigkeitsgrade, usw.) und die B-Note für die künstlerische(romantische) Gestaltung.

Aus diesem Grund sind unter meinem Bett , neben dem Altspermafaß immer einige entsprechende Vordrucke mit Merkblatt ausgelegt.
Eine besondere Beachtung verdient der Hinweis, im Zehntelnotenbereich sehr sorgfältig zu werten, der Wertungsbereich
umfaßt ab 5.0(gut) bis 6,0 (sehr gut). Die unteren Noten sind nach langjähriger Erfahrung wegen Nieanwendung zur Vereinfachung der Wertungsprozedur von mir weggelassen worden, Bewertung muss innerhalb von 5 Minuten nach dem jeweiligen Orgasmus der Partnerin erfolgen.

Die Gesamtdurchschnittsnote beträgt im Bereich A : 5,95 , in der B-Note 5,75 .


Geschrieben

Keine Ahnung. Vielleicht sollte ich mal Bewertungsbögen auslegen.


Geschrieben

Gut im Bett , schlecht im Bett ?

Ich glaube wer sich wirklich darüber Gedanken macht , hat schon so gut wie verloren -

Entweder man Harmoniert oder man Harmoniert nicht miteinander -

Nach meiner Erfahrung ist das beste , wenn beide dabei den Kopf ausschalten und sich Garnichts denken -
Wenn sich beide einfach den vielen kleinen Momenten hingeben die , die gemeinsame Lust und Leidenschaft immer weiter anfachen -
Und ihren Instinkten einfach freien lauf lassen -
Da wird sich dann schon von alleine ergeben was , wann , wo in welchem Moment das richtige für den jeweils anderen ist -
Wichtigste Voraussetzung ist dabei natürlich , das man sich gut genug kennt , um das gegenseitige vertrauen zum vollkommenen fallen lassen haben zu können -

Das schlimmste ist , wenn sich einer von beiden unsicher ist ob er gerade das richtige , richtig macht -
Obwohl der andere doch jederzeit zu verstehen geben kann , ob und wie er etwas mag -


Nebuchadn3zzar
Geschrieben

Irgendwie eine doofe Frage. Kann man doch ernsthaft niemand niemals ehrlich beantworten. Egal ob M oder W.

Die Beurteilung obliegt doch immer dem Partner. *kopfschüttel*


Segramon
Geschrieben

Ich bin absolute Spitze im Bett, also 1*****. Ich kann zwei Tage und eine ganze Nacht durchschlafen, wenn man(n) mich nur lässt.



Kannst Du auch harmonisch schnarchen?


Ladylover69NRW
Geschrieben

Das ist eine wirklich gute Frage, LaKarissa,

gut im Bett.....das ist so ein Ding. Viele Antworten hier lassen schon den Trend erkennen. Man neigt dazu, jemanden für gut zu befinden, wenn er/sie das macht, was ich gerne haben und mich befriedigt.

Aus meiner Sicht ist es eine Sache der Harmonie zwischen zwei Menschen. Wenn beide auf Quickies stehen, sind beide doch gut im Bett, oder?

Jetzt versuche ich mich:

In erster Linie finde ich Egoismus tödlich. In der Tat sollte Man/n sich sehr für seine Partnerin interessieren und auf ihre Signale achten. Darüber habe ich für mich im Laufe der Zeit meine Sexualität definiert. Mir bereitet es große Lust eine Frau langsam steigernd in die Extase zu führen; ihre Grenzen zu testen und diese zusammen zu erreichen. Wen sie es möchte, gehe ich etwas weiter.

Sex kann sehr sanft sehr schön sein, oder auch mal in heftigster Form. Es kommt darauf an wie beide es in diesem Moment möchten. Ein Quickie in der Umkleide kann doch auch ein Kick sein, oder?

Der größte Fehler wird aus meiner Sicht gemacht in dem man dem Orgasmus zu viel Wert beimisst. Der Weg ist das Ziel, noch nie war diese Aussage treffender. Sich fallen lassen, erst mal warm werden, den Kopf frei machen und das Wichtigste: Sich vertrauen!!!!!!!!!

Erst dann wird Sex zum Sex und geht in die Tiefen, von denen viele nur träumen.

Schnell schleicht sich ein Schema ein, das immer abgerufen wird. Jeden Tag Steak schmeckt dann auch nicht mehr.

Über Sex reden ist genau so wichtig wie ihn zu praktizieren. Ich kann nicht alles ertesten sondern benötige die Gedanken meiner Partnerin.

Es ist ein langer, aber sehr schöner Weg die Sexualität zwischen zwei Menschen zu optimieren. Aber dann erlebt man Sex in Reinkultur und keine Angst, es kann sehr versaut und schmutzig zugehn....


Geschrieben


Der größte Fehler wird aus meiner Sicht gemacht in dem man dem Orgasmus zu viel Wert beimisst. Der Weg ist das Ziel, noch nie war diese Aussage treffender.



Hi,
das werde ich Mann genau so erklären, wenn ich, kurz bevor er "kommt" aufhöre
Gruß Gaby


Geschrieben

Ich glaube er meint damit , das der Orgasmus nur das Ergebnis des Weges dahin ist -
Ohne die Lust vorher immer weiter steigen zu lassen , wird man auch nur schwer zum Orgasmus kommen können -


Geschrieben

Hm, wir haben bisher noch nie ein Spiel abgebrochen und ich denke, jede meiner Partnerinnen hätte das ohne Zögern gemacht, wenn sie damit unzufrieden gewesen wär


Geschrieben

Hi,
das werde ich Mann genau so erklären, wenn ich, kurz bevor er "kommt" aufhöre
Gruß Gaby



... grade das Spiel finde ich besonders reizvoll ;-)


Tristania_
Geschrieben

Harmonie ... Chemie und Neigungen ...

Passen die, ist man auf einem guten Weg zu heißem Sex ...


Demnächst werde ich mal Fragebögen in meinem Schlafzimmer auslegen.


Nebuchadn3zzar
Geschrieben


Demnächst werde ich mal Fragebögen in meinem Schlafzimmer auslegen.




Aber Multiple Choice... könnte sonst überfordern :-D


×