Jump to content
Cayenne-Pfeffer

Erpressermail erhalten

Empfohlener Beitrag

Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

Als ich gestern nach längere Abwesenheit mal wieder an meinem Büroreechner saß, war eine Mail von einer Anwaltsdresse in meinem Postfach....

Es gäbe ein Video von mir beim Masturbieren vor dem Rechner (Im Leben nicht!)  und man würde es all meinen Kontakten schicken, wenn ich nicht xx in Bitcoins bezahle...

Dabei waren folgende Daten von mir:

Name

Geburtsdatum

Adresse

Kreditkartennummer

DAS ist das, was mich etwas beunruhigt....

Mir ist klar, dass irgendwo, wo ich was bezahlt habe, gehackt worden ist...

und ich werde eine Anzeige bei der Polizei machen....

Aber... was kann ich sonst noch tun????

Und bitte auch als Warnug sehen, nicht so offen seine Sexualität ins Netz zu tragen....

 

OneNo
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb Cayenne-Pfeffer:

Aber... was kann ich sonst noch tun????

Nichts. Weil Du auch nichts machen mußt/kannst. Deine Daten sind jetzt irgendwo frei unterwegs - und solange es nur die genannten sind, passiert auch nichts weiter (außer potentiell irgendwelche Werbemails/-post/-anrufe oder solche "lustigen" Mails wie die, die Du jetzt erhalten hast). Mehr kommt da nicht. Löschen und gut.

  • Gefällt mir 5
Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

Danke.... meinst du, ich sollte eine andere Kreditkarte beantragen????

OneNo
Geschrieben
vor 10 Minuten, schrieb Cayenne-Pfeffer:

andere Kreditkarte

Kommt darauf an, ob Du Dich dann damit besser fühlst - ist immerhin ohne Nachteile verbunden, wenn Du eine neue Karte beantragst (den Kreditinstituten sind solche Dinge nicht fremd). Aber müssen? Nein. Beim Kauf mit Kreditkarten gibst Du ja immer auch den Sicherheitscode auf Deiner Karte an (würdest Du die Karte verlieren, wäre es also wichtig, sie zu sperren und neu zu beantragen) und dieser Code wird grundsätzlich nicht gespeichert.

  • Gefällt mir 2
1905_
Geschrieben

Das ist mir im November passiert. Über den Router die Kontrolle über meinen PC's übernommen und Videoaufnahmen von mir gemacht, blablablubb.
Wenn ich nicht umgerechnet 700 €uronen in Bitcoins zahle, würden meine Kontakte brisante Videos von mir erhalten. Erstmal nicht schlecht, sondern ganz gut aufgezogen.
Aber...., mein PC hat gar keine Cam! Wirf die Mail in die Tonne und gut ist. Aber wundere Dich nicht, wenn plötzlich Abbuchungen auftauchen, für Dinge die Du nie bestellt hast. Die haben via Paypal bei Ebay nicht schlecht eingekauft und meine Karte belastet. Zurückgebucht und zack, fertig. Laut Polizei werden seit Sommer 2018 richtig viele Leute so abgezockt, zumindest wird es von denen versucht.

  • Gefällt mir 2
sofortundimmer
Geschrieben

Solche  Mail mit dem gleichen Text bekomme ich schon seit drei Monaten.  Es wird immer angbedroht, dass ein Video  veröffentlicht wird, das mich in einer sehr peinlichen Situation zeigen würde. Selbst meine 10jährige Nicht hat so eine Mail bekommen (sieh hat eine eigene Homepage).

Bisher habe ich nie auf die Zahlungsaufforderungen reagiertund die Mail an Kriminalpolizeit weitergeleitet. Ein Video mit mir wurde bisher nicht veröffentlicht.

Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Cayenne-Pfeffer:

(...) .... meinst du, ich sollte eine andere Kreditkarte beantragen????

Ich würde zumindest sehr regelmäßig meine Kreditkartenabrechnungen überprüfen. Wenn Dir da was auffällt kannst Du immer noch überlegen, eine neue Karte zu beantragen.

  • Gefällt mir 1
Cayenne-Pfeffer
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb sofortundimmer:

Bisher habe ich nie auf die Zahlungsaufforderungen reagiertund die Mail an Kriminalpolizeit weitergeleitet. Ein Video mit mir wurde bisher nicht veröffentlicht.

von mir wird auch keins veröffentlicht... weil es das gar nicht geben KANN.. davor habe ich also Null Angst...

