Jump to content
ReneFeuerbach

Die neue Porno Kultur

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Porno ist ja irgendwie DER Mythos schlechthin, und irgendwie ist das so eine Sache, die auf eine Liste gehört, im Sinne von: "100 Dinge, die Mann getan haben sollte bevor man den Löffel weg legt!"

Und die Welt reagiert darauf, mit diversen Seiten, auf denen man sich registrieren kann, um dann als "User" mit diversen Homemade-Porno-Sternchen durch die Kiste zu pflügen.

Man bewirbt sich da, und Madame sucht sich dann aus den Bewerbern jemanden aus - falls die Wahl also auf einen selbst fällt, kann man davon ausgehen, dass die Darstellerin nicht von irgendeiner ekligen Porno-Mafia ausgebeutet wird. Selbst ist die Frau, im besten Sinne.

Neuerdings kann sich der frischgebackene Long Dong Silver aber vor der Öffentlichkeit verstecken, und der Bildausschnitt wird so gewählt, dass man Madame in ihrer vollen Pracht bei der Aktion sieht, während Monsieur sich schön bedeckt hält. Halte nur ich das für eierlos?

Ich meine, ich selbst finde die Vorstellung bei einem Porno mitzumachen ziemlich scharf! Aber man hat einen privaten Ruf zu verlieren. Kollegen sehen einen, Klienten sehen einen, Verwandte sehen einen.
Natürlich könnte man jetzt anmerken: "Das Pornosternchen hat sichs aber so ausgesucht!" "Scheißegal!", antworte ich. "Wenn man nicht die gleiche Traute hat, soll mans bleiben lassen."

Wie seht ihr das?


cuddly_witch
Geschrieben

Ich meine, ich selbst finde die Vorstellung bei einem Porno mitzumachen ziemlich scharf! Aber man hat einen privaten Ruf zu verlieren. Kollegen sehen einen, Klienten sehen einen, Verwandte sehen einen.




Ich würde meine Kollegen, Klienten und Verwandte fragen, woher sie das wissen und ob sie Pornofilme schauen. Was meinste wie schnell da Ruhe im Karton ist.


Geschrieben

Ich würde meine Kollegen, Klienten und Verwandte fragen, woher sie das wissen und ob sie Pornofilme schauen. Was meinste wie schnell da Ruhe im Karton ist.




Ich glaub, das funktioniert nur in der Theorie

Pornos gucken is ja so ne Art "Kavaliersdelikt". Hat jeder schonmal gemacht. Davon gehen wir aus, auch wenn wir nicht drüber reden ... aber bei einem Porno MITSPIELEN? Könnte sein, dass man da argumentationstechnisch ein klein wenig schwächer da steht, als jemand, der sich "zufällig mal im Intenet umgeguckt und ... verklickt ... hat" ...

Es sei denn natürlich ich erwidere, dass ich "zufällig nackich auf diese Frau gefallen bin, während auch noch ne Kamera mitläuft"


mondkusss
Geschrieben


Es sei denn natürlich ich erwidere, dass ich "zufällig nackich auf diese Frau gefallen bin, während auch noch ne Kamera mitläuft"


diese ausrede wäre zumindest mal witzig


Geschrieben



Es sei denn natürlich ich erwidere, dass ich "zufällig nackich auf diese Frau gefallen bin, während auch noch ne Kamera mitläuft"



sag bloss dir ist das noch nie passiert?
also mir passiert das oft, und dann versuche ich aufzustehen, geht nicht, dann muss ich immer mit dem Gesäß angeben, so vor und zurück und plötzlich gehts dann wieder
also mir passiert das relativ oft.


Geschrieben


also mir passiert das oft, und dann versuche ich aufzustehen, geht nicht, dann muss ich immer mit dem Gesäß angeben, so vor und zurück und plötzlich gehts dann wieder



Haha, na gut, dann probier ichs mal - aber wenn mir dat keiner glaubt, dann sag ich denen auch "He, fragt ihr mal den Punish, dem is das nämlich auch schon paarmal passiert!"


Geschrieben

bildzeitung liest auch keiner..verlogene welt


SinnlicheXXL
Geschrieben

Lass es! Wenn du einen seriösen Beruf und einen seriösen Freundeskreis hast, wird das sehr schwierig!

Wenn dich das kickt, dreh private Pornos und achte darauf, dass die nicht in dei falschen Hände geraten.


Geschrieben

Lass es! Wenn du einen seriösen Beruf und einen seriösen Freundeskreis hast, wird das sehr schwierig!



Hättest Du nicht sowas schreiben können, wie: "Klar. Gesellschaftlich total anerkannt, son bisschen Pornofilmerei. Und wenn Du Deinem Chef das mit der Liste erklärst, "100 Dinge" und so, dann dürfts doch gleich zweimal kein Problem geben!"


Geschrieben

Das gibt es echt? Dass Mann sich bei irgend einer besonders tollen Pornodarstellerin bewerben kann sie zu beglücken? Mein lieber Mann, Sachen gibt's

Naja, dass es zu den "100 Dingen im Leben gehört, die Mann getan haben sollte" find ich eher weniger... ist vllt ne interessante Erfahrung, aber man kann doch auch so nen kleinen "Privatporno" drehen, oder? Zählt das dann auch?

Hier wurde Thema Freundeskreis, Familie angesprochen. Ganz ehrlich? Wenn mir jemand aus meinem Freundeskreis erzählen würde, er hätte in nem Porno mitgespielt fände ich das eher interessant als abstoßend oder sonstiges. Ich würde es auf jeden Fall nicht negativ auffassen
Familie? Ist grenzwertig. Ich schließe mich aber @cuddly_witch
an und würde denjenigen mit einem Zwinkern fragen, woher er es denn so genau wisse... Ich glaube auch, da ist dann schnell Ruhe

Okay, Arbeit ist natürlich etwas anderes. Da schließe ich mich @SinnlicheXXL an: ist es ein seriöser Arbeitsplatz, oder evtl. einer mit viel Kundenkontakt - dann würde ich von dieser Idee abraten.

Zusammenfassung: Ich denke, es ist kein unbedingtes Muss im Leben eines Mannes. Und man sollte abwägen, ob es möglicherweise eher negative Folgen haben könnte und ob es einem das wert ist

Wenn man dann zu dem Ergebnis kommt: "Joah super, alles gut" - dann wünsche ich gutes Gelingen und viel Spaß


Delphin18
Geschrieben

Wenn ich mal einen Porno drehen sollte, bin ich Regisseur und Hauptdarsteller und habe alle meine Komparsinnen und deren etwaige zusätzliche Komparsen selbst ausgesucht.

Und den fertigen Film sieht nur ein ausgewähltes Publikum und Kopien gibt's keine.


Geschrieben

Ich denk wenn man sowas macht, muss man damit rechnen, dass es eventuell alle Welt sieht. Dass die Männer sich eher nicht bedeckt halten ist sicherlich nicht fein der Damenwelt gegenüber, aber irgendwo gehört es zur Natur der Sache, oder? Die Darstellerinnen sind irgendwo bekannt, jedenfalls auf der Seite, in dem ausgewählten Kreis. Der Typ ist halt nur irgendein weiter Typ, der gerad das Glück hatte da mit zu machen.
Ich mein, die Frau, da sie ja mehr oder weniger bekannt für solche Filmchen ist, weiß ja, dass sie zu sehen ist, sonst würde sich das Ganze ja nicht verkaufen, und wesentlich weniger Leute interessieren.
Einige Männer wären ja sogar stolz drauf sich dadrin zu sehen, aber haben halt doch zu große Angst vor der öffentlichen Bloßstellung. Und die Dame macht es ja mehr oder weniger "professionell", die muss sich dessen ja eh im Klaren sein, dass sie gesehen wird.


Geschrieben (bearbeitet)

Den Thread hol ich mal wieder vor, weil es auf Bayern 2 nen richtig interessanten Beitrag zu dem Thema gegeben hat.

*** edit by Mod - Link entfernt ***

Superinteressant, differenziert (also bei weitem keine Verteufelung) und stellenweise ziemlich ernüchternd, wenn jemand wie Ashley Foxx aus ihrem Porno-Darstellerinnen Leben berichtet. Von wegen Glamour und Sternchenregen. *Im Pornofilm mitspielen von der Sexfantasie-Liste streichen: Check!*

Muss ich eben doch nen feinen kleinen Privatporno drehen. Erwähne ich mal so nebenbei. Hintergedanken hab ich natürlich keine. Wie plump wäre das denn, wenn ich damit versuchen wollte eine ähnlich neugierige Mituserin zum Privatporno-Dreh zu verführen


bearbeitet von MOD-Brisanz
Geschrieben


Hintergedanken hab ich natürlich keine. Wie plump wäre das denn, wenn ich damit versuchen wollte eine ähnlich neugierige Mituserin zum Privatporno-Dreh zu verführen




Und weil du eben nicht plump vorgehst wird sich selbstverständlich eine ähnlich neugierige Mituserin rein zufällig bei dir melden. Und dann werdet ihr rein zufällig einen Privatporno drehen....