 

vor 1 Stunde, schrieb 1905_:

Aber wundere Dich nicht, wenn plötzlich Abbuchungen auftauchen, für Dinge die Du nie bestellt hast. Die haben via Paypal bei Ebay nicht schlecht eingekauft und meine Karte belastet. Zurückgebucht und zack, fertig. Laut Polizei werden seit Sommer 2018 richtig viele Leute so abgezockt, zumindest wird es von denen versucht.

Aber davor!!!!!

Wolfwalk
Geschrieben

@Cayenne-Pfeffer ganz ruhig bleiben!

Persönliche Daten sollen Druck erhöhen

Das Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW erhält seit Monaten immer wieder zahlreiche solcher E-Mails. In einigen wollen die Kriminellen durch echte Passwörter oder Handynummern der Empfänger den Druck noch erhöhen. Auch Postanschriften ihrer Empfänger bauen die Absender in die E-Mails ein. Solche Methoden sind schon länger von anderen Spam-Mails bekannt, stammen in der Regel aus geknackten Datenbanken oder den Käufen von Datensätzen und haben nichts mit den Behauptungen in den E-Mails zu tun.

In jüngster Zeit sind die Empfänger offenbar sogar selbst die Absender der Nachrichten. Das erklären die Erpresser im Text damit, dass sie einen Virus installiert hätten, der den Zugriff aufs E-Mail-Konto ermögliche. Auch das ist in der Regel eine frei erfundene Behauptung.

Behauptungen sind in der Regel falsch

Experten der Polizei ist bislang kein Fall bekannt, in dem die Behauptungen wahr wären. So teilte das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz schon im Mai 2018 mit: "Bei den Drohmails handelt es sich um einen Massenversand an beliebig ausgewählte Adressaten."

So reagieren Sie richtig:

Wenn Sie eine derartige E-Mail erhalten, gehen Sie keinesfalls auf die Forderungen ein! Öffnen Sie keine Anhänge und antworten Sie dem Absender nicht. Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei, denn Erpressung ist eine Straftat. Die meisten Bundesländer haben eine Internet-Wache, bei der Sie Ihre Anzeige online erstatten können.

Leiten Sie verdächtige E-Mails weiter an phishing@verbraucherzentrale.nrw und verschieben Sie sie anschließend in den Spam-Ordner Ihres E-Mail-Programms.

Quelle: Verbraucherzentrale NRW

Sorge Dich nicht allzusehr vor ungewollten Abbuchungen. Ungewollte Lastschriften lassen sich zurückholen. In der Regel wollen solche Betrüger den geringsten Aufwand betreiben und nicht den nötigsten. An Dein Geld kommen sie soo einfach eben nicht, anstatt mit so einer Drohmail.

  • Gefällt mir 5
sofortundimmer
Geschrieben
vor 12 Minuten, schrieb Cayenne-Pfeffer:

von mir wird auch keins veröffentlicht... weil es das gar nicht geben KANN.. davor habe ich also Null Angst...

Da es von mir soche Videos auch nicht geben kann, bin ich mir ja sicher, dass dies fake-mails sind. Es gibt eine Adresse: https://haveibeenpwned.com/

, da kannst du abfragen ob deine persönlichen Daten gestohlen wurden und missbräuchlich verwendert werden können.
Den Hinweis auf diese Seite gabe ers in einer seriösen Quele.

ChristianGö91
Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb Cayenne-Pfeffer:

Danke.... meinst du, ich sollte eine andere Kreditkarte beantragen????

Ich denke jede Bank würde es dir anraten. Betrüger nutzen die Daten ihrer Opfer, um etwa Verträge abzuschließen und Waren zu bestellen.  Manche betreiben Fake-Shops oder dubiose Internetseiten,.  

  • Gefällt mir 1
Engelschen_72
Geschrieben

Ich würde bei sowas nicht warten bis das Kind in den Brunnen gefallen ist! Eine unberechtige Kreditkartenabbuchung rückgängig zu machen ist nämlich auch nicht so flott geschehen, wie eine normale Rückbuchung beim Girokonto.

Geh zur Bank, schildere den Fall und beantrage eine neue Karte.

1905_
Geschrieben
vor 49 Minuten, schrieb Engelschen_72:

Eine unberechtige Kreditkartenabbuchung rückgängig zu machen ist nämlich auch nicht so flott geschehen, wie eine normale Rückbuchung beim Girokonto.

Egal ob meine für's Girokonto oder meine Kreditkarte, 3 - 4 Klicks und das Geld ist wieder auf meinem Konto / Karte gutgeschrieben.
Die haben insgesamt 5 x von meinem Konto abgebucht, insgesamt 700 Tacken. Von 20 € bis 238 € in der Spanne.
Das ist ein Auszug aus der Erpressermail:

Zitieren

Ich vertrete eine bekannte internationale Gruppe von Hackern
In der Zeit vom 23.07.2018 bis zum 16.09.2018 wurden Sie mit dem Virus den wir erstellen haben über die von Ihnen besuchte Webseite für Erwachsene angesteckt.
Zu dieser Zeit haben wir den Zutritt auf alle Ihre Korrespondenz, soziale Netzwerke und Messengerdienste.
Mehr als das, haben wir volle Auszüge von diesen Daten.

Wir sind im Bilde aller Ihrer Geheimnisse, ja, ja... Sie haben ein ganz geheimes Leben.
Wir haben geguckt und aufgezeichnet, wie Sie sich auf die Porno-Seiten unterhalten hatten. Lieber Himmel, was für Geschmack und Liebhabereien haben Sie... :)

Aber das Interessanteste ist, dass wir Sie zeitweise auf der Web-Kamera Ihres Gerät aufgenommen haben. Die Web-Kamera wurde mit dem synchronisiert, was Sie gerade sich angesehen haben!
Ich bin der Meinung, dass Sie nicht möchten, dass Ihre Freunde und Angehörigen all Ihre Heimlichkeiten sehen, und bestimmt die Person, die Ihre Liebste ist.

Überweisen Sie € 700  zu unserer Kryptowährung Bitcoin Wallet: 16yJ7MQWTFNjsSvAJJMkjPpnJbAsGLYhW7
Ich garantiere, dass wir dann alle Ihre Heimlichkeiten entfernen werden!

Ab dem Zeitpunkt, in dem diese Nachricht gelesen wird, funktioniert der Timer! Kaum daß dieses Geld auf unserem Konto ist, werden Ihre Daten sofort vernichtet!
Falls Geld nicht da ist, werden alle Ihre Korrespondenz und das von uns aufgenommene Video vollautomatisch an alle Kontakte abgesandt, die in der Zeit der Infektion auf Ihrem Gerät verfügbar waren!
Bedauerlicherweise, Sie müssen über ihre Sicherheit denken!
Hoffentlich, diese Situation lehr Ihnen, mehr um Ihre Sicherheit kümmern.
Geben Sie acht auf sich!

 

  • Gefällt mir 1
Engelschen_72
Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb 1905_:

Egal ob meine für's Girokonto oder meine Kreditkarte, 3 - 4 Klicks und das Geld ist wieder auf meinem Konto / Karte gutgeschrieben.

Echt? Cool! Bei meiner Bank damals musste für eine unrechtmäßige Kreditkartenabbuchung erst ein Formular ausgefüllt werden.

ChristianGö91
Geschrieben
vor 8 Stunden, schrieb Cayenne-Pfeffer:

Danke.... meinst du, ich sollte eine andere Kreditkarte beantragen????

Um die musste dir wohl eher  weniger sorgen machen. meistens reicht sogar ein Anruf.Mit Geburtsdatum/Namen usw. ist mehr Mist zu machen.Von  daher grundsätzlich doppelt absichern, z,. B durch Handy Benachrichtigung. Dann ist man auf der richtigen Seite.

WeiblicherMensch
Geschrieben

ich würde es der bank melden

huhuwald
Geschrieben

Mail löschen und gut ist. Die Polizei kann bei Bitcoins eh nicht viel machen. Da wird auch nichts kommen, da der Hacker dann ja eine Spur legen würde, die zurückverfolgt werden kann. So doof wird der nicht sein.

An Datensätze ran zu kommen, ist relativ einfach. Die kann man sogar ganz legal kaufen. Selbst die Bürgerämter, verkaufen diese Datensätze und wahrscheinlich auch so mancher Arbeitgeber, bei dem man sich mal um ne Stelle beworben hat. Kostet glaube ich, um die 10 €.

Man muss halt nur ein berechtigtes Interesse nachweisen und die Händler kennen.

Kreditkarten-Nr.... Die Nummer der Karte oder die Geheimzahl? Bei Letzterem würde ich die Bank informieren, dazu wärst Du - meine ich - eh verpflichtet.

Cayenne-Pfeffer
Geschrieben
vor 9 Stunden, schrieb huhuwald:

Kreditkarten-Nr.... Die Nummer der Karte oder die Geheimzahl? Bei Letzterem würde ich die Bank informieren, dazu wärst Du - meine ich - eh verpflichtet.

Nur die Kartennummer... ich vermute, da ist eine Seite gehackt worden, wo ich was bestellt habe... mein Mann hat heute nacht übrigens auch noch eine Mail gekriegt....

huhuwald
Geschrieben (bearbeitet)
vor 12 Minuten, schrieb Cayenne-Pfeffer:

Nur die Kartennummer... ich vermute, da ist eine Seite gehackt worden, wo ich was bestellt habe... mein Mann hat heute nacht übrigens auch noch eine Mail gekriegt....