Geschrieben

Hm vielleicht bin ja nicht ganz im Bilde, aber ich glaube man wird nicht für umme ausgewählt als Casting/Drehpartner. Man(n) muss da schon was für löhnen, in Form von Gutscheinen oder direkt als Bargeldgeschenk.

Also ist es abgesehen davon das eine Kamera mit läuft ist es wie Sex mit einer Prostituierten, wobei man da gegen entsprechende Zuschläge beim Honorar vielleicht auch ne Cam anmachen darf.

Prinzipiell finde ich diesen ganzen Pornoablauf immer ziemlich panne. Ich meine man hat da Sex in den dollsten Positionen und am Ende legt der Mann selbst Hand an um zu kommen?


fielomena
Geschrieben

Die größten Schauspieler haben so angefangen und heute haben sie nen Stern auf dem Walk of Fame und verdienen ein Schweinegeld.
Also wenn Du soweit erst bist, können Dich Freunde, Kollegen und Verwandte sowieso am Tüffel tuten.


Geschrieben (bearbeitet)

Und weil du eben nicht plump vorgehst wird sich selbstverständlich eine ähnlich neugierige Mituserin rein zufällig bei dir melden. Und dann werdet ihr rein zufällig einen Privatporno drehen....



Na DAS wäre dann aber ein Zufall

Also ist es abgesehen davon das eine Kamera mit läuft ist es wie Sex mit einer Prostituierten, wobei man da gegen entsprechende Zuschläge beim Honorar vielleicht auch ne Cam anmachen darf.

Das is ja das Gruslige daran - ich erinnere mich noch an postpubertäre Ausflüge ins Netz, und da hieß es noch, dass man paar tausend Mark für ein Porno Casting hinlegen muss. Heute ist es so (man lausche dem oben verlinkten Beitrag), dass pro Szene kaum noch was rausspringt, und dass Pornodarstellerinnen außerdem meistens auch als Prostituierte arbeiten. Das Ganze hat also den beschissenen Beigeschmack übelster Ausbeutung.


Die größten Schauspieler haben so angefangen und heute haben sie nen Stern auf dem Walk of Fame und verdienen ein Schweinegeld.
Also wenn Du soweit erst bist, können Dich Freunde, Kollegen und Verwandte sowieso am Tüffel tuten.



Ich glaub trotzdem dass das zu ner Zeit war, in der Porno noch einen anderen Stellenwert hatte. Da war man eben Darsteller, und nicht "Freier vor laufender Kamera"


bearbeitet von ReneFeuerbach
Geschrieben

ekligen Porno-Mafia ausgebeutet wird


Stimmt in der regel, aber nicht immer.

der Bildausschnitt wird so gewählt, dass man Madame in ihrer vollen Pracht bei der Aktion sieht, während Monsieur sich schön bedeckt hält


Verkaufen sich aber sehr schlecht, daher schon wieder auf dem absteigenden weg.

Ich würde meine Kollegen, Klienten und Verwandte fragen, woher sie das wissen und ob sie Pornofilme schauen.


Einfache Antwort, im Fernsehen. Mit den einstellen der Filme auf den Portalen, darf das Portal die Filme zu Marketing zwecken weiter geben. Und da kommen auch regelmäßig anfragen von diversen TV Sendern, wenn es um Reportagen geht. Ferner weiß niemand, was die Frau mit dem Film macht, und wie sie ihn vermarktet.

aber ich glaube man wird nicht für umme ausgewählt als Casting/Drehpartner.


Gibt sogar Unternehmen die bezahlen die Männer dafür.

Das Ganze hat also den beschissenen Beigeschmack übelster Ausbeutung.


Warum ????


Geschrieben

Verkaufen sich aber sehr schlecht, daher schon wieder auf dem absteigenden weg.



Na Gottseidank

Und na ja, natürlich hats den Geschmack von Ausbeutung, wenn Frau sich für Dumpingpreise verdingen muss. Ich sprech hier ja nicht von der Darstellerin aus Leidenschaft, die an selbstgewählten Takes teilnimmt, weil sie selbst einen erotischen Kick davon hat, sondern von den Darstellerinnen, die sich vom schwabbligen Kotzbrocken mit verdecktem Gesicht vor der Kamera vögeln lassen muss, weil die Rechnungen bezahlt werden wollen


×