Ja, jetzt versuchen sie es eben bei deinem Mann, weil es bei Dir nicht funktioniert hat.

Haben die auch schon mal bei mir versucht und ich bezahle nicht mit Kreditkarte.

Hatte auch mal den BKA-Trojaner, der mich von meinem Rechner ausperrte. Hat 20 Minuten gedauert und der Trojaner war weg.

So etwas kann immer mal passieren. Wichtig ist nur, dass Du die Anhänge der Mail nicht öffnest und da auch nicht anrufst oder hinschreibst.

 

EDIT

Und auf keinen Fall was anklickst! Also in der mail.

bearbeitet von huhuwald
  • Gefällt mir 1
JoChris
Geschrieben

So ein Mail habe ich vor nicht allzu langer Zeit auf eine Mailadresse erhalten die ich für allerlei Ameldungszwecke verwende und sonst nicht beachte. 

Ich habe dem Absender dann geantwortet, dass er da offenbar irgendetwas falsch verstanden hätte, denn wenn er Videos von mir veröffentlichen wolle, dann müsse er mir etwas bezahlen und nicht umgekehrt. 

Leider kam nie eine Antwort und schon gar keine Zahlung... 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Kreditkartennummer in falschen Händen?

Sofort zur Bank und auch zur Polizei

Wie bezahlst du im internet mit Kreditkarte?

 

Geschrieben
Am 12.3.2019 at 14:07, schrieb Wolfwalk:

In jüngster Zeit sind die Empfänger offenbar sogar selbst die Absender der Nachrichten. Das erklären die Erpresser im Text damit, dass sie einen Virus installiert hätten, der den Zugriff aufs E-Mail-Konto ermögliche. Auch das ist in der Regel eine frei erfundene Behauptung.

Nennt sich „Spoofing“. Ich hab mich darüber mal mit einem Mitarbeiter meines E-Mail-Providers unterhalten. Ist gar nicht so selten, bedeutet aber nicht, dass die E-Mail tatsächlich vom eigenen Account geschickt wurde, er wird lediglich als Absender angezeigt. (Wenn man sich die Mühe macht, sich die erweiterten Info zur Mail anzusehen, kann man das auch selbst erkennen.)

Nutz-Stute
Geschrieben

Dass so eine Mail die Bits nicht wert ist, aus der sie besteht ist klar. Auf keinen Fall irgendwas überweisen. Selbst wenn die Sache echt wäre, und es ein Video gäbe, wer sagt dir denn, dass sie danach nicht weiter Geld fordern? Du hast 1x gezahlt, also zahlst du auch noch mal.

Datenlecks gibt es jeden Tag. An diese Infos zu kommen ist absolut kein Problem. gerade dann, wenn es ein umfassendes Leck war. 

Meldung bei der Polizei, pauschale Anzeige gegen unbekannt. Wird allerdings nichts bei rauskommen. Das nur für den Fall, dass dir tatsächlich mal später ein Schaden daraus entstehen könnte. 

Meldung bei deinem Kreditkarteninstitut, mit der Bitte um Verhaltensweisen. Ob die dann die Karte tauschen oder nicht, ist deren Sache. Du hast gemeldet, damit bist du aus jeglicher Haftung raus. 

Ansonsten einfach ignorieren.

  • Gefällt mir 3
Cayenne-Pfeffer
Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb Nutz-Stute:

Meldung bei der Polizei, pauschale Anzeige gegen unbekannt. Wird allerdings nichts bei rauskommen. Das nur für den Fall, dass dir tatsächlich mal später ein Schaden daraus entstehen könnte. 

Meldung bei deinem Kreditkarteninstitut, mit der Bitte um Verhaltensweisen. Ob die dann die Karte tauschen oder nicht, ist deren Sache. Du hast gemeldet, damit bist du aus jeglicher Haftung raus. 

Ansonsten einfach ignorieren.

Genau SO gemacht! Danke

Pcarter
Geschrieben

Mach dich nicht verrückt, lass dich lieber von "This is what happens when you reply to spam email | James Veitch" auf YouTube inspirieren. 
Der zeigt dir in seinen Videos, wie mann mit solchen Mails viel Spass haben kann.

Trotzdem empfehle ich Laien, keine Links anzuklicken, oder zu antworten. Die haben diese Mails wahrscheinlich serienbriefmäßig an eine lange Adressliste verschickt, und freuen sich über jedes Feedback, das ihnen die Validität ihrer Datensätze bestätigt.

  • Gefällt mir 2
×